Versand von Vögeln

Diskutiere Versand von Vögeln im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Also ich finde es unschön wenn es heutzutage noch "Züchter" gibt die ihre Tiere versenden. Habe gerade eine Anzeige gefunden bei Tierflohmarkt da...

  1. #1 sdlkatrin, 22. März 2004
    sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Also ich finde es unschön wenn es heutzutage noch "Züchter" gibt die ihre Tiere versenden. Habe gerade eine Anzeige gefunden bei Tierflohmarkt da gibt es so einige.

    Kategorie: Graupapageien
    Anzeigenart: Biete
    Datum: 21.03.2004 23:55
    Anzeige: 1,0 Graupapagei, WF,zuchtreif mit Endoskopiebescheinigung. Versand ist möglich.
    Name: T. Henne
    Email: t.henne2@gmx.de
    Ort: Bärenthoren
    Land: Deutschland
    Bundesland: Sachsen-Anhalt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nicole ST, 22. März 2004
    Nicole ST

    Nicole ST Guest

    Hallo!
    Ja leider gibt es wohl immer irgendwelche Leute die die Tiere so schnell wie möglich los werden wollen!:(
    Obwohl ich auch glaube das einige dieser "Tierfreunde" ihre Haltungsbedingungen nicht offen legen wollen!
    Wenn ich ein Tier abgeben müßte (Gott bewahre mich) würde ich 100%-ig wissen wollen wie es dann leben würde.
    Aber leider ist für viele Leute das Tier nur eine Ware! Fehlt bloß noch das man sie im Katalog bestellen kann!!!0l

    PS: Schön mal von jemandem aus der Nähe zu lesen-ich kam mir schon ganz einsam vor!:D :D :D
     
  4. Silka

    Silka **gegen Alleinhaltung**

    Dabei seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der sonnigen Pfalz, Nähe Kaiserslautern
    Hallo ihr Lieben,

    eine Frage an euch. Ich habe selbst vier Nymphis, bei zweien davon bin ich fast 400 km einfache Wegstrecke gefahren. Ich halte natürlich auch nichts vom Versenden, aber was ist denn der Unterschied ob die Tiere in meinem Auto oder in einem anderen sitzen und in ihr neues zu Hause gebracht werden? Denke wenn das eine vogelkundiger Mensch macht, gibt es da keinen Unterschied.
     
  5. #4 Psittacus, 24. März 2004
    Psittacus

    Psittacus Guest

    Hi Silka,


    ich denke es ist ein Riesenunterschied ob sie bei dir im Auto mitfahren oder "professionell" versendet werden. Wenn du 400 Kilometer fährst und gut durchkommst benötigst du vielleicht ca. 4 Stunden. Du hast deine Vögel immer im Blick und kannst sofort eingreifen falls sie sich erschrecken oder panisch werden. Du kannst mit ihnen reden und ihnen leise Musik vorspielen so das sie ruhiger sind und weniger Stress haben. Wenn du einen Vogel allerdings versendest ist er garantiert bei einer Strecke von 400 Kilometern nicht nach 4 Stunden am Ziel, da ja mehrere Vögel mit einer Fuhre versendet werden müssen damit es sich für die Spedition rentiert und die ja unterwegs abgeladen werden müssen bei ihren neuen Besitzern. Und das dauert... Schon allein deswegen würde ich es nicht machen. Und du bist nicht dabei, das heißt es gibt sicher Unternehmen die sehr sorgfältig mit den Vögeln umgehen, aber genauso gut wird es schwarze Schafe geben die man vorher nicht immer erkennt. Mir wäre das zu heikel...


    :0-


    Achso, da du ja nix von Profi-Versand geschrieben hast: wenn du privat Jemandem soweit vertraust deine Pieper mitzunehmen, ist es bestimmt kein Problem.
     
  6. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Vogelversand: Nur schlecht?

    Es wäre natürlich schön einen Beitrag zu lesen von einem Vogelfreund, der bereits Erfahrung mit dem Versand von Vögeln (Anlass war ein GrauPapa) hat. Gute oder Schlechte.

    Vorläufig möchte ich meinen Senf dazu geben, aber macht mich nicht gleich zur Currywurst:

    Graupapageien gibt es regional mehr und auch weniger in Deutschland, so dass sich ein gewisser Transportweg i.d.R nicht vermeiden lässt.

    Stellt Euch doch mal vor: Da sitzt ein einsamer Hahn in Sachsen, der seinen Partnervogel verloren hat, sehr trauert, und deswegen so bald als möglich einen guten neuen Platz mit Partner braucht.

    Stellt Euch vor, es gibt wo anders eine ebensolche Henne.

    So, einer von beiden muss umziehen, oder es bleiben erst mal zwei traurige Kreaturen alleine sitzen.

    Nach meiner Erfahrung ist es mehr Wunsch als Wirklichkeit, dass ein neuer, unbekannter Vogel sich von der Stimme seines neuen Halters oder dem Autoradio derart beeindrucken lässt, dass er die Fahrt bei Sonnenschein durch die grüne Landschaft im eigenen Auto stressfrei oder so empfindet.
    Er wird aus seiner gewohnten Bahn geworfen, und vielleicht verbindet er die Stimme seines neuen Halters, oder das Fahrgeräusch des Autos, wenn’s mal zum TA gehen muss, auf ewig damit, dass man ihn aus seiner Umgebung gerissen und dem Transportstress ausgeliefert hat.

    Eine Garantie, dass beim selbst durchgeführten Transport keine Zwischenfälle passieren, gibt’s auch nicht. Und man muss erst mal selbst transportieren können…

    Ich meine, ein guter (regionaler/nationaler) „Versand“, in ein paar Stunden über Nacht abgewickelt, muss da wenigstens eine alternative sein dürfen. Oder?
     
  7. #6 Nicole ST, 24. März 2004
    Nicole ST

    Nicole ST Guest

    Hallo GrauAdler!
    Niemand macht dich zur Curry-Wurst!!!:D
    Ich habe mich über solche Transport-Sachen vor einiger Zeit mal intensiv schlau gemacht und war ziemlich erschrocken. Sicherlich kann man als Neu-Herrchen den Vogel nicht beruhigen wenn er in Panik geraten sollte! Aber man würde sich doch mehr Mühe geben als ein Transporteur der nicht mal eben rechts ranfahren und Pause machen kann! ;) Ich glaub auch nicht das so ein Fahrer sich super-toll mit den zu transportierenden Tieren auskennt! Was passiert wenn so ein Geier einen Schock bekommt? Wenn ich den selbst im Auto habe fahre ich stehenden Fusses (auf dem Gaspedal) zum nächsten Tierarzt. Egal wo ich grad bin!:o
    Außerdem mag ich diese Übernachtungen in irgendwelchen Lagerhallen und die Herum-reicherei von einem zum nächsten Fahrer nicht!:k Der Typ der das Tier bei mir abholt kann ja recht nett sein- aber ist es der zweite oder dritte auch? Und so ein Tier kann ja leider nicht erzählen was unterwegs so los war.:(
    Aber ich bin sicher das es wirklich gute Transporte gibt- aber eben auch die Chance ein schlechtes Unternehmen zu erwischen!8(
    Also mir persönlich wäre das Risiko zu hoch ein schwarzes Schaf zu erwischen (bei meinem Glück :p )
    So ich hoffe du fühlst dich jetzt nicht wie ne Curry-Wurst!!!:D
    :0-
     
  8. Feezlez

    Feezlez Guest

    Eigendlich wollte ich mich ja raushalten, aber wer absolut gegen den Tierversand postet, der hat noch keine Erfahrung damit gemacht und weiss auch nicht wie es funktioniert. Ich habe bereits mehrere Tiere versandt, ob zu mir oder auch zu jemand anderem und habe nur gute Erfahrungen damit gemacht. Auch Bekannte sind davon überzeugt. In Deutschland gibt es nur 2/3 Firmen die überhaupt Lebendtiere versenden und die kennen sich damit aus. Alle meine Tiere sind im Höchstfall 24 Std. unterwegs gewesen. Und ob du dein Tier transportierst oder ein anderer, daß ist dem Tier egal. Und bei den heutigen Spritpreisen ist es bei längeren Strecken auf jeden Fall weitaus billiger. Es muss natürlich ein Vertrauensverhältniss zwischen Versender und Empfänger bestehen, denn sonst kann man natürlich böse Überraschungen erleben.
     
  9. #8 sdlkatrin, 24. März 2004
    sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Nein habe noch keine Erfahrung damit gemacht. Und ich habe auch davon keine Ahnung. Hab mir das immer so vorgestellt das die Post das macht und die Tiere 2 Tage in einer dunklen Kiste hocken ohne Futter und Wasser. Schön wenn es anders ist.
     
  10. lotko

    lotko Guest

    Hallo sdlkatrin,

    jetzt muss ich auch mal etwas dazu sagen.

    Es ist fast immer das gleiche. Man hat keine Ahnung, aber
    es wird gelästert.

    Tiertransporte werden schon seit Jahren nicht mehr durch die Post
    durchgeführt.

    Dafür gibt es spezielle Anbieter. Es sind aber sicher mehr als nur
    2 oder 3.

    Transporte z.B. bei Frost wird nur durchgeführt, wenn die Tiere
    in einem warmen Raum stehen.

    Vielleicht sollte man auch daran denken, dass es Menschen gibt, die kein Auto haben.
     
  11. Nicole ST

    Nicole ST Guest

    Hallo lotko und Feezlez!
    Was ist denn nun los? :?
    Es hat doch niemand gelästert!!!8o
    SdlKatrin hat lediglich gefragt und ich habe auch nur meine Meinung dazu gesagt! Ich habe MEINE Bedenken dazu geäußert und habe auch gesagt das es sicher gute Unternehmen gibt! Doch niemand kann abstreiten das es eben auch schwarze Schafe unter diesen Unternehmen gibt. Und eben das Risiko ein solches zu erwischen ist eben nichts für mich! Sicher,wenn man kein Fahrzeug hat ist es oft die einzige Möglichkeit an sein Tierchen zu gelangen! Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden! :~ Es gibt ja auch die Möglichkeit hier oder in einem anderen Forum nachzufragen ob jemand den Piepser mitnehmen könnte. Das wäre für mich auch okay - eben weil sich die Leute hier mit Vögeln auskennen und ich ziemlich sicher bin das alle hier nur das Beste für das Tier wollen!
    Und wenn sich jemand noch nicht damit befasst hat dann ist doch da nix schlimmes bei! Da kann man sich doch dann ganz normal drüber unterhalten! Und der Fragende bildet sich dann seine eigene Meinung.
    :0-
     
  12. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Schön,

    dass sich hier wenigstens schon mal zwei Vogelfreunde mit Erfahrung gemeldet haben.

    @Nicole ST:

    Ich muss meinen Hut vor Dir ziehen: Ich wäre nie auf die Idee gekommen eine Liste der (vogelkundigen) Tierärzte entlang meiner Transportroute anzufertigen und abzuchecken, wer denn gerade Sprechzeit hat, falls was passiert.

    Dass wir uns alle besonders Mühe geben, davon gehe ich aus, sonst hätten wir schon kein Thema hier.

    Ich würde auf der Autobahn nicht mal schnell rechts ran fahren, schon gar nicht im Baustellenbereich, oder da, wo die Standspur zurückgebaut ist. Gibt’s leider immer öfter.

    Ich glaube auch nicht, dass dem Vogel die Pause gross was bringt. Das spräche ja dafür, dass die Umladepause etc. beim gewerblichen Versand gut ist.

    Risiken gibt’s immer. Man sollte aber im Einzelfall abwägen, und nicht pauschal auf den Versand wettern. Das kann einmal eine gute Lösung oder die einzige überhaupt sein, auch wenn es nicht zwingend so sein muss.

    Ich selbst habe weder einen Bezug zum Versand, noch Erfahrung damit. Aber bei allem Misstrauen würde ich meinen, dass die Transportfirma im Zweifel auch am nächsten Auftrag interessiert ist.



    Nachtrag: lese gerade Deine neueste Nachricht, und da muss ich sagen, lese Dir mal Deinen ersten Beitrag durch.

    "Ja leider gibt es wohl immer irgendwelche Leute die die Tiere so schnell wie möglich los werden wollen!
    Obwohl ich auch glaube das einige dieser "Tierfreunde" ihre Haltungsbedingungen nicht offen legen wollen!
    Wenn ich ein Tier abgeben müßte (Gott bewahre mich) würde ich 100%-ig wissen wollen wie es dann leben würde.
    Aber leider ist für viele Leute das Tier nur eine Ware! Fehlt bloß noch das man sie im Katalog bestellen kann!!!"



    Der ist doch von Dir? (…fragt die NICHT-Currywurst)
     
  13. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Ich stand auch schon einige Male vor dem Thema Versand! Bisher bin ich immer selbst gefahren, was bisher auch immer problemlos verlief. Teilweise wäre aber auch der Versand sicherlich weniger anstrengend, als die Fahrt im Auto. Ich habe prinzipiell nichts gegen diese Methode, doch bisher war ich immer sehr skeptisch und entschied mich dann doch für die Abholung.

    Stressig ist beides. Mit unserem Koki habe ich z.B. sehr gute Erfahrungen mit dem Transport im Auto gemacht. Koki machte einen total entspannten Eindruck und fraß und trank und erzählte. Bisher sind wir schon öfter Auto gefahren, da wir öfter zum TA mussten. Ich bin wesentlich gestresster als Koki. Eine andere Versandmethode wäre für Koki sicherlich angsteinflößender, da sie dort mich vermissen würde. Ich denke eine bekannte Person gibt ihm Sicherheit! Andere Tiere sind vielleicht ruhiger, wenn sie in einer dunklen Box sind. So mache ich das gerade bei meinen Agas! Vielleicht sollte man das auch Abhängig von der Vogelart und dem Tier selbst machen. Bisher habe ich aber nur positive Eindrücke gehört / gesehen

    Ich kenne einige die Meerschweinchen oder auch Reptilien so versenden. Damit habe ich komischrweise weniger Probleme, als bei den Vögelchen! Sicherlich liegt es auch daran, dass diese Tiere eher gleichgültiger sind.
     
  14. lotko

    lotko Guest

    Hallo Sdlkatrin,

    du scheinst deine eigenen Aussagen nicht zu kennen.

    Dein erster Satz ist für mich keine Frage, sondern eine Provokation.

    Wenn du das Wort Züchter in Anführungszeichen stellst kommt der Eindruck auf, dass du den Züchter nicht unbedingt als
    seriösen Züchter ansiehst.

    Kein Mensch hat gegen eine anständige und sachliche Diskussion etwas einzuwenden.

    Aber dann muß man diese auch sachlich beginnen.
     
  15. Nicole ST

    Nicole ST Guest

    Also ich muß schon sagen das sich hier einige ganz schön im Ton vergreifen!8(
    Wenn ihr hier eine sachliche Diskussion wollt dann fangt mal bei euch selbst an!!!
    @ lotko
    Ich habe selbst sehr oft die Erfahrung gemacht das viele Züchter (nicht alle) ihre Tiere so schnell wie möglich loswerden wollen und sich nicht darum scheren wie die Tiere dann später leben.( Und darauf zielte der Beitrag von sdlKatrin meiner Meinung nach ab.)Deshalb halte ich nicht sehr viel von Züchtern- gebe aber durchaus zu das es sicher auch nette Züchter gibt denen das Wohl der Tiere am Herzen liegt!
    @grauadler!
    Du wirst es nicht fassen aber ich sehe mir tatsächlich vorher die Route an und gucke ob es größere Städte in der Nähe gibt wo die Chancen doch recht gut stehen einen TA aufzutreiben! Bei mir hätten somit die Vögel überhaupt die Chance bei Bedarf ärztliche Hilfe zu bekommen! Meinst du das macht der Fahrer eines Transportunternehmens auch? Desweiteren halte ich auch sicher nicht mitten auf der Autobahn an! (für wie blöd hälst du mich?8( )
    Aber vieleicht ist dir schonmal aufgefallen das von so einer Autobahn auch öfter mal Strassen abgehen- das nennt sich dann eine Abfahrt! Die fährt man runter und dort kann ich dann anhalten!
    Desweiteren kann man wohl das Umladen beim Transporteur nicht wirklich als "Pause" für den Vogel bezeichnen!
    Als nächstes habe ich nicht pauschal auf jeden Versand gewettert! Ich sagte lediglich das es gute und schlechte Unternehmen gibt und das ist nun mal so!
    Ich sagte auch das es für MICH zu risikoreich wäre und das das im Endeffekt jeder für sich entscheiden muß.
    Und natürlich ist das Versandunternehmen an weiteren Aufträgen interessiert aber wer will dir denn sagen ob irgendwas blöd gelaufen ist? Der Vogel der grad transportiert wurde?
    Ich bin lieber etwas zu skeptisch als zu vertrauensselig!
    So nun zu dem was ich als erstes geschrieben habe!
    Willst du etwa abstreiten das es viele (nicht alle) Leute gibt für die Tiere im Allgemeinen nur eine Ware sind? Sogar im Gesetz werden sie als "Sache" bezeichnet! Es würde nicht soviel Elend geben wenn es anders wär! Und es gibt auch massenhaft Züchter (auch nicht alle) die nur auf den Profit aus sind! Sonst würden nicht so viele ihre Tiere per Hand aufziehen (und bei den wenigsten ist es nötig) oder generell viel zu jung abgeben (man kriegt sie ja leichter zahm) oder es werden die Flügel gestutzt!
    8( Ich habe schon zu viele Züchter kennengelernt die alles andere aber nicht tierlieb sind!
    So: Ich habe fertig!!!
    :0-
     
  16. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Hallo Nicole ST,

    weiss jetzt nicht wo ich unsachlich war oder wirklich nen falschen Ton hatte, aber siehste: so schnell ist man Currywurst.

    Ich sehe es realistisch und fasse zusammen: Du kannst eben nicht sofort eingreifen, wenn was ist, und hoffst dann, das Du nen Vogel-TA findest, der weiss, um was es geht. Um welche Akutmassnahmen soll es denn eigentlich gehen?
    Durch den richtigen Transport lassen sich unschöne Situationen doch von vorne herein ausschliessen, oder sind als Restrisiko des Lebens einfach zu akzeptieren.
    Selbst im Krankenhaus kannst Du hinfallen… (Ich natürlich auch.)

    Das Beste wäre natürlich, Vögel überhaupt nicht zu transportieren, aber es kann eben sehr gewichtige Gründe dafür geben.

    Wenn Du Pause machst unterwegs, und die Autotür auf- und zumachst, erschreckt das den Pieper genauso wie beim Fremdspediteur. Und glaubst Du, die Vögel werden übers Förderband laufen lassen? Ich denke da eher an Handverladung.

    Weißt Du, wenn hinterher der Vogel ein gutes Leben hat, dann ist unsere rumtheoretisiererei über die gedachten Probleme sowieso marginal.

    Bewerte Dein persönliches Risiko des Versandes und den gewählten Transportweg so wie Du es für Dich willst, kein Thema.

    Doch: Die ersten Beiträge hier, also auch Deiner, wo Du mit sdlkatrin in ein Horn gestossen hast, haben nach meinem Empfinden eine klare Anti-Versand-Position mit Aburteilung der „Züchter“ eingenommen.
    Dass es profitgeile Menschen und damit auch Züchter gibt, und es sowieso viel vermeidbares Elend auf der Welt gibt, das ist denke ich klar. Aber der Versand, das ist ein anderes Paar Schuhe, und die nicht notwendige Handaufzucht sowieso.
     
  17. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Was ist wenn man einen Vogel "bestellt" und zugesand bekommt und dann ist er doch nicht so wie man ihn sich wünscht? Dann wird er zurückgeschickt? Nee da schau ich mir einen Vogel selber an und fahre hin. Wenn er mir gefällt nehme ich ihn mit. Und wenn es im Moment keinen in meinem Umkreis gibt dann warte ich bis es welche gibt. Man kann sich vielleicht Bilder von dem Vogel schicken lassen oder ähnliches. Aber selber anschauen ist doch viel besser.
     
  18. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Jawoll,

    100% richtig, sdlkatrin, und das Risiko hast Du.

    Es kommt halt auch ein bisschen darauf an ob der Vogel für Dich da sein soll oder was Du mit ihm vor hast, oder ob der Vogel bei Dir Vogel sein darf, Du dich zurücknimmst, dann weißt Du ein Grauer ist ein Grauer und zur Not war es halt ein schlechtes Geschäft...

    Wer gibt den solch ein Tier weg, wenn es schon mal da ist und die Möglichkeit des Eingewöhnens hatte.
    Liebe es um seiner selbst willen.

    Wenn ich an den Fall des Grauen denke, der Anlass des postings ist, wie lange soll er unter Umständen warten bis sich ein Partner in der Nähe findet. Du kannst warten, ob es der Vogel kann, muss sich zeigen.

    In jedem dritten Beitrag hier heisst es doch „vergesellschaften so schnell wie möglich.“

    Warten bis zum Knacks, zum Rupfen?

    Gute Nacht.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Also ich habe meinen per Auto selbst abgeholt. Hätte ich ihn mir schicken lassen, dann wäre es sicherlich ein "schlechtes Geschäft" gewesen. So habe ich ihn aus Mitleid gekauft! Also hätte ich in so oder so genommen! Und ich bin soooooo happy, dass ich mich gerade für dieses "schlechte Geschäft" entschieden habe!

    Also ich weiß nicht. Würdest du so ein schlecht gehaltenes Tier lieber dort lassen ???
     
  21. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Ja ok. Jeder denkt anders. Und ich wusste nicht das die Post keine Tiere verschickt. Sorry aber man hätte das auch vernünftig sagen können. Aber einige sagen ich läster gleich über Züchter usw. und fühlen sich angesprochen. Ich wollte niemand damit persönlich beleidigen oder sonstiges. Und trotzdem werde ich wenn ich vielleicht nochmal einen Vogel kaufe ihn selber abholen und vorher anschauen.
    Gruss Katrin;)
     
Thema:

Versand von Vögeln

Die Seite wird geladen...

Versand von Vögeln - Ähnliche Themen

  1. Was is mit meinen vögeln los ?:(

    Was is mit meinen vögeln los ?:(: Hallo :) Ich hoffe jemand kann mir helfen... ich habe seit 6 Wochen ein agaporniden Pärchen. Am Anfang lief alles gut. Bis der eine vogel anfing...
  2. Versand von Gouldamadinen mit heatpack momentan möglich und wie funktioniert das mit heatpack

    Versand von Gouldamadinen mit heatpack momentan möglich und wie funktioniert das mit heatpack: Hallo liebe Vogelfreunde, hat von euch schon mal jemand Vögel mit heatpack versand? Und wie funktioniert das? Ich kann trotz längerm Googeln im...
  3. Vogelnest in Weinberg

    Vogelnest in Weinberg: Hallo, Anbei ein Foto von zwei Jungvögeln bei uns im Weinberg, bei denen ich nicht sicher bin was für welche das sind. Hat jemand ne Ahnung?...
  4. Meisenbaby (?) aus dem Nest gefallen und keine Ahnung von Vögeln

    Meisenbaby (?) aus dem Nest gefallen und keine Ahnung von Vögeln: Hallo, heute Mittag ist meiner Mutter ein kleines Vogelbaby vor dem Haus aufgefallen, was aus dem Nest aus dem 3. Stock gefallen sein muss. Es...
  5. Wie finde ich Geburtsdatum von Vögeln raus?

    Wie finde ich Geburtsdatum von Vögeln raus?: Wie finde ich Geburtsdatum von Voegeln raus