Verstorbener Zebrafink

Diskutiere Verstorbener Zebrafink im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo liebe Vogelhalter und -freunde. Ich bin neu hier und tief traurig,weil meine Zebrafinkenhenne vergangene Nacht gestorben ist.Ich war noch...

  1. #1 yakoparrot, 08.12.2018
    yakoparrot

    yakoparrot Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    3
    Hallo liebe Vogelhalter und -freunde.

    Ich bin neu hier und tief traurig,weil meine Zebrafinkenhenne vergangene Nacht gestorben ist.Ich war noch mit ihr beim Tierarzt gewesen und der hatte den Verdacht geäussert,dass sie einen Schlaganfall erlitten haben könnte,weil sie so am schwanken war.Er wollte sie nicht einschläfern,weil er meinte,sie hätte eine Chance,sich zu erholen.Naja,in der Nacht fiel sie dann auf den Rücken und ich musste sie wieder umdrehen.Heute morgen fand ich sie dann tot.Meine Fragen:Würdet Ihr eine Autopsie durchführen lassen?Sie hat,seitdem ich sie hatte,immer wieder mal deutliche Atemgeräusche von sich gegeben (der Arzt meinte allerdings,für mich bestünde keine Gefahr).Ausserdem das Problem:Ich hatte sie zusammen mit einem Hahn gekauft (erst vor zwei Monaten),weil die beiden sich im Geschäft so gut verstanden und sie eindeutig ein Paar waren.(Er hat sich auch in den letzten Stunden rührend um sie gekümmert.) Jetzt möchte ich ihn natürlich nicht allein lassen (naja,zum Glück sind noch zwei Kanarien mit in der Voliere).Kann man ihm einfach eine Henne dazu holen oder sind Zebrafinken wählerisch?Was würdet Ihr mir raten?Ich hatte früher einen Graupapagei,von denen weiss ich,dass das alles andere als einfach ist.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Verstorbener Zebrafink. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Elentari, 09.12.2018
    Elentari

    Elentari Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Tut mit leid, dass deine Zebrafinkendame gestorben ist. Deine Beschreibung klingt auch nach einem dramatischen Verlauf.

    Ein Schlaganfall ist nicht unbedingt eine häufige Todesart bei Zebrafinken.
    Warum war der Tierarzt der Meinung, dass es ein Schlaganfall ist? Sind (einseitige)Lähmungen aufgetreten, Krämpfe oder Anzeichen von Blindheit?
    Gleichgewichtsprobleme können viele Ursachen haben. Unfall, Vitamin B Mangel, Vergiftungen usw.

    Wie war denn der genaue "Tathergang"? War sie zuvor schon auffällig oder kam das ganz plötzlich? Hatte sie irgendwann mal Durchfall? Wie waren diese Atemgeräusche genau? Ihr Partner zeigt keine Anzeichen von Krankheit? Die Kanarienvögel in der Voliere sind auch alle gesund, es gab davor auch keine Todesfälle oder Erkrankungen? Wie sieht es mit dem Futter aus, häufig bekommen Kanarienvögel Futter mit Ölsaaten (Negersaat, Rübsen, Hanf), das vertragen Zebrafinken ganz schlecht.

    Du kannst natürlich eine Autopsie machen lassen, allerdings sterben viele Erreger ziemlich schnell und sind nicht mehr nachweisbar. Man kann sagen, wenns schon nichts nützt, dann schadet es zumindest auch nicht.

    Zebrafinken sind nicht wählerisch, was die Partnerwahl anbelangt. Es kommt sehr selten vor, dass sie sich nicht verstehen. Wenn ein Vogel mal länger (mehrere Monate) alleine war, kann die Zusammenführung ein wenig stürmisch werden, da sollten die Partner erst in getrennten Käfigen aneinander gewöhnt werden. Wenn man zwei einander unbekannte Tiere zusammensetzt, dann immer in einen Käfig, der gerade neu eingerichtet wurde damit keiner einen Vorteil hat. Und natürlich beobachten, damit nichts passiert. Bevor du einen neuen Vogel in eine Voliere mit mehreren entlässt, musst du auch eine Quarantäne machen. Nicht dass du Krankheiten einschleppst.

    Ich würde an deiner Stelle nicht sofort eine neue Henne kaufen, bevor nicht mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit abgeklärt ist, was mit der ersten passiert ist.

    Liebe Grüße
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  4. #3 yakoparrot, 09.12.2018
    yakoparrot

    yakoparrot Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Elentari,

    danke für Deine rasche Antwort.Ja,das macht mich traurig,weil ich vor zwei Jahren völlig unerwartet meine Graupapageiendame verloren habe und ich da so drunter gelitten habe,dass ich nicht einmal die Urne aus dem Keller hochholen konnte,geschweige denn neue Tiere kaufen konnte.Und ich hatte die Zebrafinkendame ja erst so kurz.

    Also,die Henne habe ich zusammen mit einem Hahn und zwei Kanarienvögel,die zu viert im Tiergeschäft lebten und sich nach intensiver Beobachtung auch gut verstanden,vor etwa 7 Wochen geholt.Ich wusste da noch nicht,dass Zebrafinken Kanarienvogelfutter nicht vertragen.Natürlich sind die Zebrafinken auch an die Näpfe der Kanarienvögel drangegangen und umgekehrt.Seit etwa zwei Wochen biete ich nur noch Exotenfutter an.Das wird hier ja auch empfohlen.Trennen möchte ich den verbliebenen Zebrafinken nicht von den Kanarien,da sie sich gut verstehen und er dann ja ganz alleine wäre.

    Die Henne hat von Anfang an ab und an Atemgeräusche von sich gegeben.Schwer zu beschreiben,man hat sie eben deutlich atmen gehört,so etwa wie bei Menschen nach einer starken Anstrengung.Sie war aber immer fidel,viel im Käfig unterwegs und hat auch gut gefressen.Das Dramatische passierte erst zwei Tage vor ihrem Tod,da fiel sie anfangs von der Stange,konnte dann gar nicht mehr hoch,flatterte im Käfig umher,hielt sich an den Gittern fest,fiel wieder zu Boden und blieb dort schliesslich.Am Boden machte sie den Eindruck eines Betrunkenen,sie schwankte.Und wenn sie sich aufrichtete,sah es aus,als ob sie gleich umkippen würde.Der Tierarzt meinte,sie hätte neurologische Auffälligkeiten.Dass es ein Schlaganfall sein könnte,vermutete er und sagte auch,man könne dies nicht zweifelsfrei sagen,weil man nicht wie beim Menschen mit Geräten zweifelsfrei eine Diagnose stellen könnte.Allerdings meinte er,dass sie eine Chance hätte,sich wieder zu erholen,so wie dies auch beim Menschen der Fall ist.Er gab ihr eine Spritze und ich sollte Vitamine und Aufbaustoffe verabreichen.Seltsam fand ich allerdings,dass er festgestellt hat,dass sie ziemlich abgemagert war.Ich hatte sie nämlich immer gut fressen gesehen.

    Ich hatte die beiden Zebrafinken schon einen Tag zuvor von den Kanarienvögeln getrennt,damit die Henne absolute Ruhe hat.Das fand der Tierarzt gut.Zu Hause angekommen,hat sie Anstalten gemacht,zu fressen,aber ich habe gesehen,dass sie nur im Napf herumtippte.Später dann wurde es dramatisch,als sie auf den Rücken fiel.Ich habe sie dann in eine Ecke positioniert und dort am nächsten Morgen tot aufgefunden.Wenigstens hat sich der Hahn am Abend zuvor noch rührend um sie gekümmert.

    Ohne Autopsie werde ich wohl nicht erfahren,was passiert ist.Aber Du hast Recht:Es kann auch sein,dass es ohne Ergebnis bleiben wird.

    Danke für die Information,dass Zebrafinken sich in der Regel gut verstehen.Würdest Du mir denn zum Kauf einer Henne oder zu einem Hahn raten?Dass ich erst mal etwas abwarten muss,denke ich auch.Ich muss ja auch sicher gehen,dass sich die anderen nicht eventuell bei ihr angesteckt haben.Ich hoffe nur,der Tierarzt hatte Recht,dass für mich selbst keine Gefahr besteht.

    Tja,ich hätte nicht gedacht,dass mir so etwas so schnell wieder passiert.Aber wahrscheinlich hatte ich Pech und habe ein Tier erworben,das von Anfang an nicht gesund war.Sehr traurig,weil es ein absolut süsses Pärchen war,das sogar im kleinsten Futternapf gemeinam aneinandergekuschelt die Nacht verbrachte.Hoffentlich finde ich nochmal eine solche Partnerin für den verbliebenen Vogel.

    Danke für Deine Tipps.Ich wünsche Dir noch ein schönes Rest-Wochenende.
     
  5. #4 yakoparrot, 09.12.2018
    yakoparrot

    yakoparrot Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Elentari,

    habe noch den leeren Beutel des Kanarienfutters gefunden.Da waren leider tatsächlich Negersaat und Hanfsaat mit drin.Blind war die Henne nicht,Durchfall hatte sie auch nicht.Es waren ein Schwanken und Desorientierung zu erkennen,wie bei einem Betrunkenen.Und die Tendenz,sich im Stehen nicht halten zu können.Am Schluss ist sie ja auf den Rücken gefallen.Die anderen Vögel und ihr Partner sind gesund.
    Ja,jetzt habe ich wohl ein neues Problem:Der verbliebene Zebrafink scheint heute nicht fressen zu wollen.Mittags hat er in seiner Wanne gebadet,aber mit dem Fressen scheints nicht zu klappen.Und das,obwohl im Käfig auf jeder Höhe (und am Boden zwei) Näpfe/Schalen positioniert sind.Soll ich ihn doch besser von den Kanarienvögeln trennen,obwohl er dann ganz alleine wäre?Gruss Thomas
     
  6. #5 Munia maja, 09.12.2018
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    4.865
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    Bayern
    Hallo yakoparrot,

    tut mir sehr leid um Deinen Verlust :trost:.
    Leider ist Deine ZF-Henne am Wochenende verstorben. Bis Du sie in eine Pathologie geschickt hast, ist sie vermutlich schon vollkommen autolytisch (d.h. die Organe zersetzen sich), weil das bei Kleinstvögeln sehr schnell geht. Bei diesen macht es nur einen Sinn, sie einzuschicken, wenn man sie spätestens am nächsten Tag im Institut hat (am Tag des Versterbens gekühlt mit Eilpost versenden oder selbst hinfahren).
    Da die Zebrafinken mit Kanarienvögel zusammengehalten wurden, muss man unbedingt auch an Luftsackmilbenbefall denken (Atemprobleme!). Diese kann man leider nicht ohne weiteres diagnostizieren - am besten werden die Vögel dagegen diagnostisch behandelt.
    Stell Deine restliche Mannschaft einem vogelkundigen Tierarzt vor, damit er sie sich mal genauer anschaut und Kotproben und Abstriche untersucht. Auch wenn nichts Schlimmes festgestellt werden kann, lass den Vögeln dann noch einige Wochen Zeit, bevor Du einen neuen Partner dazusetzt - Viruserkrankungen werden bei den Routineuntersuchungen nämlich nicht erfasst.
    Ansonsten kann ich mich Elentari anschließen: Zebrafinken sind zum Glück nicht zu wählerisch, sie freuen sich einfach, wenn sie wieder einen Partner haben. Bei ihnen vertragen sich auch gleichgeschlechtliche Tiere.

    Viel Glück mit Deinen Kleinen,
    Steffi

    Uuups, da haben sich die Beiträge überschnitten

    Hallo Thomas ;),

    hänge mal eine Kolbenhirse rein - falls er diese auch nicht fressen will, musst Du morgen sofort zum Tierarzt. Nicht dass er auch noch krank ist...
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  7. #6 terra1964, 09.12.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    189
    Ort:
    32139 Spenge
    Sehe ich das richtig ? Er versucht zu fressen aber frisst dann doch nichts oder er geht garnicht erst zum Napf? ??
    An deiner stelle würde ich heute noch eine sammel Kot Probe fertig machen und sofort morgen früh per Post zu einem Labor schicken. Oder noch besser wenn du einen Tierarzt hast der selber mikroskopische Untersuchungen vornimmt.
    Sollte er auch krank sein ist das ein wettlauf gegen die Zeit. Oft hat man nur 2 bis 3 Tage bis man reagieren muß.
    Das mit dem Labor kann man selber machen. Geht schneller als wenn der TA das weg schickt. Dazu must du nur auf deren Seite lesen wie das geht.
    Das macht zum Beispiel Tauros in Bielefeld.
    Gruß
    Terra
     
  8. #7 Elentari, 09.12.2018
    Elentari

    Elentari Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Österreich
    Es kann sein, dass die Atemgeräusche gar nichts mit ihrem Tod zu tun haben. Ein Vogel kann ja mehrere Erkrankungen gleichzeitg haben. Luftsackmilben machen meiner Erfahrung nach schwerwiegende Beschwerden über längere Zeit. Die Vögel leiden zunehmend an Atemnot, plustern sich den ganzen Tag auf, röcheln und knacken vor sich hin. Irgendwann sind sie zu schwach um sich auf der Stange zu halten und sitzen nur noch am Boden in einer Ecke und schlafen bis sie sterben. Das ist ein länger andauernder Verfall und endet eher nicht in einem plötzlichen, dramatischen Tod.
    Dass sich in 7 Wochen kein anderer Vogel angesteckt hat und ebenfalls Atemprobleme hat, kann ich mir nicht vorstellen.

    Du kannst den Zebrafink auch mal rausfangen und den Gesundheitscheck machen (du wirst das wahrschenlich dann und wann sowieso brauchen). Gesundheitsscheck. Ich kann dir leider nicht sagen, ob der auch für Kanrienvögel gilt, oder ob die Anatomie sich da unerscheidet. Vielleicht hat da wer mehr Ahnung als ich.
    Die meisten Fotos sind weiter hinten. Es handelt sich dabei zwar um Gouldamadinen, aber das gilt auch für Zebrafinken und andere Prachtfinken.

    Noch ein bisschen "Gebrauchsanweisung":

    Ein gesunder Vogel fühlt sich in der Hand "prall" und fest an, da muss man ihn noch gar nicht genauer betrachtet haben. Häufig zappelt er stark und beißt. Manche ergeben sich einfach ihrem Schicksal.

    Als erstes den Kopf anschauen. Augen klar, Nasenlöscher frei, kein Schleim, Schnabel glatt und rot, kein komischer Dreck am Schnabel? Gut
    Beine kontrollieren. Beine rot, keine auffälligen Verhornungen, "Sohlen" nicht rissig oder verschorft, Krallen glatt, nicht überlang? Gut.
    Kloake - fluffige saubere Federn und nicht gelb, nass verdreckt? Auch gut.

    Als nächstes den Bauchbrustbereich anschauen. Um die Federn auf die Seite zu bekommen, pusten. Falls das nicht hilft, mit warmem Wasser die Federn etwas nass machen, dann halten sie besser. Falls gar nix geht: Teamwork, einer hält und pustet, der andere schaut ;-)

    Ich hab ein paar von meinen Fotos bearbeitet, damit du besser siehst, worauf du achten musst. Fotos sind leider auch nicht sooo super, aber man müsste es erkennen. Eine Vogelleber hat genau die Farbe, die man von einer Leber erwartet. Man darf nur ein kleines Stück unter dem Brustkorb hervorragen sehen, ca 2mm. Man sieht auf den Fotos, gut, dass die Leber bei meinem Vogel zu groß ist.
    Verdunkelungen i Bauchbereich sollte man nicht sehen, denn das bedeutet, dass es Probleme mit den Därmen gibt. Hatte mein Vogel auch.

    Nach der Kontrolle den Vogel ein wenig entspannt in der Hand halten und nicht anstarren, damit er ein ruhiger wird, und sich dann ans Ohr halten, also den ganzen Vogel direkt ans Ohr. Du wirst ein Rauschen hören und unfassbar schnellen Herzschlag. Das ist ok. Wenn der Vogel Nebengeräusche macht - knacken, knistern, röcheln, schniefen, passt was mit der Lunge nicht.




    Ich möchte mich dem Tipp mit dem Hirsekolben anschließen. Wenn er den nicht frisst, hat er ein schwerwiegendes Problem. Du musst dann mit allen Vögeln zum Tierarzt und zwar schnell. Es gibt Krankheiten, die einen sehr schnellen Verlauf haben, man darf da absolut nicht warten.

    Hier findest du einen Link mit Tierärzten, die sich auskennen sollten:
    Vogelkundige Tierärzte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Tierheilpraktiker



    LG
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  9. #8 yakoparrot, 10.12.2018
    yakoparrot

    yakoparrot Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    3
    Hallo alle zusammen.Nur kurzes update,da ich sehr schwer erkältet bin:Ich konnte heute abend den Kleinen fressen sehen.Vielleicht ist/war er irritiert,weil ich ein Tierarzt-Präparat über das Futter sprühe (Vitamine).Aber da er partout nichts Frisches frisst (nicht einmal fein geraspelte Möhren),braucht er die,denke ich.Ansonsten wirkt er ziemlich einsam auf mich,wobei er immerhin noch ziemlich herumkrakeelt und täglich badet.Ich lasse die drei mal zwei Wochen allein,dann wird ja klar sein,ob sie gesund sind.Dann kann ich eine Henne für den Zebrafinken suchen.Auffälligkeiten kann ich bei der Gruppe bisher nicht feststellen.Ich melde mich,wenn ich fitter bin.Habt alle Dank für die Unterstützung!
     
    SamantaJosefine, Elentari und terra1964 gefällt das.
  10. #9 Munia maja, 10.12.2018
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    4.865
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    Bayern
    Hallo Thomas,

    wenn er noch täglich badet, ist das ein gutes Zeichen. Dann drück ich die Daumen, dass der Rest der Mannschaft gesund bleibt und der arme Witwer in ein paar Wochen eine neue Gefährtin bekommen kann.

    MfG,
    Steffi

    P.S. Auch gute Besserung an Dich...:+streiche
     
  11. #10 Amadine51, 10.12.2018
    Amadine51

    Amadine51 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.11.2015
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    108
    Versuche es mal mit Salatgurke und Chicoree, die mögen meine beiden Zebrafinken sehr gern, Möhren nehmen sie nur sehr selten an, sie stehen auf Grünes, auch Brokkoli geht.
     
  12. #11 1941heinrich, 10.12.2018
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    2.774
    Zustimmungen:
    366
    Ort:
    Wagenfeld
    Auf dem Bildern sieht man deutlich das der Bauch blau und entzündet ist. Von daher würde ich kein Grün oder Gurke geben.
    Die Entzündung muss behandelt werden .
     
    Elentari und SamantaJosefine gefällt das.
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Elentari, 11.12.2018
    Elentari

    Elentari Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Österreich
    Danke, das war eine meiner Gouldamadinen, die Kokzidien hatte. ;-)

    Ich habe die Bilder nur zu Anschauungszwecken reingetan, damit die Threaderstellerin weiß, wonach sie bei ihrem Zebrafink schauen muss.

    Liebe Grüße
     
    terra1964 gefällt das.
  15. yakoparrot

    yakoparrot Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Ihr Lieben,

    erst mal vielen Dank für Eure Hilfe und die vielen Kommentare...ein super Forum!
    Nachdem ich jetzt fast eine Woche ausser Gefecht war,will ich mich mal zurückmelden.Ich hatte eine schwere Erkältung und die Sorge,dass ich mich vielleicht bei meiner kleinen verstorbenen Zebrafinkendame angesteckt haben könnte.Es gab immerhin eine zeitliche Übereinstimmung.Mir gehts aber inzwischen besser,sodass meine Sorge wohl unbegründet war.
    Zu den verbliebenen Tieren:Sie sind alle noch fit,baden,fressen und,im Falle des verbliebenen Zebrafinkenhahns,zettern herum.Ich habe den Hahn von den Kanarienvögeln getrennt,weil sie ihn nicht ans Futter liessen.Und das,obwohl es bis zum Tod der Henne keinerlei Probleme gegeben hatte und ich im Käfig mindestens drei Futterstellen anbiete (dazu kommt noch das Grünfutter).Verstehe ich nicht,aber vielleicht war die Henne ja der dominante Vogel in dem Vierergespann und signalisierte den anderen,dass dies ihr Partner ist,den sie zu respektieren haben.Wie auch immer:Jetzt ist wieder alles ok. und der Hahn sitzt in seinem eigenen Käfig.Er frisst (mittlerweile sprühe ich ihm Vitamine aufs Futter,da er ja alles Grünzeug verschmäht hat bisher),badet und putzt sich immer regelmässig.Es gibt also Entwarnung.
    Nach Euren Erklärungen habe ich die Kleine dann nicht obduzieren lassen,da es ja ohnehin zu spät gewesen wäre.Woran sie also so jung gestorben ist,werde ich nie erfahren.
    Ich werde so bis Ende des Jahres/Anfang Januar warten,um zu sehen,ob wirklich alles ok. mit den verbliebenen Tieren ist und dann eine neue Partnerin für den Zebrafinken holen.Leider gibt es keine im Tierheim Zollstock und ich bin nicht mobil,sodass ich wohl wieder im Tiergeschäft eine holen muss.Allzu lange möchte ich ihn nicht alleine lassen.

    Liebe Amadine,mit Gurke habe ich es schon versucht,die hat er verschmäht.Chicoree wäre eine Idee,werde ich mal versuchen,danke.

    Elentari,danke für die geposteten Bilder.Ja,der Tierarzt hat eine Abmagerung diagnostiziert.Das hat mich allerdings sehr erstaunt,da ich sie immer regelmässig habe fressen sehen.Sie hat keinen Durchfall gehabt,das hat der Tierarzt auch diagnostiziert.Seltsam war auch,dass die Atemgeräusche beim Tierarzt nicht zu vernehmen waren.Auffällig waren also "nur " die Unterernährung und die neurologischen Auffälligkeiten.Aber wie gesagt:Woran sie gestorben ist,werden wir nie erfahren.

    Ja,kein schönes "Weihnachtsgeschenk".Ich hoffe,dass Ihr mit Euren Schützlingen mehr Glück habt.Vielen Dank nochmal für die Hilfe.

    Amadine,muss man den Broccoli vorher kochen?
     
Thema:

Verstorbener Zebrafink

Die Seite wird geladen...

Verstorbener Zebrafink - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken und Aymarasittiche

    Zebrafinken und Aymarasittiche: Guten Morgen. Ich besitze zusätzlich zu meinen Aymarasittichen eine Männer-WG Zebrafinken. Könnte es mal irgendwann möglich sein , ihnen...
  2. Zebrafinken

    Zebrafinken: 3 junge Zebrafinken im Raum München zu verschenken [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]
  3. Nest von Zebrafinken

    Nest von Zebrafinken: Hallo habe ein verlassenes Nest das heist die jungen Zebrafinken sind ausgeflogen,muss ich jetzt das Nest wegraumen oder einfach stehenlassen?
  4. Futterbedarf Gouldamadinen/Zebrafinken pro Monat?

    Futterbedarf Gouldamadinen/Zebrafinken pro Monat?: Hallo! Die Frage steht eh schon in der Überschrift. Ich bin gerade am Überlegen, ob ich mir eine größere Menge Futter kaufen/bestellen soll,...
  5. Rosenköpfchen lehnt Partner ab

    Rosenköpfchen lehnt Partner ab: Hallo, Ich bin seit einer Weile etwas am Verzweifeln. Meine Rosenköpfchen-Dame hat leider innerhalb weniger Jahre schon zwei Männchen überlebt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden