Vertrauen Rosakakadu...Hilfe

Diskutiere Vertrauen Rosakakadu...Hilfe im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo, Wir haben uns vor kurzem eine Kakaduhenne gekauft, sie wurde uns mit einem Fußfehler ( damit können wir gut leben) verkauft. Schon am...

  1. Mo81de

    Mo81de Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Wir haben uns vor kurzem eine Kakaduhenne gekauft, sie wurde uns mit einem Fußfehler ( damit können wir gut leben) verkauft. Schon am ersten Tag kam sie uns schon komisch vor , sie hechelte nach 2-3 Runden Freiflug. Also ab zum Tierarzt. Der stellte eine Aspergillose fest, die man aber mit inhalieren in Griff bekommen kann. Nun zu unserem Problem, dadurch das wir unsere kleine erst 3 Tage hatten und wir sie nun jeden Tag einfangen müssen um sie die Box zu sperren um zu inhalieren, haben wir Riesen Angst das sie kein Vertrauen zu uns aufbauen kann. Was meint ihr dazu? Habt ihr ne Idee wie wir da weiter vorgehen sollen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.196
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day wird die Henne allein gehalten? Der Rosakakdu lebt sehr gerne in Gesellschaft , das heißt die Henne braucht einen Partner ( so ist es halt.) Aber...... nach einer Eingewöhnung werden diese Galahs ( Rosakakadus) sehr zutraulich und wenn diese auch als Paar gehalten werden( Gerd)
     

    Anhänge:

    Marion L. gefällt das.
  4. Mo81de

    Mo81de Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wir halten die Henne natürlich nicht allein, wir haben auch ein Hahn dabei.
     
  5. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.369
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo.
    wie fangst du sie ein?
    am besten ware, wenn sie handzahm ist, sie auf der hand zu halten gegen dein herz und ein handtuch uber sie tun ...
    (fur mehr warte ich mal die beschreibung wie ihr das alles macht ab)

    jedenfalls, wenn sie schon im handtuh ist dann beruhigt euch beide erst...langsame bewegungen, suss einreden, womoglich leicht uber den kopf streicheln.
    .
    Nach der behandlung immer positiv beenden und mit leckerli belohnen...
    wie beendest du die behandlung?
     
  6. Mo81de

    Mo81de Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Sie ist leider nicht handzahm. Wir versuchen sobald sie im Käfig ist, sie einzufangen. Dann nehm ich sie und bringe sie in die Box. Dann versuche ich ihr ein Leckerchen zu geben, meist nimmt sie es nicht. Wenn die Behandlung vorbei ist mach ich die Box auf, dann kommt sie auf die Hand , bekommt ein Leckerchen und ich kann sie mit ins Wohnzimmer nehmen. Sobald sie ihren Partner sieht fliegt sie zu ihm.
     
  7. #6 charly18blue, 2. Februar 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo

    und herzlich Willkommen in den Vogelforen.

    Darf ich fragen wie die Aspergillose diagnostiziert wurde? Und würdest Du mir schreiben bei welchem Tierarzt Du in Behandlung bist und mit welchen Medikamenten Du sie behandelst? Wie alt ist die Henne?

    Das klingt doch gar nicht so schlecht und Du wirst im Moment keine andere Möglichkeit haben. Papageien sind nicht so nachtragend wie Du denkst (zumindest die meisten) und wenn Du ruhig mit ihr redest und ihr ein Leckerchen gibst und sie nach der Inhalation lobst, geht das schon.

    Nur mal als Info, wir haben hier einen Thread in dem eine Inhalationsbox einfach nachzubauen ist, ist besser als Transportkorb/-käfig. Die bekommt man nie so ganz dicht. KLICK
     
  8. #7 Pauleburger, 2. Februar 2016
    Pauleburger

    Pauleburger Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. September 2011
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    15
    Wie lange muss sie denn inhalieren? Jeden Tag, bis zum Lebensende?
    Aber auch wenn es nur 3 Monate sind, geht das so nicht, wie ihr es jetzt macht.
    Da muss ein Ritual her! Nehmt doch statt der Box einen nicht allzu großen Käfig, den ihr rundrum etwas abhängt, oder sonstige helle Box, die ihr keine Angst macht und haltet das Inhalier-Teil darein. Da kann sie ja mit etwas Übung jeden Tag rein (gelockt werden, mit Futter). Dann hockt sie halt ne Stunde vor dem Ding. Wenn das auch die ersten Tage holprig sein wird, aber danach wird es Alltag.
    Ich mach mal jemanden auf deinen Thread aufmerksam, die ein ähnliches Problem zu lösen hatte. Der Unterschied ist eigentlich nur die Vogelart.
     
  9. Mo81de

    Mo81de Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich darf man fragen.
    Die Krankheit wurde in der Taubenklinik Essen durch abhorchen und durch eine Röntgenaufnahme festgestellt. Sie muss jetzt seit fast 3 Wochen mit Imaverol inhalieren, mind. noch 3 Wochen.
    Die Henne ist von November 2013 und unserer Hahn von April 2015. Die Inhalationsbox habe ich mir heute auch schon angeschaut.
     
  10. Mo81de

    Mo81de Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Leider fällt die Variante mit dem Käfig für uns weg. Auf der Flasche mit der Medizin steht drauf das man es nicht einatmen soll. Wir haben hier im Haushalt 2 Kinder und meine Frau hat Astma, da möchte ich kein Risiko eingehen.
    Ich stelle die Box meist ins Badezimmer bei gekippten Fenster.
     
  11. #10 charly18blue, 2. Februar 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Dann lege ich Dir wirklich ans Herz eine Zweitmeinung einzuholen. Eine Aspergillose kann NICHT durch Abhorchen und Röntgen diagnostiziert werden. Das mindeste wäre eine Röntgenaufnahme -digital - plus ein tiefer Trachealabstrich, der dann angezüchtet wird, gewesen oder noch besser eine Elektrophorese (ein Titer bis 40 ist normal, alles was höher ist, ist eine Aspergillose). Das sicherste Diagnosemittel ist eine Endoskopie. Die ich aber nur bei erfahrenen Tierärzten machen lassen würde. Die Vogelklinik Gießen unter der Leitung von Prof. Dr. Lierz und seiner Oberärztin Frau Wüst ist eine erstklassige Adresse, genauso Dr., Bürkle, der auch Hausbesuche macht und Sprechstunden an verschiedenen Standorten Deutschlands abhält, er ist z.B. am 19.02. in Euskirchen in Knutis Shop. Oder Dr. Britsch, der Sprechstunden bei Parrots Parcel in Iserlohn abhält, er ist wieder dort am 18.03. und 19.03.. Alle diese Tierärzte kenne ich persönlich und weiß wie erstklassig sie sind.
     
  12. Mo81de

    Mo81de Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    N
    Das kann ich gerne mal machen, in 2 Wochen ist wieder Dr. vet Friedrich Janeczek im Papageienpark Bochum zu Gast. Aber bis dahin werde ich die Therapie der Taubenklinik fortführen.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 charly18blue, 3. Februar 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Das ist auch eine hervorragende Möglichkeit eine Zweitmeinung einzuholen und sag Heike Mundt bitte ganz liebe Grüße von mir (von Susanne aus Frankfurt nicht charly18blue, ich glaub den Nick kennt sie nicht :zwinker:). Natürlich würde ich auf jeden Fall weiter inhalieren lassen. Damit machst Du auf keinen Fall etwas verkehrt, sondern bist auf der sicheren Seite.
     
  15. Jo0808

    Jo0808 Mitglied

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    99084 Erfurt
    Hallo,

    wir haben vor einem guten halben Jahr einen älteren Königssittichhahn (knapp 20 Jahre) aufgenommen, der zum einen an Aspergillose erkrankt ist und zum anderen nicht handzahm ist. Zudem ist er stressempfindlich :traurig:. Mit dem Einfangen hätten wir seinem sehr angegriffenen Gesundheitszustand u.U. noch geschadet. Daher haben wir uns in Abstimmung mit unserem TA für das Inhalieren in einem Käfig entschieden, den er während der Quarantäne bewohnt hat und dann mit ins Vogel-/Wohnzimmer umgezogen ist, wo er immer geöffnet ist. Wir hatten in der Zwischenzeit herausgefunden, was er an Leckerlis besonders mag und diese nur noch im Käfig angeboten. Er hat schnell begriffen, dass der Käfig etwas „tolles“ ist und er ist dort selbständig hineingeklettert. Wir haben ihn dann im Käfig inhalieren lassen, abgedeckt mit 2 Bettlaken. Die Inhalationszeit wurde die erste Zeit auf 1/2 Stunde jeweils morgens und abends, dann auf 1 Stunde alle 2 Tage abgestimmt. Er hat auch schnell gemerkt, dass ihm das Inhalieren gut tut und sich immer direkt unter den Zerstäuber gesetzt. Vorteil war: er war in seiner gewohnten Umgebung und hatte keinen zusätzlichen Stress beim Inhalieren. Nach der Behandlung wurde die Tür geöffnet und es gab natürlich wieder Leckerchen für ihn. Wir haben dann das Zimmer gut gelüftet, da auch wir Asthmatiker sind und das Medi von uns als etwas unangenehm empfunden wurde. Deine Bedenken bzgl. der Kids und deiner Frau kann ich verstehen, aber Stress ist auch schädlich für den Pieper. Könnt ihr vllt. in der Zeit, wo der Pieper inhaliert das Zimmer verlassen? Versucht doch die Box in der gewohnten Umgebung zu lassen und mit Leckerlis oder Spielzeug attraktiv zu machen. Neugierig sind Kakadus ja :D. Oder probiert es wie wir mit einem Quarantänekäfig, wenn ihr einen habt. Die Transportboxen mögen unsere Pieper alle nicht :nene:.
     
    Cassiane gefällt das.
Thema:

Vertrauen Rosakakadu...Hilfe

Die Seite wird geladen...

Vertrauen Rosakakadu...Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...