Verwahrloste Papageien

Diskutiere Verwahrloste Papageien im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Melanie, aber evtl. könnte ein Anwalt ein Schreiben aufsetzen, woraus hervorgeht, dass die Person xy von dir bevöllmächtigt ist, Opi in...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Melanie,

    aber evtl. könnte ein Anwalt ein Schreiben aufsetzen, woraus hervorgeht, dass die Person xy von dir bevöllmächtigt ist, Opi in deinem Namen abzuholen. Vorher natürlich mit den dortigen Behörden und Co. abklären, ob sie damit einverstanden sind.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. quietscher

    quietscher Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    denk positiv- denen gehts doch in erster Linie darum , dass es den Vögeln gut geht. Die Leute im Tierheim betätigen sicher gerne, dass die beiden ein Paar sind!
     
  4. malli

    malli Erziehung Fehlgeschlagen

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    4
    wenn ich noch positiver denke...fange ich bald an zu leuchten !!! :D

    nein spaß beiseite.....ich denke ich werde morgen im TH anrufen und mal dem anwalt wieder auf den nerv gehen und fragen wie ich das machen kann.
     
  5. quietscher

    quietscher Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    foto, bitte :D
     
  6. opi1978

    opi1978 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Lange habe ich überlegt, ob schreiben oder schweigen soll.
    Nur vorweg, ich stehe mit anderen Betroffenen im engen Kontakt und weiss (bezüglich meiner Tiere) was tatsächlich passiert ist und was hier im Forum publiziert und von etlichen Usern auch noch gelobt wurde.

    DOCH ich bin sicher, DIESE Leute wussten von Ihren Problemen und suchten über etliche Internetforen nur die Möglichkeit der "Hoch soll sie leben"-Rufe und finanziellen Bereicherung.
    Ich kann Bilder ins INet stellen, aber ohne entsprechende Erklärung kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen ... auch den Schlammschlachten + Lügen

    Ich bin eine der Ex-Pferdebesitzerinnen dieser Dame.
    Aus privaten plötzlich eingetretenen Gründem musste ich meine Pferde anderweitig unterbringen und traf per Internetanzeige auf diesen Hof.
    Dieser Hof hat Tiere gesucht, auch bewusst alte + kranke Tiere, als Beisteller.
    Wegen Alter + Krankheit entschied ich mich für diesen Hof (geringere Entfernung) und gegen den neuen Wohnort meiner anderen Pferde (weiterer Transportweg, mehr Stress + Belastung + Risiko).
    Schon 2 Tage nach der Übergabe der Tiere bekam ich Telefonanrufe mit der Forderung von Geld für angebliche Erkrankungen + Verletzungen .... obwohl nie ein Tierarzt vor Ort war. Der Hengst wurde mitten in die Herde gestellt. damit er noch für Nachwuchsw sorgen kann ... trotz Schutzvertrag + Alter + bekannter Krankheit.
    Falls Hof-Mitleser nun wieder aufbrüllen ... ich habe alle Mails + Zeugen archiviert ....
    Später wurde das alles dann unter Applaus auch hier im Forum ausgeschlachtet. Da wurden dann die "bösen Ex-Besitzer" an den Pranger gestellt. Die Wahrheit wurde von diesen Leuten nie erzählt.
    Die Hintergründe, warum ich mich für diesen Hof entscheiden habe, sind ausserhalb von Pferdeforen schwer nachvollziehbar. In Pferdeforen hat die Dame auch versucht mit Dreck zu werfen und konnte mangels Sachkenntnis nicht punkten und gab dann auf ... hier bekam sie weiter den lebenserhaltenden Applaus.

    Und damit leben solche Menschen.

    Ich könnte mich heute noch in den "Popo" beissen, dass ich mich nicht auf mein Bauchgefühl verlassen habe bei Ankunft vor dem Hof .... ich wollte nämlich sofort umdrehen und wieder wegfahren.
    Heute mache ich mir Vorwürfe, denn es hat ein Pferdeleben gekostet 8(

    Damals dachte ich, es wäre das Beste, zumal ich dem Tier nicht noch weiter Fahrtstrecke zumuten wollte und dachte ein gutes Zuhause gefunden zu haben.
    Bei mir hat das Pferd Jahrzehnte gelebt und wurde samt seinem seit Geburt kranken Weidekumpel an diese Leute übergeben, um eine Pferdefreundschaft nicht zu zerstören ... und wurde von diesen Leuten nach wenigen Wochen auf dem Hof erschossen .... nix Tierarzt und Erkrankung wie man mir erzählte .... erschossen und vom Abdecker entsorgt!!!

    Und nicht nur das, diese Leute versuchen dann sogar noch mit Macht weiter an Tiere zu kommen. Bei mir versuchte man es über das Vet-Amt, ich erfuhr dies später von einem Zühlsdorfer ... nur dumm, Vet-Amt kannten alle Tiere (auch die alten + kranken in Zühlsdorf) schon vorher und eine Untersuchung meiner anderen Tiere ergab dummerweise keine Beanstandungen sondern gesunde Tiere.

    Ich hab grade ein Deja-Vue ... wie lebt man unter dem Deckmantel von Tierschutz und Internet + Vereinsspenden. Da gibt es noch mehr und grade aktuell ist ein solcher Verein aus dem Oderbruch weggezogen und agiert nun in anderen Regionen, wo man die Methode noch nicht kennt, lustig weiter.

    Das hat Methode und scheint, Zeitalter Internet, immer mehr in Mode zu kommen. Dummerweise kann man Menschen nur vor den Kopf schauen, und niemand kann abschätzen von aussen, warum man gezwungen ist ein Tier abzugeben. Nur leider nehmen Vereine + Tierschützer zu und die Ignoranz vor Warnungern, so dass es immer wieder zu solchen Eskalationen auf Kosten der Tier kommt.

    Und über Foren und INet kann man toll seinen eigenen Bauch streicheln ... wer will das Gegenteil beweisen ???

    Übrigens: dieser Verein hat von mir etliches an Baumaterial, Baumaschinen, Möbeln, etc. geschenkt bekommen, man konnte sich bei mir aussuchen, was man haben und gebrauchen konnte und der Transporter war voll bis Oberkante .... damit wollte ich den Verein und diese Leute unterstützen auch als Dankeschön, dass meine beiden "Sorgenkinder" als Partner zusammenbleiben können. Kurz danach war dann das erste Pferd tot 8(


    PROBLEM:
    Mit Tierschutz und dem Schlagwort Sozial kann man prima Geld verdienen ... das haben uns schon andere + grössere Vereine gezeigt.
    man verliert sein Vertrauen, weil Tierschutz immer mehr zu TierSCHMUTZ wird.
    Die Anonymität Internet erleichtert das Ganze.
    Wieviele Vereine ware es bei diesen Leuten ???

    Und Leidtragende sind und bleiben die Tiere.

    LG
    ein trauriger Opi1978 (der kaum einen Tag nicht an den Opi denkt und sich Vorwürfe wegen der Abgabe macht)
     
  7. Rena

    Rena Guest

    ich dachte das wäre erledigt....lt. presse/polizei- bericht...warum darüber diskutieren,,,,????:nene:
     
  8. der.joker

    der.joker Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zühlsdorf

    Vor diesem waren es zwei......und genausoviel Verurteilungen vom Richter
    dies war aber bekannt



    Und genau aus diesem Grunde wird soetwas immer wieder passieren und funktionieren...8(
     
  9. opi1978

    opi1978 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    warum diskutieren ?

    mich k ... ot ... zt so eine scheinheilige Sache wie Zühlsdorf an.
    ich hab diesen Leuten vertraut. hab ihnen das Leben von Lebewesen anvertraut ... und tiere sind tot, man selber hat sich abgeseilt, noch ein wenig Lügengift versprüht um sich einen Heiligenschein aufzusetzen ... und den Preis zahlen ehrliche Tierhalter / -schützer und die toten oder zurückgelassenen / vergessenen Tiere.
    Ich habe nicht nur mit dem Vertrauensbruch bezahlt, sondern auch materiell und mit dem LEBEN eines meiner Tiere ... in dem Glauben, es habe einen guten Lebensabend.

    weil man / user mit bildern und erlogenen geschichten blenden kann und dann super am bauch gepinselt wird. Wenn ich lese was man hier (in einem pferdefremden forum) alles an müll schreiben durfte und ein "super" von den Lesern bekam .... das bestärkt beim weiteren handeln.

    Google lässt grüssen ... die lügen (auch hier im Forum) wird es weiter geben, aber was wirklich dort los war interessiert eh keine s....

    diese leute haben unter dem deckmantel verein / sozial / tierschutz richtig gut kasse gemacht und wurden von forenlesern auch noch bestärkt.
    leidtragend waren die tiere ... die geier ebenso wie hunde, katzen, pferde.

    Und solche Leute suchen auch weiter ... neues Spiel neues Glück.
    Man wird sich einene neuen Ort suchen wund wieder Tiere suchen ...

    hat mal einer gefragt, was aus den anderen tieren geworden ist ?
    ein pferd ist tot (beweis ein dünnes aber aufmerksames waches pferd auf video bei ankunft, alt aber ... und dann später dort tot, runtergehumgert und lt. zeugen bekam er nur in foren sein futter ... aber schuld war nach 8 wochen dort natürvlich der ex-besi, bei dem das pferd vorher jahrelang gelebt hat) andere pferde sollen auch den weg zur regenbogenwiese gefunden haben ... sucht mal im eigenen forum nach weltmeyer, maya, gasuan etc.

    Die Besis von Maya sollen übrigens evenso wie ich empfunden haben wie ich bei Ankuft am Hof ... am liebsten sofort umkehren ... nur aus logischer Rücksicht aufs Pferd (Transportstrecke) haben auch diese angehalten und ausgeladen ... wäre mein Opi nicht so alt gewesen, ich wäre wieder nach Hause gefahren und hätte die beiden Zausels mit in den Lkw gesteckt, der auch die anderen Pferde gefahren hat.
    Ich wollte die beiden nur nicht trennen und dachte für Opi, dass der Transport wegen Alter und vorhergehender Erkrankung zu riskant ist....
    Und die Probleme bei alten Tieren, egal welche Tierart, braucht man sicher keinem erklären ... auch die futterprobleme.

    nur dies ist leider kein einzelfall: mit tierschutz kann man heute echt gut zu geld kommen.

    schaut mal auf die beiden seiten, das hier ist kein einzelfall, aber man fällt halt immer wieder drauf rein, weil man vertraut.

    http://www,jawor-seiten.de

    http://sos-pferdehilfe.pannier.de/

    Auch wenn ich Opi nicht mehr retten konnte (wollte ihn wieder abholen ... und dann zu den anderen Pferden bringen (trotz Transportrisiko bei nun 500 km ... hätte ich es besser mal gemacht), aber das wollte der sogenannte zühlsdorfer gnadenhof nicht, die forderten lieber immer wieder per Mail / Tel Kosten + Geld ...) und negierten sogar den unterschrieben Schutzvertrag.

    für die geretteten geier freue ich mich ebenso wie für die Besitzer, auch drücke ich dem Geier-Opi, dass er mit umziehen darf und damit nicht seine Partnerin verliert.


    Ich halte es aber auch für wichtig, dass wir tierhalter - schützer vorsichtiger werden. nicht jeder wiese ist grün und man kann den leuten nur vor den Kopf schauen ... auch in Hinblick auf angebliche Rettungsaktionen und Verteufelungen.

    Allerdings hat Zühlsdorf auch Folgen für mich.
    Sollte ich noch mal in eine solche Situation kommen, ich werde keinen Beisteller mehr vermitteln, vorher begleite ich das Tier auf seinem letzten Weg, dann kann ich zumindest sicher sein, dass es sowas wie Zühlsdorf nicht noch erleben muss.

    lg
    opi1978
     
  10. Odin

    Odin 6 Beitrag-Benutzer

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    16515 Zühlsdorf
    ohne Worte

    :zustimm::beifall:
     
  11. #210 papugi, 30. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2009
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Rena,

    Empathie ist nie fehl am platz.

    Es waren opi1978 Tiere und man kann ihre traurigkeit uber das geschehen in den geschriebenen linien spuren.
     
  12. Gwenny

    Gwenny Guest

    Sehe ich genauso. Auch finde ich den dort enthaltenen Hinweis, wie oft nach außen getarnte Gemeinnützige/Tierschutzorganisationen nicht das halten, was sie versprechen, wichtig. Man konnte ja wirklich schon mehrfach in der Presse verfolgen, dass die Darstellung nach Außen oft wesentlich besser als die Realität dahinter war. Es ist gut und wichtig, dass es solche Organisationen gibt, aber wo viel Sonne ist, gibt es auch immer viel Schatten. Deswegen wäre eine kritischere/hinterfragende Betrachtungsweise manchmal nicht verkehrt.

    Viele Grüße
    Christa
     
  13. Rena

    Rena Guest

    nun ich erinnerte mich daran.....und dachte halt das eine diskussion darüber nicht gerne gesehen wird....sorry!
     
  14. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Ist bei dir im Forum nichts los, Rena ?
    Oder warum stänkerst du schon wieder ?

    Da steht doch eindeutig, das ich überlege, ob wieder geöffnet wird !
    Wer lesen kann, ist ganz klar im Vorteil...
     
  15. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Rena,

    warum noch darüber diskutieren?

    Wenn es um deine Pferde gegangen wäre, würdest du mit Sicherheit auch hier noch schreiben, weil du total traurig über die Art und Weise wärest, die hier abgelaufen ist. Aber es sind ja nicht deine und kannst daher leicht sagen, dass es doch abgeschlossen ist, steht ja in der Presse.

    @Opi1978:
    Was dir und vielen anderen Usern oder Tierhalter widerfahren ist, tut mir unendlich leid. Vor allem schmerzt es ungemein zu erfahren, wie sein Tier zu Tode gekommen ist und man aus ihm nur Geld machen wollte.

    Niemals hätte ich gedacht, dass man Tierschutz so missbrauchen kann. Da meint man, man tut seinen Tieren etwas gutes und hinterher erfährt man genau das Gegenteil.
     
  16. Rena

    Rena Guest

    hallo,CocoRico

    das ist doch kein einzelfall....natürlich verabscheue ich dieses vorgehensweise von diesen a.d.

    denke das man mich missverstanden hat....ich war irretiert,nachdem dieser thread geschlossen wurde,das eine weitere diskussion nicht erwünscht ist.

    was das mit stänkern zu tun hat.....verstehe ich nicht.

    diese seiten sind mir schon jahre bekannt

    http://www,jawor-seiten.de

    http://sos-pferdehilfe.pannier.de/

    da gibts bei mir genug darüber zu lesen.....ich bin absolut dafür,das solche misstände aufgedeckt werden,halt nur manchmal schwierig hier......mein eindruck!:)
     
  17. der.joker

    der.joker Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zühlsdorf
    Sorry Rico, ich möchte dir nicht zu nahe treten......
    Aber meinst du nicht, dass es genau diese Naivität ist die solchen Menschen erst ermöglicht ihr Unwesen zu treiben?
    Mit dieser "kindlichen Naivität" legt man den Grundstein für sich selbst geblendet zu werden und zum Werkzeug und Fan derer zu werden....

    nur mal so sag....:jaaa:
     
  18. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    für mich war der Tierschutz mal eine besondere Einrichtung für Tiere, wenn die eigentliche Besitzer nicht mehr in der Lage waren, sich den Tieren selbst anzunehmen.

    Tierschutz fand ich toll bis ich eines Tages von den Zuständen der Vogelburg hörte und ich noch Mitglied dort werden wollte, denn ich weiss ja auch nicht wielange ich meine vier Kongos selbst betreuen kann und, ob sie mich überleben, aber nachdem, was dort so abgeht, habe ich es gelassen.

    Wenn für mich mal der Tag kommt, dass ich es nicht mehr schaffe, selbstständig meine Tiere zu betreuen, dann werde ich mich nach einem privaten Halter umsehen, aber in keinem Fall über die sog. Tierschutzvereine, da sind mir Privathalter doch weitaus sicher, auch wenn man hier niemals weiss, was dann mit den Tieren wirklich passiert.

    Dennoch kann man nicht alle Tierschutzvereine über einen Kamm scheren.
     
  19. SteveBerlin

    SteveBerlin Mitglied

    Dabei seit:
    7. November 2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    HAllo...
    natürlich kann, und sollte man nicht alle Tierschutzorganisationen über einen Kamm scheeren... viele Sehr seriöse Vereine haben schon unendlich vielen Tieren das Leben gerettet. Wundern sollte man sich aber, wenn ein "Verein" auftaucht, bei dem alles NUR eitel Sonnenschein ist, und sich die Betreiber dieses Gnadenhofes selbst in den 7 Himmel loben, welche ach so tollen Tiere doch angekommen sind (Ein Weltmeyer Sohn z.B.) und wie wahnsinnig tolle Arbeit geleistet wird... kein Wort darüber wie lange es den Verein gibt, worauf oder weswegen er sich gegründet hat, welche Qualifikationen die Betreiber haben... auf was sich Ihr "Fachwissen" begründet... das meiste waren nachvollziehbare GOGGLE Recherchen.... oder Tipps hier aus dem Forum...
    Kann mich noch gut an eine Diskussion erinnern, welche tollen Bilder von Ulan gezeigt wurden... auf Reaktionen bezüglich seiner Körperhaltung wurde abgewiegelt... und man fühlte sich persönlich angegriffen..

    Was mit Gazuan passierte tat mir unendlich leid... ein Arzt war hier vorher NIE vor Ort, sich den armen 31-jährigen Hengst mal genau anzuschauen... es wurde kurzerhand der Bauer mit dem Bolzenschuss Gerät bestellt... ich hatte geheult wie ein Schlosshund, konnte es mir nicht ansehen und habe nur den Schuss gehört... die letzten 2 Tage wo es Ihm schlecht ging, weil er von den anderen Pferden vertrieben wurde und kein Futter abbekam, und mit Portionen von ca. 2 Litern Müsli morgens und abends zugefüttert wurde... (was ist das für einen 31jährigen) habe ich bei Ihm in der Box verbracht und seinen Kopf auf den Knien gehabt...
    Ich bin froh, das ich seinen Kumpel Sonny bei mir habe, er nicht "Eigentum der Familie wurde... und nun, hat er seine Freundin La Jana... seine 2 Weiden... insgesamt ca.9000 qm... einen Stall und TÄGLICH Futter...!

    Das Ende vom Lied... Familiy weg... Pferde weg... Weltmeyer Sohn Meyer beim Schlachter gelandet.. ebenso wie Prensa,Maya..Marie.. Ulan und Luna weggeschafft, jetzt vom Veterinäramt beschlagnahmt... ärztliche Untersuchungen sollen nachgewiesen werden, madame war seit 5 Wochen nicht bei den beiden... die ehemalige Beistellerin kommt mit Ihrer Freundin und wenig Geld für den Unterhalt Ihrer 3 Pferde und die beiden anderen auf...
    ICH HOFFE, die Besitzer von LUNA und ULAN lesen das hier mal und setzen sich mit mir in Verbindung, damit die Pferde ein neues BESSERES Zuhause finden, denn finanziell schafft es das junge Mädel nicht mehr lange.. denn auf geld der Family kann sie lange warten.. ebenso wie 2 Bauern aus dem Ort hier.. einem alten Mann auf sein Stromgeld.. usw, usw..

    LG Steve
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. der.joker

    der.joker Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zühlsdorf
    Abgesehen von derartigen Vorkommnissen.....

    Ich möchte vorher betonen, dass ich kein Tierbesitzer angreifen möchte..

    Wenn man sich ein Tier zulegt, bürdet man sich die Verantwortung für dieses Leben auf..
    Daher bin ich der Meinung jeder sollte es genauestens abwägen ob er in der Lage dazu ist.
    Ein Tier abzugeben aus welchen Gründen auch immer ist ein absolutes "NO-GO"
    Kinder bringt man auch nicht so einfach auf die Welt und wenn sie stressen....ab ins Heim.
    Wenn das Tier dann gehen muss (auf natürlichem Weg), weil zu dem Leben auch der Tod gehört ist es Schmerz den man sich sebst aufbürdet.
    Nach meinem ersten Hund (sein Tod hat mir das Herz zerrissen) hat es 10 Jahre gedauert bis ich mich entschieden habe es nochmals zu tun.
    Ein Hund hat ne Lebenserwartung von 10-20 Jahren, dies kann ich verantworten weil ich für ihn sein Leben lang da sein kann.
    Aber wie sieht es mit Tieren aus wo die Wahrscheinichkeit hoch ist, dass sie einen überleben??????
    Wer kann für sich die Verantwortung übernehmen und, dass es ihm in seinem Leben immer gut geht.
    Was ist wenn ich vor dem Tier diese Welt verlasse......
    Wahrscheinlicher ist, dass man es nicht mehr schaft sich um ein Tier zu kümmern....
    Wer kann es verantworten....
    die Leiden des Tieres, das zerbrochene Herz....Einsamkeit..usw

    Ische weiss.....das ist ne moralische Frage....aber um die gehts doch, oder???
     
  22. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    absoluter Blödsinn
     
Thema: Verwahrloste Papageien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. herr von avalon sklavin candy

Die Seite wird geladen...

Verwahrloste Papageien - Ähnliche Themen

  1. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.