Viele Gedanken und Fragen

Diskutiere Viele Gedanken und Fragen im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich lese jetzt schon ein ganzes Weilchen hier im Forum mit, tja, und nun wird es hier bei uns immer konkreter (Mein Mann und ich hätten...

  1. #1 FreundlicheFee, 10. Mai 2009
    FreundlicheFee

    FreundlicheFee Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich lese jetzt schon ein ganzes Weilchen hier im Forum mit, tja, und nun wird es hier bei uns immer konkreter (Mein Mann und ich hätten gerne tierische Gesellschaft) und daher möchte ich ein paar Fragen an Euch richten.

    Vorweg:
    Mein Mann ist ultimativer Vogelliebhaber und möchte daher gerne endlich ein gefiedertes Tierchen bei uns aufnehmen. Nein, natürlich nicht, es sollen, da Vögel ja nicht einzelnd gehalten werden sollten wie z.B. Hamster, Streifenhörnchen und zahlreiche Reptilien, ZWEI Vögel werden.
    Nur welche?

    - Wir streben eine Zimmervoliere an mit täglichen Freiflugstunden (Platz ist ausreichend vorhanden, eine ZV darf ohne Probleme 500,- Euro kosten! - Statt Urlaub lieber Vögel, die sich wohlfühlen können! :zustimm: )
    - Wir lassen uns Zeit mit der Anschaffung; wir wollen nicht auf Biegen und Brechen von heut auf Morgen Haustiere haben ohne uns ausreichend informiert und vorbereitet zu haben.
    - Ein gegengeschlechtliche Paar sollte es verständlicher Weise sein, allein damit die Tiere weniger Stress empfinden.
    - Wir wollen NICHT züchten!
    - Es gibt, soviel weiß ich schon, einige Arten, die sehr, sehr laut sind. Es kommen allerdings aufgrund der Nachbarn keine Vögel in Frage, die in Sachen Dezibel in Konkurrenz mit einem startenden Düsenjet treten könnten :~ (Ja, Vögel dürfen "Krach" machen, aber nicht den gesamten Tag und auch nicht permanent mega-laut. Hin und wieder laut ist hingegen völlig legitim :+party:
    - Ich möchte kein Tier "vererben" müssen. Also bitte keine Lebensdauer von 30+ Jahren. Ist eigentlich bescheuert so ein Grund, wir wollen ja, dass die Lieblinge so alt werden wie möglich, aber auch wir werden alt und sterben irgendwann! Das Szenario, dass die Vögel dann mit ihren 30-50 Jahren einen neuen Besitzer "suchen" müssen ist für mich schrecklich. :traurig:
    - Die Tiere sollten zahm werden können und die Angst vor den Mitbewohnern (also meinem Mann und mir) ablegen.
    - Vögel machen Dreck, reichlich sogar, das wissen wir und nehmen es wie zahlreiche andere "Begleiterscheinungen" :p selbstverständich gerne in Kauf!

    Folgende Arten sind derzeit im Gespräch (wobei ich mir noch nicht alle Steckbriefe angeschaut habe):
    Nymphensittiche
    Katharinasittiche
    Sperlingspapageien

    So weit so gut, hier die Fragen:
    Wo finde ich entsprechende Züchter? - Ich bitte um Empfehlungen! (Googlen kann ich selbst.)
    Sind spezialisierte Züchter (also nur ein oder max. zwei Vogelarten) sinnvoller als Züchter, die mehrere Arten züchten?
    Welche Arten sollte ich in unsere Überlegungen mit einbeziehen, sprich: welche haltet Ihr für Empfehlenswert?
    Ich befürchte, dass stark gezüchtete Tiere anfälliger sind für Krankheiten als "naturfarbene" - stimmt das bei allen Arten oder spinne ich mir grade einen zurecht?
    Mir wurde gesagt, dass die Tiere sich den Menschen aussuchen und nicht umgekehrt. Stimmt das? Kann wer etwas genaueres dazu sagen?
    Woran erkennen wir - falls überhaupt möglich - natürliche Neugier der Vögel gegenüber dem Menschen und die Gewöhnung an Zweibeiner und im Vergleich dazu Tiere, die nichts mehr mit "natürlichem" Verhalten z.B. durch unnötige Handaufzucht (zu eiliges Entfernen von Artgenossen!) gemeinsam haben?
    Zum Thema "Handaufzucht"; wir wollen Tiere, die an Menschen gewöhnt sind aber nicht gestört! Überall lese ich von Züchtern, die ihre Vögel als "Handzuchten" anpreisen und dabei sind Bilder von Jungtieren in Gesellschaft von zahlreichen Artgenossen - das sieht paradiesisch aus! Aber ist so etwas überhaupt stimmig?

    Wir gehen morgen erst mal zu zwei Vogelzüchtern (eher Vogelhändlern) um mal genauer Schnuppern zu können. :zwinker:

    Liebe Grüße
    FreundlicheFee
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi FreundlicheFee
    Herzlich Willkommen im Forum :blume::blume::blume:

    Du sagst, Du hättest Dich schon bei uns durchgelesen, anscheinend zu wenig. Man kann sich nicht einfach mal " durchlesen "
    Mein erster Eindruck ist, Du willst Dich vorher " schlaumachen " und dat ist gut so.
    Lese Dich in Ruhe schlau. Dat dauert ein paar Tage. Lass Dir Zeit.
    Hier im Vogelforum findeste immer irgendwie Hilfe, wenn de Fragen hast.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  4. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi

    ich würde dir bourke oder ziegensittiche empfehlen, die sind von natur aus schon sehr neugierig und ziemlich zutraulich. auch von der lautstärke recht pasabel.
    wegen züchterempfehlungen müsste man erst mal wissen wo du wohnst, damit man dir welche in deiner nähe sagen kann.
     
  5. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hi

    ich würde euch auch raten euch mal die Unterthemen der einzelnen Papageienarten durch zu lesen. Dann wird die Entscheidung bestimmt einfacher.

    Ich habe ein Paar Ziegensittiche, sie sind sehr leise, können aber nur in sehr geräumigen Volieren leben, oder sie haben das ganze Zimmer zur Verfügung. Sie sind sehr aktive schon fast hyperaktive Sittiche, die sehr neugierig und temperamentvoll sind.

    Nymphensittiche können schon etwas lauter werden.

    Gruß

    Edith
     
  6. #5 FreundlicheFee, 16. Mai 2009
    FreundlicheFee

    FreundlicheFee Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für das freundliche Willkommen-heißen :)

    So, die letzten Tage waren spannend. :~

    Wir haben uns für zwei Nymphensittiche, gegengeschlechtlich, kein Verwandtschaftsverhältnis entschieden.
    Das mit den Züchtern stellte sich als schwierig heraus, ich frage mich ernstlich warum soooooooooooooooooooooo viele HAs angeboten werden :nene:
    Der Tip mit den Ziegensittichen war klasse, doch die Tiere brauche noch mehr Platz als Nymphensittiche und sind um ein vielfaches aktiver als jene. Ich habe mich zwar schlagartig in die Ziegensittiche verliebt (und sie sich offenbar in mich; ich hatte, als ich in der Voli beim Züchter stand, plötzlich 5 Ziegensittiche auf mir sitzen! Einer auf dem Kopf, einer auf der rechten Schulter, einer am linken Ellbogen (unten dran gehängt!), einer an dem Saum meiner Jacke baumelnd und der fünfte ....äh... sagen wir; er hat durchaus Halt in meinem Ausschnitt gehabt... :p) Anfassen lassen wollten sie sich nicht, dafür haben sie MICH ausgiebig erkundig. Ich kann also klar bestätigen; jep, die sind echt mega-aktiv und neugierig :zustimm:

    Aaaber, mein Mann und ich haben alle Vor- und Nachteile der einzelnden Arten miteinander abgewogen und wir sind nun doch schlußendlich bei den Nymphen gelandet (auch, weil ich bereits etwas Nymphen-Erfahrung dank meiner Eltern habe).

    Nachdem ich mit etlichen Züchtern und Vogelhändlern gesprochen habe, mir NOCH mehr zum Thema "Nymphensittiche" durchgelesen habe, konnte ich mir meine Fragen selbst beantworten, die ich hier im Thread gestellt habe.

    Es wird aber ohnehin noch ein Weilchen dauern, bis wir die Nymphen zu uns holen, sie müssen noch Futterfest werden und sollen sich zudem noch so viel wie irgendmöglich vom Schwarm an sozialem Verhalten abgucken :trost:

    Liebe Grüße
    FreundlicheFee

    PS @GuidoQ: "
    Wie kommst Du darauf? :nene:
    Also nö, ich hab nirgendwo behauptet ich hätte mich "durchgelesen", ich lese nur schon ne Weile (zwei, drei Wochen) mit, das ist deutlich was anderes. 8) Und überhaupt, dass ich noch "zu wenig" Wissen habe, dürfte doch auch sonnenklar sein; sonst würde ich hier wohl kaum FRAGEN stellen. :~
     
Thema:

Viele Gedanken und Fragen

Die Seite wird geladen...

Viele Gedanken und Fragen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...