Vit. B-Mangel o. Bleivergiftung?

Diskutiere Vit. B-Mangel o. Bleivergiftung? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr, ich habe eine dringende Frage an Euch, seit Samstag habe ich einen Welli in Pflege genommen. Der Vogel hatte ein gelähmtes Bein und...

  1. Nicole

    Nicole Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2000
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr,

    ich habe eine dringende Frage an Euch, seit Samstag habe ich einen Welli in Pflege genommen. Der Vogel hatte ein gelähmtes Bein und war schon ziemlich abgemagert, da er, wie ich annahm wegen des gelähmten Beines nicht an sein Futter kommen konnte. Ich habe ihn gleich vor Rotlicht gesetzt und Nekton S aufgelöst und mit der Spritze eingeflöst. Er war gleich am nächsten Tag auch schon wieder viel aktiver. Seit gestern fängt aber das andere Bein auch an zu lahmen. Er sitzt jetzt nur noch am Boden, weil er sich auch mit dem anderen Bein nicht mehr am Gitter festhalten kann. Ich war auch beim Tierarzt mit ihm. Der meinte er hätte Vitamin B Mangel und hat mir eine Vitaminlösung mitgegeben, die ich ihm 1x am Tag geben soll. Jetzt habe ich aber eben gerade festgestellt, daß sein Käfig an einer Stelle rostig ist (wahrscheinlich war da immer das Wasser befestigt) und diese Stelle ist verräterisch dünn. Ich denke er hat daran geknabbert. Der Käfig ist übrigens ein Messingkäfig. Ist in diesen Stangen vielleicht Blei drin? Das würde doch die Lähmungen erklären. Kann es sein das der Vogel gar keinen Vit. B-Mangel, sondern irgendeine Metallvergiftung durch die rostige Käfigstange hat?
    Wäre schön wenn mir schnell irgendeiner was dazu schreiben könnte.

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Nicole,

    Eine Bleivergiftung,glaube ich ,kann man ausschließen.

    Die Symtome für eine Bleivergiftung....Die Vögel sind plötzlich sehr schlapp und zittern,hängen kraftlos auf der Stange und setzen erst Durchfall und dann blutigen Kot ab.

    Sollten diese Symtome auch noch auftreten ,unverzüglich den Tierarzt wieder aufsuchen.

    Wünsche gute Besserung !
     
  4. Mephisto

    Mephisto Guest

    Nachtrag !

    Hallo Nicole,

    Die Syptome die dein Welli zeigt sind eigentlich eindeutig auf Vitamin B-Mangel zurückzuführen,wie schon von Deinem Tierarzt diagnostiziert.

    Also ,mach Dir keine Sorgen,das wird schon wieder werden.
     
  5. Nicole

    Nicole Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2000
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    *freu..:D

    Super, vielen Dank Franz für deine schnelle Antwort, da bin ich doch beruhigt!
    Da bekommst du doch glatt ein virtuelles Dankesbussi von mir*schmatz!

    Ich muß nämlich ehrlich sagen, daß ich nicht so ganz sicher war ob der Tierarzt auch wirklich recht hat. Ich hatte ja anfangs auch auf einen Tumor,, der auf einen Nerv drückt getippt, konnte aber nichts fühlen. Das war eigentlich meine größte Sorge, das es so was ist. Aber wenn auch du jetzt sagst daß die Symptome sicher auf Vitamin B- Mangel hinweisen bin ich heilfroh und schäme mich, daß ich dem Tierarzt nicht geglaubt habe.
    Dann werde ich den Kleinen mal weiterhin peppeln.
    Vielen Dank noch mal!

    Liebe Grüße
     
  6. #5 Anne Pohl, 17. Juli 2001
    Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo Nicole,
    Lähmungen ungeklärten Ursprungs *können* natürlich auf Vitamin B-Mangel zurückzuführen sein, *müssen* aber nicht. Die Lähmungen können durchaus auch von einem Tumor kommen. Eine Kotuntersuchung auf Parasiten oder eine Röntgenaufnahme wären sicher hilfreich. Vitamin B und Rotlicht sind aber auf jeden Fall gut für ihn.
    Eine Bleivergiftung ist beim Käfig unwahrscheinlich, möglich wäre höchstens eine Zinkvergiftung (ich glaub's aber nicht). Wie sieht denn der Kot aus?
     
  7. Nicole

    Nicole Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2000
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anne,

    der Kot des Wellis ist normal. Er hatte einmal ein klein wenig flüssigeren Kot, was ich aber auf die Aufregung zurückführe. Der arme Kerl, sorry, es ist ja ein Mädchen..., ist ja keinerlei Aufregung gewöhnt! Sitzt immer alleine in seinem kleinen Käfig. Naja, aber das ist ein anderes Thema, und ich kann euch versichern, wenn er es schafft werden seine einsamen Tage vorbei sein!
    Ansonsten sitzt er jetzt auf dem Boden des Käfigs und versucht immer mal wieder noch oben zu fliegen, kann sich aber mit seinen Füßchen nicht am Gitter oder der Stange festhalten und hängt dann immer noch einen Moment mit dem Schnabel am Gitter, bis er sich halt nicht mehr halten kann und wieder runterfällt. Er schläft viel, wehrt sich aber viel nachhaltiger, wenn ich ihn einmal in die Hand nehmen muß als noch am Samstag oder Sonntag. Insgesamt scheint es ihm also besser zu gehen, obwohl er natürlich noch ziemlich in den Seilen hängt.
    Wie gesagt, einen Tumot hat der Tierarzt vehement ausgeschlossen, ich hatte nämlich extra noch einmel nachgefragt. Frag mich aber nicht warum...
    Fraglich ist für mich im Moment nur wie es zu diesem Mangel kommen konnte. Denn als ich den Vogel mit nach Hause genommen habe war sein Käfig sowas von vollgestopft mit Essen, da hätten sich meine Nymphies 3 Tage von ernähren können. Salat muß er wohl auch essen, Obst das ich ihm bisher angeboten habe hat er nicht angerührt. Vielleicht wißt ihr ja was.

    Liebe grüße
     
  8. #7 Anne Pohl, 17. Juli 2001
    Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo Nicole,
    na, das muß ja ein Wunder-Tierarzt sein, wenn er nur vom Gucken einen Tumor ausschließen kann. ;) Hoffen wir, daß er recht hat. Welches Bein war denn zuerst gelähmt: Das linke oder das rechte?
    Wenn ein Vogel ein reichhaltiges Nahrungsangebot angeboten bekommt und annimmt, und trotzdem ein *nachgewiesener* Vitamin B-Mangel vorliegt, muß man sich natürlich fragen: warum?
    Eine der möglichen Ursachen könnte eine parasitäre Erkrankung sein, denn Parasiten im Verdauungstrakt schnorren fleißig. Theoretisch könnte Dein Pflege-Welli auch eine bakterielle Infektion haben oder was ganz anderes.
    Ich weiß ehrlich nicht, was ich Dir raten soll, außer zu einem vogelkundigen Tierarzt zu gehen, der in der Lage ist, eine Kotprobe zu entnehmen und zu untersuchen bzw. ins Labor zu zu geben. Die beschriebenen Symptome (Lähmung und Abmagerung) sind in meinen Augen ein deutlicherer Hinweis auf eine parasitäre oder bakterielle Erkrankung als auf einen Vitamin B-Mangel. Aber ich tappe natürlich noch mehr im Dunkels als Dein Tierarzt, der hat den Vogel wenigstens gesehen. :D
    Alles Gute!
     
  9. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Anne,

    Ich kann ja deine Aufregung verstehen,aber dafür besteht gar kein Grund.

    Der Welli ist in Tierärztlicher Behandlung,und wird mit Sicherheit ausreichend versorgt.
    Mach Dir also bitte nicht zu große Sorgen,denn der Tierarzt wird schon wissen ,wie er den kranken Welli zu behandeln hat.
     
  10. #9 Alfred Klein, 17. Juli 2001
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Zink?
    Hmm, ein Messingkäfig. Messing ist eine Legierung. Kupfer und ? Zinn oder Zink? So genau weiß ich es nicht mehr. Ist verdammt lange her, als ich das lernte. Werde mich mal wieder informieren müssen. Aber wie ist das mit dem Eisenoxyd? Die Gitter sind nur beschichtet. Darunter ist gewöhnlicher Eisendraht.
    Franz, weißt Du was darüber?
    Könnte ja sein, daß mal einer diese Info brauchen kann.

    P.S. Habe gerade nachgesehen. Messing ist eine Kupfer-Zink Legierung. Sehr abriebfest.
     
  11. #10 Anne Pohl, 17. Juli 2001
    Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Re: Hallo Anne,

    Hallo Franz,
    sorry, wenn ich aufgeregt geklungen habe, das bin ich gar nicht.
    Ich will auch Nicole nicht unnötig beunruhigen, vielleicht ist der Welli ja in ein paar Tagen wieder pumperlgesund.
     
  12. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Alfred,

    Da hast Du natürlich recht.

    Durch beknabbern von verzinktem Käfig -oder Volierendraht kann es allerdings langfristig zu Vergiftungserscheinungen kommen.

    Aber sollten Vergiftungen dieser Art auftreten,sind diese Symtome, wie schon oben beschrieben ,deutlich zu erkennen.

    Allerdings sollten schadhafte Volieren oder Käfige entfernt werden,um die Vögel auch vor Verletzungen zu schützen.

    @ Anne

    Sorry,ich weiß das Du nur das allerbeste wolltest !
     
  13. Nicole

    Nicole Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2000
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    erst einmal vielen Dank für Eure Anteilnahme! Der Tierarzt bei dem ich heute war ist für mich eigentlich auch im Moment nur eine Ausweichmöglichkeit. Es ist allerdings ein recht "alter" Arzt (ohne dem armen Mann jetzt zu nahe treten zu wollen ;) ) will heißen, ich denke er wird schon einige Wellis in seinem Leben gesehen haben, ich kenne ihn auch privat und weiß, daß er sich sehr für Tiere in Not einsetzt, er hält auch selber Wellis und Amazonen, also denke ich ist er schon versiert, was Vögel betrifft. Mein "Haustierarzt", der auch über ein Labor und Röntgenmöglichkeiten verfügt ist leider seit heute(Wie immer :( ) in Urlaub. Über das "Warum" er überhaupt so abgemagert ist habe ich mir natürlich auch so meine Gedanken gemacht. ICh kann ja auch nur sagen wie ich den Vogel vorgefunden habe, der Vogel war ja auch nur in "Urlaubspflege" bei den Eltern der eigentlichen Besitzerin. Die kommt am Donnerstag wieder und dann werde ich mehr erfahren. angenommen er hätte immer nur Hirse gegessen, weil ihm die am besten schmeckt und er sie immer zur Verfügung hat. Und zu wenig von dem anderen, könnte er dann Vit. B-Mangel bekommen? Ich hatte eigentlich eher den Verdacht, das das gelähmte Bein zuerst da war und er aufgrund der Lähmung nicht mehr an sein fressen heran kam. Laut Pflegerin hätte er immer gefressen, ich weiß aber nicht ob sie ihn gesehen hat, oder ob sie das aufgrund der Spelze meinte. Der Futtermapf ist auf jeden Fall nur zu erreichen wenn der Vogel sich an so einer dünnen Stange festhalten kann. Und das konnte er definitiv nicht mehr. Und so ein Vogel magert ja auch relativ schnell ab. Wenn er nur 2 Tage nicht an sein Futter kam, kann das doch schon zu so einem Gewichtsverlust kommen, oder was meint ihr?
    Eine Zinkvergiftung hat ähnliche Symptome wie eine Bleivergiftung, und außer der Lähmung und aufplustern hat der Vogel keine Symptome, ja, er singt nicht, aber das sind ja alles eher Dinge die verständlich sind. Er sitzt jetzt auf jeden Fall schon wieder aufrechter, es geht ihm also wieder ein Stück besser!

    Achja, Anne, du fragtest danach wo die Lähmung zuerst war, sie fing am re. Bein an.
    So, jetzt bin ich fertig mit meinem Roman!

    Liebe Grüße
     
  14. #13 Anne Pohl, 17. Juli 2001
    Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo Nicole,
    wenn ein Vogel zwei Tage lang nichts frißt, kann er tatsächlich ganz schön abnehmen. Allerdings ist der Selbsterhaltungstrieb ziemlich stark - ein Vogel, der noch irgendwas kann, wird eigentlich auch versuchen, an das Futter herankommen.
    Nach dem Bein habe ich gefragt, weil's ein Weibchen ist. Links sitzt nämlich der Eierstock, und da können sich auch Tumore bilden. Ob Vitamin B-Mangel entstehen kann, weil der Vogel nur Kolbenhirse frißt, kann ich aus dem Stand nicht sagen. Es gibt ja verschiedene B-Vitamine, und zumindest Vitamin B1 gibt's reichlich in Getreide, also warum nicht in anderen Saaten? Vitamin B12 ist in Pflanzen nicht enthalten und wird durch Mikroorganismen im Körper synthetisiert - deswegen fressen manche Vögel ihren eigenen Kot.

    Sooo... jetzt wollen wir mal weitersehen... Kolbenhirse hast Du ja schon im Angebot, oder? Darüber hinaus könntest Du das normale Körnerfutter (aber bitte ohne Zusätze wie gelbe Krümel o.ä.) etwa 6 Std. in Wasser quellen lassen und dann gut abspülen. Das ist leicht verdaulich und wird meist gern gefressen. Aus diesem Quellfutter kannst Du dann auch Keimfutter herstellen (ist noch besser und enthält Vitamin Bs). Wenn der Hutzel kein Obst ißt, muß er halt Gemüse fressen: vielleicht hast Du ja mal Zeit, Vogelmiere zu sammeln.
    Karin hat immer tolle homöopathische Tips - ich wundere mich, daß sie sich noch nicht zu Wort gemeldet hat. ;) Das würde ich evtl. auch versuchen, denn schaden kann's eigentlich nicht, aber vielleicht nützen.
    Mal ne andere Frage (öhm...) : Gibst Du den Vogel wieder zurück?
     
  15. Nicole

    Nicole Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2000
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anne,

    werde das mit dem gequellten Futter gleich morgen ausprobieren. Homöopathisch ist der Vogel bereits bestens versorgt. Bin ja auch so eine Homöopathietante und bei uns bekommt jeder in der Familie Globulis jeglicher Art und ich habe nur die besten Erfahrungen damit gemacht, ob bei Mensch oder Tier;) Ich gebe ihm noch zusätzlich Bachblüten, weil er ja absolut nicht artgerecht gehalten wurde,( hups, erpiept ja mal*gg Ich glaube es geht ihm wirklich besser, er mummelt sich gerade sehr zufrieden vor der Rotlichtlampe)
    einfach um seinen Lebenswillen zu stärken. Er steht jetzt neben meinen Nymphen, die ihn auch schon begutachtet haben:)
    Ob ich ihn wieder zurückgebe? Naja, ich will ganz ehrlich sein, ich würde ihn lieber behalten. Im Moment habe ich allerdings noch ein Platzproblem. Ich muß erst meinen Käfig verkaufen und gegen eine größere Voliere eintauschen, dazu muß aber erst mal das Aquqrium weg. Das Ganze kann sich allerdings noch ein paar Wochen hinziehen. Das Mädchen, der der Welli gehört ist eigentlich auch nicht blöd und auch verständig, man kann durchaus mit ihr reden und ich werde ihr schon klar verständlich machen, daß sie den Welli unter diesen Umständen nicht halten kann. Und natürlich auch was sie alles beachten muß um das Tier, bzw. dann die Tiere artgerecht zu halten. Sollte ihr das zuviel sein dann werde ich natürlich sofort bereit sein den Kleinen zu nehmen. Der wird im Moment übrigens ziemlich aktiv!

    Liebe Grüße
     
  16. #15 Anne Pohl, 17. Juli 2001
    Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hi Nicole,
    das hört sich alles gut an! Und ich hoffe natürlich auf gute Nachrichten, wenn ich Freitag vom Kurzurlaub wieder zurück bin!
    Noch mal alles Gute,
     
  17. Nicole

    Nicole Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2000
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für deine Hilfe (an die Anderen natürlich auch!) Und viel Spaß im Urlaub, auch wenn er nur kurz ist, damit hast du immer noch mehr Urlaub als ich;) Aber man soll ja nicht meckern, dafür hab ich jetzt einen Welli, wollte ich eh schon lange. Manchmal muß man halt nur warten, dann kommen die Kinderchen schon alle zu einem:)
    Achja, er spielt sogar schon wieder Bällchen, nicht zu fassen.

    Liebe Grüße
     
  18. KarinD

    KarinD Guest

    Vitamin B-Mangel

    Hallo Nicole,
    sorry, daß ich mich erst jetzt melde, bin aber imMoment mit meinem Umzug beschäftigt. Daher das Wichtigste erstmal in aller Kürze:

    Symptome bei Vitamin B-Mangel:
    - Bewegungsstötungen, Krämpfe
    - Lähmungen und Wachstumsstörungen
    - gedrehte Zehen, geschwollene Füßchen
    - Fettleber

    Hat denn Dein Vogel irgendwelche Veränderungen an den Füßen / Zehen? Einer meiner Nymphies hat zeitweise Gelenkgicht und auch hier existieren als Begleitsymptom Lähmungen und Verdickung (gelbe Knötchen) an den Füßchen / Gelenken.

    Unter Umständen käme dies als Diagnose auch in Frage? Wenn mein Nymph unter einem dieser Anfälle leidet, ist er ebenfalls zu schwach sich auf einer Stange zu halten bzw. fällt bei diesem Versuch auf den Boden.
    Vielleicht könntest Du mir ja mal den Zustand der Füße / Beine schildern?
    Was gibst Du ihm denn an homöopathischen Mitteln? Unter Umständen gibt es auch einige Akkupressurpunkte, deren Massage sich sehr hilfreich bei Lähmungen und Bewegungsstörungen auswirkt. Werde Dir diese heute Abend heraussuchen und schreiben.

    Weiterhin gute Besserung!
     
  19. Nicole

    Nicole Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2000
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karin,

    an Gicht hatte ich zwar auch schon gedacht, das scheidet aber aus, da die Füße keinerlei knötchen oder auch nur Verdickungen zeigen! Wie gesagt, der Kleine zeigt außer der voranschreitenden Lähmung keinerlei Symptome (wenn man außen vor läßt, daß er sich ganz offensichtlich nicht top fit fühlt) Das macht es für mich auch schwer homöopathisch etwas zu finden. Zur Zeit bekommt er von mir Bachblüten, warte mal ob ich die aus dem Kopf jetzt zusammen bekomme: Agrimony, Aspen, Wild Oat, Hornbeam und Clematis. Das ist eine Mischung, die man eigentlich geben sollte bei einem Tumorgeschehen, um den Gesundungswillen zu stärken, aber ich dachte das kann ihm auch hier auf alle Fälle nur gut tun. Zumal wir ja einen Tumor jetzt doch nicht zu 100 % ausgeschlossen haben. Weiterhin bekommt er Nux vomica Homaccord , das bei Lähmungen und Vergiftungen gleichzeitig eingesetzt werden kann. Es ist halt dumm, wenn man soviele Ursachen gleichzeiig nicht ausschließen kann.
    Aber vielleicht weißt du ja noch was. Achja, was hast du denn für ein Buch? Ich suche nämlich händeringend ein Fachbuch über Vogelheilkunde, vornehmlich naturheilkundlich. Ist deines zu empfehlen? Ich habe z.Zt. nur das Buch Naturheilpraxis Vögel von Gräfe und Unzer, das ist mir aber etwas zu oberflächlich. Vielleicht kanst du mir ja was empfehlen.

    aber jetzt noch mal zu dem Kleinen. Es scheint ihm mit diesen Vitamintropfen wirklich immer besser zu gehen, nur diese verdammte Lähmung hat jetzt auch den li. Fuß voll erwischt. allerdings habe ich auch gelesen, daß solche Lähmungen unter Umständen Wochen dauern können bis sie verschwinden oder besser werden. Der Arme flatschert so von Ort zu Ort, dann krallt er sich mit dem Schnabel an der Stange fest bis er keine Kraft mehr hat und wieder losläßt. Er knabbert auch dauernd an seinen Füßchen rum, so als wäre er richtig wütend auf diese unnützen Dinger, die da so stören und an ihm hängen wie ein nasser Sack. Ich hoffe nur, daß er sich nicht daran verletzt. Was ich aber komisch finde ist, daß er offensichtlich seine Oberschenkel unter Kontrolle hat und er erst ab dem Wadenbein, bzw. nur der Lauf und die Zehen gelähmt sind. Wie kann denn das sein?
    Jetzt habe ich schon wieder einen ganzen Roman geschrieben :s, aber es ist mir wirklich wichtig diesen Vogel durchzubringen, er ist so ein entzückender kleiner Kerl und so lieb.

    Vielleicht fällt dir ja noch was ein.
    Liebe Grüße
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. KarinD

    KarinD Guest

    Schwierig....

    Hallo Nicole,

    es ist sehr schwierig, weitere homöopathische Mittel, außer den bereits von Dir angewandten, zu finden. Habe das gleiche Buch wie Du (Naturheilpraxis Vögel); in dem wird neben Nux vomica ach noch Traumeel und Gelsemium D30 empfohlen (3-4mal täglich je 1 Tropfen). Nach zwei Tagen sollte auf Argentum nitricum D30 und Ignatia D200 gewechselt werden. Als Bach-Blüte könnte zudem noch Rescue Remidy helfen.

    Unter den Heilkräutern käme vielleicht noch Holunder in Frage; deren enthaltene Vitamine, organische Säuren und Gerbstoffe helfen bei Nervenentzündungen und regen die Nierentätigkeit an.

    Ebenso käme eine Farbtherapie mit der Farbe Rot in Betracht. Diese Farbe wirkt auf Beine, Flügel, Nieren, Knochen, Blut und Kreislauf und wird zudem bei den psychischen Verfassungen Apathie, Lethargie, Kreislauf- und Herzschwäche eingesetzt.
    Hierfür benötigst Du lediglich eine rote Partybirne. Probiere mal eine 20-30minütige Bestrahlung aus; die Lampe bitte in genügend großem Abstand zum Käfig aufstellen, so daß es zu keiner Wärmeentwicklung kommt. Es geht bei dieser Therapie lediglich um die Farbschwingungen. Dabei dann bitte beobachten, ob der Vogel diese Farbe als angenehm empfindet oder ob er versucht, ihr auszuweichen.

    Die Akupressur folgender Punkte könnte bei Lähmungen helfen:

    - Gb 29 Gallenblase (liegt auf der Höhe des Darmbeins (kopfwärts ausgerichtet)
    * Meridianpunkt, bei Schmerz und Lähnumgen in Rücken und Beinen

    - Gb 31 Gallenblase (liegt außen auf dem Oberschenkel, schwanzwärts zum Sartoriusmuskel)
    *Meridianpunkt, bei Entzündungen, Schwellungen und Problemen der Beinbewegung

    (Quellen: Neues Heilen von Rosina Sonnenschmidt und Marion Wagner / Ulmer Verlag;
    Kraulschule für zahme Vögel von Rosina Sonnenschmidt und Marion Wagner / Ulmer Verlag)

    Die als Quellen genannten Bücher, sowie fast alle anderen von Rosina Sonnenschmidt geschriebenen Bücher kann ich Dir wärmstens empfehlen. Parallel wäre es denkbar, daß Du Dich mal an einen Tierkinesiologen wendest (Adressen kann ich Dir gerne geben bei Interesse).

    Wünsche Deinem Spatz gute Besserung und drücke Dir die Daumen.
     
  22. Nicole

    Nicole Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2000
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karin,

    die Bücher kannst du schon als so gut wie gekauft betrachten! Vielen Dank !
    Jetzt aber zu unserem kleinen Patienten. Ich weiß einfach nicht was ich davon halten soll. Habe heute das Buch Vogelkrankheiten-Ursachcen-Erkennung, Behandlung von Dr. Ute Hahn bekommen. Wenn ich mir hier die Symptome des Nierentumors durchlese, dann muß ich sagen, daß die viel eher auf den Vogel zutreffen als die Symptome des Vitamin B-Mangels, zumal Vit. B- Mangel doch eher selten bei normal ernährten Vögeln auftritt. Ich hatte sowieso von Anfang an eher den Verdacht das der Vogel aufgrund der Lähmung so abgemagert ist, weil er nicht mehr so gut an sein Futter heran gekommen ist, was diesen extremen Gewichtsverlust in so kurzer Zeit allerdings auch nicht 100 %ig erklärt. Ich habe den Kleinen heute morgen nochmal gewogen und er hat kein Gramm zugenommen, eher sogar noch 1 g weniger! Ganz genau kann ich es nicht sagen, weil er beim ersten wiegen noch gezappelt hat. Heute saß er aber ganz ruhig auf der Waage und er hat noch schlappe 37 g!
    Weiterhin atmet er seit gestern Abend sehr schnell und ich höre beim atmen auch ein leichtes knistern! Klingt nicht gut...:(
    Ansonsten ist er aber eher wieder fitter, er spielt viel mit seinem Ball, flatschert am Boden herum und frißt was reingeht! Und jetzt ist der Tierarzt auch noch in Urlaub bis Montag. gott sei dank kommt heute die Besitzerin des Vogels heim, die schicke ich morgen gleich zum nächsten Tierarzt. Ich kann im Moment halt auch nicht so weg, ich habe noch einen Säugling zuhause und heute habe ich auch niemanden der sie nehmen könnte. Meine Auswahl an Tierärzten nimmt irgendwie auch drastisch ab! Fahren alle zur gleichen Zeit in den Urlaub und die die noch da sind, bei denen sitzt man so schon Stunden im Wartezimmer. Ich bin ehrlich gesagt auch nicht so begeistert von denen, aber in der Not.... Wenn`s kommt, dann kommt`s halt knüppeldick.
    Die Massagen probiere ich jetzt auf alle Fälle mal aus.
    Gibt`s denn keinen hier im Forum der Ähnliches erlebt hat?

    Liebe Grüße

    PS. Habe ihn gerade noch mal von Kopf bis Fuß begutachtet, seine Kloake ist leicht gerötet (blutig?kann man schlecht sehen, ist nur ein kleiner Punkt) einen Tumor kann man nicht ertasten, keinerlei erhebung oder Schwellung im Bauchbereich und er ist TOTAL dünn! Da müßte man doch was fühlen.
     
Thema:

Vit. B-Mangel o. Bleivergiftung?

Die Seite wird geladen...

Vit. B-Mangel o. Bleivergiftung? - Ähnliche Themen

  1. Nach 2 Jahren wieder eine Amsel im Balkon gesichtet :o

    Nach 2 Jahren wieder eine Amsel im Balkon gesichtet :o: Ich habe heute morgen eine Weibliche Amsel mit einem Stock im Mund gesehen und war erstmal froh ,wieder wilden Besuch zu haben.Doch später stellte...
  2. Suche Züchter o. Abgabetiere Raum Freiburg

    Suche Züchter o. Abgabetiere Raum Freiburg: Hallo! Kennt jemand einen Sperlizüchter oder privat abzugebende Tiere im Raum Freiburg? (Wir suchen einen Hahn und eine Henne im Alter von 1-3...
  3. Petvital V 10 - [B]u.a.[/B] zur Eindämmung von Legeverhalten

    Petvital V 10 - [B]u.a.[/B] zur Eindämmung von Legeverhalten: hallo, hat jemand Erfahrungen mit diesem Präparat? es wird beschrieben, dass diese homöopathischen Kugeln (in Wasser löslich) u.a. Einfluss auf...
  4. A/B Vögel

    A/B Vögel: Anhand zwei meiner diesjährigen Yorkshire möchte ich ein Beispiel eines Vogels zeigen, den man als "A/B" ansprechen kann: [ATTACH][ATTACH] Beide...
  5. Limikolen von gestern in B/W

    Limikolen von gestern in B/W: Hab gestern paar Limis durch Spektiv fotografiert, bei sehr grauen Himmel, sorry schonmal für die schlechte Bildqualität! Hab dazu paar Fragen:...