Vögel fallen tot vom Himmel-Erklärung?

Diskutiere Vögel fallen tot vom Himmel-Erklärung? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; hey geierhirte, du bringst mich noch zum schmunzeln. :~ (@modi: bitte löschen)

  1. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hey geierhirte, du bringst mich noch zum schmunzeln. :~

    (@modi: bitte löschen)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland
    Auch ich habe mir diese Diskusion hier (mehr oder weniger) aufmerksam durchgelesen und mir eine Vermutung dazu zurechtgelegt... Vermutung, immerhin weiß es ja niemand so wirklich. Ich auch nicht.
    Aber wenn ich mir die Verbreitungskarte vom Vogel-Massensterben so anschaue, fällt doch schon auf, dass es sich bei den Orten mit den meisten Fällen auch um solche handelt, die relativ dicht besiedelt sind bzw. dort ganz schön viel Industrie zu finden ist. Wir haben hier auch schon mehrmals gehört, dass teilweise bei Fällen nachgewiesen werden konnte, dass die Vögel durch Gifte (z.B. Blei, das durch falsche Handhabung als Staub in die Luft gelangte) umgekomen sind und teilweise noch lebendig oder sterbend am Boden lagen - und da frage ich mich ja: Wenn da 5000 tote und sterbende Vögel liegen, gibt es dann tatsächlich niemanden, der in der Lage ist, die Todesursache korrekt zu bestimmen? Warum geht das so zuverlässig, wenn ich meinen toten Papagei sezieren lassen will? Ob ein Tier durch Ersticken oder Gift umgekommen ist, könnte einem jeder Pharmazie-/Medizin-/Biologiestudent erzählen...

    Ich würde mal behaupten (verschwörerisch, ja, eigentlich kann ich sowas gar nicht haben), es wird was mit dem Menschen zu tun haben. Vögel sterben nunmal, wenn sie durch Blei- oder Dioxinwolken fliegen, und sowas wird schon mal freigesetzt, wenn man unsachgemäß oder durch Sparmaßnahmen in der Industrie mit Chemikalien rumpanscht. Wenn sowas an die Öffentlichkeit kommt, wär das ja schon mal doof. Und wenn man ein großer Konzern ist, kann man das bestimmt verändern.

    Mir tut schon fast leid, was ich da schreibe :D Ah, das klingt schon ganz schön dumm. Trotzdem möchte ich das gerade loswerden.
    Überhaupt, eine andere Ursache wäre vieleicht der Flugverkehr... vor allem die Abgase, es gibt Tage, an dem das Zeug den Himmel zuhängt. Wenn es absinkt und ein Schwarm Stare hindurchfliegt, tut das denen sicherlich auch nicht gut.

    Gift kann natürlich auch auf natürlichem Wege in die Luft gelangen (z.B. Vulkanausbruch) - aber aufgrund der Verbreitungskarte würde ich denoch die Hauptschuld dem Menschen in die Schuhe schieben.
     
  4. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    gibt es informationen darüber wie groß so ein schwarm stare werden kann? sind 5000 tiere schon ein ganzer schwarm, also dass ausnahmslos alle tiere von jetzt auf gleich betroffen sind, oder kann es sein, dass so ein schwarm viel größer ist, und 5000 nur ein teil davon sind, und es "nur" die schwachen, oder schwächeren getroffen hat?

    (ich habe mal auf einem weingut einen diavortrag gesehen, wo gezeigt wurde, wie stare über einen weinberg herfallen. auf dem dia war der himmel praktisch schwarz. ich habe aber keine vorstellung davon, wie viele stare das gewesen sein mögen.)
     
  5. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    ich schiebe mal vorsichtshalber hinterher, dass ich den staren die leckeren träubchen durchaus gönne! diese info war völlig wertfrei und nur rein informativ gemeint.
     
  6. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Wieso tausende toter Tauben? Ich sehe auf den Bildern nur Turteltauben....auch komisch....oder? :idee:
    Ich trau denen ja alles zu auch, auch selektive Gifte....:jaaa:
     
  7. #126 starling, 8. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2011
    starling

    starling Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    hmm, wirklich sehr merkwürdig die Geschichte...

    Wie hier bereits erwähnt wurde gab es weitere Fälle in anderen US Bundesstaaten und in Schweden (dort waren es Dohlen!). Hier ist ein Video (mit gruseliger Musik) wo diese Fälle genannt werden (und auch Fischsterben).

    [video=youtube;9otDrqodUyk]http://www.youtube.com/watch?v=9otDrqodUyk[/video]

    vielleicht liegt's am Wetter (Blitze/ Hagel) ? Oder vielleicht testen die Amis wieder eine ihrer berüchtigten non-lethal weapons (non-lethal für Menschen!), nur diesmal an Tieren - weil's ungefährlicher ist ?

    [video=youtube;dmuyLIrSjxI]http://www.youtube.com/watch?v=dmuyLIrSjxI[/video]

    [video=youtube;QSMyY3_dmrM]http://www.youtube.com/watch?v=QSMyY3_dmrM[/video]

    mM nach müßte es ein eher kurzzeitiges ''Phänomen'' gewesen sein da ja sehr viele Vögel innerhalb kurzer Zeit getötet wurden. Vergiftung würde ich daher auch ausschließen. Feuerwerk würde passen, aber nur, wenn es an diesen Stellen wirklich extrem laut war (z. B. illegale Feuerwerkskörper), so daß die Tiere durch den Schalldruck verendeten. Ich denke schon, daß es auf menschliches Verschulden hinausläuft, insbesondere wenn man bedenkt, daß es nachts passiert ist, also ''im Schutze der Dunkelheit''. Wie und in welcher Form ist allerdings reine Spekulation solange es dafür keine direkten Beweise gibt und solange die Stories überhaupt so stimmen. Desorientierung durch Magnetfeldänderung der Erde o.ä. halte ich für absurd.
     
  8. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Nein, das können nur UFOs gewesen sein, die einen Vogelschwarm eingefangen, eingescant, abgemurgst und aus dem Ufo rausgeschmissen haben.
     
  9. die Mösch

    die Mösch Guest

    Denkt positiv: Man sollte froh sein, dass es sich hier um verhältnismäßig kleine Vögel handelt - stellt Euch vor, es wären Gänse, Schwäne oder Kraniche! :D:+klugsche
     
  10. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland
    Vom Himmel fallende Schwäne? Aua :P
     
  11. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    habe meine frage recherchiert:

    ein auszug aus wikipedia zum sozialverhalten der stare:

    das ist ja mal eine hausnummer. also könnten 5000 tiere tatsächlich "nur" ein bruchteil eines schwarms gewesen sein.
     
  12. gerhardh

    gerhardh Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Moreton,UK
    ARGGGGGGGHHHHHH:+schimpf:+schimpf:+schimpf:+schimpf STAERLINGE!!!! Keine Stare sondern Icteriden
     
  13. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    oh, sorry, ich dachte "star" wäre ein überbegriff. mein fehler. bin eben kein fachmann, und befasse mich jetzt erst mit so einem thema. dann ist die recherche natürlich überflüssig. :+pfeif:

    leider finde ich nichts zu schwarmgrößen von stärlingen / icteridaen.

    und ja, ich finde diese frage schon interessant, weil - was auch immer da oben los war, ob ein schwarm komplett betroffen war, oder "nur" die alten und kranken tiere, wie es bei der natürlichen selektion eben nunmal ist.

    aber was ich jetzt bei wikipedia gefunden habe, zu dem aktuellen vorfall silvester, viren und krankheiten fand man ja nicht, dass war ja schon bekannt.
    jetzt heißt es es gibt aber anzeichen für ein physisches trauma.


    so, und nun darf wieder weiter verhöhnt und gestänkert werden ... :+popcorn:
     
  14. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
  15. starling

    starling Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    vielleicht waren es ja auch nur ''Enten'' ... wenn ich mich an die Nierenspende in einer niederländischen TV Show erinnere könnte ich mir das gut vorstellen. Wünschenswert wär's ja. So als eine Art Weckruf für Bürger zum Vogelschutz :~ Befürchte allerdings, daß es keine Enten waren.:traurig:
     
  16. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2008
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    61
    Für die Diagnose "physisches Trauma" brauchts keine Obduktion, wenn ein Lebewesen aus größerer Höhe auf den Asphalt oder auf Häuserdächer fällt. Es gibt flüchtige Gifte/ Chemikalien, die schon nach wenigen Stunden in Blut und Gewebe nicht mehr nachweisbar sind.


    LG astrid
     
  17. BlackTern

    BlackTern Mitglied

    Dabei seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am Oslofjord
    klar das waren Klingonen die haben Schießübungen auf die Stärlinge gemacht.

    ich denke mal folgende Dinge sind definitiv für das massensterben der Vögel auszuschließen

    1. Plötzliche Änderung des Magnetfeldes: das hätte vielleicht eine desorientierung der Vögel verursachen
    können, vielleicht auch das einzelne verwirrte Expl. irgendwo gegenballen, aber
    Magnetfelder bzw. Änderungen sind keine Killer sonst hätte es in der Region
    hunderttausende Vögel erwischt
    2. irgendein Luftloch wie jemand
    hier am Anfang mal erwähnte : Luftlöcher gibt es im dem Sinne überhaupt gar nicht, hat sich aber
    fälschlicherweise umgangsprachlich so eingebürgert, sog. luftlöcher sind eher
    Thermiken oder Fallböen, die würden aber keine Vögel töten

    3.militärische Experimente : die USA würden sich hüten über bewohnte Gebiete experimente mit biol.
    oder chem. Waffen durchzuführen, dafür haben die ihr streng abgesicherte
    überwachte Übungsgebiete, sicherlich wären die dazu in der Lage aber ich halte
    es für unwarscheilich ausserdem nicht kurz vor der Neujahrsfeier denn auch die
    meisten Militärangehörigen wollen zu ihren Familien
    4. Landwirtschaftliche Gifte: es ist Winter, auch in den USA oder Schweden

    5. Krach durch Böller: Wurde schon genug darauf eingegangen, was natürlich sein kann das die
    Raketen und Böller das auffliegen der Stärlinge in der nacht überhaupt erst
    veranlasst hat, mir entzieht sich jetzt die Kenntniss ob diese Vögel zu den
    Nachtziehern gehören, unsere Stare sind übrigens Tagzieher
    6. abschuß eines Spionagesatelliten : Satelliten Umkreisen die Erde auf einer Umlaufbahn zwischen 200 und 36.000 km
    also ein abschuß wäre in dieser höhe erforderlich hätte also kaum
    auswirkungen auf die Vögel gehabt und könnte sowohl von
    der F- 15 über den pazifik oder über den atlantik ohne probleme vorgenommen
    werden, aber niemals über bewohntes Gebiet.
    7. Ufos naja wers glaubt

    Denkbar wäre tatsächlich eine Vergiftung der Vögel aus einer unbestimmten Quelle, die aber noch nicht nachgewiesen wurde, eine Vertuschung der Regierung bei tatsächlicher Vergiftung wäre Denkbar, halte ich aber eher für unwarscheinlich
    nicht nur wegen den Verhalten der Vögel, stimmt schon das vergiftete Vögel sich eher nicht in der Luft bewegen sondern aufgeplustert auf ihren Tod warten würden, allerdings kann ja die Silvesterknallerei sie aufgeschreckt haben, aber dann hätte es schon vorher und auch nachher noch sterbendeVögel gegeben nicht alle erst in einer Nacht

    Ob Hagel wirklich als Ursache in Frage kommt ???, Warum wurde vorher nicht von diesen Wetterphänomen geredet, da wo die Vögel runtergekommen sind hätte es doch die Menschen merken müssen das es Hagelkörner gibt, dicke für dieVögel tödliche Hagelkörner lösen sich nicht so schnell wieder auf. Die Argumentation das Vögel unwetter umfliegen und orten können ist zwar richtig, aber hier komme ich wieder auf die Silversterknallerei zurück, die sie erst zum Auffliegen veranlaßt hat. Ausschließen möchte ich das als Todesursache aber nicht. Dann hätte es aber trotzdem jede menge überlebende verletzte Vögel geben müssen, lediert mit Trauma und dadurch vielleicht flugunfähig
    Steht denn inzwischen fest was nun wirklich die Todesursache war ? Denn solange wie es keineoffizielle Erklärung geben wird gibt es auch Spekulationen.

    oder waren es doch die Klingonen ?
     
  18. die Mösch

    die Mösch Guest

    Änderungen im Magnetfeld waren bestimmt nicht die Ursache! Das hätte auch Auswirkungen auf technische Geräte, Mobiltelefonempfang, Flugzeuge, Satellitenübertragungen etc. etc. zu Folge gehabt. Und das wäre ganz bestimmt bemerkt worden!
     
  19. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    auch wenn ich jetzt die virtuelle zwangsjacke kriege:

    noch eine spekulation ... könnte so ein düsenjet, der die schallmauer durchbricht, sowas anrichten?

    *fertig zur einweisung*
    :+popcorn:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. cp99

    cp99 Schlauer Kerl

    Dabei seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube, es könnte an dem Ozon liegen, das von diesen angeblichen "Luftreinigern" ausgestossen wird. was meint ihr?
     
  22. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Also mal im ernst hast du nachgedacht was du da schreibst :mh: dann wären doch nicht alle tot oder was XD ? :D
     
Thema: Vögel fallen tot vom Himmel-Erklärung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. taube fällt vom himmel

    ,
  2. vögel fallen vom himmel balkan forum

    ,
  3. vögel fallen tot vom himmel

    ,
  4. Tauben die vom Himmel Fallen,
  5. vogel fällt aus nest tot vom himmel,
  6. tote taube fällt vom himmel,
  7. tote vögel fallen vom himmel,
  8. star vogel fällt vom himmel,
  9. content,
  10. taube tod vom himmel,
  11. fallen vögel einfach vom himmel,
  12. vögel fallen tot vom himmel Balkan Forum,
  13. taube fällt tot vom himmel,
  14. vogel fällt tot vom himmel,
  15. Taube f,
  16. mengetot
Die Seite wird geladen...

Vögel fallen tot vom Himmel-Erklärung? - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  2. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  3. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...
  4. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  5. wisst ihr welcher Vogel das ist ?

    wisst ihr welcher Vogel das ist ?: Hallo, meine Freundin War in Schweden und hat folgenden Vogel beobachtet : Kopf = gelblich mit orangefarbenen ,, strichen " Augen = schwarz Hals...