Vögel für die ganzjährige Freivoliere

Diskutiere Vögel für die ganzjährige Freivoliere im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Für jeden der einen Garten, Terasse oder ähnliches besitzt ist es eigentlich am praktischsten den Vögel eine Freivoliere zu bauen. Man braucht die...

  1. #1 Norbert Nickles, 13. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Für jeden der einen Garten, Terasse oder ähnliches besitzt ist es eigentlich am praktischsten den Vögel eine Freivoliere zu bauen. Man braucht die Voliere nicht zu reinigen (bei normalem Boden als Untergrund) und mit etwas Geschick und Maschendrahtzaun ist es auch kein teures Vergnügen. Aber welchen Vögeln kann man ein ganzjähriges Leben im Freien zumuten? Rosenköpfchen? Nymphensittichen? Wellensittichen? Ein wenig bunt und nicht zu laut (wegen den Nachbarn) sollten sie natürlich auch sein.
    Ich habe eine Voliere in der zwei Streifenhörchen sind und 3 japanische Mövchen (die sich gut vertragen). Nun bin ich aber auf der Suche nach weiteren Vögeln die man einsetzen könnte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. malu

    malu Guest

    Hallo, Norbert !

    Als erstes wollte ich Dir sagen: ganz ohne Reinigung geht es dann doch nicht, auch wenn du normalen Erde-Boden hast solltest du den mindestens einmal jährlich austauschen - wegen Keimen, Würmern und Co. ist das doch notwendig.

    Für die Überwinterung in einer Freivoliere brauchst Du auf jeden Fall einen "Schutzraum", der komplett verkleidet werden sollte, damit es dort nicht zieht, sich die Wärme ein bisschen hält und das Wasser nicht gefriert. Je kälter es in dem Raum ist bzw. ich weiss nicht woher Du kommst und wie die Temperaturen bei Euch im Winter sind, solltest Du auch über eine Beheizung (Wärmelampen, Heizspirale, etc.) nachdenken.

    Mit einfachem Maschendrahtzaun wäre ich ebenfalls vorsichtig, ein kräftiger Sittich hat den Kaninchendraht schnell durchgezwickt, und ein kräftigerer Zaun hat in der Regel einen grösseren Zwischenraum, durch die die Vögel entwischen können. Du solltest Dir also wegen dem Gitter nochmal Gedanken machen, es gibt auch entsprechende Fachhändler, die geeigneten Zaun vertreiben.

    Wegen der Vögel: Wie gross soll den die Voliere werden ? Davon hängt natürlich auch ab, welche Vögel denn für Dich die geeigneten sind (Flugbedürfnis, Kletterbedürfnis, etc.).
     
  4. Bogis

    Bogis Guest

    Hallo Norbert. Mit dem Reinigen und dem Schutzraum gebe ich malu recht. Jede Freivoliere muß auch ab und zu gereinigt werden, wenn auch nicht oft. Der Schutzraum sollte dann aber schon regelmäßig gesäubert werden. Es ist wichtig, einen festen Schutzraum als Wind- und Wetterschutz einzubauen, in den sich die Vögel zurückziehen können.
    Nymphensittiche z.B. eignen sich gut für eine ganzjährige Haltung in einer Freivoliere, da sie winterhart sind. Ich halte 2 Pärchen in einer Freivoliere. Auch mit normalem Volierendraht, also nicht irgendwie punktverschweisst oder so, habe ich gute Erfahrungen gemacht, den kriegt keiner von meinen Sittichen durch. Für größere Arten stimme ich Malu allerdings zu. Da wäre punktverschweisster Draht schon empfehlenwerter.
    Bogis
     
  5. ortolan

    ortolan Guest

    Hallo zusammen,

    mich wuerde da etwas ganz anderes interessieren - Streifenhoernchen und Voegel in einer Voliere???????????????
     
  6. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Achtung Marder!

    Hallo Norbert!

    Ich wuerde Dir noch empfehlen, um eine Freivoliere unbedingt eine recht tiefe Beton/Steinborte zu ziehen, die in den Boden eingelassen wird, damit Ratten, Marder und Co. nicht unter dem Zaun durchschluepfen und Deine Voegel/Streifenhoernchen rupfen koennen.

    An winterfesten Vogelarten habe ich leider keinen Tip, denn ich halte meine Voegel in der Wohnung.

    Auf einen Schutzraum, wie es hier schon vorgeschlagen wurde, wuerde ich auch auf keinen Fall verzichten, auch wenn die Voegel winterhart sind. In unseren Breitengraden kann es ja schon mal ganz schoen feucht und kalt werden.

    Die Voliere wuerde ich komplett (oder zumindest groesstenteils) ueberdachen, damit Deine Voegel nicht vom herabfallenden Kot freilebender Voegel krank werden koennen.

    Liebe Gruesse,
    Marina
     
  7. redFred

    redFred Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2000
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Futter?

    Hallo Norbert!

    Nun, Hörnchen fressen gelegentlich auch Vögel - oder zumindest deren Eier!!
    Wenn du die Mövchen nicht als Futterration eingeplant hast, so überdenke doch nochmal die Kombination.

    Gruß
     
  8. #7 Norbert Nickles, 14. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Freigehege

    Hallo danke für die antworten. Meine antwort ist leider versehentlich in die Rubrik "neues Thema" gerutscht. (ein drittes mal kann ich sie aber jetzt nicht mehr schreiben, bei der ersten antwort stürzte mein PC ab). Zwitschern die Nymphensittiche sehr laut? (wegen den nachbarn). Also dann denke ich mir daß ich im Frühjahr noch zwei Nymphensittiche dazusetzen werde zu den drei Mövchen. Dann schaue ich jetzt mal in die Rubrik Nymphensittiche rein weil ich mir unter einem Nymphensittich nicht viel vorstellen kann (ich weiß nur wie sie aussehen).
     
  9. malu

    malu Guest

    Hallo Norbert !

    Habe Deine Ausführungen im anderen Posting gelesen. Ich glaube, dass Du die Sache mit dem Rohr, durch das die Vögel in den Keller gelangen, wirklich vergessen kannst. KEIN Vogel, egal welche Art, wird da reinklettern ! In ein 70 cm langes Rohr ! Und die Isolierung des Nistkastens halte ich auch für NICHT ausreichend ! Deine Vögel werden im Winter spätestens in kalten Nächten jämmerlich ERFRIEREN !

    Bitte kauf Dir doch wenigstens mal ein Fachbuch, bevor Du auch noch arme Nymphensittiche erfrieren lässt ! Ein Schutzhaus ist wirklich notwendig !!!
     
  10. Bogis

    Bogis Guest

    Hallo Zusammen!

    Die Voliere würde ich nicht komplett überdachen,wie es vorgeschlagen wurde, da das Sonnenlicht von oben sehr wichtig für die Vögel ist und sie sich auch gerne mal sonnen. Es sei denn, du meintest ein Glasdach, das wäre natürlich optimal. Die Gefahr der Ansteckung durch Kot von Wildvögeln ist ohne ein solches Dach natürlich schon da, doch so groß ist das Risiko nun auch wieder nicht.
    Mit den Einwänden gegen das Rohr könnte malu schon recht haben, 70 cm ist vielleicht ein bisschen viel, doch ich habe schon Volieren gesehen, durch die die Vögel durch ein etwa 30cm Rlanges Rohr nach innen gelangen und es auch gerne benutzen. Eine Klappe halte ich allerdings auf jeden Fall für besser. Malu, Norbert hat doch gesagt, daß er sich erst noch über Nymphensittiche informieren will, bevor er welche anschafft. Deine Angst wegen dem Erfrieren halte ich allerdings für unbegründet. Wenn er einen festen Kellerraum hat, der wettergeschützt ist, kann er die Vögel schon bei einigen Minusgraden halten, denn das gefährliche ist nicht die Kälte (natürlich auch nur bis zu einem gewissen Grad), sondern vor allem der kalte Wind, und vor dem sind sie ja geschützt. Allerdings musst du dann darauf achten, daß die Vögel im Winter auch wirklich in dem festen Raum übernachten. Den Beitrag über die Isolierung des Nistkastens habe ich zwar nicht gelesen, doch für die Sittiche muß er nicht unbedingt besonders isoliert werden, da die Sittiche bei Freigehegehaltung sowieso nur legen, wenn es warm genug ist. Wenn allerdings der Nistkasten für die Mövchen gemeint war, dann kann ich dazu nichts sagen, denn von deren Brutgewohnheiten habe ich keine Ahnung.

    Bogis
     
  11. Bogis

    Bogis Guest

    Hallo nochmal,
    eben habe ich gelesen, daß sein Kellerraum sogar beheizt ist.
    Dann besteht jawohl überhaupt keine Gefahr, daß die Vögel erfrieren. Doch wie gesagt, im Winter sollten sie dann
    auch dort übernachten.

    Bogis
     
  12. #11 Norbert Nickles, 15. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Vögel für die Freivoliere

    Mit Nistkasten meine ich ja nichtdaß sie da brüten sollen sondern einfach nur ein Kasten wo sie übernachten. Also ich sägedas Rohr oben auf uns spanne Maschendraht oder durchsichtige Folie darüber damit es in dem Rohr hell ist, dann krabbeln sie hoffentlich durch.
    Mit den Nymphensittichen hat es sich wahrscheinlich erledigt, da ihre Besitzer in der anderen Nymphenrubrik über das laute Gekrächze und Geschreie klagen und das kann ichden Nachbarn nicht zumuten....
     
  13. #12 Norbert Nickles, 15. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Vögel im Freigehege

    Um mich zu informieren bin ja jetztauch hier drin. Ich kann es mir auf keinen Fall erlauben erfrorene Vögel in meiner Voliere vorzufinden, ich hab schliesslich zwei Kinder und eine Frau die da sicherlich nichtbegeistert wären.
    Also auf 30 cm könnteich das Rohr ja eventuell verkürzen und den Käfignoch näher ans Fenster rücken. Wennsie sich mal dran gewöhnt haben kann ichdasRohr ja wiederverlängern. Ihr Vogelfreunde müsstkeine Angst haben daß euern Lieblingen was zustößt :-)
    Also ichglaub jadaß ich am liebsten noch zwei agaporniden in das gehege reinsetze (falls ich welche finde die nicht zu laut krächzen) oder wellensittiche. Oder Beides. Im übrigen kann ich mirja nichtvonjedem Vogel den ich in Erwägung ziehe ein Buch kaufen.
     
  14. SiCidi

    SiCidi Guest

    Geheimtip: Stadtbibliothek! :)

    Liebe Grüße,
    Katrin
     
  15. #14 Norbert Nickles, 15. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Freivoliere

    Danke für deinen Tipp, ich versuche es jetzt halt erst mal auf diesem Wege. Zwischen Theorie und Praxis gibt es nämlich manchmal schon beträchtliche Unterschiede. Z.B. sucht man sich anhand der Literatur ein Tier aus und stellt dann fest daß man es nirgends bekommt. Außerdem habe ich ja schon Bücher durchgeblättert aber da stand nie drin daß man Wellensittiche oder Nymphensittiche ganzjährig draussen halten kann. Darum ist es schon besser Leute mit praktischen erfahrungen zufragen.
     
  16. malu

    malu Guest

    Na, da bin ich ja beruhigt !

    Sehr gut, dass Du die Sache mit dem Rohr nochmal überdenkst. Ist es in dem Keller denn auch hell ?

    Sowohl Wellis als auch Nymphen sind eigentlich "winterhart", Agas auch. Aber der Unterschied im Geschrei ist nach meiner Erfahrung der, dass die Nymphen ab und zu mal pfeifen und krähen, und dann eben laut, die Agas aber ständig und auch net grad leise...
     
  17. Petra.S

    Petra.S Guest

    Re: Vögel im Freigehege

    Hallo Norbert,

    >>Also ichglaub jadaß ich am liebsten noch zwei agaporniden in das gehege reinsetze (falls ich welche finde die nicht zu laut krächzen) oder wellensittiche. Oder Beides.<<

    1. wirst Du keine Agaporniden finden die nicht laut schreien

    2. "oder beides" wird nicht gehen.

    Es sei denn Du willst Dir jede Woche neue Wellensittiche kaufen...Agaporniden beißen anderen Vögeln mit Vorliebe die Zehen ab.

    >> Im übrigen kann ich mirja nichtvonjedem Vogel den ich in Erwägung ziehe ein Buch kaufen. <<

    Warum denn nicht? Mache ich auch immer so!

    Liebe Grüße, Petra
     
  18. Bogis

    Bogis Guest

    Re: Re: Vögel im Freigehege

    Hallo Norbert !
    So eine ähnliche Antwort wie die von Petra wollte ich auch gerade schreiben. Zumindest den ersten Teil.
    Agas sind meist sehr aggressiv gegenüber anderen Arten. Die Wellensittiche wehren sich im Gegensatz zu Nymphen zwar, du würdest also sowohl invalide Agas als auch Wellis bekommen.
    Nymphen mit Wellensittichen kann man ausserhalb der Brutzeit aber schon problemlos vergesellschaften.
    Bogis
     
  19. #18 Norbert Nickles, 16. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Vögel für dasFreigehege

    Aha, na toll. Also kann man die Agaporniden zu gar keinen anderen Vögeln dazusetzen? Ich hab ja drei Prachtfinken (japanische Mövchen) in dem gehege drin. Was kann ich dann dazusetzen? Am besten vielleicht wellensittiche oder? Die sind ja auch leiser als Agaporniden, oder?
    Besonders hell ist es in dem keller nicht, der hat halt zwei kleine Fenster und der Käfig steht nahe am Fenster und die Vögel sollen halt durch das Rohr in den Käfig rein. Ich hab es jetzt oben aufgesägt und Draht drübergespannt so daß esin dem Rohr hell ist. In dem Rohr selbstist es ja auch schon warm (der keller hat 20 Grad), aber wenn die lieber in der Kälte sitzen wollen was soll ich dann tun? Das Rohr ist ja auch 10 cm im Durchmesser. Dadrin könnten sie sich ja auch schon aufwärmen wenn ihnen die 60 cm biszu dem Käfig zu weit sind, hm. Ich habauch Stroh in das Rohr rein aber die bleiben lieber in ihrem Nest das in einem zweig hängt. Vielleicht ist ihnen das wetter ja bis jetzt noch zu gut um irgendwo reinzugehen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. malu

    malu Guest

    Es gibt da diese Plastik-Wellensittiche im Handel... die sind auch winterhart und still und friedlich ...

    Okay. Mal im Ernst. Warum gesellst Du nich ein paar andere Prachtfinken dazu ? Die werden sich vielleicht eher vertragen und schreien auch nicht so laut.

    Die Sache mit dem Rohr bezweifle ich ja immer noch. Wenn sie dahinter net hell sehen, dann werden sie da wohl auch net reingehen ! Und ich glaube auch nicht, dass sie draussen bleiben weil sie wollen, sondern weil sie Deine komische Rohrkonstruktion nicht blicken und Angst haben, durch diese doch relativ enge Röhre (10 cm ist ja echt klein, auch wenn es nur kleine Mövchen sind!) zu klettern !

    Übrigens - bei uns hatte es heute Nacht übrigens schon Frost - und das ist Stuttgart im Talkessel, also auch wärmer als im Umland. Leben Deine kleinen noch ?
     
  22. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    hi
    warum kein rosella?
    davon dürfen es auch mehr sein, außer du hängst einen nistkasten in die voliere denn dann gibts im frühjahr mord und totschlag. Rosellas haben eine angenehme flötende stimme sind völlig winterhart (meine spielen im schnee)
    und werden zutraulich bis zahm.in der voliere leben sie mit blaukappensittichen, bergsittichen und bauersringsittichen zusammen.
    das große problem im winter ist der eisige wind,noppenvolie um die voliere gespannt hält den wind ab.
    gruß gisi
     
Thema: Vögel für die ganzjährige Freivoliere
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. winterharte vögel für voliere

    ,
  2. volierenvögel winterhart

    ,
  3. winterharte ziervögel

    ,
  4. ziervögel winterhart,
  5. winterharte vögel für die voliere,
  6. winterharte volierenvögel,
  7. winterfeste ziervögel,
  8. winterfeste vögel für voliere,
  9. winterharte vögel für außenvoliere,
  10. geeignete vögel für aussenvoliere,
  11. singvögel für voliere,
  12. welche vögel für außenvoliere,
  13. winterfeste volierenvögel,
  14. winterharte singvögel,
  15. welche ziervögel sind winterhart,
  16. Freivoliere,
  17. welche sittiche sind winterfest,
  18. was sind winterharte voegel,
  19. winterfeste vogelvoliere für Sittiche,
  20. blaukappensittich frost,
  21. krähen wintervoliere,
  22. sing vögel können diese kälte fertragen in der woljerre,
  23. ziervögel für außenvoliere,
  24. voliere welche vögel sind winterhart,
  25. bunte ziervögel für Voliere