Vögel für die ganzjährige Freivoliere

Diskutiere Vögel für die ganzjährige Freivoliere im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Rosellas.. Also Rosellas sind die Rosenköpfchen oder? ich dachte die beißen den anderen Vögeln die Füße ab? Wahrscheinlich sind Rosellas andere...

  1. #21 Norbert Nickles, 17. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Rosellas..

    Also Rosellas sind die Rosenköpfchen oder? ich dachte die beißen den anderen Vögeln die Füße ab? Wahrscheinlich sind Rosellas andere Vögel als Rosenköpfchen denn daß sie eine angenehm flötende Stimme haben habe ich noch nie gehört. Undwas heißt da Nistkasten? Ein Häuschen muß ich ihnen ja reinhängen und wie soll ichdasverhindern daß sie das dann als Nistkasten ansehen?
    In der Voliere könnten sich die Vögel bestimmt aus dem weg gehen, sie ist ja 6 Meter hoch. In meinem Keller müsste ichdann allerdings noch eine Käfigvergrößerung vornehmen wenn die Agaporniden noch dazukämen.
    Also Prachtfinken wäre wahrscheinlich wirklich die beste Idee, aber welche von denen sind winterhart? Reisfinken sollen ja auch unverträglich sein. Und Zebrafinken? Wieviel Kälte vertragen die?
    Also das Rohr habe ich inzwischen oben aufgesägt und heute waren die 3 Mövchen auch schon ein Stück in dem Rohr drin (ich hab ganz viel Futter reingegeben). Übernachten tun sie allerdings immer noch in ihrem Nest. Frost hat es bei uns noch nicht gegeben. Also ich glaub schon daß sie nach und nach den Weg in den Käfig im Keller finden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Petra.S

    Petra.S Guest

    Guten morgen Norbert,
    oh je ... Rosellas sind natürlich keine Rosei collis! Rosellas sind Großsittiche, genau gesagt Plattschweifsittiche (meiner Meinung nach die schönsten die es gibt) und sie sind ungefähr 3-4 mal so groß. Die kommen aus Australien, Rosenköpfchen aus Afrika...haben außer den Anfangsbuchstaben "Ro" nichts gemeinsam. Also ich glaube Du brauchst ganz dringend einen Intensivlehrgang in Vogelkunde. Das ist es was ich geschrieben habe! Kauf Dir Bücher. Auch wenn Du so manche Vogelart nach dem Lesen dieser Bücher nicht mehr kaufen möchtest, ist es doch kein herausgeschmissenes Geld, sondern wertvolle Literatur, die Du vielleicht immer wieder mal brauchst. Man kann eben nicht einfach irgendeine Vogelart in die Voliere fliegen lassen, ohne sich gründlich darüber informiert zu haben. Je größer sie sind, desto schwieriger ist die Vergesellschaftung mit anderen und auch die Verpaarung. Prachtfinken zum Beispiel kannst Du größtenteils vergessen; die meisten benötigen eine konstante Temperatur von 18 Grad. Ich würde auch nicht gerade Finkenarten mit Rosellas halten. Auch wenn Du Rosellas findest mit einem friedlichen Gemüt, sind die kleineren Vögel doch Spielzeug für sie, und sie könnten sich nicht wehren. Wir alle können Dir natürlich Tips geben, ich finde nur, das Grundwissen sollte vorhanden sein, sonst bringt das ganze nicht viel.
    Liebe Grüße, Petra
     
  4. ortolan

    ortolan Guest

    Hallo Norbert,

    8( also die Maedels haben recht; Du solltest Dir wirklich erst mehr Wissen ueber die Vogelarten, bzw. die Tierhaltung ganz allegemein aneignen, ehe Du an einen weiteren Kauf denkst.

    Die Rosellas von den Roseicollis nicht unterscheiden zu koennen, mag fuer einen Anfaenger in der Stubenvogelhaltung ja noch okay sein; aber Voegel und Saeugetiere in eine Voliere, ist "der Hammer" :s!

    Buecher sind gut fuer ein Grundwissen; das Buchwissen aber halt leider nicht immer das Gelbe vom Ei...:o

    Ich wuerde Dir dringend empfehlen, nach einem Vogelzuchtverein in Deiner naeheren Umgebung Ausschau zu halten. Und das aus mehreren Gruenden:

    1. Dort gibt es Tipps aus der Praxis
    2. Dort sind Dir die Leute sicher auch beim Bau und der Planung einer vernuenftigen Winterunterkunft OHNE Roehre behilflich.
    3. Dort kannst Du Dir bei den einzelnen Kollegen die Tiere ansehen und ihre Haltungsansprueche erklaeren lassen

    Ausserdem freuen sich die Zuechter immer, einen neuen Vogelfreund in ihren Reihen begruessen zu koennen, selbst wenn dieser nicht an eine zuechterische Betaetigung denkt.

    Mit freundlichen Gruessen
     
  5. #24 Norbert Nickles, 18. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Vögel für die Freivoliere

    Ich kaufe ja die Bücher sobald ich weiß welche Vögel ich haben will. Darum stöbere ichja auch das Internet durch. Unter Plattschweifsittiche habe ich in der suchmaschine dieRosellas ja auch gefunden und mit 32 cm Größe sind die wirklich nichts für meine Voliere.
    Meine Mövchen habe ich inzwischen eingefangen und sie in ihren Käfig imKeller gesetzt, der durch die Röhre mit der Freivoliere verbunden ist. Die röhre habe ich jetzt verstopft damit sie im Keller bleiben. Jetzt im Moment (4 Uhr nachts) sitzen sie in der Röhre drin im Heu und schlafen (statt in dem Nistkasten der in dem Käfig ist). Jetzt lasse ich siee einige tage drin ehe ich das Rohr wieder aufmache. Inzwischen ist die Röhre ja oben offen (mit Maschendraht geschlossen).
    Beissen wellensittiche meine Prachtfinken? Also am besten setze ich noch Finken dazu, ich dachte an Zebrafinken. Ich las daß es in Australien in ihrer heimat nachts auch recht kalt werde könnte.
    Im gegensatz zu euch bin ich ja kein besonderer Vogelliebhaber und ich hab eben so viel Wissen wie ein Normalbürger. Bei "Wer wird Millionär" wäre die Frage was für ein Vogel ein Rosella istbestimmt die 1-Million-Mark-Frage).
     
  6. ortolan

    ortolan Guest

    Hallo zusammen!

    Agas und Rosellas nicht auf Anhieb auseinander halten zu koennen - wie gesagt, kein Beinbruch Nobert (die Millionenfrage waer's aber net)!

    Dein Problem ist die Roehre: Die ist zu lang und es wuerde mich schon sehr wundern, wenn die Voegel da "durchkriechen" wuerden. Einen Mauerdurchbruch von bis zu 30 cm, das ginge noch, aber auch nur, wenn die Voegel durchfliegen koennten.
    Im Innenraum muss dazu aber eine sehr helle Lichtquelle installiert werden, die vor Einbruch der Daemmerung angeschaltet wird, so daß die Voegel nach innen gelockt werden.

    Auch Zebrafinken sind nicht winterfest, selbst wenn's in Australien kalte Naechte gibt - nur die Zebrafinken, die Du bei uns erwerben kannst, kommen schon lange nicht mehr aus Australien (generelles Exportverbot), sondern aus den Zuechterstuben. Raumtemperatur ist das Mindeste, dass Du Deinen Exoten nachts bieten solltest, selbst wenn Du sie tagsueber in die Frei-Voliere laesst.

    Krummschnaebel sollten grundsaetzlich nicht mit Prachtfinken vergesellschaftet werden; auch bei Wellis besteht die Gefahr, dass sie die kleineren Prachtfinken attackieren.

    mit freundlichen Gruessen
     
  7. Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Zustimmung

    Dem kann ich nur zustimmen.

    Ich hatte mal 2 Wellensittiche und ca. 30 Zebrafinken in einer 3m x 2m x 1m Volliere (B,H,T) und hatte 2 mal einen Zebrafinken mit abgetrennten Fuß.

    Beim ersten mal dachte ich noch an einen Unfall. Nach dem 2ten habe ich dann die Wellensittiche von den Zebrafinken getrennt.

    Also obwohl meiner Meinung nach genug Fluchdistanz vorhanden war ist es nicht gut gegangen.

    Ich kann also auch nur jedem davon abraten, Prachtfinken mit Krumschnäbeln in einer Voliere/Käfig zu halten.
     
  8. #27 Norbert Nickles, 19. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Freivoliere

    Hm aber meine Hauswände sind nun mal 60 cm dick. Naja vielleicht muß ich dann doch ein Schutzhaus in der Voliere bauen und dann leite ich eben die heiße Luft aus dem Keller in das Schutzhaus. Vielleicht kann ich den Heißabluftschlauch vom Wäschetrockner reinhängen dann wird das Häuschen einmal am Tag durchgeheizt.
    Ich wüßte jetzt aber echt gern mal welche Vögel ich zu meinen Mövchen noch dazusetzen kann weil anscheinend jeder Vogel irgendeinen Haken hat. Also die Wellensittiche lasse ich dann besser weg und setze halt vielleicht noch 4 Zebrafinken rein.
     
  9. ortolan

    ortolan Guest

    Heiße Luft ...

    ...und die darin enthaltenen Gase und Dämpfe der zuvor verwendeten Waschmittel und Weichspüler :k - davon muß ich Dir dringend abraten! Es sei denn, Dir gelingt es, diese Abluft in einem geschlossenem System zu halten und über irgendeine Vorrichtung zum Wärmetausch an den Schutzraum abzugeben.

    Warum nicht einfacher?
    Ich habe zwar in Deinen bisherigen Ausführungen nichts über die Größe der Voliere gefunden, aber die nachfolgenden Maße kannst Du ja anpaßen.
    Schutzraum aufstellen (Grundfläche als Mindestgröße:1x2 m); mit Styroporplatten isolieren (am besten mit Alufolie beschichtete Platten); an ein Fenster für das Tageslicht und eine ca. 40x40 cm große "Einflugschneise" denken. Diesen Einflug mit einer Klappe oder Falltüre versehen.
    In den Schutzraum kommt eine Tageslicht-Leuchtstoffröhre mit Vorschaltgerät, Dämmerungsschalter und Zeitschaltuhr.
    Dazu ein Frostwächter, der die Temperatur NACHTS konstant bei ca. +10° C hält. Den Frostwächter im Abstand von 10 cm mit engmaschigem Volierengitter sichern, damit sich die Vögel nicht direkt auf das Gerät setzen können. So wäre Dein Problem am einfachsten zu lösen!

    :p und wenn Du mir dann auch noch zusicherst, daß die Streifenhörnchen nicht in der Voliere bei den Vögeln bleiben, verrate ich Dir eine ganze Liste weiterer Prachfinken, die Du problemlos zu Deinen Mövchen in die Voliere setzen kannst :)

    Herzlichst
     
  10. #29 Norbert Nickles, 20. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Freivoliere

    Hallo, danke für die Antwort.
    Das ist aber viel Aufwand nur um paar Vögelchen zu halten. Meine Streifenhörchen haben den Vögeln doch bis jetzt noch nichts getan und seit Mai sind sie schon in der Voliere. Zur zeit halten die Hörnchen Winterschlaf unter der Erde (seit Oktober).
    Meine Voliere hat nur eine Grundfläche von ca 4 oder 5 qm, dafür ist sie 6 Meter hoch. Es ist nicht ganz einfach da ein 1x2 Meter Häuschen zu bauen weil auch noch 3 Obstbäumchen da drin stehen. Aber man könnte es grade noch reinquetschen.
    Was für ein Gerät ist das was du meinst? Ein elektrisches Heizgerät mit Thermostat? Und wieviel Strom kostet das dann?
     
  11. #30 Norbert Nickles, 20. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Freigehe

    So ich musste kurz unterbrechen, mein Funkthermometer für das Meerschweinchenhaus hatte nur noch +9,8 Grad angezeigt und ich mußte die Wärmflaschen erneuern.
    Also auf eine beleuchtung würde ich verzichten und dafür noch mehr Fenster einbauen. In Süddeutschland (kaiserslautern) sind die Tage ja auch nicht soooooo kurz im Winter. Um das Haus zu bauen besorge ich mir vielleicht zwei alte Fenster vom Sperrmüll oder von der Müllkippe (die sind ja doppelt verglast).
    Das mitder Klappe ist keine schlechte Idee, die kannman dann nachund nach zuschieben wenndie Vögel sich daran gewöhnt haben da reinzufliegen. 40 cm kommt mir aber arg groß vor. Ichhätte ein Schutzhaus gebaut mit einem 3 oder 4 cm großen Durchschlupf wie bei einem Nistkasten.
    Ich baue das schutzhaus nahe ans Kellerfenster und hoffe daß durch das Abflußrohr genug warme Luft in das Schutzhaus kommt. Im Keller ist es ca 20 Grad warm. (Wennnicht kann ichja auch zwei Rohre vom Keller in das Haus leiten..)
    Ich baue das Haus aber erst im nächsten Frühjahr, dann wollte ich meine Voliere noch etwas vergrößern. Ich hoffe daß die Mövchen so schlau sind und wenn es sehr kalt wird in den Keller fliegen.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Malte

    Malte Guest

    kann man diamandtauben ganzjährig ohne schutzhaus in der außenvoliere im garten halten?
     
  14. ortolan

    ortolan Guest

    Hallo!

    Geht nicht Anton. Genaueres kannst Du im Forum "Täubchen" nachlesen.

    Grüße
     
Thema: Vögel für die ganzjährige Freivoliere
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. winterharte vögel für voliere

    ,
  2. volierenvögel winterhart

    ,
  3. winterharte ziervögel

    ,
  4. ziervögel winterhart,
  5. winterharte vögel für die voliere,
  6. winterharte volierenvögel,
  7. winterfeste ziervögel,
  8. winterfeste vögel für voliere,
  9. winterharte vögel für außenvoliere,
  10. geeignete vögel für aussenvoliere,
  11. singvögel für voliere,
  12. welche vögel für außenvoliere,
  13. winterfeste volierenvögel,
  14. winterharte singvögel,
  15. welche ziervögel sind winterhart,
  16. Freivoliere,
  17. welche sittiche sind winterfest,
  18. was sind winterharte voegel,
  19. winterfeste vogelvoliere für Sittiche,
  20. blaukappensittich frost,
  21. krähen wintervoliere,
  22. sing vögel können diese kälte fertragen in der woljerre,
  23. ziervögel für außenvoliere,
  24. voliere welche vögel sind winterhart,
  25. bunte ziervögel für Voliere