Vögel zerstören meine Tannen

Diskutiere Vögel zerstören meine Tannen im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich hatte schon im Breich Garten gepostet, aber so richtig kommt dabei nichts rum. Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen. Vögel...

  1. Nora K.

    Nora K. Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte schon im Breich Garten gepostet, aber so richtig kommt dabei nichts rum. Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen.

    Vögel (Tauben (oder Elstern, Eichelhäher)) reißen die Zweige meiner Tannen ab. Ich weiß das Tauben in den Tannen sind, sehe jedoch die Zerstörung nie. Ein Taubenpäärchen versucht jedes Jahr in den Tannen zu nisten, das Gelege wird aber jedes Mal von Elstern geplündert.

    http://www.vogelforen.de/showthread...ssen-meinen-Garten-auf.&p=2341652#post2341652
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Milvus

    Milvus En Viehlsnarr

    Dabei seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Das Bild ist eigentlich typisch für Eichhörnchen, wie im Winter die Spitzen der Äste abzwicken. Da kannst du nix gegen machen, das wächst auch wieder nach.
     
  4. Nora K.

    Nora K. Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht ist auch eine Krankheit, werde in einer Baumschule mal nachfragen, weil es echt zuviel ist was da runter kommt. Trotzdem danke.
     
  5. #4 margareta65, 11. März 2011
    margareta65

    margareta65 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52391 Vettweiss
    Hallo Nora,

    hast Du evtl. über Sitkafichtenröhrenlaus nachgedacht?
    Die Blautannen haben es leider sehr oft.

    LG
    Margareta
     
  6. Nora K.

    Nora K. Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Habe das gerade mal gegoogelt, nee, das ist es nicht.
     
  7. #6 Alfred Klein, 11. März 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Nora,

    Bei mir fliegen auch überall die Zweigspitzen meiner Tannen rum. Die Vögel sind das aber nicht, da bin ich sicher. Vieles hat der Wind abgerissen.
    Den Tannen dürfte das aber weiter nicht großartig schaden, dazu sind meine zu groß.
     
  8. Drea

    Drea Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Die Vögel sind es nicht; würde auch in einer Baumschule mal nachfragen.
    Erholen werden sich die Tannen in jedem Fall.
    LG Drea
     
  9. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Bei Ahornbäumen schlagen die Tauben sich auch Schneisen zum Nest und deformieren binnen Stunden eine fachmännisch kugelig geschnittene Krone, warum sollten sie es bei Tannen nicht tun?
     
  10. #9 Kanadagans, 12. März 2011
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Hy!

    Erstmal sind das keine Tannen, sondern Fichten... Und dann keine "Blautannen" (= Stechfichten), sondern allem Anschein nach Serbische Fichten, bestenfalls steht eine Stechfichte dazwischen, keinesfalls sind aber alle drei welche...

    Eine "Krankheit" ist das auch nicht, dafür sehen die Triebe zu gesund aus.

    Ich hätte zu der Sache folgende Fragen:

    a) Kannst Du detaillierte Bilder der Schadstellen sowohl an den Bäumen als auch von den Enden der runtergefallenen Zweige machen?

    b) Liegen da auch zahlreiche Zapfenschuppen rum, und Zapfen, die bis auf einen "Puschel" oben und einen kleinen Kranz Zapfenschuppen unten bis auf die Spindel "abgeschält" sind?

    Für mich sieht das nämlich sehr nach Eichhörnchenfraß aus, die die an den Seitentrieben hängenden Zapfen mitsamt dem Zweig abtrennen, den Zweig dann abbeißen und fallen lassen, um sich dann um den Zapfen selbst zu kümmern.

    Gruß, Andreas
     
  11. Nora K.

    Nora K. Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für eure Bemühungen. Ich habe jetzt mal einige Zweige eingesammelt und unserem Gärtner im Betrieb gegeben. Die Zweige sehen super gesund aus. An einigen Stellen sehen sie abgerissen und an anderen abgebrochen aus.
    Schadstellen an den Bäumen bekomme ich glaube ich nicht fotografiert, die sind kaum zu sehen und die Bäume sind zu hoch, werde es aber versuchen. Bilder von den Zweigen mache ich dann auf jeden Fall.
    Zapfenschuppen liegen nicht rum, Zapfen die rumliegen sind nicht angefressen o.ä., sind komplett.
     
  12. Drea

    Drea Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Sturm war auch nicht zufällig? :p
    LG Drea
     
  13. #12 michi123, 14. März 2011
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2011
    michi123

    michi123 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ja, Eichis machen sowas

    Ist auf meiner Terrasse auch mal passiert. Ein Eichi (das ich fahrlässigerweise im Winter mit Nüssen angelockt habe) hat sich an meiner Bepflanzung bedient, um seinen Kobel (Nest) auszupolstern. Den das freche Tier auch noch auf meiner Terrassenmauer gebaut hat. :D

    Übrigens hat das Eichhörnchen nicht einen Busch komplett zerstört, sondern immer an jedem ein wenig rumgeknabbert.
     
  14. Nora K.

    Nora K. Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Also unser Gärtner sagt auch, das de Zweige gesund sind und es zum Teil so aussieht als seien sie abgerissen.
    Gestern haben ich eine Schubkarrenladung voll zusammengeharkt und die Bäume gedüngt, in der Hoffnung das sie sich erholen.
     
  15. Milvus

    Milvus En Viehlsnarr

    Dabei seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Meine Güte, was ein Aufriss wegen ein paar abgebissenen Ästen... Im Wald sieht man da sauch laufend, da düngt auch keiner und die Bäume wachsen. Abgesehen davon, dass Nadelbäume gerade in Gärten auch häufig standortfremd sind und da eigentlich gar nicht hingehören.
     
  16. geier-004

    geier-004 Sittich-Dompteur

    Dabei seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    315.. in der Nähe von Hannover
    Das ist halt Natur pur ...

    Und das Eichhörnchen ist doch nicht so blöd und vernichtet die Resourcen, sondern nimmt immer nur ein bisschen, sodass es nächstes Jahr wieder "ernten" kann ...
     
  17. geier-004

    geier-004 Sittich-Dompteur

    Dabei seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    315.. in der Nähe von Hannover
    Ich würde mich freuen, dass die Natur noch intakt ist.

    Und dazu gehören halt auch mal ein paar Blätter oder kleine Zweige auf dem Boden ... in der Natur gibt es in dieser Hinsicht keine Perfektion ...
     
  18. #17 IvanTheTerrible, 14. März 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wie Milvus schon sagte.....; als ich vor knapp drei Jahrzehnten das Haus kaufte bestand meine erste "Amtshandlung" darin, 15 Fichten von einer Höhe von ca 8 Metern zu entfernen. Auch ich war der Meinung, das der Baum im Flachland nichts zu suchen hatte. Heute wären diese sicher 15 Meter hoch und würden bei Sturm eine Gefahrenquelle darstellen.
    Auch wuchs unter ihnen ja nichts...heute ist dort grüner Rasen und 20 Meter Büsche.
    Ivan
     
  19. michi123

    michi123 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Naja, es liegt wohl eher daran, daß sich Pflanzen gegen das angefressen werden wehren, indem sie Gift produzieren. Also: Wenn ein Tier zu lange an der selben Pflanze rumknabbert, wird die mit der Zeit immer giftiger. Und das haben die Tiere mit der Zeit halt gelernt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Kanadagans, 16. März 2011
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Hallo!

    Michi, das trifft vielleicht für Akazien, manchen Bambus o.ä. zu, die ohnehin Giftstoffe enthalten (aus dem Nichts entstehen die Gifte nicht, nur die Konzentration erhöht sich beträchtlich), aber nicht für Fichten oder Hasel ;).

    Das gilt dann aber auch für jedwede gezüchtete Zierpflanze, für nicht autochthone Gräserarten im Rasen, für jedwede andere gepflanzte und nicht lokal heimische Wildpflanze.
    Ich glaube kaum, dass Du auschließlich die lokal bodenständige Flora in Deinem Garten zu stehen hast. Alles andere wäre nämlich auch standortfremd, von daher wollen wir die Kirche also mal im Dorf lassen ;).
     
  22. #20 Sittichfreund, 16. März 2011
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Wenn die Zweige gesund aussehen, dann hätte ich persönlich keine Bedenken, außer daß so hohe Bäume grundsätzlich eine Gefahr darstellen. Ein kräftiger Sturm kann sie, vor allem wenn es Flachwurzler sind, leicht umlegen. Wehe wenn das Haus oder das auto des Nachbarn oder was auch immer dort steht.

    Das Düngen war meiner Meinung nach auch alles andere als sinnvoll, denn um dem Baum zu helfen müßte das großflächig und über einen längeren Zeitraum geschehen.

    Meine Empfehlung: Nadelbäume - welche auch immer es sein mögen - raus hauen und Obstbäume pflanzen, dann hast Du mehr davon.
     
Thema: Vögel zerstören meine Tannen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Tannenspitzen abgenagt

    ,
  2. michi123 vogelforen.de