Vogel neu, wann fängt man mit Clickern an?

Diskutiere Vogel neu, wann fängt man mit Clickern an? im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallöchen erstmal :) ich schaffe mir demnächst zwei Prachtrosellas an (diese Woche Sonntag *freu*) und daher ist meine Frage wann man das...

  1. Lydia88

    Lydia88 Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen erstmal :)

    ich schaffe mir demnächst zwei Prachtrosellas an (diese Woche Sonntag *freu*) und daher ist meine Frage wann man das erstmal mit dem clickern anfängt, um die zwei zahmer zu bekommen.

    Gruß Lydi:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Lydia,
    damit kannste sofort anfangen.
    Sofort wenn die Vögel sich ein bisschen eingewöhnt haben, also nicht nach den ersten 5 Minuten sondern vielleicht an Tag 2.
    Mit meinen neuen (ein Pärchen war schon da) habe ich direkt nach ein paar Stunden einen Versuch gestartet, allerdings, weil/ nachdem meine "alten" Vögelchen auch gerade geclickert wurden.
    Hat auch sofort geklappt.

    Theoretisch kannst Du einen Belohnungsort/ Leckerlischälchen/ -napf etc. anbringen, den Du und die Vögel gut erreichen könnten (mein Tipp wäre:
    Sitzbrett) und wenn die Vögel sich an den Ortswechsel gewöhnt haben, schon mal konditionieren: Click und leckeres Futter auf das Brett legen und weg gehen.

    Wenn Du allerdings erst rausfinden musst, was "leckeres Futter" ist, würde ich warten, biste das raus gefunden hast.
    Dazu könntest Du gleich vor dem Einzug so einen Teller/ Brett (da rutschen sie nicht so aus) auf den Käfigboden stellen mit dieversen Angeboten.
    So kennen sie das schon und Du kannst in den ersten Tagen beobachten, was sie von den Angeboten am liebsten fressen und damit dann konditionieren.

    Anfangen kann man, wenn die Vögel normales Futter fressen (was sie ja normalerweise beim Einzug schon tun) und nicht mehr ALLES neu für sie ist, also eben an Tag 2 oder 3.

    Meine "neuen" dazu geholten Vögel haben alle an Tag 1 oder 2 angefangen, allerdings war dort immer ein oder eben schon 2 Vögel vorhanden, die es vorgemacht haben.

    Also ich sag mal überspitzt:
    Sicher nicht Vogel in neuen Käfig, click und Futter geben.

    Oder so:
    Wenn sie fliegen und normales Futter fressen, einfach mal mit dem Clickern anfangen.
     
  4. Lydia88

    Lydia88 Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stephanie,

    Danke für den tollen Tipp, ich werde einfach den Tag abwarten und sehen wie sie sich wohl fühlen. :)
    Ich denke ich werde so ab Tag 3 mit dem Training anfangen.
    Lernen deine Vögel schnell oder eher langsam?

    Gruß Lydia
     
  5. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Jeder lernt anders...

    Hallo Lydia,
    das ist ganz unterschiedlich.
    In jedem Fall lernen sie sehr viel vom Beobachten der anderen Vögel, also wenn Vogel 1 mühsam und langsam etwas gelernt hat, schafft Vogel 2 das oft sofort im ersten Versuch, weil er Vogel 1 beim Erlernen oft zugesehen hat (der (Futter-)Neidfaktor...:p).

    Keisha-May hat bspw. trotz Zusehen eine Woche gebraucht, um den TS zu berühren.
    Am ersten Tag konnte sie es - abgeschaut vom Partner Twitch - und einen Tag danach nicht mehr, dann haben wir eine Woche "Blick zum TS, der genau vor dir ist" gespielt/ belohnt und dann hat sie ihn wieder berührt und hatte es ab da verstanden.
    Meine beiden neuen Vögel haben dagegen sofort am ersten Tag den TS berührt, weil sie es von den anderen gesehen haben und hatten es auch ab da verstanden (weil die anderen es auch immer machten).
    Mit Malia, die seit Mai hier wohnt, übe ich JETZT systematisch "kommt auf meine Hand".
    Sie lässt sich am Schnabel berühren, etwas kraulen, gibt mal das linke, mal das rechte Füßchen - aber auf den Finger steigen? DAS kann man auch??? Is noich wahr... - so ähnlich scheint sie zu denken.

    Also es ist SEHR unterschiedlich.
    Hängt sehr davon ab, wie der Vogel denkt (steige ich auf den Ball oder nehme ich ihn mit dem Schnabel auf?) und was sein Naturell ist (schnell/ langsam, vorsichtig/frech/mutig - ängstlich/vorwitzig),
    Ich hatte einen Vogel, Calsey, der so schnell war, dass er immer auf die Hand gesprungen ist - mit beiden Füßen.
    Der hat in seinem Leben (1 1/2 Jahre noch, nachdem wir zu clickern anfingen) nicht mehr "Füßchen geben" gelernt, weil immer sofort mit beien Füßen hochgesprungen wurde.
    Ihr Nachfolger war dann Keisha-May, die recht schnell von alleine, ohne Clickern, einen Ball aufhob.
    DAS habe ich dann geclickt, und ihr Partner Twitch (langsam aber grünlich, vorsichtig, als erstes Füßchengeben gelernt) sollte es auch lernen.
    Er kam bis "Ball mit Schnabel aufnehmen und wegschleudern".
    Dann saß er weit oben im Käfig und ich hielt ihm auf meinen Fingerspitzen von unten den Ball hin.
    Er berührte ihn, ich wartete.
    Wollte, dass er ihn länger berührt.
    Nach 2 mal kein Click stand er mit beiden Füßen AUF dem Ball...:D

    Fiete konnte etwa sehr schnell "Flügelheben".
    Das war meine erste richitge Shaping-Übung, so etwas hatte ich vorher noch nicht geclickt.
    Dann sollte Keisha-May, die "schon" ein Jahr alt war, das lernen.
    Es klappte mehrere Monate nicht, sie saß sogar am Ende da und zuckte mit den Flügeln, aber schaffte es nicht, sie ganz bewusst zu heben.
    Irgendwann hatte sie es mal verstanden, aber es dauerte wieder lange, bis es es alleine konnte, ohne dass Fiete es vormachen musste (das war wohl eine Mischung aus normalem, unbewussten und langsam bewusst-werdendem Flügelheben).
    Dann konnte sie es.
    Meine neuen Vögel haben sich auch das Flügelheben innerhalb eines Tages abgeschaut - es wurde geclickt und meine "alten" Vögel hatten das als "Ruf" an mich etbliert: Wollten sie Aufmerksamkeit oder Hirse, gingen die Flügel hoch.
    Malia war hier wieder etwas langsamer, dafür hat Finn es so intensiv gelernt, dass er noch heute (ist auch seit Mai bei mir) sehr oft die Flügel kurz im Nachhinein hebt, wenn ich ihn clicke, oder wenn er gerade etwas gemacht hat oder wenn ich ihn wieder auf dem Ast absetze.
    Fiete dagegen hat das so intensiv gelernt, dass er die Flügel auch ein paar Sekunden - gefühlt: LANGE - halten kann.
    Als wir am Freitag beim Tierarzt waren, wozu ich die Vögel leider einfangen musste (ICH war zu nervös, da gingen sie net in die Box) - hoben Fiete_und_Finn_BEIM_Arzt_in_der_Box ihre Flügel!!!
    Also entspannten sich unabsichtlich in der Stresssituation (die beiden Männchen haben bei der Untersuchung wie wild um sich gebissen), weil sie soooo intensiv "Flügelheben" gelernt hatten, dass sie das wohl immer mal in Leerlaufsituationen (oder wenn es besser werden soll? oder um meine Aufmerksamkeit zu bekommen?) machen und eben auch in der Box nach der Untersuchung angewendet haben.:freude:

    Also jeder lernt anders, jeder lernt etwas anderes schnell oder langsam, jeder hat seine Talente und sehr viel wird durch Abschauen gelernt, viel auch durch Übung - nach und nach wissen sie, worauf das hinausläuft und probieren dann sehr schnell mal rum und kommen so auf das "Richtige"!

    Hier mal ein Video, auf dem Keisha-May von Fiete lernt, den roten Klotz anzutippen - bzw. überhaupt einen Klotz anzutippen.
    [video=youtube;XcIrPmY99GM]http://www.youtube.com/watch?v=XcIrPmY99GM[/video]
     
  6. Lydia88

    Lydia88 Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Deine ausführlichen Antworten :)
    Ich probier es einfach mal aus, wenn sie dann ab Sonntag da sind ^^

    Aber warum bezeichnest du die Farben in Englisch? Deutsch wäre doch auch ok oder nicht?
     
  7. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo lydia,
    ich wollte die Vögel nicht verwirren,
    wenn ich Besuch habe oder Telefoniere fallen ja auch mal Farbennamen, und dann wäre es ja enttäuschend, wenn man etwa mal überraschend ruft, "was du bist bei Rot rübergefahren?!" und der Vogel dann unbeachtet ganz enttäuscht vor dem roten Klotz hockt.;)
     
  8. Lydia88

    Lydia88 Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    HGallo Stephanie

    ja das leuchtet natürlich ein und soweit habe ich nicht gedacht^^´
     
  9. Lydia88

    Lydia88 Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    So seit gestern habe ich meine zwei Rosellasittiche Juno und Aris. :)
    Und schon heute kann ich den ersten Erfolg vermelden^^
    Sie haben schon vom Schaschlikspieß eine Traube gefressen, obwohl die beiden sehr ängstlich sind. Es ist unglaublich aber wahr und ich hoffe das sie auch noch mehr lernen :+schimpf
     
  10. gin05/11

    gin05/11 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Liebe lydia!
    Erstmal Gratulation zur vogelmama;) !!! toll das deine zwei sich gleich so wohl fühlen bei dir! Mein Gin liebt auch weintrauben! Empfehlen kann ich auch Erdbeeren(ok dafür gerade schlechte Zeit:) ) und Apfel, melone und physalis. Angeregt von deinen Gespräch mit Stephanie, habe ich mich auch entschlossen mein Gin zu fördern.. Er ist ein halbes Jahr- die kamikaze Flüge sind vorüber und er ist ein richtiger Flieger geworden.. Ja und so langsam wird er auch stets auf seine liebevolle Art frecher und neugieriger auf alles was mehr oder minder vogelsicher "rumsteht"(er wechselt mit uns die Räume und natürlich ist kinderspielzeug oder das Gewürzregal alles andere als vogelsicher)! Dadurch das er vermehrt "Blödsinn anstellt darf er nicht mehr alleine fliegen sondern nur noch in unseren beisein. Ihn scheinen badestelle, vogelBäume und die normalen Spiele mit kugeln usw auf Dauer zu langweilen.. Es reizte mich also das clickertraining mit ihm auszuprobieren und ihn damit sinnvoll und stets steigernd zu beschäftigen. Er ist kein kuschler, aber klettern tut er trotzdem vom hosenbund bis zur Jacke usw auf ein rum;) also er will mehr Nähe und anscheinend kann Mann mit normaler Nähe und Unterhaltung sein wissens- und forscherdrang nicht stillen. Manchmal schimpft er mit sich und hackt-faucht er sogar seine Äste an, wen er sich nicht beachtet oder gelangweilt fühlt. Gin ist Handaufzucht und ich hatte dadurch es leicht mit dem zahmmachen.(kenne aber das handzahm machen durch eigene andere vogelhaltungen auch- dazu nur Geduld und lob bringt dich ans Ziel) ich fände es toll von dir und Stephanie tips und einfachem Erfahrungsaustausch zu betreiben. Ich hoffe das ist in euren Sinne?!? Gin hat gestern mit mir das erstemal geclickt! Kommandos beherrscht er ja schon. Den Tipp mit den schaschlikspieß habe ich aufgegriffen. Mein Resümee-- Gin hat nach dreimal hinhalten des pseudo-ts mit flick und belohnung sofort begriffen wies funktioniert. Habe das verfolgen des ts getestet und belohnt und kleine Befehle wie komm her und geht runter sind in einen Eifer auf die Belohnung viel zackiger geschehen. Es hat ihn sichtlich Spaß gemacht. Er ist mir überall hinterhergeflogen und hat den versteckt gehaltenen ts (habe mich an den Rat erinnert ihn den nicht als Spielzeug zu überlassen zurückerinnert- kenne ich ähnlich aus der Hundeerziehung) versucht zu erreichen um die Belohnung zu bekommen. Es war ein voller Erfolg und wir werden heute weitermachen. Vielleicht schaffe ich es doch durchs clickertraining ihn von kuss geben auch zu. Leichten kopfkraulen trainieren. Ich bin gespannt und mit voller Freude dabei.. Solange wie es mein Gin auch Spaß bereit. ;)
    Liebe grüße Sanne
     
  11. Lydia88

    Lydia88 Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hy Gin,

    Das sind super empfehlungen die du mir da gegeben hast. Äpfel habe ich auch schon ausprobiert, die mögen sie auch sehr gerne, aber auf die Trauben sind sie ganz versessen :) Ich habe heute auch gleich weitergeclickert. Es sind Erfolge und Misserfolge zuvermelden.
    Die zwei erschrecken sich immer sehr schnell, gerade vor der Hand haben sie doch noch recht viel Angst. Oder sie erschrecken sich gegenseitig.

    Das heißt ich füttere einen von beiden und der andere fliegt los oder macht irgendeine Bewegung. Und da ist es natürlich mit der Konzentration vorbei und ich muss von vorne anfangen.... :nene:

    Füttern kann ich die beiden auch nur wenn sie im Käfig sind. Wenn sie Freiflug haben, bin ich ihnen leider noch zu unheimlich :S
    Mein großer Erfolg war heute das ich meine Juno fütern konnte ohne das sie großen Stress hatte. Sie ist einfach ganz ruhig sitzen geblieben und hat sogar geschaut wo sie das nächste Stückchen herbekam^^
    Juno hat mir dann die Traube vom Stöckchen geklaut, sie angefressen und dann fallen lassen (vermutlich war sie ihr zu schwer geworden :)) und da dachte ich mir, hey das ist doch viel zu schade, hab sie aufgehoben und Ares mit DER Hand gefüttert. Wahnsinn, unglaublich XDDDDDDDDDDDD

    Aber ich musste leider feststellen dass viele User im Vogelforum recht hatten mit ihren Empfehlungen. Man kann leider nicht dort weitermachen wo man am Vortag damit aufgehört hat, sondern muss erst ein paar Schritte zurückgehen (in dem Fall Schaschlikspieß gaaaaaaaaaaaaaanz weit hinten anfassen und Leckerchen geben).
    Ich habe es auch ausprobiert mit und ohne Loben. Ohne funktioniert es nicht so gut wie mit Lob und ein wenig gut zureden.

    Wieso hast du nicht eher angefangen zu clickern? Ich wollte gerne für meine zwei zu einer, gewissemaßen Bezugsperson werden oder wäre dann auch schon zufrieden, wenn sie keine Panik schieben, wenn ich das Futter wechsele etc.
    Vielleicht hab´ich ja Glück, aber es wäre ok wenn es nicht so wär^^
    Hältst du dein Vögelchen alleine?

    Gruß Lydia:zustimm:
     
  12. gin05/11

    gin05/11 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Liebe lydia.
    Unsere verzwickte und traurige Geschichte steht im edelsittichforum.wenn du magst kannst du es da nachlesen ;) wird sonst zulang! Gin ist leider jetzt ein einzelvogel und wird er vorrausichtlich erstmal bleiben. Gin ist übrigens ein Halsbandsittich vom Züchter- diverse Umstände sind in den Beiträgen von mir erklärt. Woher hast du deine beiden und warum hast du dich für diese Art entschieden?

    Du machst ja schnell Fortschritte!.. Verlange deinen piepsern aber nicht gleich soviel ab. Das futternehmen und die Reaktion auf den ts ist doch schon ein Erfolg. Von aus der handfressen gar nicht zu reden. :-D Gib ihnen Zeit! Erstmal müssen sie lernen, das wenn die federlose kommt es Aktion, Ausflug oder Futter gibt.
    Hierüber Frage: Das clickern als dieses war mir nur im Sinne von hundeerziehung bekannt. Aber weder bei meinen hund noch bei meinen bis jetzt gehaltenen Vögeln war nie mehr als lob, Aufmerksamkeit und Futter Antrieb um genug Bezug zu mir aufzunehmen und mit Spaß zu lernen. Mein hund ist übrigens jetzt immer eifersüchtig wenn ich Gin beachte und clicker. Andere machen clickertraining mit zwei Vögeln.. Naja dürfte ja dann auch mit hund und vogel gehen. ;) momentan bin ich aber ausgelastet mit ts halten, clicken und Futter geben. Das mit dem zu koordinieren damit möglichst Gin zeitnah seine Belohnung bekommt.. Sehr schwierig..noch! [ Gin hüpft Grad übrigens auf mir rum. Springt mir über die Hände, mobst mir ständig den haarreif oder hängt sich kopfüber über meine Stirn und zusselt und knabbert mir über Stirn und Augenbrauen. Dann schreib mal mit nen Touchscreenhandy;) ]
    Clickertraining klappe die zweite:
    Gin dürfte vorhin erstmal ausgiebig fliegen. Als ich dann mit pseudo-ts, Futter und clicker in der Stube stand kam er sofort angeflogen. Heute gab es Kolbenhieße als Belohnung eins seiner favorits. Fehler : hatte sie nicht klein geschnitten sondern habe ihn nach klick abbeißen lassen. Gin war mit Begeisterung dabei. Wir übten Sachen die er schon auf Kommando kann nocheinmal. Also komm her, geh runter, geh hierhin. Ts zeigen und er machte. Problem 1. Es ging vorher auch ohne ts und nun hält die mir den Stab immer hin und ich muss das erstmal machen wo ich früher Futter auch So mal bekommen habe. Doof ..Gin flog und kletterte ständig über mich um der Hand mit der kolbenhirse am nähesten zu sein. Als wir mit glöckchen geübt haben.. Ok erst erklärt. Glöckchen ist ein hasenspielzeug aus Holz, zylindrisch mit stäben und einer Glocke darin. Gin liebt es über den Tisch damit zu rollen, es umzuwerfen und vom Tisch auf den Boden zu pfeffern! Also besagtes glöckchen auf den Tisch, Gin daneben. Ts zeigt auf glöckchen.. Gin beißt in ts(Problem 2: leider ist Gin so rabiat damit, er würde eszugern den ts zerlegen. Manchmal beißt er so fest rein das ich ihn richtig rausdrehn muss aus den Schnabel) er war zwischendurch sogar so gierig auf die kolbenhirse das er, nach den Begriff nur bei glöckchen heben gibt's Belohnung, das er über den Tisch rannte ts anstubste, zurück zu mir kam und sein füttert zur Not auch mit bedrängen einzufordern versuchte. Er war Bisl Liebevoll gesagt genervt und wollte schnellst möglich an seine hirse. So könnte ich das aber nicht durchgehen lassen. Also nochmal. Stab zeigt auf ts. glöckchen als Kommando.. Gin flitzt über den Tisch schnappt sich mit brachialer Kraft den schweren Zylinder, schmeißt ihn regelrecht über den Tisch und schubste ihn dann von diesen. Click und Belohnung. Er schaut mich an. Schaut nach unten dann auf mich und die hirse. Nochmal: ts auf glöckchen und Kommando! Gin läuft zagig aber nicht mehr sturmschritt. Hebt das glöckchen an trägt es ein Stück und den Rest Zentimeter schiebt er es bis zur tischkante und lässt es fallen. Schaut mich an click und Belohnung. Da hat sich wer gefreut.. Weiß nur nicht er mehr.. Lach
    Liebe grüße Sanne
     
  13. Lydia88

    Lydia88 Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sanne,

    das ist aber echt eine traurige Geschichte. Schade das man Scuby nicht mehr gefunden hat, aber vielleicht ist jemanden der kleine zugeflogen und lebt jetzt sein schönes Vogelleben weiter? (Meine Wunschvorstellung *seufz*)

    Ne ich versuch die beiden nicht zu überfordern, sie sollen ja schließlich auch noch Vogel sein^^ Aber wie gesagt, es ist einfacher in den Käfig gehen zu können, ohne das sie gleich einen Stressanfall bekommen. Ich finde es ist auch schwierig das rechte Maß zu finden, was in dem Moment zu viel ist oder nicht. Da ich beim clickern immer auf den Vogel achte, merke ich dann auch wann es ihm zu viel wird und wann nicht.

    Auf meine Prachtrosellas bin ich gekommen, weil ich schon einmal Vögel hatte. Es waren zwei Wellensittiche. Pfiffy und Sora. Pfiffy war sehr zutraulich, aber er ist leider krank geworden und ist elendig zugrunde gegangen. Das war sehr traurig für mich, deswegen habe ich auch so lange gewartet bis ich mir wieder ein Pärchen angeschafft habe. Das Mädchen ist mir weggeflogen und nie wiedergekommen. Das war echt schlimm für mich.
    Naja, aber irgendwann möchte man doch wieder so einen niedlichen Gesellen haben. es ist ja auch schon mehr als sieben Jahre her....

    Da auch Prachtrosellas als "Anfängervogel" gilt und er mir so gut gefallen hat, habe ich mich letztendlich für diese Art entschieden. Und ich muss sagen, das sie echt toll sind und sehr laut finde ich sie auch nicht.

    Ist dein Vogel immer so rabiat oder nur gelegentlich? Ich finde es ganz schön witzig wenn er deine Kugel über den Tisch pfeffert, nur um an sein Leckerli zu kommen^^
    Ich habe gelesen, das Handaufzuchten in der Regel schon recht viele Probleme machen können.... Hast du da schon Erfahrungen gemacht? Ich habe mich extra für Naturbruten entschieden, sodass sie den Kontakt zu ihren Artgenossen haben und miteinander interagieren können.

    Gruß Lydia
     
  14. gin05/11

    gin05/11 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo liebe lydia.
    Mensch du hast ja Zeiten zum schreiben. Da war ich schon im Land der Riesenblumen!;)

    Ich wollte dir gestern auch nur vermitteln.. Deine Taktik ist richtig und ich verstehe dein Sinn den du mit den clickern verfolgst. Ich finde du machst es ganz gut und ich wollte dir einfach sagen das du viel Geduld haben musst und einfach vertrauen nun mal nicht über Nacht entwickelt. Aber du findest mit weiteren beobachten garantierden gesunden Kompromiss.

    Du hast also auch schon so traurige Erfahrung durch.. Das tut mir echt leid!! Hoffe das wir beide jetzt mehr Glück mit der Gesundheit unserer Vögel haben!

    Gin ist Handaufzucht aber nicht von schlüpfen an sondern Ca ab der 5wo wurde er vom Züchter gepflegt. Die Umstände dazu mal später! Ab der 7 wo war er dann bei uns. Es war schwierig mit den ersten Fütterungeh aber dann ging's. Ja ich finde man merkt sehr den Unterschied. Er ist von Anfang an sehr keck und frech, aber auch zutraulich und kennt kaum Ängste, ja und er testet gerne. Der Vergleich hinkt etwas aber es ist wie.. Naja ein fremdes Kind zu besuch brauch bis es sich einfindet, öffnet, lernt und testet.. Richtig frech ist dann nochmal ein anderer Schritt. Ein eigenes Kind hat da andere Hemmschwellen.! Zumal die anderen Vögel fast alle dann mehrere waren so fällt es nicht so auf. Gin hat uns bzw. Mich als Bezugsperson das merkt man natürlich.
    Heute gab es keine klappe die dritte. Gin ist beim kochen immer zwischen Stube und Küche hin und her und hat sich ständig an der verbotenen Pflanze vergriffen. Ich habe ihn zweimal des Raumes verwiesen. (also mit Absicht auf den arm und auf Käfig in die Stube) Naja dann war der Test. Er kam wieder.. Flog auf den Kühlschrank, und zack schaute mich an und bis wieder in die Pflanze. Auf Kommando komm auf die Hand. Knurrte erst mal meine Hand an,deutete ein hacken an, besann sich aber und stieg dann doch auf. Leider musste ich konsequent bleiben und habe ihn in sein Käfig setzen müssen. Aber ich musste lernen das er nur mit meiner Konsequenz, seine ersten dominanttest, sofern man die so benennen kann beim Vogel, überstanden. Es ist ne gradwanderung! Er schimpfte vorhin auch erstmal abends kurz. Aber morgen so zeigt die Erfahrung benimmt er sich wieder. Zum Glück hat er nen großen Käfig mit viel Beschäftigungmöglichkeiten. Obwohl jetzt schläft er eh. Kleine krawallschachtel;) übrigens sind alle Sittiche mal laut. Gin hat am Anfang gar nicht viele Töne von sich gegeben.meist nur leise und kurze. Seit 2 Monaten singt er aber so richtig und versucht immer mehr Töne und pfiffen nach zu ahmen. Wenn er in quasseln und Beschäftigungslaune ist hebt er seit ein paar Tagen kurz die Flügel vom Körper weg und macht sich lang und schlank und zwitschert. Immer wieder was neues. Es wird nie langweilig.
    Vielleicht clicker wir morgen früh!
    Hoffe deine Bemühungen tragen weiter Früchte;)
    LG Sanne
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Lydia88

    Lydia88 Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sanne,

    Meine Zeiten sind oft so, da ich noch bis spät Abends unterwegs bin^^

    Heute waren die beiden auch sehr laut, aber im Vergleich zum ganzen Tag, waren es keine 5 Minuten. Das ist mehr als ok, mal schauen wie die beiden sich noch entwickeln. Das ist aber kein Vergleich zu meinen Wellis, die ich vorher hatte. Die haben gegrölt, dass dir die Ohren abgefallen sind. Teilweise war es echt krass XD.

    Aris und Juno hatten heute nicht viel Lust auf "wo ist die rote Holzkugel?!", sie haben eher auf Leckerchen geschaut. Vielleicht lasse ich es morgen mal ausfallen oder ich mach nur einfaches Konditionierungstraining. Hast du mit deinem Gin feste Zeiten, in denen du mit ihm clickerst oder machst du es wie du gerade Zeit findest?
    Ich mache im übrigen letzteres....^^

    Gruß Lydia
     
  17. gin05/11

    gin05/11 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    hi lydia!
    Ach die piepser wollen auch mal ihre Stimmen ölen und testen. ;)
    Am lautesten waren meine wenn sie draußen waren! " wo bist du? Hier bin ich! Hier bin ich! Wo bist du? Komm zu mir! Hier gibt's Futter! " generell habe ich auch bei allen Vögeln die wir bzw ich hatten feststellen können, das sie von leise bis "mir fallen gleich die Ohren ab" alles drauhaben. Da gilt übrigens nicht die Regel kleiner Resonanzkörper-kleiner schrei! ;) außerdem ist das auch ne Sache der Empfindung! Manche finden den hamstern im Laufband laut, der anderen das bellen eines Hundes.. Naja du weißt was ich sagen will. Was heftig ist, wenn man die Töne am Telefon hört. Irgendwie hat man das Gefühl die hohen Töne der piepser dringen durch den Kopf auf anderer Seite wieder raus obwohl es für den der neben den Vogel steht keine Lautstärke ist!
    Clickertraining Zeiten.. Dafür machen wir es noch zu kurz um sagen zu können, wir hätten ein Ritual!;) aber mit meinen schichten usw wird es darauf hinauslaufen unregelmäßige Zeit- Versuch 1x am Tag!
    Hoffe heute Nachmittag bzw. Abends finde ich die Zeit zum clickern!
    Bis bald Sanne
     
Thema:

Vogel neu, wann fängt man mit Clickern an?

Die Seite wird geladen...

Vogel neu, wann fängt man mit Clickern an? - Ähnliche Themen

  1. Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126

    Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meinen alten Herrn Loki. Seit knapp 10 Jahren habe ich Wellensittiche und er war einer meiner ersten den...
  2. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  3. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  4. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  5. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]