Vogelarten zu 7 Todsünden?!?

Diskutiere Vogelarten zu 7 Todsünden?!? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo auch, also Vögel und Trägheit, da fällt mir eigentlich sofort Bernard und Bianca ein mit der Albatros-Airlines. Noch träger als ein...

  1. Andariel

    Andariel Jeg er på vei

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norwegen
    Hast du n Albatros schonmal starten sehen außer im Zeichentrickfilm? :D Ich finde es keinesfalls träge. Mit fast 3 Meter Flügelspannweite ist es sehr beeindruckend...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. floyd

    floyd Guest

    wenn man mal so überlegt, wofür die armen tiere alles herhalten müssen - pelikan, symbol für jesus... oh, je, der mensch und seine religionen... :nene:
     
  4. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    Wo liegt denn das Problem? Dem Pelikan schadet es nicht. Und ein Sybol für Nächstenliebe und Aufopferung zu sein ist doch garnicht übel. ;)
     
  5. Andariel

    Andariel Jeg er på vei

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norwegen
    Naja, das ist ja noch harmlos... aber wenn man mal an diese dämlichen Rituale denkt, wo Tiere bei lebendigem Leibe geopfert werden... Religion ist ja schön und gut, aber nicht zulasten der Tiere (Kann mich nur erinnern, das mir ein Kollege erzählte, das eine türkische Familie auf dem Balkon unter ihnen ein Schaf geschächtet hat)...
     
  6. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Ajam
    Wenn ich dat Thema richtig verstehe, geht es darum, welche 7 Todsünden Vögel begehen können, oder :?
    Wenn ein Albatros etwas behäbig beim Start aussieht, ist dat Normal, oder Sünde? Wenn ein Kuckuk sein Ei in ein fremdes Nest legt, ist dat Natürlich. oder Sünde? Wenn eine Schlange eine Taube erwischt, ist dat Natur, oder Sünde? Wenn ich dat Thema verfehlt haben sollte, tut es mir leid.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  7. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    Ich glaube, einige hier nehmen die Sache etwas zu ernst.
    Es geht nur um die Illustration eines Themas, und dazu werden Tiere verwendet. Das sich nun einige darüber aufregen, dass die armen Vögelchen nun die schlimmen, bösen Sünden symbolisieren müssen, finde ich ehrlich gesagt merkwürdig.
    Den Tieren kanns nicht schaden. Oder regt ihr euch auch darüber auf, dass es den Ausdruck "dumme Kuh" gibt? (Immerhin eigentlich ein Kompliment für die Kuh, denn auch ein dumer Mensch ist immer noch schlauer als der Wiederkäuer ;) )
    Wenn ichs mir recht überlebe, sind auch manche Tiernamen sehr gemein... vielleicht sollten wir uns dafür einsetzen, dass das Faultier umbenannt wird in langsamer-Stoffwechsel-Tier. :D
     
  8. ajam

    ajam Guest

    Sinnvoll oder wie oder was?

    Hallo!
    Also mir geht es nicht unbedingt darum das Thema 1:1 umzusetzen, dann könnte ich irgendwelche Leute verkleiden und in irgendeiner Atmosphäre, Situation ablichten. Es soll im weitesten Sinne mit den 7 Todsünden zu tun haben. Ich würde es auch nicht so formulieren "welche Vögel welche Sünden begehen würden", sonderen eher welche sie am ehesten darstellen könnten durch ihre spezifische Art.
    Symbolisch odere interpretationsfähig soll das ganze ruhig sein. und wenn ich Leute damit zum diskutieren bringe ob das Thema gut oder schlecht umgesetzt ist/wird, habe ich mein Ziel erreicht, nämlich euch zum nachdenken gebracht. Ich hoffe das später auch mit meinen Illus zu schaffen...:dance:
    Gruß, Ajam:zwinker:
     
  9. Köbes

    Köbes Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchholz i.d.N.
    Also, ich will mich ja hier nicht als Spielverderber aufspielen, aber die Sache geht mir echt zu weit. Irgendeiner hat ja schon geschrieben "wofür die armen Tiere herhalten müssen". Das trifft es ganz gut. Ich bin ein erbitterter Gegener davon, Tiere mit irgendwelchen menschlichen Attributen zu belegen. Ein Tier ist so wie es ist, nicht böse, nicht faul, nicht gerissen und nicht hinterhältig oder sonstwas.

    Überlegt mal, wohin uns das ganze schon gebracht hat. Wölfe sind in Deutschland (wenn man von den paar Wölfen, die sich wieder im Osten ansiedeln mal absieht) schon ausgerottet. Nicht zuletzt weil zwei so Schwachmaten, die eigentlich mal besser Ihr Wörterbuch vollendet hätten, so einen geistigen Dünnschiss von wegen "böser Wolf" geschrieben haben. Ich zum Beispiel werde meinem Sohn nicht die Geschichten dieser zwei Gebrüder vorlesen und ihm damit ein völlig falsches Bild von der Natur vermitteln.

    Mit der Belegung von Tieren mit menschlichen Eigenschaften werden Kindern und nicht naturkundigen Leuten Bilder und Ängste vermittelt die völlig falsch und unbegründet sind. In der Natur gibt es kein gut und böse. Folglich macht es mich auch wütend, wenn jetzt die von uns allen geliebten Vögel für die sieben Totsünden herhalten müssen. Auch wenn das nur ein Spaß ist, es gibt genug Leute, die sowas in den falschen Hals kriegen und dann haftet einer unschuldigen Vogelart immer ein Negativ-Immage an. Hier ist für mich einfach eine Grenze erreicht.
     
  10. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Na, besser haette es in der Bloed-Zeitung wirklich nicht stehen koennen.
    "Gebrueder Grimm verantwortlich fuer die Ausrottung des Wolfes in Deutschland!"0l

    Davon abgesehen, dass die Grimms diese Geschichten nur gesammelt und aufgeschrieben haben, ist der Wolf in Rotkaeppchen auch nur symbolisch zu verstehen, denn Woelfe sprechen schliesslich keine Kinder im Wald an. :D Ebensowenig klopfen sie an Tueren von allein erziehenden Ziegen, um deren Kinder zu fressen.:~

    Spaetestens wenn man den Kindesalter entwachsen ist, sollte man allerdings in der Lage sein solche Geschichten nicht mehr woertlich zu nehmen, sondern ein bisschen zwischen den Zeilen lesen und erkennen was hier wirklich gemeint ist.
     
  11. Köbes

    Köbes Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchholz i.d.N.
    Sag mal, für wie blöd hältst Du mich?
    Das brauchst Du mir nicht erzählen, ich habe Abitur und ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Erzähl' das aber mal der "geistigen Elite" unserer Nation, eben die, die besagtes Boulevard-Blatt lesen (zu denen gehöre ich nicht). Außerdem geht es nicht darum, daß irgendwelche Leute darauf warten, daß sich ein Wolf als Großmutter verkleidet, um sie zu fressen. Es geht einfach nur um das Negativimage, das Tiere durch so was erhalten. Wieviele Leute halten denn Tiere für gefährlich, die sie noch nie selbst gesehen haben bzw. von deren Verhalten sie gar nichts wissen? Das kommt von solchen Märchen... Und aus solch unbegründeten Ängsten resultiert dann im schlimmsten Fall die Ausrottung einer Tierart.
    Um mal von den beiden Märchenerzählern weg zu kommen, was ist denn z.B. mit den Haien geschehen? In Australien sterben doppelt so viele Leute an Bienenstichen, wie durch Hai-Angriffe. Und? Was glaubst Du, wovor haben die Leute wohl mehr Angst? Ich sehe mir auch den weißen Hai im Fernsehen an, aber ich weiß, daß das ein Film ist. Aber es gibt einen Haufen Leute, die noch nicht mal schwimmen gehen, wenn sie erfahren, daß in einem Gewässer überhaupt nur Fische leben!

    Außerdem, warum müssen denn die Tiere überhaupt als Symbol herhalten. Man kann das Kind doch gleich beim Namen nennen. Das Tier ist der Mensch, so siehts doch aus. Wenn der "böse Wolf" ein symbol sein soll, warum macht man nicht gleich eine Geschichte über einen Kindermörder wie beispielsweise "Es geschah am hellichten Tag" mit Heinz Rühmann? Den erachte ich nämlich für Kinder, die in einem Alter sind, indem man allein draußen spielen kann, durchaus für geeignet. Sinnvolles kommentieren, bzw. Aufbereiten durch die Eltern natürlich vorausgesetzt.
    Es gibt mitlerweile viel schönere Geschichten über Tiere, die nicht so ein verqueres Weltbild vermitteln, wie die alten eingestaubten Geschichten.
     
  12. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    "Sünde" = Ausgrenzung, Verurteilung, Interessenverfolgung, Machtausübung

    Was haben in diesem menschlichen Konstrukt Tiere zu suchen?
     
  13. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Hallo Koebes

    Wer sagt denn dass ich dich fuer bloed halte 8(

    Meiner Meinung nach ist es aber so, dass Tiere in solchen Geschichten als Symbole herhalten eben weil die Volksmeinung ihnen bestimmte Eigenschaften nachsagt. Es ist ja auch nicht immer ganz verkehrt.

    Andererseits gibt es doch auch einen entgegengesetzten Trend, bei dem manche Wildtieren geradezu "heilig" gesprochen werden. Dazu gehoert auch der Wolf...hach ja und die edlen Delfine und die putzigen Eisbaeren.
    Das ist genauso verkehrt, aber auch darauf faehrt der Bloed-Zeitungsleser ab.

    Was Australien und die Haie angeht, kann ich dir nur beipflichten. ebenso schlimm sieht es bei den Schlangen aus. du glaubst gar nicht was da fuer wilde (und unsinnige) Geschichten kursieren. Aber ist der Grund dafuer wirklich, dass die Schlange in der Bibel als Symbol fuer das Boese herhalten muss? Oder ist es eher umgekeht?

    Es sind ja im Ueberigen nicht nur Tiere, die als Symbole benutzt werden, sondern auch Blumen, Baeume und Gegenstaende. Deswegen finde ich einfach, dass es ein bisschen zu weit geht, wenn man ueber Fabeln und Maerchen aufregt.

    Liebe Gruesse
    Petra, hat nicht studiert 8o
     
  14. Köbes

    Köbes Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchholz i.d.N.
    Danke Zugvogel, menschliches Konstrukt, das trifft es. Dazu gehört für mich übrigens auch die Bibel. Sie ist zwar ein heiliges Buch aber letztlich doch von Menschen geschrieben und gibt somit auch die Ängste und Meinungen der damaligen Zeit wieder. Leider auch im Bezug auf Tiere.
     
  15. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Warum?

    Du kannst doch Tiere nicht mit Pflanzen oder Steinen vergleichen, vor allem dann nicht, wenn es Konsequenzen für bestimmte Tiere hat!
     
  16. ajam

    ajam Guest

    Ich glaub ich fass es nicht! Sagt mal wie kann man sich darauf so hochziehen. Habt ihr nichts anderes zu tun, anscheinend nicht. Und wie sich welche wegen ihrem Hochschulstudium aufspielen da platzt mir gleich der Kragen!
    Die Welt ist ungerecht und das nicht seit heute. Die einen Tiere profitieren weil süß und niedlich aussehen, die anderen leiden unter Klischees. Das ist nicht nur bei Tieren so. Das soll es nicht rechtfertigen, klar ist es ungerecht und schlimm, aber solange die Menschen nicht anfangen etwas weiter zu denken und nicht selektieren können, dass es Geschichten sind, wird es auch so bleiben... Viel Erfolg dann noch beim lebenslangen Kampf gegen Klischees. Da habt ihr ne Menge zu tun...
     
  17. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ein in meinen Augen harmloses Ausgangsthema und was ist wieder daraus geworden... Irgendwo kann man alles übertreiben :nene:.
    @ Ajam: Ich hoffe trotzdem, dass Du ein paar gute Ideen für Deine Illustrationen findest, damit das Ganze ein Erfolg wird ;).
     
  18. #37 Köbes, 7. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2006
    Köbes

    Köbes Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchholz i.d.N.
    Paß mal auf Du Schlauberger,
    den lebenslangen Kampf gegen Klischees darf man nie aufgeben.
    Wenn einige Volksgruppen mit Klischees belegt werden, sind Leute wie Du doch die ersten, die mit irgendwas von Diskriminierung, Rassismus etc. ankommen. Soll man den Kampf gegen solche Klischees dann nicht Deiner Meinung nach auch lieber gleich mit aufgeben? Mit Tieren aber darf man sowas machen! Bloß das Tiere so sein müssen, wie sie sind, Menschen können sich anpassen und ändern
    Und wenn Du Dir mal die Mühe gemacht hättest, die Postings richtig zu lesen, hättest Du festgestellt, daß es schon noch einige Tage gedauert hat, bis mir da der Kragen geplatzt ist und ich mich dazu geäußert habe. Aber von mir aus soll auch Schluß sein mit dem Thema, da es bis auf wenige hier sowieso nicht kapieren, was ich meine. Und das wäre locker auch ohne höhere Ausbildung drin.


    @Fioretta: Die Heiligsprechung gewisser Tierarten sehe ich allerdings auch sehr kritisch, da das genau der umgekehrte Fall von dem ist, was ich hier versuche anzuprangern.
     
  19. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    @ Köbes: Ich werde jetzt sicher nicht hier aufführen, inwiefern Märchen und Fabeln sinnvoll sind für die kindliche Entwicklung. Dazu gibt es genügend Literatur.
    Ich frage mich nur, wie man Kindern Tiere näher bringen soll, wenn man jegliche Klischees weglässt.
    - Erstmal weg mit den Kuscheltieren: Immerhin wird hier den Bären unrecht getan, sie sind keine kuscheligen, freundlichen 40cm großen Fellknäuel. Das vermittelt den Kindern ein völlig falsches Bild von der Natur dieses Raubtieres.
    - Weg mit Fabeln, Märchen, erfundenen Tiergeschichten: Hier wird die Realität in Wald und Flur verzerrt dargestellt.
    - Weg mit Tierfilmen wie Flipper, Lassie oder Black Beauty. Die Tiere in diesen Filmen werden viel zu intelligent und freundlich dargestellt, handeln moralisch und zukunftsorientiert. In den Mülleimer mit diesem Schund.

    Dafür kann man seinem 4-jährigen Kind ja einen realitätsnahen Tierfilm zeigen, vielleicht über ein Krokodil, das Zebras auflauert, oder ein Löwenmännchen ,das gerade fremde Löwenjungen tötet. :zustimm:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Köbes

    Köbes Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchholz i.d.N.
    Wer jetzt wohl übertreibt. Außerdem sind z.B. Kuscheltiere zwar als Bären etc. zu erkennen, aber sie sind der Realität doch so fremd, daß dadurch eher weniger falsche Weltbild entsteht. Ich will ja nur sagen, daß man mit den Tieren etwas freundlicher umgehen sollte. Ich habe ja auch in meinem vorletzten Beitrag von schönen tiergeschichten geschrieben. Ich wehre mich nur gegen die Schlechtmacherei. Man kann Geschichten so oder so erzählen.
     
  22. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Also ich kann auch nur den Kopf schütteln. Warum kann man ajam nicht sachliche Antworten geben statt immer eine Grundsatzdiskussion zu starten? Ich finde das schade. Ajam wird die Diplomarbeit schreiben mit oder ohne usnere Vorschläge. Mir ist hierzu eine schöne Metapher eingefallen, auch wenn es ein wenig OT ist, aber sie trifft den Verlauf dieses Threads exakt:

    Betriebsausbildung. 3 Lehrlinge. Einer aus der Hauptschule, einer aus der Realschule, einer mit Abitur. Es geht darum, 3 halbleere Mülleimer nach draussen zu bringen und zu leeren. Der Hauptschüler fackelt nicht lange, trägt sie raus und gut ist. Der Realschüler nimmt die 3 Eimer, schüttet den Müll in einen grossen Eimer und läuft nur einmal raus, um den Müll wegzubringen.
    Der Abiturient stellt sich erst einmal eine halbe Stunde hin, fängt eine Grundsatzdiskussion an, warum denn nun halbleere Mülleimer nach draussen getragen werden müssen, statt zu warten, bis sie voll sind.
    Derweil haben der Realschüler und der Hauptschüler die Eimer schon lange entleert........

    Nix für ungut. ajam ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Diplomarbeit und lasse uns doch wissen, für welche Tiere Du Dich nun entscheiden wirst und mache Dir nicht den Kopf um Geschriebenes hier, es waren ja auch viele gute Antworten dabei.
     
Thema:

Vogelarten zu 7 Todsünden?!?