Vogelburg, Gnadenhof, NOP,........

Diskutiere Vogelburg, Gnadenhof, NOP,........ im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; hetzkampagne? so ihr lieben, mir reichts jetzt definitiv. was sich einige hier zusammenträumen (oder ganz unschuldig "fragen"), liest sich...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    hetzkampagne?

    so ihr lieben,

    mir reichts jetzt definitiv. was sich einige hier zusammenträumen (oder ganz unschuldig "fragen"), liest sich fast schon wie ein bewußtes aufhetzen.

    bevor ihr sowas schreibt, macht euch doch erstmal kundig. die besuchertage findet ihr auf der homepage des gnadenhofes, besucher sind immer gern gesehen, und auch kritische nachfragen.

    @ rena: ja, du unschuldslämmchen stellst immer nur irgendwie so fragen, hast immer nur so einen gedanken. und wenn man dir fakten präsentiert, kommen unsachliche oder keine antworten.
    du hast in vagen andeutungen implizit behauptet, fünferl wäre auf dem gnadenhof mehr oder minder bewußt gezüchtet worden, wäre dort irgendwie schnabellos und zum rupfer gemacht worden, usw.
    ich habe auf diese massiven anschuldigungen mit einer sachlichen gegendarstellung geantwortet und bekomme nur ziemlich dumme fragen zurück. aber wenigsten nicht die behauptung, daß meine darstellung falsch wäre.

    und jetzt fragst du nach geld, aufnahmebedingungen, abgabeverträgen und rechtlichen auflagen. würde ich deine postings lesen, mit diesen ganzen unschuldigen nachfragen und gedanken, käme ich zu der ansicht, daß auf dem gnadenhof tiere z.t. illegal und tierschutzwidrig gehalten und gehandelt werden, und daß diese tiere ihren vorbesitzern abgeschwatzt würden, um danach verschoben zu werden.

    rena, wenn ich mir deine sonstigen postings ansehe, frage ich dich: wer führt dir in dieser hetzkampagne die feder, wer bläst dir solche äußerungen ein?

    nochmals: stellt sachliche fragen, und sie werden beantwortet. aber nicht auf diese tour.

    @ a.canus: wenn du einen geier im gnadenhof abgibst, bleibt er da auch. identifizierbar ist er anhand des ringes oder des chips. falls der ring entfernt werden muß, wird das tier gechippt, da der gnadenhof sich wie jeder halter an die geltenden kennzeichnungsvorschriften hält. "dein" papagei ist immer identifizierbar.
    frau hofstetter kenntdarüber hinaus wirklich jedes einzelne tier sehr genau.
    zitat a.canus:
    "Oder kann man Ringe nicht auch entfernen bzw. wieder neu einem anderen Tier überziehen?"
    entfernen ja, aber dann wird sofort gechippt und chipdaten zusammen mit ringfragmenten bleiben bei den papieren des papageien. die papageien werden übrigens korrekt gemeldet. der gnadenhof steht unter strenger aufsicht des amtsveterinärs und auch der zuständigen behörden.
    ein ring kann m.w. einem vogel nur bis zu einem gewissen alter übergezogen werden, da anschließend die gelenke im fuß nicht mehr flexibel genug sind. nicht gewußt?

    so, das wars fürs erste. noch irgendwelche abstrusen anschuldigungen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rena1

    Rena1 Guest

    hier wird allgemein über vogelburg/gnadenhöfen diskutiert.....
    und wenn hier auch ein bestimmter(dir am herzenliegender)gnadenhof mit einbezogen wird,ist das verkehrt ?
    hier geht es um erfahrungs austausch.....

    von meiner seite her wurde nichts namentlich erwähnt.....eher von dir "verdachtsmäßig"...warum auch immer!"

    auch deine unterstellungen mir gegenüber erscheinen mir konfus.meine fragen willst du ja nicht beantworten....wirst schon deine gründe haben dafür.

    aber du kannst uns nicht verwehren unsere meinungen/gedanken im sinne der tiere hier zu diskutieren.
     
  4. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Klartext:
    Rena,
    du vermutest deinen Kakadu (Einzelkakadu) den du so vermisst beim Gnadenhof. Das hattest du mir einmal geschrieben . Nach deinen eigenen Aussagen bist du dir darüber aber unsicher und nun versuchst du auf "Teufel komm raus" den Gnadenhof mit Andeutungen , (mehr geht ja nicht da es jeder Grundlage entbehrt) anzuschwärzen, ihn zu belasten, ihn in Misskredit zu bringen. Das hattest du schon in der APN versucht und bist gescheitert. Mit den Versuchen dich zu einer Diskussion mit Fakten zu führen war ja damals und auch heute nicht beizukommen. Es ist einfach sinnlos. Orakel. Orakel. Orakel. Schaffe erst mal in deiner direkten Umgebung Ordnung und schaffe da erst mal die Bedingungen die man von einer möglichst Artgerechten Haltung erwartet. Einzelamazone und Einzelgrauer. Da fängt es an....vor der eigenen Haustür. In den eigenen Quadratmetern.



    Ringe die entfernet werden, können nicht wieder angelegt werden. Moni, du als Züchterin müssetst das ganz genau wissen.
    Deshalb verstehe ich deinen letzten Komentar nicht.
     
  5. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    danke rena,
    eine bessere bestätigung für mein letztes posting hättest du nicht geben können!
     
  6. Rena1

    Rena1 Guest

    oh.manno

    was soll daß denn.....versteht man das wort "Allgemein" nicht ???
     
  7. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo,

    auch wenn ich mich erst jetzt einklinke, möchte ich Folgendes noch dazu sagen.

    im Grunde möchte ich mich Hein anschließen, das im Vordergrund immer die persönlichen Erfahrungen mit solchen Institutionen stehen sollten und nicht die Aussagen die nur auf Hörensagen beruhen.

    Auf anderer Seite werden nun mal postive wie negative Erfahrungen weitergegeben an denen wir uns orientieren. Ich denke, das ist aber normal.

    Im Grunde sollte sich jeder zwar Erfahrungsberichte von Anderen zu Gemüte ziehen, und trotzdem persönlich Vorort erst einmal die Lage "peilen" um zu sehen ob es den Tatsachen entspricht oder nicht.
    Und ich denke, denen das Wohl ihres (in dem Fall Vogel) Tieres am Herzen liegt der entscheidet nicht von jetzt auf gleich, sondern überschläft vielleicht noch einmal das Ganze. So sollte es zumindest sein. Ich weiß das es nicht immer praktikabel ist, aufgrund Entfernungen. Schließlich gibt es nicht an jeder Ecke Auffangstationen.

    Auf jeden Fall kann man dann immer noch entscheiden ob es richtig ist.

    In dem Fall von PetraH. hätte ich allerdings auch auf etwas Schriftliches bestanden.

    Ich möchte nicht etwas unterstellen. Aber ich denke für beide Parteien ist etwas schriftlich Festgehaltenes immer von Vorteil.

    Wie Einigen sicherlich bekannt ist setze ich mich auch aktiv für die relativ artgerechte Haltung von Vögeln, insbesondere Papageien, ein und habe auch viele davon aufgenommen.

    Ich stehe grundsätzlich zu dem was ich mit den Leuten schriftlich und auch mündlich vereinbart habe, wie z.B. Besuchsrecht. Die Leute können jederzeit bei mir anrufen und auch persönlich vorbeikommen.
    Sicherlich kann ich kein Besuch von jetzt auf gleich zustimmen. Obwohl dies nur in den seltesten Fällen ist. Leute die gleich um die Ecke wohnen. Die wollen am liebsten gestern schon vorbeigekommen sein. Das geht natürlich in den seltesten Fällen bei mir.

    Vielleicht geschieht bei großen Institutionen, ohne Böswilligkeit, jenes das eine mündliche Vereinbarung nicht mehr aktuell ist. Das hängt aber sicherlich damit zusammen, das durch das Zusammentreffen vieler Menschen dort so etwas einfach vergessen wurde.

    Was nun die Aufnahmekapazität betrifft, da sollte man, wie schon erwähnt, wirklich wissen wann dies erreicht ist um den Tieren noch gerecht zu werden.
    Ich habe Gott sei Dank die Möglichkeit gehabt anzubauen. Ansonsten wäre diese schon lange bei mir erreicht gewesen. Ich könnte wenn es danach geht auch noch weiter anbauen. Platz ist bis zum Abwinken. Aber ich habe mir nun ein persönliches Limit gesetzt, damit ich den Vögeln auch noch gerecht werden kann. Eben mit Streicheleinheiten, ausreichende Versorgung usw.
    Das heißt nun nicht das ich nicht vorrübergehend Vögel aufnehmen kann. Aber dann nur noch zur Weitervermittlung in dementsprechende Haltung.

    Und ich denke, wenn wir uns Alle so auf diese Art und Weise für die Vögel einsetzen, dann müssen vielleicht erwähnte Institutionen nicht Vögel über ihre Kapazität hinaus aufnehmen, denen sie letztendlich nicht mehr gerecht werden können und bestimmte Dinge auf der Strecke bleiben, was eigentlich nicht sein sollte, zu denen sie sich aber vielleicht aufgrund ihrer persönlichen Aufgabe verpflichtet fühlen. Wie z.B. Frau Hofstetter.

    Sicherlich geht es Einigen wirklich darum möglichst viele Vögel aufzunehmen.
    Damit spreche auch ich die am Anfang erwähnten Anzeigen an.
    Obwohl ich auch in der Vergangenheit eine ähnliche Anzeige aufgegeben habe und viele vielleicht dachten, mir ginge es auch nur darum.

    Aber ich denke in der Zwischenzeit dürfte diese Zweifel wohl ausgeräumt sein. Hoffe ich zumindest.
    Wenn nicht, bin ich gerne bereit, allerdings nicht öffentlich, mich mit Demjenigen in einem persönlichen Gespräch zu unterhalten.

    Wenn Menschen solche Anzeigen lesen, sollte sie sich genauso über die dortige Haltung informieren, wie sie es auch in öffentlichen Institutionen tun würden.

    Tun sie das und machen sich eine Abgabe nicht so leicht, dann dürften diese Leute, welchen es nur um das "ranschaffen" von möglichst kostenlosen Papageien geht es wirklich schwer haben solche überhaupt zu bekommen und um sie dann für "gutes" Geld weiter zu verkaufen.
     
  8. Rena1

    Rena1 Guest

    aufnahmekapazitaeten....

    hallo,pico

    das würde heißen: mit guten gewissen/verantwortung...jede einrichtung....sei es auf gutdüngen,ohne finanzieller grundlage(abgesehen von spenden)wie es ja meist ist,die stückzahl an tieren relelevant wäre.

    an nichts gebunden.

    hab ich das richtig verstanden ? oder sehe ich das falsch??



    :0-
     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Rena,

    ja, das hast Du falsch verstanden.

    Ich denke, das braucht hier nicht extra erwähnt werden, das die angesprochenen Institutionen auf jedem Fall gesetzlichen Auflagen unterliegen müssen.
    Selbst ich als "Privatmensch" unterliege diesen (mit Sicherheit nicht in diesem Ausmaße), wenn ich artgeschützte Vögel in großer Stückzahl halte.

    Und die Leute die es vorziehen, ihren Vogel in mehr oder weniger Privathaltung zu geben, wo eine große Anzahl Papageien untergebracht sind oder sein sollen, sollten sich zumindest danach erkündigen, wenn die Leute Ihnen so etwas anbieten.

    Ich von meiner Seite erzähle den Leuten das in der Regel von selbst. Denn zumindest bei einer Haltung von mehreren Papageien muß ich zumindest eine Zuchtgenehmigung besitzen. Selbst wenn ich nicht bewußt züchten will und da der Natur freien Hand lasse. So zumindest ist es mein Bestreben.

    Denn ich kann bei mehren geschlechtsreifen Paaren nicht davon ausgehen, das da nix passiert.

    Das ist zumindest meine Einstellung zur Haltung von artgeschützen Vögeln. Und ich denke, die vielen Anderen hier auch. Deshalb sah ich ehrlich gesagt keine Veranlassung dies extra zu erwähnen.

    Und ich denke, selbst jeder nicht so versierte Vogelhalter weiß, das öffentliche Institutionen eine Menge Auflagen zu erfüllen haben, um solche Projekte überhaupt umsetzen zu können.

    Ob sie mmer richtig erfüllt werden und auch von den Behörden dementsprechend kontrolliert werden, steht auf einem anderen Blatt.
     
  10. Rena1

    Rena1 Guest

    hallo,pico

    ich schreibe hier nicht von einer einrichtung,sondern allgemein thema betreffend.


    ob alles eingehalten,richtig erfüllt wird usw.......das stimmt:das steht auf einen anderen blatt.:)


    :0-
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hi Rena,

    das Thema allgemeinbetreffend habe ich mit meinem Hinweis zu den Privatpersonen aber auch angesprochen.
    Und nicht nur öffentliche Institutionen.
     
  12. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    @ Pe:
    Machen kann man alles, ich habe mal einen TEst durchgeführt und einem toten Vogel einen Ring entfernt, und den probehalber einem anderen angebracht. Es ging, schwierig aber es ging, wenn man will geht alles, und wenn ich das schon hinkriege dann geht das bei solchen Spezialisten erst recht, es kommt natürlich auf den Ring an.
    Nicht dass jetzt jemand meint, der sei immer noch an dem Vogel, der wurde dann wieder entfernt und vernichtet.
    Auf die Idee kam ich erst als mir jemand das erzählt hat, und ich dachte das geht doch nicht, aber man kann sich irren.

    @ hein:
    das obere gilt auch für dich, es geht mit dem Ring, ich schreibe hier allerdings nicht von geschlossenen Ringen.
    Und bist du sicher, dass in allen Einrichtungen täglich ein Amtsartzt kommt und den Bestand kontrolliert? Wie schnell ist da was gedreht? Bzw. besser formuliert wie schnell kann man was drehen wenn man will.
    Wenn es nicht machbar wäre, hätte ich solche Gedanken nicht gehabt, das kannst du mir glauben.
     
  13. Rena1

    Rena1 Guest

    Amtstierarzt....

    und immer schön brav mit voranmeldung.....!!!!!!"
     
  14. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    hi a.canus,

    an die offenen ringe hatte ich nicht gedacht. m.w. sind sie kein zugelassenes kennzeichnungsmittel (werden wohl nur von züchtern benutzt, um intern ihre tiere auseinanderhalten zu können?). also sorry für den anblaffer ;-).

    soweit ich weiß, sind auf dem gnadenhof die meisten tiere beringt, und fast alle gechippt; auf jeden fall ist jedes tier nach den gesetzlichen bestimmungen gekennzeichnet. die aktualisierten meldelisten werden regelmäßig an die zuständige behörde weitergegeben.
    tägliche amtstierärztliche kontrollen gibts nicht, wie es die wohl nirgends gibt. nur häufige unangemeldete kontrollbesuche, die allerdings meines wissens ausnahmslos positiv verlaufen.

    ich schreibe hier vorsichtshalber bei jedem satz "meines wissens", da manche ja anscheinend alles besser wissen.
     
  15. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Sorry, du gehst immer nur von einem Gnadenhof aus, ich meinte es wirklich nicht auf einen gemünzt.
    Klar hat der eine den einen der andere den anderen gesehen , aber mir geht es grundsätzlich darum was man denn nun von solchen Einrichtungen halten soll und wie man grundsätzlich den geschundenen Tieren helfen kann.

    Und ich habe einige Langflügelpapageien mit offenen Ringen. Es ist nicht für jede Art zwingend vorgeschrieben, und mit dem Chippen, da ist wohl auch noch nicht alles so wie es sein soll, beim einen Vogel wandert der Chip und er wird dann nochmal gechipt weil es gar nicht bekannt ist dass er schon gechipt ist, beim anderen wird der Chip nicht vertragen, beim anderen gibt es Probleme beim Einlesen,.......
    Ich fände es super wenn es eindeutig ginge, aber das gibt es meines Wissens, dies nun auch bewusst so geschrieben, leider noch nicht.
     
  16. Rena1

    Rena1 Guest

    meines wissens...amtstierärztliche kontrollen mit voranmeldung.

    unangemeldete kontrollen,wenn trifftiger grund vorhanden ist.

    vorab....diese info bekam ich von andere einrichtungen.:0-
     
  17. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo zusammen,

    ich will jetzt nicht die Gnadenhöfe, Auffangstationen usw. in Schutz nehmen, aber es ist nicht korrekt, was hier so alles abläuft!

    1. Thema Vogelburg

    Hier sind m.E. Änderungen dringend notwendig!
    Einige andere und auch ich haben bereits Gespräche mit dem Leiter der Vogelburg geführt leider vergeblich!

    Also hier sollte dringend etwas unternommen werden! Aberes liegt an uns, etwas zu bewirken, meckern reicht da bei weitem nicht aus!

    Für mich ist die Vogelburg weder eine Auffangstation, ein Gnadenhof oder ein Altersruhesitz für Papageien, das heißt, mittlerweile denke ich so! Allein die Geschichte, wie sich alles finanziert ist eine andere!

    Ich habe vor längerer Zeit in der APN einen Bericht hierzu geschrieben, wer will, kann ihn sich durchlesen, er beinhaltet einige wichtige Punkte, die nicht akzeptabel sind und mit wenig Aufwand geändert werden könnten:

    http://www.papageientreff.org/showthread.php?s=&threadid=3440&highlight=Vogelburg

    2. @Rena

    Was soll das mit Fünferl???

    Wenn man ein Gelege durch Gipseier austauscht, weil man als Gnadenhof verständlicherweise keinen Nachwuchs will, rechnet man nicht damit, dass noch 1 Ei nachgelegt wird und das auch noch befruchtet ist und man stört das Paar dann auch nicht mehrbis es von alleine die Eier verläßt, weil es merkt, dass sie nicht befruchtet sind!

    Als man Fünferl entdeckt hat, war es schon schlimm zugerichtet, von den eigenen Eltern, bei Kakadus leider keine Seltenheit! Jeder Züchter hätte es gegen die Wand geworfen oder einschläfern lassen! Aber man hat das Mäuschen dann von Hand aufgezogen und die Verletzungen gut behandelt, sonst gäbe es Fünferl heute nicht mehr! Außerdem denke ich, das noch eine Rachitis bei ihr mit eine Rolle gespielt hat!

    Fünferl erfreut sich heute bester Gesundheit, ist nicht gerupft und hat auch einen Schnabel, der zwar dann und wann korrigiert werden muss, weil er nicht ganz gerade ist, aber es ist nicht so, dass Fünferl keinen Schnabel hätte und sie kann ihre Nahrung ohne Weiteres aufnehmen! Ihr geht es besser als vielen anderen Papageien, die irgendwo abgedunkelt in einem Wohnzimmer hocken! Ich habe vor ein paar Wochen noch mit der Kleinen geschmust und sie kommt prima klar mit ihren Behinderungen und ist topfit und hat auch Vogelgesellschaft um sich herum!

    Man darf solche Dinge nicht sagen, wenn man nicht weiß, was aus dem Tierchen geworden ist!

    Und es wird nach wie vor schwierig sein, zu 100% zu verhindern, dass sich kein Nachwuchs einstellt, ich spreche da aus eigener Erfahrung!

    3. @all

    Was erwartet ihr von dem Gnadenhof (Hofstetter) oder der NOP oder auch von einer anderen Institution, die nicht mehr gewollte Papageien aufnimmt?

    Leute, da sitzen über 100 Papageien, wovon so gut wie keiner normal ist, Behinderungen, psychische Störungen und organische Erkrankungen, bei der NOP sind es noch weitaus mehr und die Zahl ist vierstellig! Denkt an die Halter, die schon mit 2 Papageien nicht klarkommen!

    Die NOP kenne ich noch nicht, aber den Gnadenhof und ich weiß, was man dort alles tut und wie die Ernährung und die Unterbringungen aussehen. Da könnte sich manch Halter eine Scheibe von abschneiden!

    Behält man den Überblick bei so vielen Tieren, wenn eines krank ist! Ich glaube, dass Frau Hofstetter auf Grund ihrer Erfahrungen Erkrankungen früh erkennt und die Tiere sind täglich unter Kontrolle. Aber wenn es auch nicht so wäre, bedenkt doch bitte, was dort für arme, kranke Kreaturen abgegeben werden, die mal gesund waren und die gesund sein könnten, gäbe es da nicht Menschen, die ihre Tiere soweit runterkommen lassen würden und sie dann loswerden wollen! Die Tiere gäbe es schon gar nicht mehr und ein Großteil davon wäre schon lange tot, wenn es nicht solche Menschen geben würde, die sich darum kümmern. Da fragt man nicht, ob man eine Erkrankung hätte früher erkennen können oder nicht, man hätte es gar nicht erst soweit kommen lassen dürfen, dass sie in einem Gnadenhof landen, sondern hätte früher eingreifen müssen und die ehemaligen Halter zu Rechnenschaft ziehen müssen, das ist meine Meinung! Und schaut Euch doch mal an, wieviele Leute allein hier im Forum posten, die nur wenige Vögel haben und anstatt sofort mit ihren teilweise totkranken Geiern zum TA zu gehen postet man lieber erstmal und wartet die Antworten ab, anstatt das Tier behandeln zu lassen! Die Frage, ob man so viele Papageien gesundheitlich unter Kontrolle hat, erübrigt sich für mich da einfach, wenn ich sehe, dass mancheiner es nicht mal bei 1 oder 2 Vögeln unter Kontrolle hat.

    Seht doch einfach die Tatsache, dass man sich dort um diese Papageien kümmert und sie pflegt! Überlegt mal, was hat man noch vom Leben, wenn man sich um über 100 Papageien kümmert und das freiwillig! Das sollte schon eine Anerkennung wert sein!

    Ich weiß schon, was ich mit über 30 Papageien für eine Arbeit habe und wie es ist, wenn eines der alten, kränklichen oder behinderten Tiere richtig krank wird! Wer solche Tiere hält, lebt ständig zwischen Leben und Tod und es ist wahrhaftig nicht angenehm, wenn wieder eines dieser Tiere für immer geht. Man kann so etwas nur durchstehen, wenn man die Einstellung bekommt, dass es besser für das Tier ist und es entgültig von den Qualen, die ihm vom Menschen angetan wurden, erlöst wird.

    Egal ob NOP, Vogelburg, Gnadenhof Hofstetter oder andere Institutionen oder Auffangstationen, wenn man wirklich etwas für diese Papageien tun möchte, dann sollte man sich die Mühe machen, diese vor Ort zu besuchen und sich selbst ein Bild davon machen und wenn man ein gutes Gefühl dabei hat sollte man sich nicht scheuen, etwas zu spenden, anderenfalls läßt man es eben!

    Es findet so viel Gerede, auch in negativer Form statt und das häufig aus Gründen, die mir unverständlich sind, die aber, wenn sie publiziert werden einen so hohen Schaden indirekt für die Tiere anrichten, dass es unmöglich wird solche Vereine und Institutionen aufrecht zu erhalten.

    Glaubt nicht allem Gerede, sondern überzeugt Euch selbst, das ist der einzige Weg, wenn man eine Entscheidung treffen möchte, ob man etwas geben soll oder nicht!
     
  18. #57 Coco´s Boss, 9. Januar 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo Cora!
    Halte mich aus sowas gerne raus.
    Aber man muß auch mal Farbe bekennen.

    Ich weiß auch die Arbeit, teilweise Ehrenamtlich, dieser Leute sehr zu Schätzen!


    Ich würde jeden Satz von Dir Unterschreiben!
    Hätte keiner besser Schreiben können!
    Klasse!
    LG.
    Joe.

    :0-
     
  19. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Cora,

    Du sprichst mir aus dem Herzen! Es erübrigt sich dadurch ein langer Beitrag von mir, ich hätte das selbe geschrieben! :) Bin richtig erleichtert über Deine Worte...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo Joe und Petra,

    schön, dass es Menschen gibt, die auch meiner Meinung sind :) !

    @all:

    Und wer vielleicht etwas tun möchte, sich aber nicht ganz sicher ist, ob er wirklich Geld spenden will, der könnte anfragen, was dringend gebraucht wird!

    Über Papageienspielsachen, Volierenelemente, die Bezahlung einer TA Rechnung oder auch eine Kiste mit Obst würden sich bestimmt auch viele freuen, die notleidende Papageien aufgenommen haben und sie dauerhaft pflegen!

    Diese Dinge sind auch bares Geld wert und da kann man sich sicher sein, dass sie den Tieren auch zugute kommen!
     
  22. Rena1

    Rena1 Guest

    "meines Wissens"

    jetzt wirds a bisserl baryisch....!

    hallo,@all

    das fünferl so bekannt/berühmt ist,erfahre erst hier darüber.....sicher ist... fünferl ist in einen gnadenhof geboren,also bayer!"

    in welchen stall er geboren ist, erfahre ich erst hier....hoppla !!!

    archiviert sind meine bilder aus berichten/medien usw......aber interessant hier zu diesen thread a.canus bei wohnen zu dürfen.
     
Thema: Vogelburg, Gnadenhof, NOP,........
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papageienkrankheit vogelburg

    ,
  2. weißstirnamazone zacherl

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.