Vogelgrippe - Haustierbestände gefährdet?

Diskutiere Vogelgrippe - Haustierbestände gefährdet? im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; In der Tageszeitung "Die Rheinpfalz", in der es um die vorsorgliche Keulung von Nutzgeflügel ging, stand heute folgendes: Zudem werden...

  1. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    In der Tageszeitung "Die Rheinpfalz", in der es um die vorsorgliche Keulung von Nutzgeflügel ging, stand heute folgendes:
    Zudem werden Haustierbestände getötet, in die nachweislich Menschen gelangten, die sich zuvor an Infektionsherden aufhielten.
    Nervöse Grüsse
    Barbara:nene:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gerlinde Schmuc, 20. Februar 2006
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Na,

    da würde ich den Amtstierartzt und das Ordnungsamt aber nicht mehr einlassen!! Oder nur nach vorheriger Desinfektion der Schuhe und der Kleidung. Kein Scherz!
    Wer Einlass begehrt muss bei mir zumindest firsch ausgepackte Überschuhe anziehen.

    Gruß Linda
     
  4. #3 Vogelklappe, 20. Februar 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Sehr gut. Und für Amtsvertreter eine ärztliche Bescheinigung verlangen, daß keine Influenza vorliegt.
     
  5. dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Meine Lieben, das mit den Haustieren habe ich heute auch schon mal an anderer Stelle gelesen. Ich glaube die Sache wird noch eine ganze Ecke größer, als es sie ohnehin schon ist. Hat Einer von Euch mittlerweile raus, was das amtlich zugelassene Desinfektionsmittel ist, daß man sich auf seine private Desinfektionsmatte kippen sollte?
     
  6. D@niel

    D@niel Guest

    Sind mit Haustierbestände vielleicht Geflügelbestände gemeint? Käme mir so in den Sinn.
     
  7. #6 Silke_Julia, 20. Februar 2006
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Barbara, ich glaube ich kann Dich beruhigen,

    in unserer Zeitung habe ich gelesen, dass die Haustierbestände auf Geflügel bezogen ist.

    Also, niemand will an unsere Piepmätze.

    LG von Silke
     
  8. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo,
    ich weiss nicht vor was ich mich mehr fürchte, vor der Vogelgrippe oder der Überreaktion der Verantwortlichen.
    @Silke
    was meinst Du mit "Geflügel" - unsere Piepmätze sind auch Geflügel. Ich denke mal Du meinst Geflügel aus Nutztierhaltung. Es ging in dem Artikel natürlich um das Keulen von Nutztieren aber zudem werden Haustiere.... usw. (siehe oben in meiner ersten Beitrag)
    Mal sehen, was noch alles auf uns zukommen wird.
    Nervöse Grüsse
    Barbara
     
  9. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    So sieht es im Moment aus.
    Kein Mensch weiß, wie die Zukunft aussehen wird. Was ist, wenn die
    Situation außer Kontrolle gerät und man auch den Ziervögeln "an den Kragen
    will". Meines Erachtens läßt sich das doch gar nicht realisieren, bei
    Millionen von Vogelhaushalten ??:? ODER ?
     
  10. #9 Silke_Julia, 21. Februar 2006
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi Barbara,

    ja, mit Geflügel meinte ich die Hühner etc. Nee, ich hoffe mal nicht, dass irgendwann an die Haustiere gegangen wird. Vielleicht dann an Hunde und Katzen, die immer draussen sind?

    Ich lese mir den Artikel im Internet mal durch.

    LG von Silke
     
  11. #10 Silke_Julia, 21. Februar 2006
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi rappe61,

    Ich denke, wenn die wirklich wollen lässt sich alles realisieren. Aber wie Du sagst, das sind Millionen von Haushalte, denke mal in einer Großstadt, z.B. Berlin, da wären die ja Jahre beschäftigt, bis dorthin hat sich dann der ganze Virus noch mehr ausgebreitet, macht also keinen Sinn. Nee, ich denke, dass an die Ziervögel nicht gegangen wird, da müssen die erst mal an mir vorbei:+schimpf :D :p

    LG von Silke
     
  12. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo Ihr Lieben,

    da ich genauso beunruhigt bin wie ihr alle, habe ich heute morgen die Hotline der Bundesregierung zum Thema Vogelgrippe angerufen (ist täglich von 9 bis 17 Uhr zum Ortstarif erreichbar unter: 01888-529-4601,-4602,-4603,-4604, -4605, -4606, -4607, -4609 – ich hoffe, ich darf das hier so einstellen….)

    Die haben gesagt, dass man sich über Ziergeflügel keinerlei Sorgen machen müsse. Es wäre (zumindest momentan) völlig ausgeschlossen, dass auch Ziergeflügel gekeult würde. Ich bin zwar jetzt etwas beruhigter, weil diese Info nun aus 1. Hand ist, aber wie es sich vielleicht entwickelt wissen wir (und auch die) halt nicht.

    Trotzdem denke ich, dass es unwahrscheinlich ist, dass sie irgendwann auch an Ziergeflügel gehen…(Das soll im Übrigen nicht heissen, dass mich das Schicksal der sog. „Nutztiere“ kalt lässt oder mich nur das „Ziergeflügel“ interessiert!)

    LG

    Andrea
     
  13. ornis

    ornis Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andrea77,
    wenn jemand Wildenten,-gänse,-schwäne hat, handelt es sich hier auch um Ziergeflügel und ich glaube nicht das diese Tiere verschont werden, denn auch Höcker- oder Singschwäne gehören zu ihnen.

    Grüße Ornis

    PS. Auch beim Wellensittich kann das Virus auftreten.
     
  14. vonni

    vonni Guest

    Nu isses so weit, meine ach so lieben Nachbarn finden meine Finken und Kanarien in der Außenvoliere "gefährlich", die könnten sich ja beim Wildvogel anstecken und ich mich dann bei ihnen ... wie haltet Ihr das eigentlich; sperrt Ihr Eure Ziervögel in den Schutzraum oder dürfen sie weiter in der Außenvoliere fliegen?
     
  15. Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Nun kann man also schon prima sehen, wie sich die Hexenjagd im Mittelalter entwickelt hat. Da waren die Mechanismen ja schon ähnlich.
    Unglaublich, Deine Nachbarn.
    Glücklicherweise kümmert sich hier niemand darum, daß ich Hühner, Gänse und Pfauen habe.
    Es hat noch niemand angerufen, daß er sein Kind nicht mehr bei uns zum Reiten schickt oder gar einen gebuchten Kindergeburtstag abgesagt.
    Die Hühner und Pfauen ziehen jetzt aus Sicherheitsgründen von der unteren Etage auf den riesigen Kornboden um, da kommt niemand außer mir hin und hell und trocken ist es auch. Die Gänse bekommen einen separaten Stallteil, den ich abschließe. Keine Ahnung, ob ich mir noch eine Seuchenmatte besorgen soll. Ich bezweifle aber, ob das was nützt, da z.b. Mäuse oder anderes Kleingetier sicherlich immer noch irgendeinen Weg findet, um vom Außengelände ins Gebäude zu pendeln. Immerhin hätte man dann aber der Form genüge getan. Und Wildvögel selber können auch nirgendwo hineingelangen.
    Weiß vielleicht jemand, wo man solche Seuchenmatten bekommen kann ?
     
  16. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo Ornis,

    sorry, ich habe mich blöd ausgedrückt. Ich habe da jetzt auch mehr an Sittiche und Papageien gedacht, die in geschlossenen Wohnräumen leben und danach habe ich den Herrn auch gefragt (weil es bei mir so ist).

    Ja, ich habe meine Balkonvoliere schon vor einigen Wochen "zugeklappt"(ist so ein Klappgitter) und die Vögel dürfen seitdem nicht mehr raus. Ich habe mir schon gedacht, dass die lieben Nachbarn irgendwann auf die Idee kommen sich zu beschweren, deshalb habe ich rechtzeitig vorgesorgt, weil ich ein bisschen Angst hatte, dass mich jemand anschwärzt, wenn es mal soweit ist und die VG wirklich hier in Hessen ist.

    Ich hatte dabei mehr Angst angeschwärzt zu werden, als vor der VG selber. Habe schon lange keine Wildvögel mehr auf dem Balkon und sehe daher auch keine Ansteckungsgefahr...aber die lieben Nachbarn wissens bestimmt dann wieder besser :(:nene:
     
  17. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
  18. #17 wild animal, 21. Februar 2006
    wild animal

    wild animal Guest

    Einem Ziervogel wird glaub ich nur an den Kragen gegangen, der Kontakt mit Wildvögeln haben hat können. Ansonsten glaub ich oder hoffe ich, daß man da nicht zu hysterisch reagiert.

    An meine Kakadus kommen die nur über meine Leiche!!!
     
  19. D@niel

    D@niel Guest

    Verwechselt ihr nicht etwas? Papageien/Sittiche sind Ziervögel und kein Ziergeflügel.
    Richtig. Ich glaube, dass auch andere Papageien/Sittiche erkranken können, wenn sie Kontakt zu infizierten Tieren haben. Irgendwo habe ich gelesen, dass in den Niederlanden 1994 ein infizierter Wellensittich aufgetaucht ist, sowie 1991 in Italien (?) infizierte Nymphensittiche und Papageien.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 zwergschneegans, 21. Februar 2006
    zwergschneegans

    zwergschneegans Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    ich versteh das hier nicht mehr.
    was meint ihr denn nun? zierGEFLÜGEL oder zierVÖGEL?
    mich macht dieses thema auch fertig. ich habe zwar erst seit letzem jahr zwergschneegänse (also zierGEFLÜGEL) und ein paar höckergänse (ich glaube diese fallen unter nutztiere?) aber trotzdem habe ich zu ihnen ein verhältnis wie manch anderer zu seinem wellensittich. ich verbringe jede freie minute bei ihnen und meine zwergschneegänse sind so zahm, dass sie mir sogar auf den schoß springen und an mir herumknabbern.
    wenn sie mir meine kleinen nun wegnehmen würden, dass würde ich nicht verkraften. ich könnte sie niemals selber töten.
    und was ich am schlimmsten finde:
    in den medien strahlen sie immer das gleiche aus. immer die gleichen fragen und antworten. das kann man ja bald nichtmehr mit anhören. und vor allem dann so fragen wie
    darf ich meinen hund/meine katze noch rauslassen?
    aber warum werden wir nicht ausreichend informiert als HALTER DIESER ART?
    warum sagt keiner, wir sollen desinfektionsmatten auslegen(bei dieser gelegenheit: wo bekomm ich das?)? oder warum ist niemand so ehrlich und sagt "leute, wenn die vogelgrippe bei euch im umkreis auftaucht, bingt euch die aufstallung nichts, dann kommen wir und stecken eure liebsten lebend in container mit gift!"???
    warum werden UNSERE fragen nie im beantwortet?
     
  22. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ich finde da hat zwergschneegans recht. Die Frage ob sich Hund und Katze anstecken können wird im Fernsehen laufend beantwortet. Anscheinend fragt aber nie jemand nach ob sich sein Wellensittich anstecken könnte, was ja eigentlich naheliegend wäre.

    Nicht mal unsere Naturschutzbehörde konnte mir beantworten ob bei einem Ausbruch in unserer Nähe auch Papageien getötet werden. Unser nächster Nachbar ist der Zoo. Dort sind auch Wasservögel und Papageien. Was ist mit denen? Oder mit den Vögeln in Walsrode?

    Viele Fragen die sich stellen, aber unbeantwortet bleiben...

    Viele Grüße
    Sabine
     
Thema:

Vogelgrippe - Haustierbestände gefährdet?

Die Seite wird geladen...

Vogelgrippe - Haustierbestände gefährdet? - Ähnliche Themen

  1. Sitzäste trotz Vogelgrippe ?

    Sitzäste trotz Vogelgrippe ?: Hallo Wohne in Thüringen Mein Wohnort ist "Beobachtungsgebiet" also noch nicht gesperrtr. Kann ich noch bedenkenlos Sitzäste holen oder sollte ich...
  2. Vogelgrippe!

    Vogelgrippe!: Ich bin neu und habe auch gleich eine Frage. Ich kann in Fa 3-4 Wochen mein Grünzügelhahn holen. Doch da ist grad die vogelgrippe in Bayern. Muss...
  3. Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran

    Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran: jetzt kommt, was ich schon lange befürchtet habe: der Wahnsinn erreicht einen neuen Höhepunkt. Erstmalig sollen jetzt auch kanarienvögel und...
  4. Vogelgrippe nun auch im Zoo von Schwerin

    Vogelgrippe nun auch im Zoo von Schwerin: Hallo, und wieder hat es einen Zoo erwischt. Vor einigen Wochen war in Hamburg Hagenbeck betroffen und wurde deshalb geschlossen. Nun ist bei uns...
  5. Vogelgrippe

    Vogelgrippe: Hi, I have a question or Germany there are any restrictions on the transport of birds because of vogelgrippe?