Vogelgrippe! Oft nur Angstmacher?

Diskutiere Vogelgrippe! Oft nur Angstmacher? im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich denke eigentlich, dass die Vogelgrippe nur für Vögel, aber doch nicht für Menschen gefährlich ist. Sie könnte den Geflügelbestand gefährden....

  1. piewald

    piewald Guest

    Ich denke eigentlich, dass die Vogelgrippe nur für Vögel, aber doch nicht für Menschen gefährlich ist. Sie könnte den Geflügelbestand gefährden. :+klugsche Aber wenn alle Hygenevorschriften beachtet werden, wird die Vogelgrippe warscheinlich nie für den Menschen gefährlich werden. Gibt es viele Menschen die meine Meinung vertreten. :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dtcd

    dtcd Guest

    Hallo piebald,
    das stimmt nicht, denn es können sich Menschen und andere Säugetiere anstecken. Nicht nur deshalb ist Vorsicht und Vorsorge richtig und wichtig ! Auch könnte der Virus mutieren und unter Säugetieren übertragbar werden.
    Meiner Meinung nach wird aber die Panikmache von der Geflügel-massenhaltungs-lobby (die eventuell sogar selbst der Haupt-übertragungsweg ist) und den dazu gehörenden Politikern gemacht. Namen werde ich mit Sicherheit hier nicht schreiben, auch nicht per PN.
     
  4. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab gestern gelesen, dass seit Bekanntwerden dieses H5N1-Virus daran etwas 200 Leute und das v. a. in Asien gestorben sind. Im selben Zeitraum starben 100.000 an der "normalen" Grippe und 40.000 im Strassenverkehr und dies allerdings bei uns. Ich finde die tägliche Bedrohung im Verkehr eine wirkliche Bedrohung. Ich mache ja alle meine Wege mit dem Rad und ich muß sagen, fast täglich könnte ich aufgrund der Ungeduld, dem Unvermögen und - sorry - der Dummheit der Autofahrer mein Leben verlieren. Vogelgrippe - dieses Thema interessiert mich angesichts aus Einfahrten geschossen kommender Autos nicht im geringsten.

    Wir leben nicht in Asien. Dort hausen die Leute zusammen mit ihrem Vieh. Das sind einfach ganz andere Bedingungen, das kann man einfach nicht vergleichen. DAs ist jetzt meine Meinung und ich hab wirklich schon sehr viel darüber gelesen und mir viel Gedanken gemacht!

    LG, Sigrid
     
  5. dtcd

    dtcd Guest

    Hallo Sigrid,
    gut, wenn Du auch so viel gelesen hast wie ich. Aber wenn Du Geflügel in Freilandhaltung hättest und man Dir diese verbieten würde ? Oder wenn Du Geflügel im Supermarkt kaufst, gut durchgarst, aber das Auftauwasser und das Anfassen vorher nicht bedenkst und es war dann aus einem befallenen Betrieb ? Denkst Du dann noch an Asien, einen recht wahrscheinlichen Fahrradunfall, normale Grippe, Herzinfarkt oder Ähnliches ?
    Wahrscheinlichkeit und Statistik interessieren nur, solange man nicht betroffen ist !
    Mein Text bringt mir leider weder politischen noch finanziellen Gewinn. :disgust:
     
  6. piewald

    piewald Guest

    Vogelgrippe

    In Asien leben aber die Menschen mit dem Geflügel unter einem Dach, deswegen gibt es hier so viele Todesfälle an Menschen. :o
     
  7. #6 Gänseerpel, 17. Februar 2007
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Richtig ist, dass in Asien vielfach ein enger Kontakt Mensch Geflügel besteht.

    Richtig ist auch, dass die meisten humanen fälle bisher in Asien aufgetreten sind.

    Dieser Umstand könnte aber auch damit in Zusammenhang stehen, dass H5N1 in Asien - konkret china , Indochina und Indonesien - eine unvergleichlich höhere Verbreitung hat, wodurch die Wahrscheinlickeit eines Viruskontaktes erheblich steigt.

    Immerhin gab auch in zahlreichen anderen Ländern in Kleinasien, und Afrika Humanfälle, in denen die Geflügelhaltung mit Mitteleuropa vergleichbar ist.

    Da liegt ja genau der Punkt. Mögliche oder nicht auszuschliessende Kombination vom "Potential" eines H5N1 Virus mit der Infektiosität eines humanen Grippevirus.
     
  8. LadyLuna

    LadyLuna Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rügen
    Hi ^^. Ich selber komme ja von einer der berüchtigten H5N1 Inseln (Rügen). Ich selber finde es ziemlich schlimm, dass man letztes Jahr ständig betont hatte, dass Rügen vieler solcher Fälle hat. Aber was is mit Sylt etc.? Diese wurden nicht betont, obwohl das da doch auch nicht anders is. Vorallem wenn ich daran denke, was für ein Stau entstanden is auf dem Rügendamm, nur um von der Insel runter zu kommen.

    Eine damalige Kollegin hat in der Nähe von so einem Gewässer gewohnt und Hühner gehalten. Sie hatte sogar die Stallbedingungen eingehalten. Diese Tiere waren zudem nicht da, um geschlachtet zu werden. Eines ihrer Hühner war über 6 oder 7 Jahre alt. Die Tiere haben ihr wirklich viel bedeutet. Dabei hatte sie sogar Wert auf verschiedene Rassehühner gelegt. Als sie dann irgendwann nach Hause kam, hat sie erfahren, dass man ihre Tiere getöt hatte. Eine Tierärztin war sogar da und hat die Tiere kontrolliert. Sie waren kerngesund und in Top-Zustand. Aber als Vorsichtsmaßnahme wurden sie getöt. Man hat ihr aber erlaubt, dass ihre Eltern die Tiere schlachten durften um sie zu essen. Natürlich haben sie dies nicht gemacht, da sie die Tiere niemals essen wollten. Also wurden die Tiere anders umgebracht.

    Also sowas finde ich übertrieben! Könnt ihr euch vorstellen nach Hause zu kommen und zu erfahren, dass man eure Piepser getöt hat, nur um auf Nummer sicher zu gehen? Ich möchte mir sowas nicht vorstellen. :( Vorallem wenn man dann die Bescheinigung hat, dass sie kerngesund sind und man sie daher aber verspeisen darf. :(

    Nachdem klar war, dass auch ein Säugetier an dieser Krankheit verendet is, hieß es bei uns, dass die Katzen nicht mehr rausgelassen werden durften. Wir haben das natürlich auch ausprobiert, aber nach ca. 1 oder 2 Wochen konnten wir unsere Katze nicht mehr halten.

    Also ich denke schon, dass so einiges Panikmacherei is. Aber bestimmte Dinge haben schon ihren Grund.

    Lg LadyLuna
     
  9. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    übertriebene und gewinnbringende Panikmache, wenn Ihr mich fragt :~

    ja eben. Und wenn Ihr mal Lust und Zeit habt, dann googelt mal, wieviele Menschen jährlich alleine in Deutschland an Tuberkulose, Sepsis oder Medikamentennebenwirkungen sterben. Insbesondere von Letzterem erfahren wir so gut wie gar nichts. Wie viele Menschen erkranken und sterben, weil zu viel Gift in unseren Lebensmitteln drin sind? Wird diesbezüglich überhaupt geforscht? Falls dem so sein sollte..... wir werden es nicht erfahren.

    Und noch etwas wegen Angstmache: ein ängstliches Völkchen ist ein schwaches Völkchen, lässt sich besser regieren, kontrollieren, manipulieren.....

    so, habe schon wieder genug gesagt, Politik ist hier ja unerwünscht, und ich hau in der Tat gern drauf :~
     
  10. Munin

    Munin Guest

    Es ist ja noch viel schlimmer: Etwa jeder zehnte Deutsche hat mit einer schwerwiegenden körperlichen Behinderung zu kämpfen, jeder fünfte mit einer psychischen Erkrankung, jeder dritte leidet an einer Allergie. Rund 400.000 Deutsche leiden an Muskel-, mehr als zwei Millionen an Knochenschwund. Etwa eine halbe Million Bundesbürger haben multiple Sklerose, eine Million haben Krebs, drei Millionen haben chronische Bronchitis, vier Millionen haben Leberschäden, fünf Millionen haben Gallensteine, jeweils fünf bis zehn Millionen sind schwerhörig oder venenkrank, jeweils über 10 Millionen leiden unter Rheuma, Rückenschmerzen oder Hörproblemen, mehr als 20 Millionen tragen eine Brille, 15 bis 20 Millionen Menschen sind übergewichtig etc. pp.

    So kommt man dann hierzlande auf rund 150 Millionen kranke Menschen, knapp das Doppelte der amtlich genannten Gesamteinwohnerzahl.

    Selbst wenn man dabei berücksichtigt, dass viele Kranke mehr als eine Krankheit haben, folglich in solcher Statistik also mehr als einmal zählen, bleibt unter'm Strich ein doch ziemlich ernüchterndes und erschreckendes Bild. Einerseits wird nämlich deutlich, dass es auch ohne SARS, BSE und Vogelgrippe um die Gesundheit der Leute alles andere als gut bestellt ist, andererseits dass es sich mit den heutzutage seitens der Politik und den KV's ach so beliebten Präventionsempfehlungen um eine ziemlich hilflose Angelegenheit handelt. Die eine durch Vorbeugung verhinderte Krankheit mach lediglich Platz für eine andere, die letztendliche Mortalität liegt immer ziemlich exakt bei 100 Prozent.

    Wogegen man also besser hätte vorbeugen sollen, das weiß man immer erst dann wenn man's hat.

    Gruß,
    Werner
     
  11. Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*
    Allen Statistiken zum Trotz, wir können vor dem Problem nicht die Augen verschließen. Wir wissen einfach zu wenig über die H5N1 Viren um nicht in Panik zu verfallen. Eine Überbewertung ist genau so fatal wie eine Bagatellisierung.
    Warum werden Geflügelbestände nicht geimpft? Weil jeder befürchtet das Virus könnte mutieren oder die Kosten könnten ins Uferlose gehn? Oder ist es nur einfach, weil geimpftes Geflügel das Grippe Antigen in sich trägt und damit nicht mehr zum Verzehr zugelassen ist.

    Es ist sicher die einfachste Methode für die Politik, Geflügelbestände zu keulen und sie durch Geld zu ersetzen, als sich der Öffentlichkeit als völlig hilflos und machtlos gegenüber zu stellen.
    Einzelschicksale, so hart und gefühlskalt das klingt, interessieren hier nicht!

    Zudem muss gesagt werden, das nicht nur Geflügel "bedroht" ist, sondern theoretisch jedes fleischverzehrende Lebewesen (Greifvögel, Fleischfresser usw.) das sich von befallenem Geflügel ernährt oder mit dessen Blut in Berührung kommt.
     
  12. piewald

    piewald Guest

    Vogelgrippe

    Zu 90% ist die Vogelgrippe Angstmacherei. Sie ist allerhöchstens für Geflügel gefährlich, aber doch nicht für den Menschen.:+klugsche Tausende Menschen in Afrika sterben an Hunger 8o und die ganze Welt denkt nur an Vogelgrippe!
     
  13. #12 Gänseerpel, 26. Februar 2007
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Das haben wir eigentlich schon einmal gehört:


     
  14. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Habt ihr eigentlich jemals überlegt, dass, selbst wenn das nun mit der Gefährlichkeit von H5N1 stimmt, wir daran eigentlich selbst schuld sind und uns nicht besseres geschehen sollte? Habt ihr je überlegt, wie viele Tonnen Fleisch hierzulande gefressen wird, das vorher billigst und unter Qualen der Tiere produziert wurde? Habt ihr je überlegt, dass uns BSE recht geschieht, weil, wenn Kühe Kühe zu Fressen vorgesetzt bekommen, das einfach pervers ist und schief gehen muß???

    Mein Gott, dann soll es einfach so sein, ich habe damit kein Problem. Wir haben das in der Geschichte oft genug gesehen, das die Mächtigen eines Tages unter gehen und nichts dagegen tun können. Ist das weit her geholt? Finde ich nicht. Dann sterben wir an dieser neuen Grippe, die womoglich entstehen könnte. Wir sind selber schuld. So wie wir mit der Welt, den Tieren und dem Leben an sich umgehen, unser Konsum-Wahn und all das, dann sind wir wirklich selber schuld und uns geschieht das recht!

    Ich glaube zwar nicht an die Geflügel-Pest-Hysterie, überhaupt nicht. Ich sehe immer sehr gern den Hühnern, Enten und Gänsen meines Nachbarn zu. Wenn ich die Hühnchen dann fröhliche Sandbäder nehmen sehe, denke ich mir immer, so gehört sich das eigentlich, so sollen diese Tiere leben. Und nicht anders. Abends wenn es warm ist, sitzen sie zum Schlafen in den Bäumen, das ist so nett! Dicke, puschelige Umrisse kann man dann sehen. Ich hab das neulich meinem Freund gezeigt, der kannte das gar nicht und hat gelacht.

    Wenn wir alle meinen, wir müssen jeden Tag ein fettes Steak essen und Eier und noch dazu so billig wie möglich, dann haben wir einfach Pech gehabt. Die fettesten Autos und Designerklamotten und sonstigen Schrott können wir uns leisten, aber an der Nahrung möchten wir plötzlich sparen!! Vielleicht brauchen wir mal einen Denkzettel?

    Sigrid
     
  15. #14 Gänseerpel, 27. Februar 2007
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Das mag schon sein. Nur: Den "Denkzettel" haben bisher nur ca 250 Mio Vögel und ca 267 arme Teufel erhalten, die sich - Gott weiss warum - eine H5N1 Infektion geholt haben. Alle anderen können sich zurücklehnen und gemütlich über Sinn und Zweck ihres Daseins sinnieren.

    Bisher.
     
  16. Mama-Gei

    Mama-Gei Guest

    Hallo zusammen,

    ich bin der Meinung, dass hier ein gewaltiger Denkfehler vorliegt! Die Vogelgrippe ist nur für Vögel gefährlich. Ja, IM MOMENT! Gefährlich wird es für uns alle nämlich erst dann, wenn das Virus mutiert und von Mensch zu Mensch übertragbar wird. So ein Virus will nix anderes als überleben...also passt es sich an, koppelt sich an ein anderes Virus und tauscht "Erfahrungen" aus (antigenic drift)! Mit jedem Menschen, der sich mit dem H5N1 Virus infiziert steigt das Risiko einer stärkeren sprunghafteren Veränderung (antigen shift)! Also sollten wir nicht sagen: "es starben ja ERST XXX Menschen an der Vogelgrippe" sondern wir sollten sagen: "Das Virus hatte SCHON XXX mal die Chance zu mutieren"! Wenn dieses Virus es schafft, von Mensch zu Mensch zu hüpfen, dann haben wir ein Problem nämlich eine Pandemie wie zB 1919 bei der "spanischen Grippe" die mehr als 50 Millionen Menschenleben kostete! Übrigens spielt es dann auch keine Rolle mehr ob das in Indonesien oder China auftritt! Ein Flug von Indonesien nach Europa dauert nur ca. 20 Stunden......

    Liebe Grüße,

    Kerstin
     
  17. Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*
    Um es mal richtig zu stellen, jeder Pflanzenfresser der mit Tiermehl gefüttert wird, kann sich rein theoretisch mit BSE anstecken! Zudem wurde und wird BSE von Schafen übertragen, nicht von Kühen!

    Wie schnell sich eine Seuche ausbreiten kann, sollte doch jeder inzwischen wissen! China und Indonesien sind nicht auf einem Planeten sondern gleich um die Ecke. Wie schnell sich Zugvögel mit den verschiedenen Viren anstecken können, sollte doch jedem klar sein! Solche Dikusionen schaffen letztenendes nur, dass es keiner mehr hören will, das Gerüchte von guten Heilungsaussichten bestehen usw. siehe HIV! Wir leben nicht unter einer Glaskuppel!
    Wie und wo dieses Virus H5N1 auch immer aufgescheucht wurde. Es ist da und das ist eine Tatsache! Seit 1997 in Hongkong ein dreijähriger Junge an H5N1 starb können wir nicht mehr ausschließen dass, das Virus nicht auf den Menschen "überspringt". Wir können seine Gefählichkeit, auch für den Menschen nicht leugnen.

    Ist es nicht besser Vorkehrungen zu treffen als hinterher zu jammern?!
     
  18. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    So, Sirius, Du hast von Vorkehrungen gesprochen...was sollen wir denn jetzt tun? Nicht mehr auf die Strasse gehen? Das ist doch alles nicht realistisch. Und selbst wenn ihr, die ihr an die Geflügelpest und ihre Gefährlichkeit glaubt, recht habt, was sollen wir denn bitteschön tun? Wenn das alles wahr ist, hätten uns "Vorkehrungen" schon mal eher einfallen können. Ich meine das jetzt nicht böse. Es streiten sich ganz andere Leute um dieses Thema. Aber ich habe einfach keinen Bock mehr, in der Zeitung zu lesen "Wellensittich in Telefon-Zelle ausgesetzt wegen Vogelgrippe-Hysterie" oder schlimmeres. Oder dieser Typ, der meinte, er müßte seinen Taubenschlag zu nageln und diese Tauben hab jetzt ich unterm Dach!! So gehts doch auch nicht!
     
  19. #18 Sirius123, 1. März 2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*
    Das es manche Leute furchtbar übertreiben müssen, merk ich jeden Tag!

    Ich lebe nicht nach dem Motto: Willst Du nicht meiner Meinung sein, schlag ich dir den Schädel ein! Du brauchst mich nicht zu bekehren, ich hab schon meine eigene Meinung! DANKE!

    Es gibt überall Elend auf der Welt, es ist ein Fass ohne Boden, darum kann ich trotzdem nicht von Pobacken auf Kuchenbacken kommen! Wenn ich anfange zu einem Thema andere "schlimmere" Themen heran zu ziehen, brauch ich erst gar keine Diskusion bzw. keinen Gedankenaustauch anzufangen.

    Die Tatsachen sprechen für sich und ich habe immer nur von KANN gesprochen nie von MUSS. Zum andern wie jeder Einzelne mit Informationen umgeht bleibt ihm überlassen.

    Mit Vorkehrungen meinte ich im übrigen Impfungen bei gefährdeten Beständen zulassen, Hygienevorschriften einhalten, Massenhaltung vermeiden, Sperr- und Beobachtungsgebiete einrichten usw.

    Man muss schießlich nicht blauäugig durchs leben laufen, auch wenn manche meinen damit kommt man weiter. Ich halte übrigens Geflügel!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Vogelklappe, 2. März 2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Die Wahrscheinlichkeit für einen Artensprung steigt nicht zwangsläufig mit jedem infizierten Menschen. Sie kann auch im Schwein erfolgen oder von ganz anderer Stelle kommen. H3N8 hat es bereits geschafft, von einer Säugetierart auf die nächste zu springen (von Pferden auf Hunde), das ist viel gefährlicher für Menschen; kümmert aber derzeit niemanden. Impfungen verhindern auch nicht unbedingt eine Pandemie. Massenhaltung vermeiden - gute Idee, wo fangen wir an ? In Europa ganz sicher nicht, und das war's dann wohl. Der Verbraucher hat es im wahrsten Sinne in der Hand; das Ergebnis ist bekannt...Was sollen Sperrgebiete bringen, in denen man seine möglicherweise bereits infizierte Katze zum Zeitpunkt höchster Virusauscheidung ins Haus sperren soll, wie momentan bei uns der Fall ?
     
  22. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, für Vorkehrungen ist es jetzt ohnehin zu spät! Und wie schon erwähnt, ist auf dieser Welt wirklich einiges im Argen. Mir gehts darum, dass es uns nichts bringt, in Panik zu verfallen oder in Endzeitstimmung. Es ist jetzt ohnehin zu spät. Aber vielleicht könnte man durch ein gutes Vorbild, das man selbst gibt, andere Leute zu einer umweltbewußteren Lebensweise heran führen! Stellt Euch vor, die Paris Hilton würde ein Wasserstoff-Auto fahren, wie schnell sowas hip werden würde?! Aber die klemmt sich ja lieber dürre kleine Hündchen unter ihre ebenso dürren Ärmchen. Menschen lassen sich zu allem möglichen bewegen, das muß man ihnen nur entsprechend verkaufen! Wenn man es schaffen würde, dass Umweltbewußtsein modern wird, dann würde sich schon mal einiges ändern! Uns bringt es nichts, wenn wir hier Treads eröffnen mit Themen wie "Die Welt geht demnächst unter" oder sowas. Die Geflügelpest kann eine Gefahr sein, oder nicht. Bei meinem derzeitigen Wissensstannd glaube ich das noch nicht. Dafür sehe ich andere Bedrohungen. Unsere Welt ist in den letzten 50 Jahren schwieriger geworden als je zuvor. Wir müssen ein anderes Bewußtsein entwickeln für diesen Planeten, seine Rossourcen und das Leben darauf. Dann können wir verhindern, dass neue Gefährdungen entstehen.
     
Thema:

Vogelgrippe! Oft nur Angstmacher?

Die Seite wird geladen...

Vogelgrippe! Oft nur Angstmacher? - Ähnliche Themen

  1. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  2. Sitzäste trotz Vogelgrippe ?

    Sitzäste trotz Vogelgrippe ?: Hallo Wohne in Thüringen Mein Wohnort ist "Beobachtungsgebiet" also noch nicht gesperrtr. Kann ich noch bedenkenlos Sitzäste holen oder sollte ich...
  3. Wie oft baden lassen? Und andere Fragen :D

    Wie oft baden lassen? Und andere Fragen :D: Wie hier einige mitbekommen haben, beschäftige ich mich seit einiger Zeit mit dem Thema Kanarien Heute musste ich meinen kleinen Tweety gehen...
  4. Vogelgrippe!

    Vogelgrippe!: Ich bin neu und habe auch gleich eine Frage. Ich kann in Fa 3-4 Wochen mein Grünzügelhahn holen. Doch da ist grad die vogelgrippe in Bayern. Muss...
  5. Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran

    Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran: jetzt kommt, was ich schon lange befürchtet habe: der Wahnsinn erreicht einen neuen Höhepunkt. Erstmalig sollen jetzt auch kanarienvögel und...