Vogelgrippe übertragbar?

Diskutiere Vogelgrippe übertragbar? im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Wie ihr sicher alle schon des Öfteren gehört habt, ist die Vogelgrippe wieder ausgebrochen. Ich frage mich, wenn auch vielleicht sehr...

  1. #1 Kassiopeia, 18. August 2005
    Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Hallo

    Wie ihr sicher alle schon des Öfteren gehört habt, ist die Vogelgrippe wieder ausgebrochen. Ich frage mich, wenn auch vielleicht sehr unnötig, kann rein theoretisch ein Zugvogel der sich damit infiziert hat, einen Papagei, Sittich oder ähniches auch anstecken??? Also mal angenommen, es würde so ein infizierten Zugvogel in der Nähe eines Vogelparkes oder Freiflugvoliere landen! Die Chance, dass ein solcher Vogel ausgerechnet in unsere Nähe ist zwar sehr gering, aber dennoch durchaus möglich. Und da dieses Virus auch angeblich auf Menschen sehr leicht übertragbar ist, macht man sich eben auch Geanken um die eine oder andere Vogelart in unseren Reihen. Oder eben auch teure Vögel!
    Was meint ihr denn dazu??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Amadina

    Amadina Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2004
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    0
    Gib einfach mal in der Suchfunktion "Vogelgrippe" ein und Du wirst einiges darüber finden. :zwinker:
    Mandy
     
  4. #3 Zugeflogen, 18. August 2005
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    ohne panikmache betreiben zu wollen: heute in der tagesschau wurde gesagt, dass experten die gefahr sehen, dass die zugvögel die in den nächsten monaten duch europa ziehen, den virus evtl. nach europa bringen. diese gefahr ist jedoch ebenso bei illegalen importen gegeben.
    wenn die grippe dann hier ist, besteht unter umständen die gefahr, dass sie sich mit der menschl. grippe kreutzt, oder irgendwann fleißig vor sich hin mutiert.
     
  5. #4 vosd_franziska, 18. August 2005
    vosd_franziska

    vosd_franziska Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    hab heute bei meiner Tierärztin angerufen und sie gefragt, ob man seine Vögel dagegen impfen muss. Sie meinte zur Zeit ist das nicht nötig.
     
  6. #5 Alfred Klein, 19. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Informationen über die Vogelgrippe könnt ihr hier nachlesen.
    Momentan noch keine Gefahr, das kann sich jedoch ändern.
    Ich denke mal wer keine oder eine überdachte Außenvoliere hat befindet sich auf der sicheren Seite.
     
  7. Sagany

    Sagany Guest

    hallo,
    gibt es eine möglichkeit seine vögel infen zu lassen?
    also freiwillig?
    oder gibt es gar kein infstoff?
    was amcht ihr wenn ihr jetzt wildvögel findet?
    sie einfach liegen lassen oder ihnen helfen?
    ich glaube ich würde sie liegen lassen,so schwer mir das auch fallen würde,aber imemrhin noch besser als sich womöglich das virus zu holen und dran zu verrecken...
    ein spezielles merkmal woran man so einen infizierten vogel erkennt scheint es auch nicht zu geben,was?
     
  8. #7 Kassiopeia, 19. August 2005
    Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Naja, so bedrohlich ist die Situation nun wirklich noch nicht.
    Da es aber für uns Menschen auch nicht genügend impfstoffe gibt, denke ich, dass für unsere Vögel das erst recht nicht vorhanden ist. Aber dazu müßte man sich mal bei einem vogelkundigen TA schlaumachen. Aber wirklich in Gefahr sind nur die Vögel, die in Außenvolieren sind. Und da bei uns in Deutschland bislang nch kein Vogel mit diesem Vogelgrippenvirus gefunden wurde, ist das auch noch nicht so gefährlich.
    Leider ist es ja nocht möglich ein Einreiseverbot für Zugvögel zu verhängen. :D
     
  9. Sagany

    Sagany Guest

    mal folgender fall:
    ich sammel draussen grünzeug,da hat ein infizierter vogel drauf geschissen und ichs ehe das nicht,werfe das grünzeug in meine voliere und meine vögel fressen das,sind sie dann infiziert?
     
  10. #9 Pet Detective, 19. August 2005
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    Ja, höchstwahrscheinlich. Federn, Federstaub, Kot und Körperflüssigkeiten der infizierten Vögel sind infektiös.
    Was die Impfung für Vögel betrifft, hatte ich gelesen, dass die Impfung das Ausbrechen der Krankheit zwar verhindert, der Vogel selbst also nicht erkrankt, jedoch nicht verhindern kann, dass der Vogel das Virus trotzdem in sich trägt und weiter ausscheidet und andere Lebewesen gefährdet. Ich hoffe, dass sich da inzwischen was getan hat bei der Entwicklung.

    Man sollte auch mal darüber nachdenken, dass kranke oder infizierte Zugvögel, die von Katzen, Füchsen o.ä. gerissen werden, auch eine ziemliche Gefahr darstellen können. Oder besser nicht, sonst wird einem noch übel.
     
  11. rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    Ich hab das jetzt alles gelesen, trotzdem bin ich unsicher, ob meinen "Stubenvögel" eine Gefahr drohen könnte. Sie kommen nicht raus, sind in keiner Außenvoliere und Kontakt könnte höchstens über den Boden durch Straßenschuhe mit Staub von infizierten Wildvögeln bestehen, obwohl ich eigentlich auch in der Wohnung selten mit Schuhen rumlaufe.
    Wenn ich (erkältungs-)krank bin (Grippe habe ich eigentlich nie), halte ich mich natürlich auch von den Vögeln fern, aber der tägliche Kontakt zum Futter-und Wasserwechsel und zum Freifliegenlassen im Zimmer ist natürlich gegeben.

    Und wenn ich eine Wildvogelfeder finde, die aber nicht mit dem Vogelzimmer oder den Vögeln Kontakt hat, sondern in einem Ordner oder einem Gefrierbeutel landet, ist da eine Gefahr möglich? Kontakt zu Nutzgeflügel habe ich eigentlich nicht, und nach Wildparks, Zoos etc. wasche ich mir normal die Hände.

    Im Prinzip denke ich ja, ich hab nichts zu befürchen, aber man weiß ja nie...
     
  12. Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Hallo

    Ich stelle fest so utopisch sind meine Gedanken also nciht gewesen. Und wenn ich mir die Wort von Pet Detecitve so durch den Kopf gehen lassen besteht eine weitere Gefahr bei den Wildtieren, wie Fuchs, Wildschweine und andere. Auch sie können indirekt das Virus verbreiten!!! Ich verstehe nur nicht, wieso unsere Regierung sich so unwissend und dumm verhält!?!!!?!!! Meinte doch die wehrte Vorsitzende: Es bestünde im MOment keinerlei Gefahr und man müßte ishc erst mal in aller Ruhe über sämtliche Problemfälle und Handlungsarten unterhalten!!!! Bitte ,wann wollen die das machen??? In Holland wurde seit gestern, wenn ich mich nicht täusche die Freilandhaltung von Geflügel jeglicher Art verboten! Das finde ich mal vernünftig!!
    Es ist doch wohl abzusehen, dass sich das Virus in geraumer Zeit auch bei uns verbreitet! Mein Gott und dann ist Deutschland mal wieder das Land, das dumm dasteht!!! Unsere liebe Regierung mal wieder!!!!!
     
  13. #12 Alfred Klein, 20. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Darum machst Du Dir einen Kopf?
    Also ich streichle höchst selten Füchse und Wildschweine. ;)
    Da bisher der einzige Säuger welcher als infiziert bekannt wurde der Mensch ist und dieser die Viren nicht weiter verbreiten kann würde ich sagen Du versetzt Dich selber in Panik.
    Dein Horrorszenario könnte morgen in der Bildzeitung stehen, paß auf was Du öffentlich schreibst, die klauen Dir den Text. ;) :D :D
     
  14. #13 Pet Detective, 20. August 2005
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    Tja, schön wär's. Ein Zooleopard und mindestens 2 Hauskatzen starben schon 2004 nachweislich am Typ H5N1. Die Infos stammen leider nicht aus der Boulevard-Presse. Kannst ja mal googeln, bestimmt finden sich immer noch etliche Meldungen darüber.

    Oder hier: http://www.rki.de/cln_011/nn_226928/DE/Home/VogelgrippeLink.html__nnn=true
     
  15. Billy1985

    Billy1985 Guest

    Hallo ich mache mir irgendwie voll die Gedanken über meine Ente es ist zwar "nur" eine aber sie liegt mir so sehr am Herzen!

    ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

    Wie schütze ich sie am besten?
    1. Gibt es eine Impfung dagegen so das sie auf gar keinen Fall erkranken kann?

    2. Sie lebt in einer Voliere ca. 10 m2 also alles eingezäunt, kann ich sie da raus lassen sollte ich die Voliere irgendwie oben abdecken Plane oder ähnliches damit kein Kot von anderen Vögeln rein fällt oder lieber ganz drinnen lassen?

    3. Wenn ich sie ganz und gar drinnen im Stall lasse, wie lange müßte sie drinnen bleiben ( wie lange kann so eine Vogelgrippe anhalten)?

    4. Was sind überhaupt die Symptome bei einer Vogelgrippe bei den Enten?

    5. Wie werdet ihr euch schützen vor allem die, die auch nur eine ente haben oder 2,3 Stück?

    ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?
    Man so viele Fragen ich hoffe es antworten welche!
    Danke schon mal im vorraus
    Liebe Grüße
    Ente Emma und Billy
     
  16. Thomas B.

    Thomas B. Guest

  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Oh seid berugiht, ich werde der BILD -Zeitung ganz sicher keine Konkurenz bieten. Ich lese so etwas nämlich nicht.
    Weshalb ich mir so Sorgen mache ist eigentlich jedem klar, der die Nachrichten verfolgt! Überall wird etwas unternommen, nur in Deutschland nicht. Bekannte von uns, haben ein großes Waldstück, dort lebt Dammwild und Rotwild in riesen Freigehegen. Ab und an verirrt sich mal ein Fuchs, klar hat es da Hasen, Dachs und eben auch Enten, Fasane und und und. Ich bin ganz ehrlich, ich hole von dort z.B. meine Tannenzapfen für die Vögel, die Äste und eben alles, was der Wald so hergibt. Und ich denke, genau jetzt versteht ihr die Sorge. Klar sind meine Kanaries in ner Außenvoli ohne Kontakt zu anderen fremden Tieren, meine Hasen ebenso. Von den Amazonen will ich net reden, da die im Haus gehalten werden. Aber eben was, wenn irgendein Erreger sich im Geäst oder anderem befindet?
    Da kann ich auch die Angst von Billy verstehen, die sich Sorgen um ihre Ente macht. Und hier gibt es auch Taubenbesitzer und viele andere Vogelhalter, die davon recht schnell betroffen sein würden, wenn wirklich der Erreger nach Deutschland kommt! Oder sehe ich das jetzt so falsch? :idee:
     
  19. Billy1985

    Billy1985 Guest

    Also ich werde es glaube ich jetzt so mit meiner Ente machen!
    Morgen hat sie noch einmal die ganze Voliere und dann ist schluß!
    Ich werde in der Voliere ein kleines Stück abtrennen mit Gitter vom Komposthaufen und über dieses kleine Stück Folie spannen! Dieses Gitter steht direkt vor dem Ein - Ausgang der Ente zum Stall! dann kann sie wenigstens raus hat zwar nicht viel platz aber besser noch als gar nichts!
    Und es kommt 100%ig nichts anderes an Tiere da hin! Ich werde mir Schuhe hin stellen die wirklich nur drinnen im Stall getragen werden und nirgendwo anders und es kommen auch keine anderen Leute in den Stall!
    Bevor ich in den Stall gehe werden auf jeden Fall erst mal gründlich die Hände gewaschen! ich denke das das denn ganz in ordnung ist und wenn denn die Vogelgrippe hier in Deutschland ist ( Was ich ja nicht hoffe) aber wenn es denn doch so weit sein sollte und viele betroffen sein sollten, bleibt Emma eben ganz drinnen!
     
Thema: Vogelgrippe übertragbar?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Ist die Vogelkrippe auf den Menschen übertragbar ?

    ,
  2. ist vogelgrippe auf den mensch übertragbar

    ,
  3. vogelgrippe äste

    ,
  4. vogelgrippe sichere voliere
Die Seite wird geladen...

Vogelgrippe übertragbar? - Ähnliche Themen

  1. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  2. Sitzäste trotz Vogelgrippe ?

    Sitzäste trotz Vogelgrippe ?: Hallo Wohne in Thüringen Mein Wohnort ist "Beobachtungsgebiet" also noch nicht gesperrtr. Kann ich noch bedenkenlos Sitzäste holen oder sollte ich...
  3. Vogelgrippe!

    Vogelgrippe!: Ich bin neu und habe auch gleich eine Frage. Ich kann in Fa 3-4 Wochen mein Grünzügelhahn holen. Doch da ist grad die vogelgrippe in Bayern. Muss...
  4. Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran

    Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran: jetzt kommt, was ich schon lange befürchtet habe: der Wahnsinn erreicht einen neuen Höhepunkt. Erstmalig sollen jetzt auch kanarienvögel und...
  5. Vogelgrippe nun auch im Zoo von Schwerin

    Vogelgrippe nun auch im Zoo von Schwerin: Hallo, und wieder hat es einen Zoo erwischt. Vor einigen Wochen war in Hamburg Hagenbeck betroffen und wurde deshalb geschlossen. Nun ist bei uns...