Vogelgrippe!!

Diskutiere Vogelgrippe!! im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi, im Internet ist jetzt ja wieder einiges über die Vogelgrippe zu lesen. Da steht auch, dass sie höchstwahrsccheinlich nach Deutschland kommen...

  1. Daniel

    Daniel Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. August 2005
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Arolsen
    Hi,
    im Internet ist jetzt ja wieder einiges über die Vogelgrippe zu lesen. Da steht auch, dass sie höchstwahrsccheinlich nach Deutschland kommen wird und man die Tiere im Stall lassen soll. Wie macht ihr das, lasst ihr die Tiere im Stall? Einen Impfstoff gibt es ja noch keinen. 8(

    Gruß Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    hallo, hab auch grad im hühnerteil diese frage gestellt, aber ich dachte es gäbe einen impfstoff, weil china auch geflügel impft... :?

    hm... enten sollen primär überträger sein, seltener erkranken, wie ich gelesen haben, es trifft wohl eher die hühner, von denen wir auch welche haben...

    weiß jemand was über einen impfstoff, ist es der gleiche für hühner und enten?

    ich weiß nicht, wenn man die tiere im stall läßt, dann wahrscheinlich bald für den rest ihres lebens, denn wenn die zugvögel das virus hier einschleppen, haben es auch bald die einheimischen vögel, die widerum unsere tiere infizieren... :(

    mach mir auch ernsthafte sorgen...

    gruß koma
     
  4. Daniel

    Daniel Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. August 2005
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Arolsen
    Hi,
    ja so langsam mache ich mir auch Sorgen. Habe eben im Internet gelesen, dass es sehr, sehr schlimm sein soll und es wäre noch kein Gegenzeug auf dem Markt. Laut Künast, sollen alle Tiere im Strall bleiben. Kommen wird sie spätestens mit den Zugvögeln.

    Gruß Daniel
     
  5. Bandfink

    Bandfink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    STL
    Hi

    Wichtiges Thema aber ich würde es auf ein Unterforum zb Hühner beschränken damit die Antworten gebündelt werden und nicht so zerstreut!


    Gruß Thomas :+klugsche
     
  6. Daniel

    Daniel Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. August 2005
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Arolsen
    Hi Thomas,
    da hast du wohl Recht, mittlerweile gibt es ne Menge Themen dazu!!

    Gruß Daniel
     
  7. #6 Gänseerpel, 19. August 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    So schlimm wird's wohl nicht kommen, diese Epidemien klingen irgendwann auf genauso rätselhafte Weise wieder ab, wie sie entstanden sind.

    Gefährdet sind wohl v.a. "Bestände mit dichtem Besatz". (Ab wann ist ein Besatz "dicht"?)

    Frage: Welche Zugvögel kommen eigentlich im Herbst zu uns. I.a. kommen die Zugvögel doch im Frühjahr.

    mfg
     
  8. barneyg

    barneyg Guest

    Hi,
    im Herbst ziehen bei uns die Vögel durch, die ihre Jungen z.B. in Skandinavien aufziehen. Die sind im Winter dann entweder hier bei uns oder ziehen noch weiter nach Süden.
     
  9. #8 Gänseerpel, 19. August 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Das ist mir klar. Im winter ziehen die Vögel in wärmere Gefilde, also nach süden. Im vorliegenden Fall ist es aber umgekehrt, die Vögel würden demnach im Herbst aus wärmeren gefilden -Kasachstan, Ural etc - zu uns ziehen. Allerdings ist es vermutlich in Kasachstan oder im Ural im winter kälter als bei uns. Aber so richtig Sinn macht die Erklärung nicht.
     
  10. Billy1985

    Billy1985 Guest

    Können auch Tiere in der Voliere erkranken? ? ?

    Hallo!
    Habe das vorhin auch gelesen mit Vogelgrippe, hört sich ja gar nicht gut an! Könnte auch meine Ente davon betroffen werden, denn sie lebt alleine und in einer Voliere die also ganz und gar eingezäunt ist! Ich weiß ja nicht wie sowas übertragen wird bei den vögeln? Durch den Kot oder wie? Würde mich mal interessieren!
    Liebe Grüße
    Billy
     
  11. Billy1985

    Billy1985 Guest

    Wie können Geflügelhalter eine Ansteckung ihres Geflügels vermeiden?

    Das habe ich gerade im Internet gelesen!

    Da die Geflügelpest nicht nur durch direkten Kontakt von erkranktem zu gesundem Geflügel übertragen wird, sondern auch durch mit dem Erreger verschmutzte Gegenstände wie Stallgeräte, Tranportkisten, Eierpappen, Futter, Mist, Fahrzeuge und den Menschen (Kleidung, Schuhe) weiterverbreitet wird, müssen solche Kontakte vermieden werden.

    Alle seuchenvorbeugenden Maßnahmen wie regelmäßige Reinigung und Desinfektion, Wechsel der Kleidung und Schuhe bei Betreten des Stalles, kein Austausch von Geräten u.ä. zwischen verschiedenen Gefügelhaltungen, Minimierung des Personen- und Fahrzeugverkehrs usw. müssen strikt eingehalten werden.

    Alle Kontakte zu erkranktem Geflügel sowie zu Menschen, Geräten und Fahrzeugen, die damit in Berührung gekommen sind, sind zu vermeiden.
     
  12. #11 Gänseerpel, 19. August 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Da macht

    1. eine Voliere, und
    2. eine Überdachung schon Sinn.

    Die Allgemeinmaßnahmen, desinfizieren etc, und vor allem kein kontakt zu anderen Haltern, Geflügelmärkten etc muss jeder selbst organisieren. Wer Pech hat, den trifft es dann trotzdem.
     
  13. #12 Alfred Klein, 19. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Soweit richtig.
    Das betrifft jedoch nur den Kontakt mit den genannten wenn diese dem Virus ausgesetzt waren und man selber Geflügel hat. Also fremde Geflügelhaltungen meiden.

    Um hier nicht den Eindruck entstehen zu lassen daß die Menschen sich unter normalen Umständen infizieren können der Hinweis daß alle Infektionen beim Menschen unter Umständen geschehen sind wie sie bei uns nicht vorstellbar sind. Derart katastrophale hygienische Bedingungen gibt es hierzulande nicht.
    Selbst ein infizierter Mensch kann das Virus nicht auf andere Leute übertragen. In dieser Hinsicht besteht immer noch keine Gefahr.
     
  14. #13 Gänseerpel, 20. August 2005
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ich versuche mal die bisher hier und in dem anderen Thread erarbeiteten praktischen Tips zusammenzufassen und zur Diskussion zu stellen:

    1. Wenn möglich, überdachen um zu vermeiden, dass infektiöser Wildvogelkot das Gelände infiziert.

    2. Gelände, bzw. Überdachung seitlich abzäunen (=Voliere) um Punkt 1, und ein eindringen von wildvögeln zu vermeiden

    3. Kontakte jeder Art mit
    a) Züchtern, Geflügelmärkten, Betrieben etc strikt vermeiden.
    Kein Verzehr bzw Kauf von Eiern oder Geflügel (Frage: ist das übertrieben?)

    b) Kontakt mit Wildvögeln vermeiden (Wie sieht das konkret aus?) Anflug-, Sitzmöglichkeiten in der Volierenumgebung entfernen, keine Futterreste belassen.

    4. Allgmeinhygiene

    a)Allgmeine Grundsätze der Sauberkeit, Futtergefässe sauberhalten. Minimalanforderung: Gefässe mit 50 - 60° tgl mindestens einmal tgl. auswaschen.
    Areal sauberhalten Macht Bodendesinfektion Sinn ? Wenn ja womit?
    Eigene Kleidung, v.a. Schuhwerk vor und nach betreten der Voliere reinigen/absprühen. Schuhwerk: Mindestens mechanische Reinigung mit 50-60°.
    Optional: Kleidung Schuhwerk mit Kodan o.ä. absprühen.

    b) Definfektionsverfahren:
    b1) Chemisch: Die meisten gebräuchlichen Mittel wirken nicht sicher auf Viren. Die wirksameren enthalten meistens Formaldehyd und sind teuer, bzw nur in großen Gebinden erhältlich.
    Beispiele:
    Flächendesinf.:Incidin in den verschiedenen Spez., Bacillol, Terralin.
    Peroxide: Peressigsäure (auf Sauerstoffradikalbasis)
    Sehr sicher wirksam (und harmlose Endprodukte): Eau de Javel (Na perchlorat)(auf Sauerstoffradikalbasis), sehr billig, in Frankreich der Renner, in D leider kaum zu bekommen. Evtll. ist auch an ungelöschten Kalk für die Voliere zu denken (Wer hat Erfahrung?)
    Hautdesinf: Kodan, etc. (Wirkung gering, aber sehr gut verträglich und ungiftig)
    b2) Physikalisch: Dampfstrahler, Heißwasser. UV Lampe (?)
     
  15. Billy1985

    Billy1985 Guest

    Hallo ich mache mir irgendwie voll die Gedanken über meine Ente es ist zwar "nur" eine aber sie liegt mir so sehr am Herzen!

    ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

    Wie schütze ich sie am besten?
    1. Gibt es eine Impfung dagegen so das sie auf gar keinen Fall erkranken kann?

    2. Sie lebt in einer Voliere ca. 10 m2 also alles eingezäunt, kann ich sie da raus lassen sollte ich die Voliere irgendwie oben abdecken Plane oder ähnliches damit kein Kot von anderen Vögeln rein fällt oder lieber ganz drinnen lassen?

    3. Wenn ich sie ganz und gar drinnen im Stall lasse, wie lange müßte sie drinnen bleiben ( wie lange kann so eine Vogelgrippe anhalten)?

    4. Was sind überhaupt die Symptome bei einer Vogelgrippe bei den Enten?

    5. Wie werdet ihr euch schützen vor allem die, die auch nur eine ente haben oder 2,3 Stück?

    ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?
    Man so viele Fragen ich hoffe es antworten welche!
    Danke schon mal im vorraus
    Liebe Grüße
    Ente Emma und Billy
     
  16. #15 Gänseerpel, 21. August 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Billy,

    siehe oben

    Kommt auf die Virusvariante an die bisher aber nicht sicher bekannt ist. Wenn es die Variante H5N1 ist, gibt es keine Impfung. Eine Impfung hat außerdem nur Sinn, wenn einige Wo vor der Infektionsgefahr geimpft wird. Zur Impfung siehe auch folgender Thread

    Abdecken ist besser. die Voliere hilft gar nicht, da Widvögel hinein und heraus können, außerdem Kot hineinfallen kann. Ansteckung erfolgt durch Kot und Körpersekrete.

    Solange bis die Grippe "welle" abklingt. Die Dauer ist völlkig unbekannt. Das könnte sich über Monate hinziehen. Ob Ansteckungsgefahr für Menschen besteht, ist bisher unklar.

    a) Häufig keine manifeste Erkrankung, obwohl die Vögel Virusträger sind.
    b) Katharralische Erscheinungen, Husten, Schnupfen, Fieber. Komplikationen, Lungenentzündung, Erkrankung anderer Organe.
    c) Fulminanter Verlauf mit raschem Tod. Verlauf je nach Wirt und Abwehrlage
    Siehe auch:http://www.netdoktor.de/feature/vogelgrippe.htm

    Siehe oben. Wichtig erescheint mir, zu unterbinden, dass Wildvögel in, oder nahe an die Voliere kommen, und die Futterreste nehmen, das wirkt geradezu wie ein Magnet. Vielleicht ist es auch möglich, den Wildvögeln die Umgebung" um die Voliere unbequem" zu gestalten. (Vogelscheuche, Blitzlicht, Krach, Katze)

    Weiter Links:
    :Vogelgrippe (Influenza A H5N1)http://www.bag.admin.ch/infekt/d/lagebericht_050810.pdf
    Hintergrund: Maßgeschneiderter Vogelgrippe-Impfstoff noch nicht möglich http://www.handelsblatt.com/pshb/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/GoArt!
    Vogelgrippe: WHO warnt vor weltweiter Epidemie http://www.handelsblatt.com/pshb/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/GoArt!

    Aber Du kannst ja selbst googlen und dir die neuesten Nachrichten holen.

    mfg
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Billy1985

    Billy1985 Guest

    Also ich werde es glaube ich jetzt so mit meiner Ente machen!
    Morgen hat sie noch einmal die ganze Voliere und dann ist schluß!
    Ich werde in der Voliere ein kleines Stück abtrennen mit Gitter vom Komposthaufen und über dieses kleine Stück Folie spannen! Dieses Gitter steht direkt vor dem Ein - Ausgang der Ente zum Stall! dann kann sie wenigstens raus hat zwar nicht viel platz aber besser noch als gar nichts!
    Und es kommt 100%ig nichts anderes an Tiere da hin! Ich werde mir Schuhe hin stellen die wirklich nur drinnen im Stall getragen werden und nirgendwo anders und es kommen auch keine anderen Leute in den Stall!
    Bevor ich in den Stall gehe werden auf jeden Fall erst mal gründlich die Hände gewaschen! ich denke das das denn ganz in ordnung ist und wenn denn die Vogelgrippe hier in Deutschland ist ( Was ich ja nicht hoffe) aber wenn es denn doch so weit sein sollte und viele betroffen sein sollten, bleibt Emma eben ganz drinnen!
     
  19. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Gänseerpel,

    erst mal vielen dank , für die schöne Zusammenfassug von Dir, Gänseerpel :zustimm: !!


    hallo billy,

    ich denke, ich werde es auch so machen, wie Du es vorhast. Scheint mir auch die beste Lösung zu sein. Habe eh eine Überdachung vor der Hühnerluke, und werde diese mit Drahtgeflecht zu einer kleinen Voliere umbasteln :hammer:, damit meine 11 Hühner und mein Hahn wenigstens eine bisschen frische Luft schnappen können . :jaaa:

    Zum Glück wohnen unsere anderen Vögel im Haus !!

    Bis bald
     
Thema: Vogelgrippe!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelgrippe Ente symptome

    ,
  2. nach der Vogelgrippe meiner hühner wie Desinfektion ich mein Stall

    ,
  3. Vogelgrippe Kanarien

    ,
  4. content
Die Seite wird geladen...

Vogelgrippe!! - Ähnliche Themen

  1. Sitzäste trotz Vogelgrippe ?

    Sitzäste trotz Vogelgrippe ?: Hallo Wohne in Thüringen Mein Wohnort ist "Beobachtungsgebiet" also noch nicht gesperrtr. Kann ich noch bedenkenlos Sitzäste holen oder sollte ich...
  2. Vogelgrippe!

    Vogelgrippe!: Ich bin neu und habe auch gleich eine Frage. Ich kann in Fa 3-4 Wochen mein Grünzügelhahn holen. Doch da ist grad die vogelgrippe in Bayern. Muss...
  3. Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran

    Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran: jetzt kommt, was ich schon lange befürchtet habe: der Wahnsinn erreicht einen neuen Höhepunkt. Erstmalig sollen jetzt auch kanarienvögel und...
  4. Vogelgrippe nun auch im Zoo von Schwerin

    Vogelgrippe nun auch im Zoo von Schwerin: Hallo, und wieder hat es einen Zoo erwischt. Vor einigen Wochen war in Hamburg Hagenbeck betroffen und wurde deshalb geschlossen. Nun ist bei uns...
  5. Vogelgrippe

    Vogelgrippe: Hi, I have a question or Germany there are any restrictions on the transport of birds because of vogelgrippe?