Vogelhalterlunge

Diskutiere Vogelhalterlunge im Forum Stadttauben im Bereich Tauben - Hallo, war lange nicht hier und kreuze gleich mit einem ungewöhnlichen Thema auf ;) Aaalso: nachdem ich seit August mit extremer Atemnot und...
Spatz1967

Spatz1967

in dubio pro animale
Beiträge
1.074
Hallo,

war lange nicht hier und kreuze gleich mit einem ungewöhnlichen Thema auf ;)
Aaalso: nachdem ich seit August mit extremer Atemnot und Hustenkrämpfen herumgekrebst bin, steht jetzt die fachärztliche Diagnose: Vogelhalterlunge (eine Alveolitis). Mein Lungenarzt meinte trocken, entweder ich schaffe alle Vögel ab oder sterbe; keine Diskussion möglich. Nun kennt Ihr ja sicher auch das Problem - behinderte Tauben (ich habe inklusive ca. 40 Tieren, die ich auswildern kann) im Moment ca. 120 in der Wohnung. "Abschaffung" von jetzt nach gleich gar nicht möglich. Daher meine Frage:
Hat jemand selber oder im Bekanntenkreis schon mal mit dieser Erkrankung zu tun gehabt und kann mir etwas über insbesondere den zeitlichen Ablauf sagen (brauche ja Zeit, um für die Tauben ein Zuhause zu suchen...). Oder vielleicht kann mir jemand per PN einen Facharzt nennen, der mit der Behandlung Erfahrung hat (meiner hat wohl nur mal davon gehört)?

Danke und Lg,

Ines.
 
Hallo Ines,
ich kann dir wenig helfen. Weiss nur das Dr. Kamphausen von der Taubenklinik da bestimmt mehr zu sagen kann. Er hat auf der Stadttaubentagung dazu geraten auf alle Fälle auf dem Schlag z. B. bei der Reinigung, für alle menschen, eine Atemmaske aufzusetzen. Diese werden auch von der Taubenklink vertrieben. Wir haben mitlerweile 4 Masken im Taubenhaus und die ersten setzen sie auch auf. Wirkt etwas sehr befremdlich, aber, wenn es nützt!
Was ich dir nur auf alle Fälle raten muss das du die Tauben ganz ganz schnell aus der Wohnung bringen musst. Ich weiss von einem Belgischen Taubenzüchter der trotz Taubenhalterlunge weiter Tauben gehalten hat. In einem extra dafür konzipierten Schlag. Aber in der Wohnung, blos raus mit deinen Lieblingen. Sonst gehst du vor ihnen.
Gruß Uli
 
Das ist eine Verstopfung durch Entzündung der kleinsten Lungengefässe, die durch Gefiederstaub verursacht wird. Kenne da noch jemanden, der sie ausgelöst durch Graupapageien hat mit Erstickungsanfällen, Notaufnahmen, asthmaähnlichen Symptomen. Dort könntest Du Dich nach dem Verlauf erkundigen; schick' mir eine Mail wegen der Tel.-Nr., aber die einzige Lösung war wie UliB schreibt: 'raus mit den Vögeln aus dem Wohnbereich. Lungenärzte kenne ich einige in Berlin, aber die werden Dir dazu nichts anderes sagen. Es ist kaum reversibel, wenn der "Feinstaub" einmal in den Endgefässen sitzt. Was ist denn mit den nicht behinderten 80; können die nicht in die neue Tierheimvoliere ?
 
Hallo,

danke für die Antworten (schicke an Vogelklappe PN mit Tel.-nr. ab). - Behindertenvoliere im Tierheim ist voll, sagte man mir. Versuche jetzt erst mal, zu reduzieren - nächste Woche ist Eröffnung der neuen Auswilderungsvoliere. Ist halt nur bißchen angsteinflössend, wenn man nicht weiß, wieviel Zeit man noch hat für`s Tauben-Unterbringen. Ich werd mal in der Taubenklinik anrufen - vielleicht kennen die jemanden, mit dem ich bezüglich zeitlichem Krankheitsverlauf telefonieren kann.

Lg, Ines.
 
Huhu,

krame diesen Thread der Höflichkeit halber nochmal vor -hatte ja schließlich gefragt :)
Kurz geschildert: War nach Erstickungsanfall paar Wochen im Krankenhaus; meine Tauben wurden dank Riesenanstrengungen helfender Tierschützer vermittelt (sonst wär ich aufgeschmissen gewesen); stehe jetzt unter Kortison - aber: hab schon wieder ein Taubenküken aufgenommen (geht gut mit Schutzmaske). Werde zukünftig als "mobile Eingreiftruppe" in Berlin weiterarbeiten (Tauben retten :) ) - bloß wohnen können sie nicht mehr bei mir. Bin offensichtlich nach Ausprobieren (gottseidank) nicht allergisch gegen Wildvögel und werde diese auch weiter bei mir betreuen (bloß, falls mal jemand mit diesem Krankheitsbild hier reinliest und überlegt, ob er andere Vögel abschaffen sollte (wie es mir im Krankenhaus auch nahegelegt wurde)).

Lg, Ines.
 
Hi Ines,
ich kann mich nur anschließen und jedem Taubenhalter dringend raten, mit Schutzmasken den Taubenschlag zu säubern!
Ich habe das anfangs auch nicht geglaubt und nach dem ich jetzt über ein Jahr mit Husten rumdoktor, mache ich das auch.
Und es ist besser geworden!
Es ist erstaunlich, wie fein der Staub der Tauben ist...daß er sogar die Alveolen verstopfen kann.
Gute Besserung weiter!
liebe Grüße,buteo
 
Hi Ines,
ich kann mich nur anschließen und jedem Taubenhalter dringend raten, mit Schutzmasken den Taubenschlag zu säubern!
Ich habe das anfangs auch nicht geglaubt und nach dem ich jetzt über ein Jahr mit Husten rumdoktor, mache ich das auch.
Und es ist besser geworden!
Es ist erstaunlich, wie fein der Staub der Tauben ist...daß er sogar die Alveolen verstopfen kann.
Gute Besserung weiter!
liebe Grüße,buteo

Mit Verlaub
nun habe ich 60 Jahre Tauben--und huste nicht !!

Es liegt zu 99% daran,das die Taubenschläge eine miese, bis überhaupt keine Be-und Entlüftung haben !

Gruß
Michael
 
nein, das ist nicht richtig, wir haben sogar eine sehr ausgeklügelte Belüftung.
Mein Vater ist auch seit seinem 12. Lebensjahr Taubenzüchter, nebenbei noch TA und rät auch zum Mundschutz.
Nebenbei, sämtliche Schläge werden täglich gereinigt und tagsüber sowieso geöffnet, also an der Lüftung kann es nicht liegen.
Und meine Husterei begann schon vor den Tauben,ich reagiere wohl leider auf die Greife genauso:traurig:
liebe Grüße,buteo
 
Hallo Michael,
da muss ich dir einfach nur auf das schärfste widersprechen. Auch ich mache immer alles ohne Mundschutz und habe auch keine Beschwerden. Mache aber seit 4 Monaten ein mal wöchentlich Praktikum in der Taubenklinik, und Dr. Kamphausen rät absolut zu Mundschutz. Und nicht zu Mundschutz aus weisser "Filterpappe" sondern zu einer richtigen Maske mit Aktivfiltern. Das macht er übrigens nicht weil die Taubenklinik die Masken verkauft (28,-€), sondern weil sehr viele Taubenzüchter zu ihm kommen die keine Tauben mehr halten dürfen weil sie nach teilweise 50 Jahren Taubenhaltung plötzlich eine Taubenzüchterlunge bekommen. Der Doc sagt eindeutig das es immer mehr Züchter werden die unter den Problemen leiden. Ich werde mir eine Maske zulegen für die Reinigung der Schläge. Ich möchte noch so lange wie es geht Tauben halten und züchten.
Ps.Ich kenne auch Leute die seit 50 Jahren rauchen ohne an Lungenkrebs zu sterben, die gibt es, trotzdem ist das Risiko durch Rauchen zig mal höher!
gruß Uli
 
Habe mal eine Frage: Ist es nicht bei allen Vögeln mit dem Vogelstaub so, oder sind es vorwiegend die Tauben?
 
Ich glaub, die anderen Vögel "stauben" auch!

An Spatz1967 - Ines: Wie gemein, dass ausgerechnet DU so leiden musst - immer scheint es die "Falschen" zu treffen...:(
Jedenfalls dir gute - relative - Genesung, ganz weg geht das wohl nicht mehr, oder?
Und ganz besonders toll finde, ich, dass du - mit den eingeschränkten Möglichkeiten - weitermachst!!
 
nein, das ist nicht richtig, wir haben sogar eine sehr ausgeklügelte Belüftung.
Mein Vater ist auch seit seinem 12. Lebensjahr Taubenzüchter, nebenbei noch TA und rät auch zum Mundschutz.
Nebenbei, sämtliche Schläge werden täglich gereinigt und tagsüber sowieso geöffnet, also an der Lüftung kann es nicht liegen.
Und meine Husterei begann schon vor den Tauben,ich reagiere wohl leider auf die Greife genauso:traurig:
liebe Grüße,buteo

Hi bueto
Dann gehörst du zu den 1%
habe unzählige Taubenschläge in meinem langem Züchterleben gesehen--nicht ein Einziger hatte eine perfekte Be-und vor allen Dingen Entlüftung

Nun bin ich kein TA,--u.a.nur Schreiner--auf meinem Schlag--der nicht täglich gereingt wird,siehst du auch nach Jahren keinen Federstaub an Wänden noch sonstwo im und am Schlag!

Besucher(Taubenzüchter) sind immer baß erstaunt-das dies,---ganz ohne mechanische Mittel,---bestens funktioniert!!!

Nur gegen Allergien wäre ich auch ich machtlos !
Lieben Gruß

Michael
 
das geht ähnlich wie bei Terrarien, da müssen die Lüftungsschlitze vernünftig angebracht sein, damit es nicht zieht.
und wenn doch auch noch tagsüber der Schlag offen ist, ja bitte wo soll dann der Luftstau herkommen.
Der Taubenschlag wird nur in seperaten Schuhen betreten, also wenn das alles an Maßnahmen nicht reicht, weiß ich auch nicht..
liebe Grüße,buteo
 
das geht ähnlich wie bei Terrarien, da müssen die Lüftungsschlitze vernünftig angebracht sein, damit es nicht zieht.
und wenn doch auch noch tagsüber der Schlag offen ist, ja bitte wo soll dann der Luftstau herkommen.
Der Taubenschlag wird nur in seperaten Schuhen betreten, also wenn das alles an Maßnahmen nicht reicht, weiß ich auch nicht..
liebe Grüße,buteo

Hallo bueto
du wirst das schon richtig machen,mit all' deinen Maßnahmen
war meinerseits beileibe auch nicht als Kritik an deiner Schlagführung gemeint

Wollte nur mal allgemein darauf hinweisen dürfen
das die Taubenschläge überwiegend schlecht entlüftet sind !

Der Luftaustausch funktioniert bei meinen Schlägen 24 Stunden,--also Tag und Nacht --Sommer wie Winter !

Liebe Grüße
Michael
 
Ich habs doch auch nicht als Kritik aufgefaßt, wenns was zu kritisieren gäbe, dann müßte ichs auch ändern.
Ich wollte nur sagen, daß trotz all dieser Maßnahmen meine Husterei schlagartig zunimmt, falls ich da ohne Mundschutz anfange zu putzen.
Ich kanns einfach nur jedem raten...das Risiko tät ich nicht eingehen.
liebe Grüße,buteo
 
Ich habs doch auch nicht als Kritik aufgefaßt, wenns was zu kritisieren gäbe, dann müßte ichs auch ändern.
Ich wollte nur sagen, daß trotz all dieser Maßnahmen meine Husterei schlagartig zunimmt, falls ich da ohne Mundschutz anfange zu putzen.
Ich kanns einfach nur jedem raten...das Risiko tät ich nicht eingehen.
liebe Grüße,buteo


Hallo buteo
Warum auch nicht--Empfehlungen waren ja noch nie schlecht!

Nicht jede Taubenrasse setzt gleichermaßen viel Federstaub ab !

Trotzdem sei mir noch eine Frage erlaubt:
Du lüftest am Tage--
auch bei Schlagregen,starkem Windaufkommen--Schnee und widrigen Minustemperaturen ??

Gruß
Michael
 
Wo bekomme ich diesen Mundschutz ?
Nur über die Taubenklinik ?
Ich würde mich über eine Adresse freuen.
Liebe Grüße
Ingrid
 
Hallo buteo
Warum auch nicht--Empfehlungen waren ja noch nie schlecht!

Nicht jede Taubenrasse setzt gleichermaßen viel Federstaub ab !

Trotzdem sei mir noch eine Frage erlaubt:
Du lüftest am Tage--
auch bei Schlagregen,starkem Windaufkommen--Schnee und widrigen Minustemperaturen ??

Gruß
Michael

Hilfe:D
nein natürlich nicht, ich jag die Tauben nicht raus, wenn die Greife drin stehen bleiben dürfen....:+schimpf
sicher schieb ich kurz den Schlag auf, oder lasse einfach die Tür kurz auf, wenn ich am putzen bin, aber nur kurz, wie im eigenen Schlafzimmer;)
bislang scheinen sie sich wirklich wohl zu fühlen
liebe Grüße,buteo
 
Hilfe:D
nein natürlich nicht, ich jag die Tauben nicht raus, wenn die Greife drin stehen bleiben dürfen....:+schimpf
sicher schieb ich kurz den Schlag auf, oder lasse einfach die Tür kurz auf, wenn ich am putzen bin, aber nur kurz, wie im eigenen Schlafzimmer;)
bislang scheinen sie sich wirklich wohl zu fühlen
liebe Grüße,buteo


Hallo buteo
Es ging mir um Dein Wohlbefinden--nicht um das der Tauben!

Was ich damit zum Ausdruck bringen wollte---
bei meinen Schlagabteilen findet ständig, also 24 Stunden der Luftaustausch statt !
Sommer wie Winter ,auch wenn das Wetter noch so gräuslich ist !

Und aus diesem Grunde gibt es eben nicht den Federstaub --der den Hustenreiz auslösen könnte!
Gruß
Michael
 
Thema: Vogelhalterlunge

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
2.701
Panyptila
Panyptila
L
Antworten
9
Aufrufe
1.731
Gast 20000
Gast 20000
S
Antworten
19
Aufrufe
6.242
Tiffani
Tiffani
G
Antworten
25
Aufrufe
12.697
Vogelklappe
V
Zurück
Oben