vogelhaltung immer unnötige quälerei?

Diskutiere vogelhaltung immer unnötige quälerei? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; ich hab da so eine diskusiion...... ausgelöst durch meinen appell gegen einzeltierhaltung. dort wird argumentiert, einen vogel zu halten sei...

  1. daggi

    daggi Guest

    ich hab da so eine diskusiion...... ausgelöst durch meinen appell gegen einzeltierhaltung. dort wird argumentiert, einen vogel zu halten sei grundsätzlich nicht artgerecht und es habe quasi eine alibifunktion sich darum halt mehrere zuzulegen. in wirklichkeit diene die haltung der vögel der eitelkeit. man suche sich hübsche vögel, zur möblierung passend, der käfig ton in ton mit der wohnungseinrichtung... aber in wirklichkeit gehöre kein tier ins haus außer eben haustiere. was sagt ihr dazu? machen wir uns alle wirklich etwas vor? oder hat der so zitierte keine ahnung? welche argumente fallen euch ein?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 katrin schwark, 25. November 2001
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    unnötige Quälerei

    Hallo Daggi
    Dein Bericht stimmt einen schon nachdenklich.Man sollte also nur Haustiere halten.Aber meiner Meihnung nach, gibt es keine Haustiere.Sie wurden dazu gemacht.Jedes dieser sogenannten Haustiere war mal Wild.Vielleicht möchte mein Hund lieber mit seinem Rudel durch die Gegend laufen? oder meine Fische würden lieber im meer schwimmen, als im Aquarium.Aber sie sind ja jetzt haustiere.Viele Vögel werden doch in Ihrer heimat ausgerottet, weil der Mensch immer mehr lebensraum für sich braucht.viele von diesen tieren werden nur in unseren Wohnzimmern überleben.Ich denke, wenn unsere papageien und Sittiche sich bei uns nicht wohl fühlen würden, würden sie auch keinen Nachwuchs bekommen.Man sollte allerdings keine Vögel der natur entnehmen.Diese kennen die Freiheit, und werden dann enorm eingeschränkt.Bei den nachzuchten, kennen diese tiere nichts anderes.Einzelhaltung sollte generell verboten werden, ausser in Fällen, wo es nicht anders geht.ich denke, ein bisschen Egoistisch sind wir alle, wenn wir solche Tiere halten.Aber mir ist mein kakadu im Wohnzimmer lieber, als ein erschossener kakadu in Australien. Zur Einrichtung. meine beiden Volieren passen absolut nicht zu meiner einrichtung.Wer stellt sich schon zwei insgesammt 4 meter lange volieren da rein? Naja, ich schon, da ich meinen Tieren ein schönes Zuhause geben möchte, wenn ich sie denn nun schon mal haben möchte.
    gruss katrin
     
  4. sabine

    sabine Guest

    hallo

    im grunde genommen hat dieser jemand garnicht mal so unrecht. wir halten vögel in käfigen obwohl sie in ihrer heimat frei fliegen könnten. da gibt es aber auch unterschiede. ich meine das nachzuchten, egal von welchen vögeln, den bestand sichern. es werden wie katrin schon schrieb leider genug vögel in ihrer heimat vertrieben oder getötet. und wer weis wie es wirklich um die vögel steht und wie sich die lage noch weiter entwickelt. besser wird es sicher nicht werden. allerdings bin ich auch strikt dagegen vögel zu importieren oder sie in irgendeiner weise der natur zu entziehen. einzelhaltung ist für mich kein thema, sowas würde ich nie einen vogel etc. antun. in der freiheit leben alle vögel im schwarm und wenn sie schon von uns menschen dazu verdonnert werden ihr leben in käfigen zu verbringen dann sollten sie erst recht nicht alleine sein !


    p.s. ich bin übrigens auch der meinung das es keine haustiere gibt da sie im laufe der jahre von uns menschen dazu gemacht wurden.
     
  5. #4 Wellenvogel, 28. November 2001
    Wellenvogel

    Wellenvogel Guest

    stopp!!!!!!!!

    halt mal..so ist jetzt nicht daggi !!!!
    Wenn du dich sehr gut um sie kümmerst dann können sie sich gleich wohl fühlen !
    Schildkröten, spinnen , schlangen usw. gewöhnen sich nie an das haus !
     
  6. daggi

    daggi Guest

    mein bedürfnis sich eine spinne zu halten hält sich in ziemlich gut einzuhaltenden grenzen <grusel>
    ich glaube daß viele von uns vogelhaltern diese tiere ein wenig vermenschlichen. menschliche gefühle auf den vogel übertragen.
    mal übertrieben gesagt: wer lustig hin und herspringt und dabei was erzählt (zwitschert) der ist sicherlich auch glücklich....
    da hab ich aber schon meine zweifel. (übrigens ist das auch beim menschen manchmal eine irrige annahme ;)
    sicher sehe ich s nicht so eng wie mein bekannter. ich glaube auch, daß vögel, die ihrer art entsprechend gehalten werden, die ihr bedürfnis nach gleichartiger gesellschaft (also in unserem falle gesellschaft von mehr wellensittichen) nach guter nahrung, bewegeung platz und unterhaltung erfüllt bekommen sich wohl fühlen. also sich gut kümmern reicht eben nicht aus, denn wir menschen können kein wellensittichisch, wir lassen un nicht füttern, wir fliegen und fressen nicht mit ihnen.......
    liebe grüße
    daggi
     
  7. Antje

    Antje Guest

    Daß man Tiere aus egoistischen Gründen hält, ist ja wohl klar oder? Entweder will man sie essen oder liebhaben oder damit angeben.

    Ich möchte meine Vögel liebhaben und habe einfach Spaß an ihnen. Meine Fische beobachte ich gern. Also bin ich egoistisch aber das finde ich auch ganz in Ordnung für mich. Ich bin leider nichts so konsequent zu sagen: " ich bin ein wahrer Tierfreund, deshalb sperre ich keine Tiere ein, esse kein Fleisch, trage keine Lederbekleidung und keine Produkte aus Schafwolle usw....."

    Ich würde jedoch nie einen Wildfang bei mir zuHause haben wollen, ob das nun ein Vogel oder ein Fisch ist. Außerdem bemühe ich mich (wie wo alle hier) meinen Tieren ein möglichst artgerechtes Zuhause zu bieten. Ich hoffe, es gelingt mir einigermaßen. Aber natürlich bleibt auch das größte Aquarium für die Fische im Vergleich zu ihrem natürlichen Lebensraum eine Pfütze.

    Ich lasse mir die Tierhaltung jedenfalls nicht mies machen, ich habe da ein ruhiges Gewissen. :)

    Wer das mit seinem Gewissen nicht vereinbaren kann, muß sich ja keine Tiere halten. Ich finde es jedenfalls auch nicht toll, wenn solche Leute immer denken müssen, den Rest der WElt ihre Meinung aufzuzwingen und zu bekehren. MIt so radikalen Leuten kann ich sowieso nicht viel anfangen. DAs gilt für alle Bereiche des täglichen Lebens.
     
  8. Taro

    Taro Guest

    Hallo,

    ich möchte mich Antje anschließen - und noch einen Punkt aufwerfen.
    Klar, wir Menschen können schwerlich wissen, w i e gut oder schlecht es Tieren bei uns daheim geht (wenn es auch an einigen Anzeichen zu erahnen ist, und wir hier bemühen uns ja auch alle). Aber woher wollen wir wissen, dass es ihnen grundsätzlich in der freien Natur gut ginge? (Und dieses "grundsätzlich" ist hier wichtig, ich möchte keinesfalls darauf hinaus, dass es Tiere nur oder vorrangig in menschlicher Obhut gut haben.)
    Unser Kanariennachwuchs mit seinem kaputten Flügel - zum Beispiel - wäre in der freien Natur schon lange tot...

    Liebe Grüße
     
  9. daggi

    daggi Guest

    schade daß mir eure argumente zum teil nicht eingefallen sind, in der diskussion in dem anderen forum <seufz>
    ich stand dort mit meiner einstellung vogelhaltung aber eben so artgerecht wie es geht, ziemlich alleine da :~
    macht nix, kann ich mit leben.
    ich denke es spricht absolut gar nichts dagegen, KEINEN vogel zu halten, kein tier wie antje so schön sagt zu essen, keine tierhaut zu tragen, kein tier in einem käfig zu hause zu halten. für mich spricht eben einiges dafür, dies doch zu tun, wenn ich das bedürfnis dazu habe und gewillt bin, der art des tieres gerecht zu werden. wir können viele fehler machen in der haltung von tieren, aber wir können auch aus den fehlern lernen und uns bemühen. ich lerne jeden tag von meinen vögeln dazu und höre, was erfahrenere wellibesitzer als ich mir für ratschläge geben können.
    liebe grüße
    daggi
     
  10. CanaryGina

    CanaryGina Guest

    Tier -Quälerei

    Hallo

    Dass ist doch so ein Quatsch , von wegen Tier- Quälerei. Würden
    sich unsere Vögel nicht wohlfühlen, würden sie nur traurig im Käfig rumsitzen, davon aber keine Spur, sie singen spielen bauen Schei..........u.s.w. machen uns Freude. Sie vermissen doch gar
    nichts, weil sie es gar nicht anders kennen. würden wir sie frei lassen, würden sie gar nicht zurecht kommen. Anders wäre es natürlich bei Wild- Fängen, wie schon gesagt wurde, die wüden
    natürlich ihre Freiheit vermissen. Ich habe meinen Piepern gegen
    über auch kein schlechtes Gewissen,weil ich weiss dass ich
    alles möglich mache , dass sie sich wohlfühlen.



    Liebe Grüsse Gina
     
  11. Doreen 2

    Doreen 2 Guest

    Hallo

    Ich bin da absolut egoistisch!!!
    Unsere Haustiere bereichen mein Leben ungemein! Zu meiner Umwelt gehört auch die "Auseinandersetzung" mit Tieren. Täglich festzustellen, es gibt da noch andere Lebewesen um mich herum mit denen ich mich auseinander setzen muß. Natürlich wäre es schöner wenn die alle da draußen frei herum laufen/fliegen würden. Aber leider sind schon sehr viele Tiere in ihren Lebensräumen (ich rede nicht von irgendwelchen Urwäldern) hier und ganz besonders in Deutschland ausgerottet! Früher gab es in Deutschland sehr viele freilebende Tiere, wo sind die hin? Ich möchte auf das Zusammenleben mit Tieren nicht verzichten. Bei uns auf dem Balkon sind den ganzen Sommer über 2 Meisen, 5 Grünfinken und eine Horde Spatzen gewesen. Die sahen nicht unbedingt gesund aus. Ernährung aus der Abfalltonne der Großstadt. Das ist ein bißchen wenig für mich. Da muß ich wohl ein bißchen nachrüsten. Somit haben wir 2 Katzen und 4 Vögel. Natürlich muß einem da klar sein, daß dies auch mit Verantwortung verbunden ist. Die Tiere dürfen nicht total vermenschlicht werden und soweit es der Rahmen zuläßt muß ich ihnen ihre Bedürfnisse erfüllen. Der Vogel brauch beispielsweise einen Artgenossen, besser einen kleinen Schwarm und die Katze einen Mausersatz (Spielzeug). Ich kann den Vögeln aber keine 5 qkm große Außenvoliere bauen, soviel Platz habe ich auch nicht, hätte ich aber gern. Ich kann aber immer versuchen einen Kompromiss zu schließen. Also wenn schon keine Außenvoliere dann mal überlegen wo ich den Vögeln ein wenig Freiflug bieten kann. Wenn schon in Gefangenschaft, dann doch nicht allein usw. usw. Ich werde auch nicht umbedingt artgerecht gehalten, ist doch wohl auch nur ein Kompromiss, oder? Ansonsten versuche ich möglichst wenig an einer Verschlimmerung der Situation beizutragen. Ich fahre kein Auto und ich esse kein Fleisch, schon garnicht von Tieren die unter solchen Umständen gefangen gehalten werden. Jedes Huhn aus der Legebatterie (solche Eier würde ich nicht kaufen) würde es bei mir besser finden und ich halte mir nicht ein paar Millionen Vögel auf engsten Raum. Wenn es um Tierquälerei geht, gibt es wohl bessere Adressen, welche angesprochen werden können, als Leute die sich ein paar Haustiere halten. Damit möchte ich nicht ausschließen, daß in der Haustierhaltung immer noch etwas verbessert werden kann, aber sind wir nicht alle deswegen hier im Forum?

    Viele Grüsse

    Doreen
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Taro

    Taro Guest

    Liebe Doreen,

    einfach klasse, dass Menschen eben auch oft genug nicht "artgerecht" gehalten werden - da muss man sich nur mal gewisse städtische Architektur angucken! Und es soll mir bloß keiner damit kommen, dass Menschen das ja immer selbst bestimmen könnten!
    Genau, wir bemühen uns alle, dass es unseren Tieren so gut wie irgend möglich geht. Dass wir sicher nicht immer alles richtig machen - na gut. Aber dann dürfte der Mensch eigentlich auch keine Kinder haben, denn ich habe auch noch keine Mutter und keinen Vater gesehen, die alles, restlos alles richtig gemacht hätten...

    Liebe Grüße
     
  14. Kim

    Kim Guest

    Tierhaltung

    Hallo!

    Also das meiste wurde ja schon gesagt, aber eins moechte ich noch erwaehnen:

    Teilweise haben es beim Menschen gehaltene Tiere sogar besser!
    Wie Taro schon erwaehnt hat, wuerde ein kranker oder verletzter Vogel in der Natur nicht ueberleben.
    Fuer ein freilebendes Tier ist jeder Tag ein Kampf ums ueberleben.
    Heimtiere haben keine Feinde und muessen auch nicht unter Naturkatastrophen und Futterknappheit leiden.

    Viele Statistiken und Buecher zeigen auch, dass Tiere beim Menschen wesentlich laengere Lebenserwartungen haben.

    Also behaltet eure Tiere und sorgt gut fuer sie, denn sie sind auf euch angewiesen!

    Gruss
    Kim
     
Thema: vogelhaltung immer unnötige quälerei?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haltung haustiere quälerei

Die Seite wird geladen...

vogelhaltung immer unnötige quälerei? - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

    Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse: Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...
  3. Deplatziertes Werben bei Mopa

    Deplatziertes Werben bei Mopa: Hallo, habe seit Aug einen älteren Mopa Hahn (23 J) für meine seit einem halben Jahr verwitwete, gleichaltrige Mopa Henne. Der Hahn lebte ca 20...
  4. Immer wieder die Hochspannungsleitungen

    Immer wieder die Hochspannungsleitungen: Fotos von heute. Gestern war hier ein schweres Gewitter, ich weiss aber nicht ob das die Ursache für den Unfall war. [IMG] [IMG] Grüsse, tox
  5. immer wieder unbefruchtete Eier

    immer wieder unbefruchtete Eier: Hallo, ich habe seit 3 Jahren mein Zuchtpaar Gebirgsloris, leider habe ich den Verdacht das es sich um zwei Hennen handelt. Habe für beide Tiere...