Vogelküken alleine im Nest

Diskutiere Vogelküken alleine im Nest im Forum Stadttauben im Bereich Tauben - Hallo zusammen, Ich bin neu hier auf diesem Forum. Wir haben seit ca. 3 Wochen ein Tauben Nest auf unserem Balkon. In diesem ist seit ca. 10...
J

Jannik_J

Neuling
Beiträge
1
Hallo zusammen,
Ich bin neu hier auf diesem Forum.

Wir haben seit ca. 3 Wochen ein Tauben Nest auf unserem Balkon.
In diesem ist seit ca. 10 Tagen ein Küken zur Welt gekommen.
Bisher war immer ein Tauben Papa bzw. eine Tauben Mama zu sehen.

Seit nun ca. 2 Tagen (bin mir nicht zu 100 % sicher) habe ich keine Taube mehr gesehen.
Das ist mir gestern Abend aufgefallen.

Ich habe heute versucht in verschiedenen Abständen das Nest zu beobachten und habe nie eine Taube gesehen.
Leider bin ich auch von 8 bis 16 Uhr nicht zuHause gewesen.

Ich habe nun heute um 22:30 noch einmal geschaut, ob wenigstens in der Nacht eine Taube da ist.
Dem ist leider nicht so.

Ich weiß nun nicht, ob es normal ist, dass die Mutter nicht so oft im Nest ist. Deshalb die Frage einmal an alle.


Ich wollte nun einmal wissen, ob die Taube ohne Futter bis morgen überlebt.
Dann was zu tuen ist, sollte sie morgen bis 14 Uhr nicht im Nest war. (Ich habe bereits Wellensittich Körner in Wasser zum einweichen gelegt).

Hoffentlich kann einer mir helfen.

P.S. Ich habe ein Foto in den Anhang gepackt vom Küken + Nest (Leider dunkel da von heute Nacht)

Ich freue mich auf baldige Hilfe.

MFG
Jannik
 

Anhänge

  • B0C45844-481C-4382-95D1-34990DFBA6A8.jpeg
    B0C45844-481C-4382-95D1-34990DFBA6A8.jpeg
    317,7 KB · Aufrufe: 25
Moin Jannik

Soweit ich das erkennen kann, ist das Küken ausreichend befiedert, um nicht mehr nachts gehudert zu werden und die Temperaturen in der Nacht sind zur Zeit auch keine Gefahr für das Küken. Schreibst Du aus Deutschland? Welches Bundesland?

Taubenküken werden nicht in einer vergleichbaren Frequenz gefüttert wie Wildvogelküken. Die Altvögel kommen 3-4 x am Tag, das Küken stopft sich den Kropf voll und verdaut dann das Futter über die nächsten Stunden, in denen die Altvögel "ihrer Wege gehen", sich auf Futtersuche begeben oder in der Nähe in einem Baum ruhen. Ein sicheres Zeichen, dass das Küken gefüttert wurde ist frisch abgesetzter Kot. Du kannst auch ohne Bedenken einmal mit der Hand ins Nest fassen und am Brustbein tasten, ob es rechts und links vom Knochen fleischig/ muskulös ist oder mager und knochig.

Futter für Tauben sind Getreidekörner, z. B. eine Mehrkornmischung aus Bioladen oder Drogriemarkt wie DM oder Rossmann, Maiskörner und Erbsen. Die kleine Taube kann aber noch nicht selbständig fressen und müsste von Hand gefüttert werden. Ich würde Dir raten, die genannten Körner zu besorgen, sie in einen kleinen Blumenuntersetzer oder eine andere geeignete Schale, die nicht umkippen kann, zu geben und so hinzustellen, dass sich die Altvögel daraus bedienen können. Dazu stellst Du ein höheres Gefäß mit Trinkwasser. Wenn Du von der Arbeit kommst und es liegen Körner auf dem Balkon herum, das Schälchen ist sichtbar durchwühlt, waren die Altvögel zwischendurch zum Füttern da. Du kannst es auch befüllt abwiegen und abends erneut wiegen um zu sehen, ob etwas herausgefressen wurde.

Weitere Möglichkeit zu überprüfen, ob das Küken versorgt wird ist, es morgens vor der Arbeit zu wiegen und abends erneut. Du musst keine Angst haben, dass es nicht mehr angenommen würde von den Altvögeln, wenn Du das machst.
 
Du kannst neben dem frischen Kot auch prüfen, ob Körner im Kropf sind. Dazu an der Brust die Haut des Kükens beherzt zwischen die Finger nehmen, dann fühlt man die Körner (oder eben den "leeren Sack"). Abends sollte der Kropf auf alle Fälle voll sein. Du kannst auch das Küken früh und abends wiegen. Und beobachten, ob es fit wirkt. Wenn es wirklich nicht mehr gefüttert wird (was ja durch eine Unfall der Eltern auch mal sein kann), dann müsste es nach zwei Tagen sichtlich schwach werden durch den Wassermangel. Wenn das so ist, melde Dich nochmal.
 
Ich denke, dass dieses Küken eher Kropfmilch aufnimmt, es hat noch gelbe Fusseln an Kopf und Brust. Der gefüllte Kropf sollte als deutliche "Beule" da sichtbar oder fühlbar (aber bitte nicht draufdrücken) sein, wo man einen Kehlkopf/ Kehlsack unter dem Schnabel vermuten kann.
 
In dem Alter kriegen die schon Körner neben der Kropfmilch. Schon mit 5 Tagen einzelne, aber in dem Alter schon deutlich mehr. Das Abtasten natürlich nicht mit Gewalt, aber super vorsichtig muss man da nicht sein.
 
Thema: Vogelküken alleine im Nest

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
6.405
astrid
astrid
L
Antworten
4
Aufrufe
994
Tussicat
Tussicat
F
Antworten
2
Aufrufe
7.096
Finkendame
F
Zurück
Oben