Vogelmiere

Diskutiere Vogelmiere im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Apropo Keimfutter...wieviel bekommen eure kleinen denn davon und wielange bleibt es im Käfig? Es wurde gestern gekostet und hat wohl nicht...

  1. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    Apropo Keimfutter...wieviel bekommen eure kleinen denn davon und wielange bleibt es im Käfig?

    Es wurde gestern gekostet und hat wohl nicht geschmeckt....

    Habe das ganze mit Hilfe eines Keimsilos hinbekommen, zwei tage musste es keimen, damit man mal was sah und dann find ich ist es aber zuviel für einen Tag.

    Und den nächsten Tag haben sie dann keines, weil es nicht so schnell geht? hmm, kann man das auch so machen, erste schale 1 Tag alt, 2 Schale 2 Tage alt und 3 Schale drei tage alt und die wird dann immer zuerst verfüttert? Dann ist eigentlich immer was da. Oder kann ich es auch im Kühlschrank für 1 Tag aufbewahren?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Girly

    Girly Guest

    @Khendra,

    meine sind ganz verrückt nach Grünlilie.

    Ich stell jetzt einfach einen Becher mit einem Rest Joghurt einfach hin.

     
  4. Girly

    Girly Guest

    Re: Re: Grünlilie ist ungiftig!!!

    Hallo Ole,

    da bin ich ja beruhigt.

    Werde jetzt mal Obst und Gemüse unter die Lieblingskörner mischen, mal sehen was passiert.


     
  5. #64 ole olesson, 29. April 2002
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Keimfutter aus dem Silo!

    Hi Kessi

    Wenn Du so einen vierstöckigen Keimfutterapparat meinst, wo man oben eine bestimmt Menge Wasser einlaufen lassen muss, der dann durch mehrere Siphons bis in die unterste Schale läuft und dann (was fürn Satz) jede Körnerlage entsprechend dosiert benetzt, .... ja dann ist das auf jeden Fall zu viel für eine Mahlzeit.

    Du kannst das gekeimte Futter aber komplett aus dem Apparat entfernen und in eine Müslischüssel füllen, die Du im Kühlschrank mit einem Kaffeeteller abgedeckt 2 - 3 Tage aufbewahren kannst.

    Vor dem Verfüttern spülst Du dann eine Portion im einem engmaschigen Sieb unter kaltem Wasser sehr gründlich aus.

    Wenn Du das nicht möchtest, kannst Du auch "nur ein Stockwerk" des Keimapparates sofort verfüttern und den Rest einen weiteren Tag keimen lassen usw.

    Am gesündesten ist das Keimfutter aber, wenn die Triebe gerade soeben aus dem Körnchen rausgucken, weil sich die ganzen Vitamine dann durch den Lichteinfall so richtig "doll entfaltet" haben.

    Gründlich ausspülen musst Du das Keimfutter aber vor dem Verfüttern in jedem Fall.

    Am Anfang war ich auch total begeistert von den Keimapparaten, zumal die ja wirklich nur kleines Geld kosten.

    Seitdem ich die Siphonhs aber nicht mehr richtig von den Würzelchen befreien konnte (selbst per Wurzelbürste nicht), ist die Begeisterung etwas geschwunden.

    Nun werde ich sie erst einmal wieder suchen müssen, weil ich durch Eure Schilderungen Lust auf einen neuen Versuch bekommen habe.
     
  6. Khendra

    Khendra Guest

    Ich häng einfach die Körner in einem Plastiksieb ins Wasser, das funktioniert ziemlich gut. Mein Brösel ist ganz wild darauf.
     
  7. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    hi ole,

    ja genau diesen Keimapparat meine ich, habe mir einen zugelegt und mal Probekeimen gemacht mit Biosprossen... werde demnächst mal vogelfutter reintun.

    Aber besonders interessiert waren sie wohl nicht an diesem gekeimten... soll ich solange die normalen Körner entfernen, damit sie gekeimtes futtern.

    Zum reinigen hab ich so einen metallkratzer zum abwaschen genommen, mit ein bissl Bemühung gingen auch die kleinen wurzeln weg.

    Probiere es ruhig wieder aus :-)
     
  8. IngeE

    IngeE Guest

    Ja, hallo, alle zusammen.
    Ich frage mal ganz einfach, ob jemand mir helfen kann.
    Ich moechte gern Vogelmiere anbauen, bekomme aber weder hier in Namibia noch in Suedafrika Saat, im Busch waechst das auch nicht, zu trocken.
    Wer also etwas Saat noch uebrig hat und eine Briefmarke spendieren kann, meine Stubengeier bedanken sich im voraus!!!!Keimfutter bekomme ich auch nicht als fertige Mischung, wer hat da eventuell ein paar Tips zum selbermischen??
    Vielen Dank
    Inge
     
  9. #68 Ann Castro, 4. Januar 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Ich habe nocht irgendwo Samen. Schick mir einfach Diene Adresse und ich tüte Dir welche ein.

    Ich mache mein eigenes Keimfutterw eil ich von der Qualität der Tierfutterhersteller nciht sow irklcih überzeugt bin.

    Im Grunde genommen nehem ich dabei die Bohnen Erbsen etc, die auch im Rezept für Mike's Mash (s. FAQ) aufgelistet sind. Dazu füge ich (alles übrigens aus der Reformhaus sektion des Supermarktes -also Biologisch angebaute Menschenqualität), alles was mir interessant erscheint und was zur Verfügung steht. Insbes:

    Mungbohnen, Quinoa Linsen, Weizen, Hafer, Buchweizen, Aramanth (oder so ähnlich), Wildreis (das ist aber glaueb ich auch in Mike's Mash drin), Gerste, Hirse, etc etc

    Sonennblumen kommen da nciht rein. SIe sind oft ziemlcih Aspergillosesporen verseucht und können das Ganze Keimfutter zum Schimmeln bringen. Siet ich sie weglasse, ahbe ich viel bessere Resultate.

    SB-Kerne benutze ich gekeimt übrigens als Leckerbissen. Da fahren sie voll drauf ab da sie sie so selten bekommen. Allerdings behandele ich die SB-Kerne erst mti Monoprop UND gebe Venodine ins Keimwasser.

    Hoffe dies hilft DIr erstmal weiter. Bitte melde Dich gerne mit weiteren ragen.

    Liebe Grüße

    Ann.
     
  10. IngeE

    IngeE Guest

    Danke Ann!!!!!!

    Liebe Ann, Dankeschön für das Hilfsangebot.
    Meine Postadresse: Ingeborg Seichter
    PO-Box 11278
    Windhoek
    NAMIBIA
    Ich bin ja bei Euch neu und so wühle ich mich erst einmal durch die alten Beitraege und finde auch da viel Neues.
    Der Anlass im Net um Hilfe zu suchen, sind eigentlich zwei Gelbbrustaras, früher ein Zuchtpaar, aber seit zwei Jahren legen sie nur unbefruchtete Eier und sind dann dementsprechend frustriert. Die Henne hat auch so zwischen 10-12 Eier im Jahr deshalb gelegt- war ja niemals einer da zum füttern.
    Meist liegt ja der Fehler dann in der Ernaehrung und das versuche ich nun herauszufinden.
    Liebe Grüsse noch einmal aus dem sehr heissen Afrika
    Inge
     
  11. #70 Ann Castro, 6. Januar 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo INge!

    Mach ich doch gerne (bin ja selber stetiger Empfänger von Care Paketen aus den USA :D).

    Jetzt muss ich mal ganz scharf überlegen, wo ich die Samen bei meiner letzten Aufräumaktion hingepackt habe.

    Wenn DU sie hast, einfach in ein bisschen Erde einsähen. NAchdem sie geblüht hat sterben sie, weren aber so biele Samen ab dass sofort der nächste Zyklus losgehen kann (ja sogar im Blumentopf funktioniert das)

    Ich sag Dir Bescheid, wenn ich sie losgeschickt habe. (Falls ich nicht schnell dazu komme, dann "tritt" mich. Manchmal bleiben solche Dinge in der allgemeinen Hektik des Alltags liegen. Wennd as passieren sollte, bitte nicht böse sein nur einfach wieder dran erinnern.

    Aber hoffentlich kommte ich noch diese Woche dazu zur Post zu gehen.

    Liebe Grüße aus dem Nass verschneiten und kalten Deutschland,

    Ann.
     
  12. #71 Ann Castro, 7. Januar 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Es kam wie es kommen musste - konnte die Samen nirgends finden.

    Habe heute morgen neue bestellt und schicke sie Dir ASAP.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  13. #72 Michael_Rink, 12. Januar 2003
    Michael_Rink

    Michael_Rink Guest

    Erde der Vogelmiere...Schimmelbildung?

    Hallo,

    unsere Geier sind völlig verrückt nach Vogelmiere und man höre und staune auch nach Katzengras. Wir besorgen, das meist bei Dehner.

    Nun hatten wir kürzlich einen tragischen Todesfall wegen Aspergillose und fragen uns, ob die leergefressenen Plastiktöpfe der Vogelmiere mit nur noch Erde drin, der Pilzherd sein könnten. Unsere Geier gehen nämlich auch an die bloße Erde, sei es zum rumwühlen. oder sie nehmen auch atsächlich Erde auf.

    Wäre es besser nur abgeschnittene Vogelmiere reinzuhängen?

    Gruß Michael
     
  14. elsbeth

    elsbeth Guest

    hallo michael

    erstmal herzlich willkommen im vogelforum.

    zu deiner frage:
    ich persönlich kenne die vogelmiere vom dehner nicht. ich weiß also auch nicht in welche erde die miere dort eingesäht wurde ( d.h. ob für die geier schädliche zusätze drin sind etc.).
    ich würde die miere abschneiden - bei erde besteht ja immer die gefahr, daß sie anfängt zu schimmeln.
    meine sind früher auch immer an alle blumentöpfe gegangen und haben mit vorliebe in der erde gewühlt- bis ich alle pflanzen aus dem zimmer verbannt hab´.

    zur zeit probier ich kresse, hafer und gerste in vogelsand auszusähen ( natürlich jeweils in extra töpfchen). klappt wunderbar. ist vielleicht eine alternative?!
     
  15. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Inge!

    Samen gehen morgen per Post an Dich.

    LG,

    ANn.
     
  16. #75 Ann Castro, 20. Januar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. April 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Lily und Flores beim gemeinschaftlichen Plündern der Vogelmiere box...

    [​IMG] [/IMG]

    Gruß,

    Ann.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #76 Ann Castro, 18. April 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Jetzt dachte ich, versuche ich halt den aus Versehen doppelt eingegebene Beitrag durch ein Bild zu ersetzen, aber das Datum wurde nicht geupdated...Technik....:~

    LG,

    Ann.
     
  19. #77 Susi & Kaki's, 18. April 2003
    Susi & Kaki's

    Susi & Kaki's Guest

    Hallo an alle,

    Der Vollständigkeit halber noch:
    Vogelmiere wächst wirklich überall, sogar im Januar kann man welche finden.
    Ein untrügliches, unverwechselbares Kennzeichen sind die Haare am Stengel. Bei der Vogelmiere sind sie nämlich wie die Zinken eines Kammes angeordnet. Also nur eine Reihe Härchen der Länge nach den Stengel rauf.
     
Thema: Vogelmiere
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelmiere daheim