Vogelneuling stellt sich vor - welche Vögel für uns?

Diskutiere Vogelneuling stellt sich vor - welche Vögel für uns? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo alle zusammen, mein Name ist Petra, ich bin 48 Jahre jung, verheiratet, habe zwei Söhne u. komme vom schönen Niederrhein. Meine Familie u....

  1. #1 Bernerpetra, 1. Mai 2011
    Bernerpetra

    Bernerpetra Guest

    Hallo alle zusammen,
    mein Name ist Petra, ich bin 48 Jahre jung, verheiratet, habe zwei Söhne u. komme vom schönen Niederrhein. Meine Familie u. ich wir sind ziemlich Tierverrückt u. vor einigen Tagen haben wir uns eine Voliere gekauft u. wollen diese nun mit Vögeln besiedeln. Aber da liegt nun auch fast mein Problem, je mehr ich lese desto weniger weiß ich was ich da hineinsetzen möchte/könnte. Also die Voliere steht momentan auf der Terrasse, soll dann zum Winter hin ins Haus kommen. Sie ist ziemlich groß, bekamen sie auseinandergebaut von der Höhe her kaum in unseren Kombi. Wir würden gerne zwei Vogelarten (selbstverständlich mind. ein Paar von jeder Sorte)haben (am liebsten Singvögel), aber oft lese ich das sie meistens nicht mit anderen Vögeln zusammenhaltbar sind. Mein Mann selbst findet die "Unzertrennlichen" schön, aber die sind wohl - zumindestens von dem was ich gelesen habe - nicht gut mit anderen Vögeln zu halten.

    Und nun hoffe ich das ich hier mehr Input bekomme!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Karin G., 1. Mai 2011
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Bernerpetra

    willkommen im Forum
    das musst du aber noch näher beschreiben, (L B H) vor allem auch den Gitterabstand.
     
  4. #3 Bernerpetra, 1. Mai 2011
    Bernerpetra

    Bernerpetra Guest

    Hallo Karin,
    klar werd gleich mal messen gehen, so Schätzwerte sind bei mir immer unrealistisch. Und den Gitterabstand wollte ich eh messen, hab schon gelesen das er nicht mehr als 10 - max. 15 mm sein sollte, richtig?
     
  5. #4 Flitzpiepe, 1. Mai 2011
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo Petra,

    herzlich Willkommen bei uns.

    Wichtig ist bei Volieren, dass sie breiter als hoch sind, damit die Vögel ein paar Flügelschläge machen können, falls sie mal keinen Freiflug bekommen können.

    Generell soll man Krumm- nicht mit Spitzschnäbeln zusammen halten. Unzertrennliche sind dazu noch sehr geräuschintensiv......

    Bei Krummschnäbeln kann ich Euch Augenringsperlis empfehlen, die gibt es zwar nicht in Mutationsformen (ich persönlich finde die Wildfarben immer schöner), sind aber verträglich und auch stimmlich nicht aufdringlich. Blaugenicksperlis gibt es in vielen Farben.
     
  6. #5 GuidoQ., 1. Mai 2011
    GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Petra
    Herzlich Willkommen hier im VF
    Ich kann die Liebe Deines Mannes für Agas sehr gut verstehen. Agas wollen aber lieber unter sich bleiben, also nicht mit anderen zusammen. Sind aber auch keine Singvögel. Besonders laut auch nicht, aber dat ist immer Gehörsache. Ich hoffe ihr werdet einig.:zustimm:
     
  7. #6 Bernerpetra, 1. Mai 2011
    Bernerpetra

    Bernerpetra Guest

    Hier nun die Maße der Voliere

    Breite 94 cm, Höhe 130 cm, Tiefe 70 cm, Abstände zwischen den Stäben 12 mm!!
     
  8. #7 Le Perruche, 1. Mai 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Das kann man so nicht ganz sagen. So können z.B. bei kleinen Vögeln natürlich 15mm schon zuviel sein.

    Welche Arten geeignet sind, können wir ja dann besprechen, wenn Du die Maße hast.

    Nachklapp.
    Uups, wie bist Du denn nun da wieder reingerutscht. Irgendwie scheint mein Server hinterherzuhinken.
     
  9. #8 Le Perruche, 1. Mai 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Deine Voliere ist nicht dazu geeignet zwei Vogelarten darin zu halten. Sie ist leider auch für viele Vogelarten nicht dazu geeignet permanent auf der Terrasse während des Sommer zu stehen. Die Größe entspricht für viele Vogelarten der Mindestgröße, wenn gleichzeitig Freiflug in der Wohnung gewährt wird. Da sie mobil ist, spricht aber nichts dagegen den Vögeln mal für ein / zwei Stunden etwas Frischluft unter Aufsicht auf der Terrasse zu gönnen. Eine Dauereinrichtung kann das aber nicht werden. Schon Katzen, Raben oder Greifvögel können ein Problem für den Besatz werden. So wie sich das für mich im Augenblick darstellt, habt ihr eine Innenvoliere. Da gibt es dann schon eine Auswahl an kleinen Vögeln, die bei der Möglichkeit von Freiflug geeignet wären.

    Sorry, wenn das jetzt für Dich etwas enttäuschend sein mag.
     
  10. #9 Bernerpetra, 1. Mai 2011
    Bernerpetra

    Bernerpetra Guest

    Hallo Le Perruche,
    also es war auch nicht unsere Absicht die Voliere dauerhaft draussen zu lassen, angedacht war lediglich sie während der Sommermonate - so lange die Temperaturen stimmen - draussen geschützt steht. Das die Vögel nicht ganzjährig in solch einer "Sommervoliere" draussen bleiben können war mir schon klar. Kann es tatsächlich passieren das Greifvögel auf die überdachte Terasse für Probleme sorgen könnten? Du schreibst für zwei Vogelarten ist sie zu klein? Mhhh da hab ich ehrlich gesagt schon beiweitem kleinere Volieren mit weitaus mehr Tieren gesehen. Versteh mich bitte nicht falsch, ich bin für jeden Rat dankbar, hinterfrage es nur. Mir / uns ist es eben wichtig das es den Tieren gut geht. Für welche Vogelarten wäre denn deiner Meinung nach diese Voliere geeignet??? Mehr als grob 4 Tiere würden wir eh nicht reinsetzen wollen. Danke schon einmal für deine Tips!!!
     
  11. #10 Le Perruche, 1. Mai 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Hinterfragen ist auf jeden Fall schon mal der richtige Ansatz :zustimm:

    Deine Voliere ist tatsächlich eine Unterbringung, die die Mindestvoraussetzungen erfüllt. Kleine Vögel können in dieser Unterbringung einige Flügelschläge machen. Dies reicht aber ncht aus. Sie müssen auch die Möglichkeiten bekommen ausgiebiger fliegen zu können.

    Die Aussage keine zwei Arten ist natürlich erstmal eine generelle Aussage. Um zwei Arten auf diesem begrenzten Raum zu halten, müssen die schon in ihrem Verhalten, Ruhebedürfniss, geringe Aggressivität oder Nahrungsübereinstimmung als Beispiele zueinander passen. Vom Verhalten bei Brutigkeit nicht zu reden. Es gibt einfach keine Rückzugsmöglichkeiten.

    Ich will mich jetzt mal nur auf Wellensittiche beziehen. Hier klare Aussage, eine zweite Art ist in dieser Voliere nicht möglich. Zwei Paare wären aber bei Angebot von täglichem Freiflug möglich.

    Bei Prachtfinken mag es möglich sein, dass hier zwei Arten verträglich in Deiner Voliere vergesellschaftet werden können. Da sollen dann aber dann andere drüber befinden, auch unter Berücksichtigung des Gitterabstandes von 12mm.

    Welche Gefahren bei Dir ohne Beaufsichtigung lauern, kann ich natürlich nicht beurteilen. Ich kann nur warnen, dass Volierenvögel das Interesse mancher Wildtiere wecken können.

    Ich persönlich würde die Voliere den Sommer über nicht unbeaufsichtigt draussen stehen lassen.

    Dass es leider Vögel gibt, die deutlich engere Verhältnisse ertragen müssen, ist leider richtig. Aber das soll kein Maßstab sein. ;)
     
  12. #11 Bernerpetra, 2. Mai 2011
    Bernerpetra

    Bernerpetra Guest

    Hallo,
    was würdest du von der Konstellation Kanarienvögel u. jap. Mövchen halten? Gäbe es eine Möglichkeit ihnen ein "Häuschen" zu bieten, damit sie sich da z.B. bei Nacht zurückziehen könnten! Bei jemandem sah ich auch das dort unglaublich viel Äste u. ä. drin waren, aber dann ist es mit der Beweglichkeit ja wieder Kappes. Ach wirklich nicht einfach mit der Voliere gröhl, wenn ich bedenke das vor gefühlten 100 Jahren meine Welli´s aus Kindertagen in einem unglaublich kleinen Käfig ausharren mussten schäm
     
  13. #12 Karin G., 2. Mai 2011
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Bernerpetra

    damals wusste man es einfach nicht besser. Auch meine Wellis hatten einen winzigen Käfig, durften aber den ganzen Tag die Wohnung unsicher machen. Der Käfig wurde nur zum futtern und schlafen benutzt. :zustimm:
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    fast alle wellis (und andere Pieper) hatten früher viel zu kleine Käfige - Volis hab ich da im Handel gar nicht gesehen und www gabs ja noch nicht....man hat das genommen was der Handel empfahl...wie gut , daß wir es jetzt besser wissen und viele leute ihre haltung dem veränderten bewußtsein anpassen
     
  16. #14 Le Perruche, 2. Mai 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Mai 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Das ich persönlich tendenziell gegen die Haltung verschiedener Arten in unseren Zimmervolieren überschaubarer Größe bin, ist glaube ich deutlich.

    Die Haltung von Kanarienvögeln und Japanischen Mövchen wird unterschiedlich gesehen. Für manche spricht nichts dagegen, andere sind da eher skeptischer.
    Du müßtest z.B auch an die Kanarienvögel Exotenfutter verfüttern. Ich denke allerdings, dass es schon einen Sinn hat, dass es extra Kanarienfutter gibt.

    Für Kanarien sind zu viele Äste in der Voliere nicht geeignet, das siehst Du meiner Meinung nach richtig. Die Möglichkeit zu fliegen sollte man nicht zubauen.

    Wenn Du bestimmte Arten ins Auge gefasst hast, solltest Du mal konkrete Fragen in den Fachforen stellen.


    @Modis: Wär vielleicht auch ganz gut den Thread ins Allgemeine zu stellen, dass auch mal andere Antworten kommen?

    ------------------

    ok, wird gemacht, Gruss, Karin G.
     
Thema:

Vogelneuling stellt sich vor - welche Vögel für uns?