Vogelschutzhecke

Diskutiere Vogelschutzhecke im sonstige Vogelarten Forum im Bereich Wildvögel; Hi@all;) Ich möchte Euch mal dazu aufrufen in Euren Garten zu gehen (wenn Ihr einen habt). Na, habt Ihr noch Platz für ein bißchen Natur im...

  1. #1 captainmoonshine, 13.03.2001
    captainmoonshine

    captainmoonshine Guest

    Hi@all;)

    Ich möchte Euch mal dazu aufrufen in Euren Garten zu gehen (wenn Ihr einen habt).
    Na, habt Ihr noch Platz für ein bißchen Natur im Garten oder steht bei Euch auch dieses unverwüstliche immergrüne Zeug (Kirschlorbeer oder Eibe).:(
    Ich bin letztes Jahr umgezogen und habe eine Hecke aus eben diesen Sträuchern vorgefunden. Sie war !!3m!! dick, über 20 Jahre alt und nahm fast 100m² des Grundstückes ein. Ziemlich viel bei einer Grunstücksgröße von 550m².
    Irgenwann hab ich dann genug gehabt und in einer Hauruckaktion ist die ganze Hecke meiner Schere zum Opfer gefallen. Abgesehen von der "Plackerei" beim ausgraben der Wurzeln mußte ich feststellen das ich Nachbarn habe:D.
    Mittlerweile habe ich einheimische Gehölze gepflanzt
    (Kornelkirsche, Weißdorn, Schwarzdorn, Apfeldorn, Heckenkirsche und Eberesche). Andere Sträucher haben die Gartenvögel selber gepflanzt (Holunder und Haselnuß zB.).
    Es ist richtig schön geworden und die Kornelkirschen stehen schon in voller Blüte. Der Kostenfaktor ist auch nicht so schlimm zwei, drei Sträucher reichen schon, den Rest erledigen die Gartenvögel selbst.
    Es müssen auch nicht riesige Flächen sein. Ein paar Meter reichen schon um den Sinn und Zweck einer Vogelschutzhecke zu erfüllen (Nistmöglichkeit, Nahrung, Schutz vor Fressfeinden). Man kann das Schöne auch mit dem Nützlichen verbinden indem man zB. Obstgehölze mit einbaut.hmmm!!
    Schreibt mal wie Eure Gärten so aussehen!! Vielleicht bekommt man noch ein paar Anregungen.

    Gruß
    Andreas;)

    PS: Es ist wieder Nistkastenzeit, nicht vergessen!
     
  2. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.01.2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo Andreas !

    Unser Garten besteht überwiegend aus "geordeneten" Beeten, da meine Eltern halt keinen "wilden" Garten wollen ! Da bleibt natürlich recht wenig für Vögel !
    Allerdings habe ich eine Ecke im Garten für mich alleine !
    Dort stehen drei höhere Blauzedern (da brüten seit drei Jahren Waldohreulen) und den Rest habe ich mit verschiedenen Sträuchern bepflanzt (Crataegus, Amelanchier, Sorbus, Coryllus, Cornus (mas), Chaenomeles und verschiedene Ziersträucher wie z.B. Forsythia, Ribes und Viburnum).
    Die Ecke (ca. 200m²)wird sehr gerne von den verschiedenseten Vogelarten als Brutplatz und als Nahrungsquelle genutzt.

    Ich denke, dass man nicht unbedingt einen Teil seines Gartens "verwildern" muss um Vögel im Garten zu haben, sondern einfach die richtigen Gehölze wählen (stehe hierbei gerne mit Rat zur Seite) und nicht gleich jeden Schnipsel an "Unkräutern" vernichten !
    Und vieleicht mehr auf einen Insektizid- und Herbizideinsatz verzichten !

    PS: Meine Nistkästen sind schon alle für die kommende Brutsaison gerüstet !! ;)
    Habe am Wochenende noch wieder einige gebaut !
    Eigentlich nur Meisenkästen, aber als ich gesehen habe das sich um den zwei Starenkästen soviele Stare tummelten, habe ich noch Resthölzer gesucht und noch zwei zusammengezimmert :D
    [Geändert von Tobias Wittke am 16-03-2001 um 21:26]
     
  3. #3 moose † 2011, 16.03.2001
    moose † 2011

    moose † 2011 verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    01.07.2000
    Beiträge:
    1.345
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Beete mit Zirkel und Lineal

    Hallo Ihr beiden!

    Oh, wie ich jeden Gartenbesitzer beneide...

    Unsere Vermieter erlauben uns zwar die Gartennutzung, aber da müssen die Beete mit Zirkel und Lineal gezogen werden, und alles, was man nicht für viel Geld kaufen muß, sondern was von selbst wächst, ist Unkraut. Dabei finde ich z. B. Löwenzahn richtig schön. Und der hat so dankbare Abnehmer in meiner Voliere... Aber bevor ich mich versehe, ist der Löwenzahn wie auch der Rest des Unkrauts (was für ein Unwort!) in der Biotonne verschwunden. :(

    Also warte ich lieber, bis ich mir (írgendwann) mal ein eigenes kleines Häuschen mit Gartengrundstück leisten kann, und dann leg ich richtig los. :D

    Bin mal gespannt, was noch so an Antworten kommt, denn bis es mal so weit ist mit meinem Garten, sammle ich fleißig Ideen.

    Liebe Grüße, und ein schönes Wochenende!
    Marina
     
  4. Uli L.

    Uli L. Pascale und Manuri

    Dabei seit:
    05.09.2000
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Zwentendorf (Gnadendorf)
    Hallo!

    Ich bin gerade dabei den Kleingarten meines Freundes umzugestalten (ich bin in Wien in eine Schule gegangen, wo man das lernen konnte). Der Garten war etliche Jahre nicht genutzt und war gottseidank nicht verplant, das heißt mit Pflanzen vollgestopft. Er ist übrigens ungefähr 300 m2, auf denen auch noch das Haus steht, groß.

    Das erste Projekt war im Herbst 1999 eine bunte Hecke, was bedeutet, dass ich die obligatorische Thujenhecke verhindert habe und dort verschieden Sträucher, wie Liguster, Spirea, Sommerflieder, Hartriegel, Perückenstrauch, Feuerahorn, Hibiscus, Deutzien, Winter-Schneeball, usw. gepflanzt habe. Die Pflanzen sind alle noch ziemlich klein, also ziemlich ungeeignet noch für Vögel, außerdem liegen in der Gegend sehr viele Parkanlagen, wo es sich prima brüten läßt.

    Im Frühjahr 2000 war dann das zweite Projekt, dass wir das erste Mal einen Gemüsegarten anlegten. Das waren vor allem Tomaten (Cherry und Fleischtomaten), Melanzani, Kürbisse und Zucchinis. Wir haben jede Menge an Gemüse geerntet. Ausserdem haben wir zu der Zeit meine Zimmervoliere gebaut und dann pflanzten wir noch Kiwis und Heckenkirschen, um zwei Mauern, die nicht besonders schön sind, endlich zu verstecken.

    Im Herbst hab ich dann alle Rosen im Garten zusammengesammelt und gemeinsam in ein großes Beet gesetzt.

    Für dieses Jahr ist ein großes Staudenbeet geplant. Auf das Pflanzenaussuchen und Arbeiten im Garten, da freue ich mich jetzt schon.

    Ach ja, es soll dann noch eine Obsthecke mit Himbeeren oder ähnlichen dazu kommen. Aber das wird wahrscheinlich erst nächstes Jahr kommen. Momentan muss ich noch damit kämpfen ein Ungetüm an häßlichen Wacholder los zu werden, dann kann dort die Hecke erst gepflanzt werden.

    Falls irgendjemand Tipps haben will zur Gartenplanung, ich helfe da gerne, bräuchte dazu nur eine Skizze mit den Maßen.
     
  5. #5 captainmoonshine, 17.03.2001
    captainmoonshine

    captainmoonshine Guest

    Hi@all

    Schön das sich doch noch jemand berufen fühlt zu antworten, hab schon gedacht es gäb keine Gartenbesitzer mehr;).
    Ich habe gestern ein etwa 75m² großes Beet mit Phacelie und Luzerne bepflanzt. Eigentlich zur Gründüngung, aber ich find sie so schön das ich sie stehen lasse. Dann werde ich im Winter alles umgraben und dann sehen wir mal was wir mit der Fläche machen(Blumenwiese wär schön).
    Außerdem sind meine(100!!!) Weidenstecklinge die ich vor zwei Monaten gesetzt habe bis auf ein paar Wenige alle angegangen. Das gibt eine riesige Hecke(*freu*).
    @moose
    Ich habe zwar einen eigenen Garten, aber der Traum vom eigenen Bauernhof steht auch noch zur Debatte!!:D

    Man liest sich
    Gruß
    Andreas;)
     
  6. #6 moose † 2011, 14.04.2001
    moose † 2011

    moose † 2011 verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    01.07.2000
    Beiträge:
    1.345
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    ich glaube, es wird doch noch was draus!!!

    Hallo Andreas und die anderen!

    Sieht aus, als wuerde es doch noch was werden mit meinem Garten... :D

    Meine Vermieter haben sich jetzt komplett (so sagen sie zumindest) aus dem Garten zurueckgezogen und ihn nun uns ueberlassen. Unsere Vermieterin hatte einen Oberschenkelhalsbruch und kann nun nix mehr im Garten machen. Und ihr Mann hat keine Lust mehr. Tut mir zwar leid fuer die beiden, aber fuer die Vogelwelt hat's einen Vorteil. Zirkel und Lineal fliegen in den Muell, und der Garten wird jetzt schoen vogelfreundlich angelegt. :D

    Wird zwar ab und zu noch Zoff geben wegen der verschiedenen Ansichten, aber ich werd's auf jeden Fall mal versuchen.

    Meine "Plaene" und damit zusammenhaengende Fragen stehen ein Stueck weiter oben in der Liste unter "Nistkaesten/vogelfreundlicher Garten". Koennt ja mal reinschauen, vielleicht habt Ihr ein paar Ideen. Aber hier gibt's ja eigentlich schon reichlich Tips. ;)

    Wuensche Euch allen frohe Ostern! :)

    Liebe Gruesse,
    Marina
     
  7. Lukas

    Lukas Guest

    Ich habe dieses Jahr meinen Garten komplett umgestaltet. Zu den Nachbarn habe ich jetzt eine dichte Wildhecke aus verschiedenen Sträuchern, wie Kartoffelrose, Hundsrose, Flieder, Liguster, Salweide, usw. gepflanzt, in der die Vögel in ein paar Jahren mal sicher vor Katzen sein sollen und in denen sie dann gut brüten können. Im anderer Teil des Gartens laufen jetzt meine Hühner rum und auch in diesem habe ich Sträucher gepflanzt wie eine rote Haselnusssorte, Forsythia, und gelber und weißer Hartriegel.
    Außerdem habe ich noch einen Teil mit eingeplant, in dem ich im Sommer mit meiner Familie grillen kann oder einfach mal so rumsitzen. Natürlich dürfen dort in der Nähe Blumenbeete nicht fehlen, die die Umgebung schön verzieren.
    Aber wenn ich das Geld mal zusammenhabe werde ich mich auch mal nach einem Bauernhof umsehen, denn nur dort kann man so ganz uneingeschränkt leben, und muss nicht die Swimmingpool-Solariumstammkunden-Nachbarn sehen, die aber bald sowieso hinter meiner Hecke verschwinden.
     
Thema: Vogelschutzhecke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelschutzhecke

    ,
  2. nest säuleneibe

    ,
  3. einheimische vogelschutzhecken kaufen

    ,
  4. vogelschutzhecke kaufen,
  5. hibiskus hecke vogelfreundlich
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden