Vogelversand

Diskutiere Vogelversand im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wie kann denn so etwas nicht verboten sein??? 0l 0l 0l Seht euch diese Seite mal an unter Tiermarkt...

  1. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo, wie kann denn so etwas nicht verboten sein??? 0l 0l 0l

    Seht euch diese Seite mal an unter Tiermarkt

    http://www.hebbysshop.de/index.html?vogelzubehoer.htm

    Bin stinkesauer und habe folgende Mail hingeschickt:

    _______________
    Hallo,

    wie stellen sie sich den Versand von lebenden Vögeln vor????

    Das kann ja wohl nicht ihr Ernst sein, kann mir auch nicht vorstellen, dass dies erlaubt ist.

    Werde dies dem "Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz" melden, mal sehn was die dazu meinen.

    Mit unfreundlichen Grüssen

    *****
    _____________

    Mal sehn ob und wie die reagieren.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nicolaus

    nicolaus Guest

    Erst nachdenken

    *Frech grins*
    Vielleicht sollte man sich - bevor man wüste E-Mails verschickt - erstmal schlau machen!

    Leider geistern in zu vielen Köpfen noch solche Horrorvorstellungen rum wie: Papageien oder andere Vögelchen werden zum Paket verschnürt, lieblos auf irgendeinen LKW geworfen, um dann die unangenehme Reise quer durch Deutschland anzutreten. Nachts sitzen natürlich die bibbernden Kleinen im Dunklen und in eisiger Kälte; klappern mit ihren Schnäbelchen um die Wette.

    Hier im Forum gibt es doch eine Suchfunktion!
    Warum begibst Du dich nicht mal auf die Suche nach Infos, BEVOR Du loswetterst? Es gibt unzählige Threads über dieses Thema ...

    Du wirst feststellen, dass Tiere nicht mit der Post zugestellt werden, sondern ihre Reise per Logistik-Express antreten.
    Sprich: In den Abendstunden werden sie beim Züchter/Verkäufer abgeholt und am nächsten Morgen, so gegen 8 oder halb 9, dem zukünftigen Besitzer übergeben!!!
     
  4. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Re: Erst nachdenken

    Hallo,

    und genau das ist der Knackpunkt. Über diesen angeblich so schonenden Versand wurde vor kurzem erst eine Reportage im TV gezeigt.

    Da wurde der Vogel abeends vom Versender persönlich bei der Spedition abgegeben und ins schöne warme Büro gestellt.

    Kaum war dieser ausser Sicht, ab in die kalte dunkle Lagerhalle. Dann gings los, auf der Tour von einem Transporter in den anderen verladen und das nicht gerade mit Samthandschuhen.

    Kurz vor dem Ziel wurde das erste Mal in die Transportbox geschaut und schnell Futter und Wasser gewechselt.

    Der Versender bekommt ja leider normalerweise nicht mit, was unterwegs mit den Tieren passiert.

    @Mrs. Tweety
    Ich wettere bestimmt nicht einfach sofort los, bin aber immer noch der Meinung, dass der Versand von Tieren Quälerei ist. Ausserdem, das ist wie gesagt meine Meinung, ist er vollkommen unnötig, Abgabetiere oder Tiere in Tierheimen gibt es überall, wie wir ja auch im Forum immer wieder lesen können.
     
  5. nicolaus

    nicolaus Guest

    Ich stimme Dir sicherlich 100%ig zu!

    Natürlich gibt es - wie in allen Bereichen des Lebens - leider überall schwarze Schafe und hinter eine glänzende Fassade zu kucken, ist meist ein schwieriges Unterfangen. :~

    Ob Tiertransporte nun nötig sind oder nicht, liegt im Ermessen des Käufers (ist jetzt meine Meinung :D) und natürlich des Verkäufers (der muss ja auch Vertrauen zum Transportunternehmen haben). Ich würde jedenfalls keinen Züchter verdammen, der seine Tiere mit einem guten Logistik-Express auf die Reise schickt.

    Nur ein kurzes Beispiel:
    Du hegst einen Federteufel einer Art, die es nicht zuhauff gibt, wohnst in Süddeutschland und wirst fast verrückt bei der Suche nach dem passenden Gegenstück.
    In Norddeutschland gibt es nun ebenfalls einen Züchter, der händeringend für seine Nachzucht einen guten Platz sucht.

    Im Normalfall ist es so, dass man als Käufer nicht nur seinen zukünftigen Volierenbewohner in Augenschein nehmen möchte, sondern auch die Elterntiere und vor allem die Unterbringung begutachten möchte.
    Aber trotzdem: Es gibt auch Situationen, wo man gerade in diesem Moment nicht mobil ist, wo man sich vielleicht auch nicht auf halber Strecke treffen kann und der Züchter auch nicht in der Lage ist, mal eben kurz durch ganz Deutschland zu düsen.
    Da ist der "Vogel-Express" sicherlich eine Alternative ...

    Das A und O bzw. der Knackpunkt ist für mich dabei die Vertrauensbasis (kann man dem Verkäufer und seinen Schilderungen vertrauen, bietet der Käufer einen guten Platz, ist das eingeschaltete Transportunternehmen seriös).
     
  6. Gabriela

    Gabriela Guest

    Hallo Ihr,
    muß zu meiner Schande gestehen das ich auch schon einen Vogel per Logistik bekommen habe.
    Aber, nun........die Geschichte dazu.
    Suchte über ein Jahr nach einer Henne für meinen Leo, australischer Königssittich, ich hatte ihn auf einer Börse in einem jämmerlichen Zustand gekauft, gab ihm nach zwei Wochen eine Frau dazu, leider verstarb diese innerhalb drei Monten an einem Tumor.
    Die zweite Dame ganz aus meiner Nähe von einem Züchter verstarb nach einer Woche an einem heimtückischen Pilz. So saß der Arme wieder allein, alle Mädels in meiner Umgebung (las alle möglichen Anzeigen) waen ruck zuck verkauft, oder aber noch nicht geschlechtsreif. Endlich fand ich eine Henne..... aber in Bremen, dieser war der Hahn verstorben. Leider sind es bis dahin für mich über sieben Stunden zu fahren, das ist für mich leider nicht möglich. So verschickte man sie mit Logistik und ich war heilfroh als sie am frühen Morgen bei mir ankam, gut betreut, und der Fahrer wollte auch schauen das sie in Ordnung war.
    Natürlich ist es für die Tiere Streß, aber den haben sie leider auch wenn ich hingefahren wäre und sie selbst abgeholt hätte.Es muß natürlich immer eine Ausnahme bleiben Tiere auf diese Art zu verschicken. Ein schlechtes Gewissen hatte ich schon, aber irgendwie war es ja zum Wohle der Vögel, die sich jetzt prächtig verstehen und sogar zutraulich geworden sind. Gabriela
     
  7. Petra H.

    Petra H. Guest

    Liebe megaturtle!

    Sei mir nicht böse, doch ich finde Dein erstes posting ist eine absolute Frechheit!
    Du kannst doch nicht wildfremden Menschen, dessen Arbeit, bzw. Leistung Du gar nicht kennst solch eine mail schreiben. Nur, weil da im Fernsehen mal etwas berichtet wurde..tztz.

    Ich persönlich war im August in so einer Situation. Ein Goffinhahn suchte ein gutes Zuhause, lebte sehr weit weg. Ich kann dieses Zuhause bieten und hatte noch ein Plätzchen,bzw. ein Goffinmädel frei;) .
    Man unterhält sich, mailt sich Bilder, man verschickt nicht mal eben so einfach einen Papagei. Die Vorbesitzerin und ich kamen zu dem Entschluß, daß der Vogel es bei mir sehr gut haben wird und machten uns Gedanken um den Transport. Warum hätte ich mal eben 14 Stunden Autofahrt und die dazugehörigen Kosten auf mich nehmen sollen, meinem kleinen Kind diesen Streß aussetzen sollen (uns gibt es nur im Doppelpack!), wenn es ein Logistikunternehmen gibt, das sich auf den Transport von Tieren spezialisiert hat????
    Es war Hochsommer, das Auto klimatisiert und die Reisekosten betrugen sage und schreibe 35 Euro, da setze ich mich doch nicht selbst ans Steuer, für den Vogel ist der Streß der Gleiche.
    Aber die Kosten und der Streß für mich und Kind nicht.

    Der Vogel kam wohlbehalten bei mir an, die Transportbox war verschlossen, die Besitzerin hatte ihn mit allem versorgt. Decke als Unterlage, Sitzstange, Futter, alles war da.

    Sicherlich würde ich das nicht bei jedem Vogel machen, aber in solch einem Fall schon. Jetzt geht es dem kleinen Kerl nämlich besser mit seiner Freundin, als früher. ;)

    Ich halte die Möglichkeit zur Diskussion für richtig und wichtig, doch darf man auch im Internet nicht jemandem einfach etwas unterstellen, oder ihn gar beleidigen. Nur weil man sich hinter einem Spitznamen versteckt.
    Bei konkreten Beweisen sieht das schon anders aus. Aber Du stellst lediglich Behauptungen auf, die sich auf eine Fernsehsendung stützen. Sicherlich mag es sowas geben, doch ob es diese Firma ist, bzw. war, weißt Du doch gar nicht. Da solltest Du Deine Vermutungen etwas neutraler gestalten. Meine Meinung dazu!
     
  8. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo, die Antwortmail in der Ausdrücke gebraucht wurden, die ich hier gar nicht wiedergeben kann und will, dass war eine Frechheit.

    Von einem seriösen Züchter erwartet man etwas anderes. Leider darf ich diese nicht hier einstellen.

    Aber naja, habe wohl einmal zuviel meine Meinung vertreten, soory

    Übrigens habe ich diese Mail unter meinem richtigen Namen versendet und nicht unter einem "Spitznamen" wie du wohl vermutest.
     
  9. Petra H.

    Petra H. Guest

    Da Du ja sooo gut bist, ganze Beiträge zu kopieren, würde mich interessieren,welche Ausdrücke von meiner Seite nicht in Ordnung waren?
    Wo ich überhaupt "Ausdrücke" verwendet habe.
    Da würde ich mir doch eher einmal die von Dir gesendete mail zu Herzen nehmen.

    Außerdem habe ich nicht von einem seriösen Züchter berichtet, sondern von MEINEM Fall, in dem ein Transport durch ein Logistikunternehmen angebracht war.

    Du hast HIER im Forum unter Deinem Pseudonym, Deinem Spitznamen, wie auch immer gepostet. Du befindest Dich im world wide web und da finde ich solche Äußerungen nicht angebracht. Man kann ganz allgemein über so ein Thema reden, jedoch nicht so, wie Du damit begonnen hast. Lies Dir Dein erstes posting doch noch einmal in Ruhe durch.
    Wenn Tiertransport verboten wäre, würde wohl kaum eine Firma lebende Tiere transportieren.
    Vielleicht solltest Du erst einmal nachdenken, bevor Du drauflos schreibst.
     
  10. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Ich habe von der Antwortmail geschrieben und nicht von deinem Posting. Da waren Ausdrücke drin die wirklich weit unter der Gürtellinie liegen.

    Achso in der Antwortmail des Züchters, nicht in deinem Posting um das nochmal deutlich zu sagen.
     
  11. Petra H.

    Petra H. Guest

    OK, umso weniger kann ich das Zitieren meines Beitrages verstehen.
    Aber egal. Wenn ich so eine mail erhalten würde, würde ich bestimmt auch ausfallend reagieren, das kann ich verstehen.

    Laß einfach die hier genannten positiven Erlebnisse auf Dich wirken.Vielleicht hast Du Dich da in etwas hineingesteigert.;)
     
  12. Erdsänger

    Erdsänger Europäer und Cardueliden

    Dabei seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe schon zahlreiche Vögel verschickt und kann bisher nicht klagen. Auch viele empfindliche Weichfresser waren dabei. Also erstmal schlau machen und dann schreiben. Man kann aufgrund eines Einzelfalles nicht den ganzen Vogelversand in Frage stellen. Natürlich ist es besser, die Vögel selber abzuholen. Aus irgendwelchen Gründen geht das nun mal nicht immer.

    Erdsänger
     
  13. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Nun ist es sowieso egal, der Anbieter hat den Tiermarkt von seiner HP entfernt, warum wohl !?
     
  14. Sabrina21

    Sabrina21 Guest

    Hallo,
    also ich möchte mich auch nur mal kurz zu Wort melden.
    Dieser Züchter ist genau der,von dem ich mir vor knapp 2 Wochen meinen kleinen Spike geholt habe. Allerdings hab ich ihn über eine andere Anzeige kennengelernt und nicht über seine HP.
    Wir haben uns auch übers Versenden unterhalten/gemailt. Aber da er von mir aus nur eine Stunde entfernt ist haben wir beide gesagt das es natürlich besser ist den Vogel selbst abzuholen. Er sagte mir auch das er die Tiere nur in seltenen Fällen versendet. Als ich Spike abgeholt habe,hat er mir von der HP und dem Shop erzählt und Zuhause hab ich gleich mal nachgeguckt. Ich war auch verdutzt,das da ein Foto von meinem Spike war und man ihn sozusagen in den Warenkorb legen konne.0l
    Aber an sich hat der Züchter auf mich einen seriösen,netten Eindruck gemacht und hat sich auch,bevor er mir Spike verkauft hat,erkundigt wie die Vögel bei mir leben und so.
    Das er so auf deine Mail reagiert hat megaturtle kann ich mir nur erklären das er von deiner Mail gekränkt war oder so. (nicht das ich ihn jetzt in Schutz nehmen will oder so)
    Ups, so kurz war das ja jetzt garnicht :s
     
  15. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Petra

    Prinzipiell ist es besser, einen Vogel oder ein anderes Tier selber abzuholen, sich bringen zu lassen oder sich anders zu arangieren.

    Dem stimme ich voll und ganz zu.

    Leider geht das nicht immer und da ist es ganz gut, wenn man mit Tierlogistik arbeiten kann. Partnervogel, der in der eigenen Region nicht zu finden ist, z.B.

    Die Tierhandlung in unserer Nähe bekam die Tage eine neue Lieferung Wellis rein, alle offen Beringt. Auf den Ringen stand aber eindeutig zu erkennen der Buchstabe N für Niedersachsen.
    In der NachbarVoliere saßen schon die anderen, auch frisch eingetroffen, auf den Ringen die Buchstaben BY , für Bayern?

    Wir wohnen in NRW, auch hier gibt es Züchter und denoch haben diese Wellis eine lange Reise hinter sich.

    Schau dich mal in Tierhandlungen um, ich bin sicher du findest überall Tiere, die nicht alle aus der unmittelbaren Umgebung stammen, mal mehr mal weniger.

    Das soll nicht heißen, das ich es gut finde hier einen Welli zu kaufen, der aus Niedersachsen kommt und in Bremen erwerbe ich einen Wellensittich, der in NRW geschlüpft ist. Wenn Tiertransporte alle so schlecht wären(Schwarze Schafe mal ausgenommen), wären sie sicher schon verboten.

    Auch Schweine, Kühe, Schafe, Hühner u.s.w. würden dann nicht mehr über die Autobahnen kutschiert werden.
     
  16. #15 Alfred Klein, 5. November 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Und wie viele verrecken unterwegs?
    Menschenkind, da werden Rinder in den nahen Osten verschifft mit kaputten Beinen, offenen Wunden und die werden mit Elektroschockern und Knüppeln an Bord getrieben. Das wohlgemerkt in Deutschland. 8o
    Wo lebt ihr denn alle?
    Die Realität ist was anderes als Wunschdenken.
     
  17. Rappy

    Rappy Guest

    Tiertransporte sind unter widrigen Umständen für die Tiere ebenso erlaubt, wie Massenzuchthaltung etc.! Diese ist widerum nur möglich unter Gabe von Antibiotika, um ausbrechende Krankheiten/Seuchen zu vermeiden! Deshalb ist der "Fleischfresser Mensch" inzwischen auch gegen so manches Antibiotikum immun..

    Man kann als Einzelner an den Situationen leider nicht viel ändern! Das einzige, was man tun kann: sich informieren, auf bioprodukte zurückgreifen oder gleich zum Vegetarier werden :D

    Es zählt nicht das Tier, es zählt nicht der Mensch. Heutzutage zählt nur eins: PROFIT

    0l
     
  18. Diddy

    Diddy Guest

    Hallo Krabbi ,

    In welcher Traumwelt schwebst du denn, mach die Augen auf , ich stimme
    Alfred Klein voll zu

    und Rappy ebenfalls


     
  19. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Ok

    stehe noch mitten im Fettnapf0l .

    Habe mich falsch ausgedrückt, tut mir leid.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Alfred,

    > Menschenkind, da werden Rinder in den nahen Osten verschifft mit kaputten Beinen, offenen Wunden und die werden mit Elektroschockern und Knüppeln an Bord getrieben. Das wohlgemerkt in Deutschland.
    > Wo lebt ihr denn alle?
    > Die Realität ist was anderes als Wunschdenken.

    Wobei Haustiere in D da meist besser behandelt werden als Nutztiere. Was die Tiertransporte betrifft, das ist IMHO ein Thema der EU-Exportsubventionen. Und die DIN-A4 Haltung von Hühnern auch enes der EU - beide massiv beeinflusst von der Agrarlobby, die sich daran dumm und dämlich verdient.

    Würden Nutztiere so schonend transportiert wie Ziervögel mit einem guten Tierlogistikunternehmen, gäbe es da sicher keinen Anlass zur Klage.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  22. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Doris,

    > Prinzipiell ist es besser, einen Vogel oder ein anderes Tier selber abzuholen, sich bringen zu lassen oder sich anders zu arangieren.

    Wobei 'sich bringen lassen' ja auch nichts anderes ist als 'Versand'. Ob ein Vogel nun per LKW oder Flieger vom Spediteur oder per PKW von mir transportiert ist, ist IMHO nun Jacke wie Hose, sofern er unterwegs gut behandelt wird. Der wesentliche Nachteil, den ich dabei sehe, ist ein anderer: man sieht das Tier, das man kauft, halt nicht vorher.

    > Die Tierhandlung in unserer Nähe bekam die Tage eine neue Lieferung Wellis rein, alle offen Beringt. Auf den Ringen stand aber eindeutig zu erkennen der Buchstabe N für Niedersachsen.

    Kennst du dich mit der Vielzahl der Codierungen für offene Ringe aus? Bei offen beringten Wellis (wieso offen, wenn deutsche Nachzucht aus Niedersachsen oder Bayern?) hätte ich eher auf die Niederlande getippt. Und von dort werden die Vögel sicher auch nicht alle persönlich abgeholt ;-)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
Thema:

Vogelversand

Die Seite wird geladen...

Vogelversand - Ähnliche Themen

  1. Vogelversand

    Vogelversand: Hallo Kann mir jemand ein Vogelversand empfehlen ?
  2. Vogelversand

    Vogelversand: Hallo, wer kennt eine gute Vogelspedition? Über jede Hilfe bin ich dankbar. Winni
  3. Vogelversand

    Vogelversand: Hallo ich würde gerne 7 Diamanttauben versenden. Hat jemand Erfahrung mit der Firma Vogtland Transporte? Wie sind die preislich? Wie ist das mit...
  4. Vogelversand - wie macht Ihr das mit dem Wasser?

    Vogelversand - wie macht Ihr das mit dem Wasser?: Hallo, ich will Kapuzenzeisige mit einer Tierspedition in einer Transportbox versenden. Da ich dies noch nie gemacht habe, wäre es schön, wenn...
  5. Wie Vogelversand per Post? (Kanarienvögel)

    Wie Vogelversand per Post? (Kanarienvögel): Wie versende ich kanarien mit der Post? und wie müssen sie verpackt seien, reicht ein stabiler Katon oder was soll es für eine verpackung sein....