Vogelwindel

Diskutiere Vogelwindel im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Infos über Vogelhaltung aus amerikanischen Websites zusammensuchen, da graust es einen zum Teil recht heftig. Kannst Du mir mal ein paar...

  1. Tuki

    Tuki Guest

    Kannst Du mir mal ein paar Beispiele geben,was Du so gehoert hast?Unterschiedliche Meinungen interessieren mich sehr,vor allem wenn es um das Wohlbefinden von Voegeln geht.Die Wesites,die ich lese,empfehlen den Vogel (Sittich/Papagei) in die Familie mit einzubeziehen.Natuerlich gibt es auch Leute,die Voegel in winzigen Kaefigen ohne Spielzeug halten,aber die gibt es wohl ueberall.Was hoert Ihr denn so?Vielleicht kann ich etwas aufklaeren.

    Tuki
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Also ich habe einfach mal nach Wellensittichzähmung gesucht und dabei auf alle möglichen Links geklickt. Dabei viel mir unangenehm auf, dass gerade auf amerikanischen Sites zu diesem Thema Flügelstutzen unheimlich angesagt ist.

    Da kommen dann Aussagen wie ...

    "You should always have bird's wings clipped when you first get them or it won't be very fun at all to train your bird."

    ...! 8o

    Zudem habe ich einige Sites gefunden, auf denen immer fröhlich Einzelhaltung propagiert und sogar explizit von mehreren Vögeln abgeraten wird, wenn diese zahm werden sollen. Das gibt es hier in Deutschland zwar auch gelegentlich noch, in den Staaten scheinen solche Ansichten aber noch verbreiteter zu sein.
     
  4. Sagany

    Sagany Guest

    Ich hoffe es kommt niemals dazu dass ein einzelner Vogel einen Menschen als Partner wählt!!
    Als wenn ein Mensch ein Vogel wäre und ihn den Partner ersetzen könnte...(Ein Mensch kann ja nichtmal die Vogelsprache,oder fliegen etc.)das ist ja wohl ein witz!
    sowas egoistisches!
    Und überhaupt kann KEIN Mensch der Welt 24 h am Tag für einen vogel da sein!
    So ein Vogel wird nach jeder einzelnen,noch so kurzen Trennung leiden und rupfen oder schreien...
    Oder stell dir vor dieser Mensch muss mal ins Krankenhaus,was dann?
    Der Vogel wird über diese längere Trennung garantiert zum rupfer oder selbstverstümmler!
    Da hilft es dann auch nicht mehr einen echten vogelpartner als Trost dazu zu tun denn ein einmal fehlgeprägtes Tier bekommt man mit einmal nicht mehr normal.
    Ja, und das ist es auch was mich in den USA so stört, da hat jeder nen einzelnen Papagei, egal was der Vogel davon hält, und man redet sich schön ein dass dem tier das gefallen muss, naja und wenn er einen Partner bekommt mit Federn,dann ist es aber dann doch meist nur einer einer anderen Art,damit es wenigstens schön bunt ist, aber zB. Edelpapagei+Amazone sind beides auch wiede rnur Einzelvögel,denn jeder Vogel ist anders und spricht eine andere Sprache,hat anderes Gehabe usw. so dass man sowas nicht als Paar ansehen kann.
    Schlimmer ist ja auch das Flügelstutzen, das soll angeblich dienen damit der Vogel sich im Haus beim rumflattern nicht verletzen kann...ich frage mich welcher Großpapagei gehört in eine Wohnung die so klein ist dass er sich sogar beim fliegen verletzen könnte?
    Wer eine so popelige wohnung hat soll die haltung einfach vergessen oder noch besser,eine große aussenvoliere bauen(flugvoliere)
    vögel die gestutzt sind oder anderweitig nie fliegen dürfen(kleiner käfig etc.) werden sehr krank (Schwund der Flugmuskulatur...bringt auch noch schwerere Krankheiten in Lunge-Herz mit sich!!)
     
  5. Pajaro

    Pajaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Irgend etwas einem Tier anzuziehen kann doch nicht wirklich normal sein, oder?

    Auch ein noch so zahmes Tier (egal welcher Art) ist kein Mensch!
    Müssen wir alles nachmachen, was aus den USA kommt? Oder auch sonst woher.
    Nur weil Tiere sich nicht wirklich wehren können.? Weil sie vieles mit sich machen lassen?

    Pajaro
     
  6. Tuki

    Tuki Guest

    Ja,das stimmt.Einzelhaltung und Fluegel stutzen wird hier sehr empfohlen.Es gibt viele Leute,die einen zahmen Vogel wollen.Deswegen werden die meisten mit der Hand aufgezogen,damit sie zahm und an Menschen gewoehnt sind.Aber bei der Einzelhaltung bleibt es normal nicht lange.Wenn ein Vogel zahm ist,kommt oft ein zweiter or dritter dazu.Es werden hier zwei Arten von Voegeln angeboten,pet und breeder.Pets sind die Haustiere,die zahm sind und zur Familie gehoeren.Denen werden normal fuer Sicherheit die Voegel gestutzt.Breeders werden als Paare oder Gruppe in Volieren gehalten,die sind dann nicht zahm.
    Das Stutzen ist sehr hilfreich,wenn man einen zahmen Vogel will.Es schuetzt auch vor Unfaellen.Fliegen ist natuerlich auch sehr gesund,aber es besteht immer die Gefahr,dass der Vogel entfliegt.Andere Unfaelle sind in Wasser fallen (Aquarium,Toilette,Topf),gegen Fenster/Spiegel fliegen,in den Ventilator fliegen (haengt an der Decke,wie ein Propeller).Wenn die Fluegel richtig gestuzt sind,kann der Vogel gerade aus und runter fliegen,nur nicht mehr nach oben.Ich selbst stuetze die Fluegel meiner Pets,lasse sie aber fuer eine Zeit lang auswachsen.Wenn sie dann fliegen koennen,tun sie es normal nicht.Sie bleiben normal in ihrem Kletterbaum oder Spielplatz und klettern herum.
    Pajaro,es ist nicht normal einem Tier etwas anzuziehen,aber gerade bei Voegeln als Haustiere ist nicht mehr viel normal.Die wohnen in einem Haus,werden gefuettert,haben einen Ring am Fuss,Platikspielzeug,kuenstliches Licht,...aber sie koennen sich wehren,durch Beissen oder wegfliegen.Wenn Du aber das Vertrauen eines Vogels hast,kannst Du viel mit ihm machen,was ihm im Ende gut tun kann.Man kann Voegel halt nicht zwingen,aber man kann sie ueberzeugen,vor allem wenn etwas Gutes anschliessend passiert.
    Sagany,es gibt hier viele Papageien,die denken dass sie Menschen sind.Die wurden mit der Hand aufgezogen,manchmal von Tag eins ohne Geschwister.Das ist nicht das Beste und Probleme gibt es,wenn sie in unerfahrende Haende gelangen.Babies sind immer suess,aber nach zwei Jahren oder so (grosse Papageien) fangen die Probleme an.Es ist Zeit fuer Nachwuchs,aber der Papagei kennt nur Menschen;der Papagei ist nicht mehr neu und wird vernachlaessigt,dann faengt er an zu Schreien oder Rupfen.Und viele andere Probleme.Meine Papageien waren alle Einzelvoegel fuer Jahre und wurden abgegeben,weil sie Probleme machten und nicht mehr suess sind.Nun wohnen sie hier und ich arbeite an den Problemen.
    So schade,dass es so viele Leute gibt,die nicht viel Ahnung ueber Voegel haben,aber es gibt auch viele,die wissen was sie tun.Es gibt zwei Gruppen,die Voegel verkaufen.Die einen wollen Geld machen,die anderen lieben Voegel und geben Rat.
    Es wird wahrscheinlich immer verschiedene Meinungen ueber Voegel (und alles andere) geben.Deswegen habe ich mich hier angemeldet.Mal sehen was es fuer Meinungen in anderen Laendern gibt.Ich bin immer froh,wenn ich was neues lerne,egal ob ich damit einverstanden bin oder nicht.Aus Ehrfahrung wird man klug.

    Tuki
     
  7. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Na toll ... 8(
    Gefahren lassen sich durch entsprechende Einrichtung der Vogelumgebung minimieren. Da muss kein Pieper in ´nen Ventilator oder ins Klo fliegen. Fliegen hingegen muss ein Vogel können. Wenn ich ihm dass verwehre, dann ist das fast so, als wenn ich einem Hund die Beine breche, damit er nicht mehr weglaufen kann ... :k
    Wenn man sich Vögel hält, dann hat man seinen Wohnbereich nach den Vögeln einzurichten, wenn man sie denn unbedingt dort halten will, aber nicht die Vögel seinem Wohnbereich anzupassen!
    Das ist meine persönliche Meinung und mehr habe ich dazu nicht zu sagen.
     
  8. Sagany

    Sagany Guest

    Ja das ist wahr.

    Es ist nicht so dass die Vögel verpflichtet sind den Menschen etwas zu geben und es ihm Recht zu machen sondern genau umgekehrt.
    Wenn ein Mensch unbedingt Vögel zu seinem Gunsten einsperren will dann muss er auf ihre Bedürfnisse eingehen, das heisst also er darf den Vogel nicht die Flügel stutzen damit er in der Wohnung nichts anstellen kann,sondern man muss als Halter die Wohnung 100% sicher gestalten damit sich der vogel nichts tun kann.
    Davon mal abgesehen ist es aber nicht sonderlich ok Vögel in der Wohnung zu halten,besonders kleinere Wohnungen wo viel Zeg drin ist, Vögel sollten schon eine Großen flugvoliere oder aber ein eigenes Zimmer haben,besonders die großen.

    Zur Vogelkleidung:
    Ein vogel ist hübsch genug,besonder papageien haben bunte Federn,warum soll man denen also etwas anziehen müssen?
    verstehe ich nicht,was hat das für einen sinn?
    der vogel sieht doch dann einfach nur lächerlich aus und für ihm hat das 0 sinn, für den halter sicher auch nicht denn der vogel sieht in natura doch 10000000 mal schöner aus als mit so einem lächerlichen bunten anzug der ihn zudem total zerquetscht aussehen lässt da er das gefieder zerstört (federn werden gebrochen oder geschlissen).
     
  9. #28 Ann Castro, 30. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    In den USA ist vieles im Argen - das stimmt - aber hier auch. Nur sind es hier andere Dinge. Deswegen sollte eigentlich keiner auf das hohe Ross steigen, sondern einfach zum einen helfen aufzuklären und zum anderen auch selber zuhören.

    @Tuki

    Ich habe meinen ersten Grauen in den USA gekauft. HZ, gestutzt und alles was dazu gehört. Sowohl in dem Laden, als auch auf der Mailingliste auf der ichmich sofort anmeldete, um zu lerenn wie ich mein TIer ein wenig erziehen könnte, wurde ich geradezu fertig gemacht,a ls ich anmerkte ich wollte die Flügel wachsen lassen. Fahrlässig, unverantwortlich usw und schlimmeres wurde ich beschimpft.

    Als ich einen PArtner für mein TIer holte, wurde ich verhöhnt, dass ich ein Haustier für mein HAustier kaufe. Von einer Maillsite wurde ichs ogar runtergeschmissen,a ls ich jemanden anderes unterstützte der vorhatte einen PArtner zu kaufen und von den anderene ntsprechend fertig gemacht wurde.

    Aber ich fand auch andere Mailing Listen: zB die von Chris Biro, der Freiflug propagiert, die von Linda Morrow, die Positive Verstärkung lehrt. Die von Prof. Friedman, die uns hilft die Situationen die Verhalten bei Papageien erzeugen zu analysieren, die von Linda Bruton, die hilft Natürliche Habitate für unsere Papageien zu kreieren.

    Es gibt so viele Menschen, auch in den USA, die für ihre Paapgeien ind er Gefangenschaft ein anständiges Leben schaffen wollen, die gegen Handaufzuchten, Stutzen udn Einzelhaltung sind. Man muss sie nur finden und für ihre Anregungen offen sein.

    Vogelkleidung:

    Einer meiner Aras, bekommt immer meine T-Shirts angezogen, wenn ich mich umziehe. Er will einen Tuxedo haben, aber ich sage ihm, den gibt es erst, wenn er 16 ist :D:D:D

    LG,

    Ann.
     
  10. #29 Sagany, 30. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Mai 2005
    Sagany

    Sagany Guest

    so etwas ist wirklich nicht zu fassen!
    wie gehen solche Menschen denn erst mit anderen Menschen um?
    Wie kann man etwas gutes verhöhnen und das schlechte so in den himmel heben?
    wenn ich das so lese denke ich fast diese menschen wollten damit einfach ihre "vereinfachte",schlechte vogelhaltung
    rechtfertigen,wenn da jemand kommt der es richtig macht und die richtigen tipps gibt stehen sie ja sozusagen als tierquäler da,was sie ja auch sind und schwupps wird der bösewicht gelöscht oder vergrault damit er auch ja dicht hält....
    ist ja fast mafiareif....

    mir ist so etwas in noch keinem anderen land als in den USA aufgefallen,ich lese in Englischen und Amerikanischen,sowie australischen Foren mit....

    sorry wenn ich das so sage aber die meisten amerikansichen tierhalter(nicht alle aber die meisten)wollen ein tier nur als spielzeug oder kinderersatz und ihnen sind die bedürfnisse der tiere egal,die haltung muss so einfach wie möglich sein und gegen ihre vereinfachte und somit schlechte haltung lassen sie sich nichts sagen,bzw. wollen sie sich nichts sagen lassen ....
    Ann,ich habe in einem Amerikanischen Papageienforum auch mal meinen Senf dazugegeben ......ich schrieb höflich dass ich das stutzen (es ging dabei ums stutzen) nicht ok finde und es die tiere krank macht,ich bekam nur antworten wie "F u c k you Nazi"

    Soviel dazu...sehr intelligent was?
    Und die Hälfte derer kann mir sicher nichtmal erklären was Nazi bedeutet.....ich bin dann schon am zweifeln von intelligenz umgeben zu sein....
    ich habe das posten und teils das lesen in solchen foren gänzlich aufgegeben da mir das zu minderbemittelt wurde....
    ich habe zu den amerikanern meine eigene meinung und die ist weiss gott nicht sonderlich gut, ich wünschte es könnte anders sein aber ich habe halt schon soviel mitbekommen und erlebt.....da hebt es mir....
    ich schere nicht alle über einen kamm,es gibt viele gute dort,viele gute menschen und welche die tiere wirklich lieben und nicht nur sich selbst....aber der großteil...naja da habe ich so meine meinung zu in laufe der jahre bekommen....ich bin echt enttäuscht....
     
  11. #30 Ann Castro, 30. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hui, das ist heftig. So ein ruppiger Umgangstoni st mir aus denMailinglisten, an denen ich teilnehme eher nicht bekannt, bzw würde dies zur sofortigen Sperrung führen.

    Wie dem auch sei:

    USA haben Wildfänge seit 1992 verboten

    Ich kenne keinen dort, der seine Tiere bestraft. Die gibt es sicherlich, nur es ist dort nicht akzeptiert, während es hier viele völlig ok finden, den Vogel anzuschreien, mit der Wasserspritze zu bespritzen, sogar "klapse" zu geben - und schlimmeres.

    Ind en USA werden die Tiere in der Regel einmal im Jahr vom TA gecheckt, statt zu warten "bis sie von der Stange fallen"

    Ind en USA wird ind er Regel eine Quarantäne und eine Ankaufsuntersuchung durchgeführt, ehe Tiere in einen Bestand hineinkommen

    Zinkkäfige sind dort völlig verpömt

    Wie Du siehst, es gibt durchaus auch sehr sehr gute Sachen dort.

    Wenn wir es nur schaffen würdend as Beste aus beien Welten herauszupicken,w ären wir schon einen guten Schritt weiter in punkto Papageienhaltung.

    LG,

    Ann.
     
  12. kratzi

    kratzi Guest


    das stimmt, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

    ich bin selbst seit langer zeit in amerikanischen foren tätig, und in einigen machen die leute wirklich vieles für ihre tiere und regen sich über menschen auf, die ihre tiere z.B. nur als Möbelstück oder zu Verzierung sehen.

    viele grüße

    Christian
     
  13. Motte

    Motte Guest

    >>Zitat von Tuki
    Das Stutzen ist sehr hilfreich,wenn man einen zahmen Vogel will.Es schuetzt auch vor Unfaellen.Fliegen ist natuerlich auch sehr gesund,aber es besteht immer die Gefahr,dass der Vogel entfliegt.Andere Unfaelle sind in Wasser fallen (Aquarium,Toilette,Topf),gegen Fenster/Spiegel fliegen,in den Ventilator fliegen (haengt an der Decke,wie ein Propeller).Wenn die Fluegel richtig gestuzt sind,kann der Vogel gerade aus und runter fliegen,nur nicht mehr nach oben.<<

    Mit genau diesen Argumenten kam man mir bei zoo zajac auch (als sie noch ihren kleinen Laden auf der Baustrasse in Duisburg-Meiderich hatten).

    Was soll man dazu sagen?

    Ansonsten braucht man "auf dieAmis" nicht zu schimpfen. Wir produzieren hier mehr als genug Blödsinn. Auch wenn hier im Forum teilweise gute Beispiele für die anständige Haltung von Papagien dargestellt weren, so ist das Forum jedoch leider ein wenig repräsentanter Spiegel für die gesamte papageinhaltung in Deutschland. Es ist hier durchaus immer noch üblich Papas in kleinen Rundkäfigen, ohne Freiflug, einzeln zu halten. Stutzen mag hier im Forum verpönt sein, im nächsten grossen Zoogeschäft bekommt man seine Geier aber sogar noch gestutzt bevor man sie mitnimmt
     
  14. Tuki

    Tuki Guest

    Wow,welche mailing lists habt Ihr denn besucht um diese schlechten Antworten zu kriegen?Das Stutzen wird hier zwar empfohlen,aber ich haette nie gedacht,dass Leute so unfreundlich darueber werden.Aber dann,es ist das Internet,wo man sagen kann,was man will.
    Meine Freundin ist auch gegen Stutzen,aber Ihr ist ihr Grauer entflogen,trotz Vorsicht und Wissen.
    Ich bevorzuge immer noch Voegel,die nicht fliegen,bzw nicht hochfliegen.Dann brauche ich keine Angst zu haben,dass sie wegfliegen und ich kann alle zur selben Zeit aus dem Kaefig lassen,ohne dass sie einander nachfliegen und streiten.
    Basstom,ich finde es lustig,dass Du die Hunde mit den gebrochenen Beinen erwaehnst hast.Meinen Hunden fehlt ein Bein,aber sie koennen immer noch weglaufen :)
    Ich bin froh,dass Ihr Euren Voegeln so viel Freiheit gebt.Wie klappt es denn,wenn man zwei Papageien adoptiert,die nicht zahm sind?Trennt man sie bis sie zahm sind?Oder haelt man sie zusammen,bis sie zahm sind?

    Tuki
     
  15. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Der Vergleich ist vielleicht etwas drastisch gewesen. Ann hat schon Recht, ...

    ... Licht und Schatten gibt es sowohl hier als auch in den USA oder wo auch sonst.
     
  16. #35 Ann Castro, 31. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Tuki!

    Ich habe 18 Paapgeien TIer. Die meisten Abgabetiere, etliche davonnicht zahm, als ich sie bekam. Nach Ankaufsuntersuchung und Quarantäne habe ich sie immer sofort in die Gruppe eingewöhnt. Wenn man sich mit ihnen positiv beschäftigt werden sie zahm, das geschieht fast vons elbst, da sie i.d.R. neugierig und verfressen sind.

    Die die ich bekam, die gestutzt waren, durften alle ihre Federn auswachsen lassen. Alle von meinen bis auf einene (der hoffentlich irgendwann so weit kommt) können FLiegen. Wenn sie sich streiten kann einer wegfliegen. Das reduziert das verletzungsgefahr bei Streitereien ungemein.

    Diese ganzen Argumente wg Unfällen bei nicht gestutzten paapgeien sind m.E. Blödsinn. Ja, meine sind schon in die Badewanne geflogen, und wieder rausgeflogen, ehe ich nachhelfen konnte. Im Vergelich dazu,w enn so ein gestutztes Kerlchen irgendwo reinfällt, reinkrabbelt, verletz er sich oft beim Sturz (Brustbeinverletzung, Schnable abgebrochen, Gehirnerschütterung habe ich alles shcon hier gehabt) und kann sich nicht aus gefährlichen Situationen selber retten.

    Auch gesundheitlcih ist das Stutzen problematisch,d a der Organismus nicht so gut durchtrainiertw ird, daher krankheitsanfälliger wird, im allgemeinene, und dadurch dasss die Lunge nicht gründlich mit Sauerstoff durchgepumpt wird, Aspergillose anfälliger wird im Spezifischen.

    Ach ich könnte Bände darüber schreiben und ich habe beide Seiten gesehen.

    LG,

    Ann.
     
  17. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Tuki



    Um was für eine Papageienart handelt es sich ?

    Vögel die zusammen sind , bitte nicht trennen . Es ist gut , wenn sich zwei Vögel untereinander verstehen .

    Kennst Du das Clicker - Training . Damit kannst Du Papageien zähmen .

    In der Clicker - FAQ findest Du eine gute Einleitung mit Übungen zu verschiedenen Kommandos.
     
  18. Sagany

    Sagany Guest

    Ann,
    Da hast du natürlich Recht.
    Und in jedem Land werden andere Fehler diesbezüglich gemacht.
    Hier hat fast jeder einen einzelnen Wellensittich im minikäfig mit Spiegel...
    Habe erst gestern wieder eine kennengelernt....
    Schuld sind aber denke ich auch diese Bücher im Zooladen, diese GU-Ratgeber und so,da steht oft viel Mist drin, die Leute lesen das dann und so können sie ihre Haltung rechtfertigen,ich bekomme dann auf meine kritik schon öfters mal zu hören:
    In dem buch aus dem Zooladen stand es aber so und so... die müssen es ja wohl wissen,das sind Experten die sowas schreiben....blabla
    Wobei es mir noch mehr hebt wenn ich zB. Bücher von Rosemary Low etc. lese....... :k
     
  19. #38 Krätschi, 31. Mai 2005
    Krätschi

    Krätschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Dezember 2004
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Interessant wie das so ist in den USA.
    Ann - du kennst dich da scheinbar aus, weißt du was die Amerikaner für ein Futter anbieten? Bevorzugen sie Pellets oder normale Körner? Würde mich mal interessieren, weil das amerikanische Land ja eher für Fast Food bekannt ist - vielleicht gilt das für Vögel auch? Obwohl man Pellets sicherlich nicht mit Fast Food vergleichen kann?!

    Ein Ara zieht dein T-Shirt an? :D Da musst du aber sehr hübsch schlank sein oder dein Ara so groß. :D

    Hat man denn in den USA mehr Probleme mit Rupfern aufgrund Flügelstutzen, Einzelhaltung und Co im Vergleich zu uns?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Ann Castro, 31. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Krätschi!

    Beides :D ich bin dünn und er ist groß ;).

    Meine INformationen sind nciht objektiv sondern basieren auf den verschiedensten Mailinglisten. Obe ine Mailingliste repräsentativ für ein Land ist sei dahin gestellt.

    Die meisten Leute,di ei ch kenne machen sich eine wahnsinnige Mühe mit dem Futter. Natürlcih gibt es in den USA viel Fast Food, aber es gibt auch einen enorm hohen Antwil an Leuten in der Bevölkerung die sich in bezug Ernährung ein enormes Wissen angeeignet haben. Manchaml bin ich schier erstaunt welches Wissend er Durchschnittslaie dort hat.

    Vielleicht liegt es and er Fitness und Gesundheitsverrücktheit dort, die natürlcih beide eng mit der Ernährung zusammenhängen.

    Bei den Leuten,d ie ich dort kennen ist Mike's Mash sehr belibt. Das ist ein selbst zusammengemsichtes "Buffet" aus verschiedensten DIngen (habe ich mal in den Ernährungs FAQs vor einiger zeit übersetzt).

    Die Listen,d iei ch kenne sind eigentlcih alelsamt gegen Pellets, aus den verschiedensten Gründen.

    Körnerütterer kenne ich wenige. ich habe den Eindruck die meisten bieten ein Sammelsurium an. MIkes Mash, plus gekeimte Körner (mit Bleiche desinfiziert) und Nüsse als Leckerbissen, schient bei vielen der Standard zu sein.

    Ich habe nicht den Eindruck, dass es mehr rupfer gibt als hier.

    Die Leute, die Rupfer haben, sind wiederum enorm gut informiert und können vorträge über die diversen medizinischen Gründe halten. Es passiert selten,d ass es einfach so als "Verhaltensstörung" abgetan wird. Ich bin auch immer weider erstaunt was alles angestellt wird und wieviel Geld die Leute bereit sind auszugeben.

    Ich hatte hier mal einen ganz enorm verhaltensgestörten Ara und ahbe für sie einen Verhaltens-Tierarzt konsultiert. Mir wurde dann zugetragen,d ass sich die LEute hier (schön hinter meinem Rücken natürlcih) nach Strich und Faden über mich lustig gemacht haben.

    Seis drum. In den USA hätte keiner mit der Wimper gezuckt.

    Wenn was sit,d ann geht man halt zum Spezialisten.

    Ich denke, durch die Einzelhaltung bekommt das Tier einen ganz anderen Stellenwert in der Familie (wobei ich immer mehr LEtue kennenlerne,d ie ihre Tiere nicht alleine halten, es scheint da einen neuen Trend zu geben). Nicht umsonst nennt man einen Papagei ein "Fid" (Feathered Kid, also ein befiedertes Kind).

    Und wie mit ihrem eigenen Kind gehen die LEute mit ihren TIeren um. Es wird ein enormes Geld ausgegeben. Und genauso wie sie zum jährlichen Arzt Check (was in D die wenigsten machen) und Blutuntersuchung geht, wird der Paapgei eben auch zum TA für seinen jährlcihen komplettcheck up gebracht.

    Ich beziehe eine Veterinärmedizinische Zeitschrift. Es ist erstaunlcih, was die alles anstellen, um Paapgeien wieder hinzukreigen. Viele dieser Tiere wären in Deutschalnd mit ziemlicher Sicherheit einfach eingeschläfert worden.

    Ich denke die etwas absurderen Auswüchse in Punkto der Papageienhaltung dort, hängen eben auch mti dem Stellenwert des Tieres als Gefiedertes Kind zusammen. Klar,d ass man seinem Kind ein hübsches Outfit kauft, ihm besondere Leckereien ud immer wieder viel viel neues Spielzeug mitbringt ud es überall hin mitschleppt.

    Wenn Rupfen das Maass aller Dinge ist (was es m.E. überhaupt nicht ist), dann geht es den Papageien dort nicht schlechter als denen hier.

    LG,

    Ann.
     
  22. kratzi

    kratzi Guest

    Also das Buch "Papageien sind anders" von R. Low kann ich nur empfehlen, es ist sehr lehrreich, und hilft, dem Halter das Verhalten seiner Papageie zu deuten, und positives Vrhalten zu verstärken.

    Bitte nicht wieder über alles stellen, das ist das Problem langsam in diesem Forum. Es versuchen sich viele Leute über alles zu stellen. Aber damit ist keinem geholfen. :nene:

    viele grüße

    Christian
     
Thema: Vogelwindel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. windeln fuer voegel haustiere

    ,
  2. vogel windrln

    ,
  3. windeln für wellensittiche

    ,
  4. vogelwindel
Die Seite wird geladen...

Vogelwindel - Ähnliche Themen

  1. Vögelpampers / Vogelwindel

    Vögelpampers / Vogelwindel: Habt Ihr schon Vögelpampers/Vögelwindel gesehen? Original Name ist: birddiaper und/oder bird-flightsuit. Ich habe jede Menge Bilder in Internet...