Voliengröße

Diskutiere Voliengröße im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, habe einen Papeienkäfig/Voliere Maße: 1,60 Meter hoch, 75 cm tief, 1,00 Meter lang Gitterabstand 20 mm. Kann ich in diesem...

  1. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, habe einen Papeienkäfig/Voliere

    Maße: 1,60 Meter hoch, 75 cm tief, 1,00 Meter lang
    Gitterabstand 20 mm.

    Kann ich in diesem Käfig/Voliere Erdbeerköpfchen halten
    und wenn ja wieviele?
    Kann ich Erdbeerköpfchen mit Pfirsichköpfen
    zusammen aufnehmen?

    Wer weiß mir Rat?

    Leuschi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Neu

    Hallo,

    vor lauter Hektik und Neugier habe ich ganz vergessen
    zu sagen, daß ich neu hier im Forum bin.

    Also, Hallo alle zusammen.

    Agaponiden habe ich bisher keine
    dafür 4 Wellensittiche und 4 Gebirgsloris
    (in getrennten Räumen).
    Die Loris bekommen am Wochenende eine Voliere
    und dann ist der oben beschriebene Käfig frei.

    In diesem würde ich gerne, wenn möglich
    Agas halten.

    Bitte liebe Forumsmitglieder beantwortet mir doch
    meine Fragen aus dem ersten Beitrag.

    Leuschi
     
  4. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo leuschi,

    willkommen bei den agamanen!

    ich hatte gehofft, jemand antwortet, der diese richtlinien für den platzbedarf der krummschnäbel kennt.
    ich kenne sie nämlich nicht, ich weiss nur dass es sie gibt. :~

    aber so rein gefühlsmässig, würde ich in diese käfiggröße zwei pärchen setzen.
    (von täglichem freiflug gehe ich jetzt mal aus.)

    soweit ich es hier im forum mitbekommen habe, lassen sich pfirsiche und erdbeeren ohne probleme zusammen halten.
    soweit ich weiss, vertragen sich alle agaarten mit weißen augenringen untereinander.

    nur die rosenköpfchen sind da sehr eigen, die sollten unter sich bleiben. ;)

    gruß,
    claudia
     
  5. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Leuschi,

    erst einmal herzlich willkommen hier im Agaforum!

    Maße für einen Käfig/Voliere von etwa 120 B x 100 H x 60 T cm sind als unterste Grenze für einen Agapornidenkäfig zu empfehlen. Darin kann man ein bis zwei Paare halten. Wenn man es ganz genau nimmt findest Du hier unter Punkt 2 die Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien. Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) hat hier auch nochmal alles gut zusammengefaßt. In Deinem Fall würde ich schon sagen, daß Du 2 Paare darin unterbringen kannst, Freiflug natürlich vorausgesetzt. Nur bei dem Gitterabstand bin ich mir ein bißchen unsicher, ob der nicht zu groß ist. Agas quetschen sich nämlich oft durch die kleinsten Lücken. Auf jeden Fall soll der Abstand so sein, wie bei den normalen Wellikäfigen und der Finger gerade so durchpassen.

    Erdbeerköpfchen und Pfirsichköpfen kannst Du unbesorgt zusammen halten.

    Dann wünsche ich Dir viel Spaß und Freude an Deinen zuküftigen Mitbewohnern.
     
  6. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo leuschi,

    > Kann ich in diesem Käfig/Voliere Erdbeerköpfchen halten
    und wenn ja wieviele?

    20 mm Abstand sollten gerade noch hinreichen. Schau halt, ob sie versuchen, sich durch's Gitter zu quetschen.

    Mehr als 2 Paare würde ich bei regelmäßigem Freiflug nicht in den Käfig setzen. Das beste wäre, wenn du den Käfig um 90 Grad kippen und auf die Seite legen könntest. Dann könnten die Biester etwas weiter fliegen. Höhe nutzen Agas kaum, da darüber auch die Hierarchie bestimmt wird. Sie werden also alle so hoch wie möglich sitzen wollen und die unteren 2/3 des Käfigs weitgehend ungenutzt lassen :-/

    > Kann ich Erdbeerköpfchen mit Pfirsichköpfen
    zusammen aufnehmen?

    Ja, kein Problem.

    Claudia:
    > nur die rosenköpfchen sind da sehr eigen, die sollten unter sich bleiben.

    Liest man öfter, kann ich aber nicht bestätigen. Wir haben z.Z. 14 Agas in der Voliere, 6 RK und 8 SK. Kein Problem, die machen ihre Rangordnung halt aus wie RK untereinander. Wobei es keineswegs so ist, dass die RK in der Rangordnung immer höher stehen als die SK. Es gibt auch ausgesprochen rabiate SK-Hennen :-)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  7. Guido

    Guido Guest

    Hi Leuschi
    Herzlich willkommen bei uns Verückten.
    Die Maße von der Voli reichen zum Schlafen aus, weil man sich da sowieso zusammenknuddelt.
    Wie schon geschrieben wurde MÜSSEN Agas Freiflug haben.

    Bei 20 mm Gitterabstand lacht Dich jeder Aga mit " Bierbauch " aus. Da quetscht er sich durch um rauszukommen. Ich habe mal geschrieben 17 mm würde reichen. Von wegen. Da kommen die Racker auch durch. Ich bin jetzt bei 15 mm und dat schaffen, oder wollen sie nicht. Ist aber keine Garantie. :D

    Agas mit weissen Augenringen , kannste zusammensetzen, bei Rosenköpfchen, wie ich sie habe, würde ich vorsichtig sein. Auch wenn es MANCHMAL gutgeht. Rosenköpfchen sind die grössten Klopper wo gibt. Deshalb liebe ich sie. ABER dat ist MEINE Meihnung. :p

    Ich wünsche Dir viel Spass an deinen Vögeln, denn den wirste haben
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     

    Anhänge:

  8. #7 Martin Unger, 5. Dezember 2003
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo Leuschi,

    2 Paare sind bei Freiflug drin. Vergesellschaftung von EK und PK's ist auch möglich wobei vermutlich PK die dominanteren sind. Ich allerdings würde wenn dann gerade auch diese beiden Arten getrennt halten, sonst hast du evtl. 2 Mixpaare. PK's und EK's sind vom Aussehen nicht so extrem unterschiedlich, unterschiedlich ist vielleicht noch die Statur, bei mir sind alle PK's stabiler und größer als meine EK's. Ich würde also eher so einer Art raten.
    Es grüßt Dich
    Martin
     
  9. #8 Christine77, 5. Dezember 2003
    Christine77

    Christine77 Guest

    Hallo, ich bin Kirsten und neu hier. Eine ganz einfache Frage : Freiflug, heisst das, dass die Vögel in der Wohnung dann frei fliegen? Und wie kommen sie dann wieder in den Käfig zurück?
     
  10. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo kirsten,

    auch dir ein herzliches willkommen. :)

    verstehe ich das richtig, du hast (noch) keine agas?

    ja, freiflug bedeutet, dass die vögel eben außerhalb des käfigs fliegen können. Ob nun in einem Zimmer, oder in der ganzen Wohnung, das ist je nach gegebenheiten unterschiedlich.
    zurück in den käfig gehen sie, wenn sie hungrig und/oder müde sind.
    die meisten vogelhalter haben aber auch tricks, die vögel in den käfig zurück zu bekommen.

    gruß,
    claudia
     
  11. #10 Christine77, 6. Dezember 2003
    Christine77

    Christine77 Guest

    Ich habe seit 3 Wochen eine agapornis nigrigenis (jedenfalls habe ich ihn als solchen nach "Internet- und Buch-studium " identifiziert. Am ersten Tag gleich ist er mir via Futterschüssel aus dem Käfig entwischt. Er flog dann im Wohnzimmer und Mezzanine (schwer erreichbar) herum. Ich konnte ihn nach 2 Tagen bei einer "Futterpause" im Käfig wieder einfangen. Das behagte ihm jedoch garnicht. Er war sehr ärgerlich, entfernte die Schrauben seiner Leiter und zerfetzte sein Kalk-Tintenfisch-Teil... . Nach 2 Tagen habe ich mir gedacht, dass der Vogel sehr unglücklich sei, und habe ihn wieder im Haus freigelassen. Er ist nicht zahm, und jetzt passt er sehr auf, wenn er frisst, dass ich nicht in der Nähe bin, um eventuel die Tür zu schliessen. Er hat sich ein nettes Plätzchen unter einem Holzbalken im Wohnzimmer gesucht, sonst frequentiert er gern das Bad. Er hat dort ein kleines Regalbrett vor dem Spiegel "leergeräumt", und scheint tagsüber die Zeit auch dort zu verbringen... . Ich weiss, dass er ein Weibchen braucht, und ich suche auch verzweifelt eins für ihn. Aber ich hab' noch kein's gefunden, das seiner Art entspricht. Allerdings frage ich mich schon jetzt, wie ich zwei freifliegende, nicht handzame Vögel im Haus managen soll. Ich werde sicher eine Volière im Sommer draussen aufstellen. Aber wenn sie im Winter im Wohnzimmer in den Holzbalken brüten...
     
  12. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    "agapornis nigrigenis" sagt mir jetzt nichts. hast du mal ein bild, oder einen link zu dieser art?

    dass er den tag offensichtlich vor dem badezimmerspiegel verbringt, spricht bände.
    du solltest ihn schnell verpaaren.

    wenn du dich hier mal ein bischen umguckst, wirst du feststellen, dass die wenigsten agas zahm sind. und trotzdem funktioniert das immer irgendwie, dass die agas wissen, wo ihr schlafplatz ist, also in der voliere.

    da meine agas zutraulich sind, und ich keine probleme habe sie in die voliere zu setzen, bin ich da jetzt ein schlechter ratgeber. aber es wird sich sicher noch jemand anders dazu melden.

    3 wochen, ist auch noch wenig zeit.
    sowas muss sich einspielen.

    weisst du genau dass dein aga ein hahn ist?
    wurde eine federanalyse o.ä. gemacht?
     
  13. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Claudia,

    einen Agapornis nigrigenis kennst ganz sicher auch Du.....guck mal hier. :D ;)
     
  14. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Kirsten,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier! :)

    Wie Claudia schon schrieb, nach 3 Wochen kannst Du noch nicht unbedingt allzu viel erwarten und bei fast allen Agas erfordert es viel Zeit und Geduld, bis sie zutraulicher werden. Du solltest Dich, solange der Kleine allein ist, viel mit ihm beschäftigen....d.h. oft mit ihm sprechen, Dich ruhig schrittweise immer ein Stück weiter ihm nähern oder ihn mit einem Leckerbissen in Deine Nähe locken.....irgendwann wird er nicht mehr so scheu sein und dann klappt das sicher auch besser mit dem Reingehen. ABER, ein Mensch kann eben niemals der Ersatz für einen Vogel sein , egal wie lange er sich mit ihm beschäftigt! Wenn er so oft vor dem Spiegel hockt, ist das natürlich ein ernstzunehmendes Zeichen und er braucht dringend einen Partner!

    Ich kenne leider die Gegebenheiten in Frankreich nicht und selbst wenn Du ein zweites Rußköpfchen findest, weißt Du noch lange nicht, ob die Geschlechter stimmen. Hahn und Henne ähneln sich total und man kann es äußerlich niemals sehen. Auch bei Deinem nicht! Du solltest also vorher unbedingt eine Federanalyse machen lassen, hier z.B. ist solch eine Adresse. Wie das genau gemacht wird, kannst Du hier nachlesen, denn der Federkiel muß ganz frisch sein und darf nicht berührt werden.
    Erst wenn Du das weißt, kannst Du Dich gezielt auf die Suche begeben, es sein denn, Du hättest die Möglichkeit, den Kleinen in eine Voliere zur Verpaarung zu setzen, was natürlich immer das Optimalste ist.
    Ich wünschte, ich könnte Dir anders helfen, aber Frankreich ist leider weit weg. :( Hoffentlich findest Du aber trotzdem schnell einen Partner für ihn, ansonsten wirst Du einen sehr einsamen Unzertrennlichen haben.

    Ich drücke Dir die Daumen und falls Du Fragen hast.....jederzeit! ;)
     
  15. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Christine,

    > Allerdings frage ich mich schon jetzt, wie ich zwei freifliegende, nicht handzame Vögel im Haus managen soll.

    Keine Sorge, das wird schon. Die Tiere müssen nicht zahm sein, um in ihren Käfig zurück zu gehen. Dauernd Freiflug im Haus ist IMHO auch nicht so günstig, da zu gefährlich - es ist schon so mancher Vogel im Klo ertrunken...

    Die kleinen Aasgeier sind durchaus erziehbar, allerdings erfordert das unbedingt Konsequenz. Probiere mal folgendes: wenn der Geier abends auf seinem Schlafplatz sitzt, hol den Kescher, lass jemanden das Licht ausschalten, kescher das Tier, lass das Licht wieder anschalten, und setze ihn in seinen Käfig. Das machst du einige Abende in Folge, wobei du dem Vogel den Kescher erst zeigst und versuchst, ihn damit in den Käfig zu 'dirigieren'. Klappt das nicht innerhalb weniger Minuten, wird er wieder wie oben gefangen. (Das Tier nicht im ganzen Haus herumjagen.)

    Und siehe da: es dauert nichtmal eine Woche, dann geht der Vogel beim Anblick des Keschers freiwillig in seinen Käfig :-) Aber nur, wenn du ihn wirklich konsequent einfängst, wenn er nicht von allein will. Sobald du ihn einmal draussen sitzen läßt, hast du verloren. Das ist eine Art Machtkampf, den du nie verlieren darfst...

    Diese Erziehungsmethode scheint vielleicht hart, aber auf lange Sicht spart das beiden Seiten viel Stress. Ich kriege unsere 14 Agas abends kurz und schmerzlos mit einem Pfiff, einem Kopfnicken, und evtl. noch einer Handbewegung in die Voliere. Alternativ klingele ich mit einer 'Rezeptionsglocke' ;-) Das ist prima - ich bin nicht genervt, und die Piepmätze werden nicht in der Gegend rumgescheucht. So sind alle zufrieden - zumal die Gier wissen, dass sie am nächsten Tag wieder raus dürfen.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  16. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    außerdem darf man nicht vergessen, es ist ja bei dir, kirsten, ein wenig dumm gelaufen.
    dein pieper ist gleich am ersten tag entwischt.
    also hatte er noch keine gelegenheit sich in seiner voliere richtig einzuleben.
    er muss sie erst mal als seinen rückzugs- und ruheplatz begreifen.

    gruß,
    claudia
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Hallo,

    ich wollte mich noch herzlich bedanken, für die vielen Antworten zu meiner Frage.

    Gruß Leuschi
     
  19. Guido

    Guido Guest

    Hi Kirstin
    Endschuldige bitte dat ich Dich erst jetzt begrüsse aber ich hatte Probleme mit meinem PC. Also ein HERZLICHES WILLKOMMEN

    Unter Freiflug verstehe ICH , dat die Racker durch die Wohnung düsen. Sie machen zwar viel Dreck, aber ein freifliegender Aga ist dat Schönste wo gibt.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     

    Anhänge:

Thema: Voliengröße
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. agaponiden platzbedarf