Voliere für Wellis, Nymphies und Wachteln

Diskutiere Voliere für Wellis, Nymphies und Wachteln im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, Ich habe vor mir diesen Sommer eine Voliere zu bauen, für Wellis (ich habe schon 2 Wellis zu Hause, die bleiben aber drinnen, hatte...

  1. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    Ich habe vor mir diesen Sommer eine Voliere zu bauen, für Wellis (ich habe schon 2 Wellis zu Hause, die bleiben aber drinnen, hatte mal 8 Wellis drinnen, habe aber nicht mehr den Platz für 8.... leider ), da mein Freund einen Nymphie zu hause hat, wollte ich ihm eine Partnerin oder Partner kaufen und ihn auch mit in die Voliere stecken. Die Voliere wird im Garten der Mutter meines Freundes gebaut und sie möchte gerne Wachteln rein haben... (habe mich da schon schlau gelesen, dass das wohl kein problem sein soll).
    Wir haben gestern mal den Platz ausgemessen und das Schutzhaus wird wohl die Maße von ca. 2 x 3 Meter haben (incl. Schleuse im Inneren.... bleiben also noch ca. 2 x 2 Meter "Wohnfläche"). Der Aussenbereich sollte so 2 x 4 meter oder 3 x 4 Meter sein..... sind alles nur ungefähre werte, da wir noch nichts genaues geplant haben...!
    Wellis sollen ca. 8 - 10 Stück rein... dann 2 Nymphies (oder ist es schlecht wenn die Wellis so klar in der Überzahl sind??). Wäre das in Ordnung, auch vom Platz her?? Wie würde es denn dann mit den Wachteln aussehen, wieviele könnten da rein!? Wären so 5-6 Stück in ordnung, oder wäre das dann schon zu voll in der Voliere??

    Dann habe ich noch eine Frage und zwar zu den Kosten. Als ich 8 Wellis hatte, war ich noch sehr jung, habe also das Futter nicht selbst bezahlt. Wieviel würde man für das Futter ausgeben ungefähr (also so im Monat oder so)?? Ausgenommen von dem Futter für die Wachteln, denn das werde ich wohl nicht selbst bezahlen.... sind ja nicht meine Was fressen Wachteln eigentlich!? Das gleiche wie die Sittiche??


    Ich hoffe, das waren jetzt nicht zu viele Fragen auf einmal


    Sashka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Sashka,

    Die Maße der Voliere sind ja klasse. Da haben deine vögel ja rdentlich platz. Ich denke auch nicht,dass es nur bei 8 Wellis und 2 Nymphen bleiben wird.;) Du hast dann also noch genug platz für ein paar mehr.


    Zu den Wachteln....
    Du solltest da nur ein Pärchen reinsetzen oder 1 Hahn mit mehreren Hennen. Optimaler wären aber ein Pärchen. Der grund ist einfach der, dass sich rivalisierende Hähne tothacken. Du hättest also nicht lange was davon. Du musst beim Bau deiner Voliere auch beachten, dass die Wachteln genug Versteckmöglichkeiten haben. Wachteln sind sehr scheu. Als Versteckmöglichkeiten kannst du Tonblumentöpfe, kleine Büsche und alte Holzstämme nehmen. Eine Ecke mit viel Sand sollte auch nicht fehlen, da Wachteln gerne im Sand baden.

    Fressen tun Wachteln alles, was Wellensittiche auch fressen. Ab und zu solltest du noch Proteine anbieten, wie z.B. Mehlwürmer, Regenwürmer oder andere Insekten.

    Zu den Kosten kann ich dir nur soviel erzählen, dass ich mir immer 25 KG Sack Wellensittichfutter kaufe und dann noch verschiedene andere Saaten darunter mische. Jedes mal mische ich wieder anders, so das es mal etwas abwechslung im Futter gibt.Auf alle Fälle sollten im Futter die verschiedenen Hirsearten, Spitz- oder Kanariensaat und Nigersaat nicht fehlen.für die Nymphen brauchst du ein reichhaltigeres Futter. Daher solltest du aufpassen, dass deine Welis nicht zuviel davon abbekommen, sonst kullern sie bald durch die Voliere statt zu fliegen.;)
    Ich selbst gebe für eine Futterbestellung ca. 50-60 Euro aus und komme damit ca. 2 Monate hin. ich habe um die 30 Wellensittiche, 6 Wachteln und ca. 15 Kanarienvögel damit zu versorgen. Frischkost nicht mitgerechnet.
     
  4. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    hi Semesh,

    Vielen Dank für deine Antwort, du hast mir sehr weitergeholfen... aber die nächsten Fragen sind mir heute Nacht auch gleich eingefallen... ;-)
    Mir ist auch sehr bewußt, das es (wenn es nach mir geht) nicht bei ca. 10 Vögeln + Wachteln bleiben wird.... es ist nur so, das die kleinen ja sehr viel "krach" machen. In meinen Ohren ist es zwar kein Krach, aber in denen der Nachbarn vielleicht. Daher meinte die Mutter meines Freundes, das ich erst mal nur 10 Vögel reinsetzen soll, wenn sich die Nachbarn nicht beschweren, dann kann ich ja (z.B. 'nen viertel Jahr später bevor es Winter wird oder dann eben 'nen Jahr später wenn der Winter vorbei ist) noch welche dazu setzen.. so nach und nach. Denn ein Vögel mehr oder weniger fällt ja vom Geräuschpegel her nicht auf, aber wenn ich gleich sagen wir mal 20 Vögel habe, dann wird das den Nachbarn bestimmt schlaghaltig auffallen.... ;-)
    Bei ihren Gänsen (die meiner Meinung nach mehr Krach machen als Wellis), hatte sie es auch so gemacht, zuerst eine, dann zwei.... wenn sie Eier gelegt haben, sind es auch paar mehr. Ausserdem hat sie noch Hühner, Puten, Enten... also von der Lautstärke ist es sowieso nicht sehr ruhig.... von daher fällt es wahrscheinlich fast nicht auf, wenn die Wellis auch noch dahin kommen.... aber sicherheitshalber sollte ich eben klein Anfangen und wenn alles gut geht, darf ich noch welche dazu setzen... was ich mir dann natürlich nicht zweimal sagen lassen werde!!!
    Wenn es dann doch bei den 10 bleiben sollte, dann haben sie eben sehr viel Platz.. was ja auch nicht schaden kann ;-)

    Ich denke mal, das sie mehr als ein Pärchen haben möchte.... wird dann wohl so auf einen Hahn mit 4 Hennen oder so hinauslaufen.

    Könnte ich Bodenfütterung machen, mit einem Napf?? Oder wäre das eher nicht gut, wenn die Wellis, die Nymphies und die Wachteln aus einem Napf fressen müssen?
    Kann ich einfach Welli-Futter kaufen und für die Nymphies....k.a. paar Sonnenblumenkerne reinmischen!? Denn Grundsätzlich sieht das Futter des Nymphensittiches von meinem Freund genauso aus, wie das meiner Wellis, nur das dort eben Sonnenblumenkerne und so weisse (weisse sonnenblumenkerne??) mit drin sind.
    Was ist mit Gammarus? das kann man den Wellis ja auch geben.... so ab und zu eben. Mein einer Welli frisst die liebend gern... ich glaube der würde sich nur davon ernähren, wenn er könnte *lol* Er kriegt die aber nur max. 1 mal im Monat und dann auch nur wenig, weil zuviel des "guten" ja auch immer schlecht sein soll. Kann man Gammarus den Wachteln auch geben?? Weil dann wäre es ja nicht so schlimm, wenn die Wellis das auch Fressen würden.... oder macht das nix, wenn 'nen Welli mal von den Würmern der Wachteln "nascht"??

    Auf dem gelände wo die Voliere hin soll, ist sowieso ein baum, der soll auch stehen bleiben.... unten ist noch so grünzeug... da muss aber erst noch geklärt werden ob es giftig ist.... wenns giftig ist fliegts raus, ansonsten bleibts drin, da hätten die wachteln dann auch was zum verstecken. Ja, der rest ist noch frei.... wollte in einer ecke vogelmiere pflanzen und in einer ecke etwas hirse (wird aber beides wahrscheinlich nicht langeüberleben). Ansonsten hatte ich mir gedacht vielleicht in die mitte oder ans ende der voli noch irgend nen baum zu pflanzen.... weiß nur noch nicht was... am besten wäre ja irgendwas, was schnell wächst, robust ist und was man gut zurecht stutzen kann... weil das dach der voli sollte der baum ja nicht durchstoßen... ;-) Gibts da irgendwas, was nicht giftig ist?? ;-)
    Den Boden wollte ich teils mit BHG und teils mit Papageiensand bedecken.... wäre doch in ordnung, oder!? Zusätzlich gibts natürlich Kalk, Mineralstein etc.
    Brauchen die wachteln auch Kalksteine etc.?? Weil wenn ja, muss ich die ja so weit unten anbringen, das sie auch rankommen... oder ich bringe zweimal welche an.

    So, das waren jetzt schon wieder ne ganze menge fragen.... aber ich freue mich halt schon so sehr drauf.... mein kindheitstraum wird endlich in erfüllung gehen..... ;-)
    Ab wann kann ich Wellis in die Aussenvoliere setzen?? Ist Mai i.O., oder noch zu früh??


    Gruß
    Sashka
     
  5. Liora

    Liora Guest

    Mai müsste gehen, kommt aber darauf an, wie das Wetter dann ist, kann ja auch im Mai noch kalt und unbeständig sein, das muss man dann entscheiden..........
     
  6. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    es geht ja hauptsächlich mit darum, wann gebaut wird, damit ich sie so früh wir möglich raussetzen kann.... wenns dann in mai frost gibt und schneit, werde ich sie natürlich NICHT raussetzen... ;-)

    achso, wie sieht das im Winter aus? wenn es ganz dolle kalt ist, empfielt es sich ja, das alle im schutzhaus bleiben, man also das loch nach draußen zu macht.... wieviele kann ich denn da auf ner fläche von ca. 2 x 2 meter halten, ohne das es ihnen zu eng wird?? es wäre ja im normalfall nur für paar tage, aber auch da sollten sie sich ja wohlfühlen.... ;-)
    achja, deckenhöhe ist ca. 2 meter geplant.... wäre also quadratisch-praktisch-gut... ;-)
     
  7. Liora

    Liora Guest

    Wenn das Schutzhaus (SH) so klein ist, können sie da im Winter nicht drinn bleiben? Wie sieht es im SH denn mit Licht aus?

    Im Moment sind es bei und minus 8-10 Grad und meine sind trotzdem draussen, die sind das so gewohnt, wenn Du Deine allerdings jetzt raussetzen würdest, wären sie vermutlich nach einer Woche hinüber....
     
  8. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    noch ist ja nichts gebaut. ich hatte vor eine birdlamp reinzubauen, die ich im winter per zeitschaltuhr schalte und im sommer wohl gar nicht anhabe, weil da ist es ja lange genug hell.
    naja, ich wollte sie ja auch nicht den ganzen winter im schutzhaus lassen, sondern nur dann wenns ganz dolle kalt ist für so lange rein bis es wieder etwas wärmer ist. weil wenn alle türen zu sind, wirds ja schneller warm, als wenn noch was offen ist, wo die wärme raus gehen kann.
    daher würde mich interessieren, wieviele ich denn rein packen könnte, wenn man mit bedenkt, das sie evtl. mal für paar Tage oder so nur da drinnen sind, weils draußen zu kalt ist. Ansonsten würden sie natürlich auch den ganzen winter über draußen bleiben bzw. können sich halt aussuchen, ob sie im Schutzhaus sind, oder draußen...!

    Im Moment habe ich weder die Voliere gebaut, noch mir Vögel gekauft, die werde ich auch erst im Mai oder so kaufen ,wenn alles fertig ist und es warm genug draußen ist. Hatte wie gesagt früher mal 8 Wellis, aber jetzt nicht mehr.
     
  9. Liora

    Liora Guest

    Verstehe ich das richtig, Du willst sie ins Hhaus holen und wenn es wieder wärmer ist raus?
     
  10. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    nein, nicht ins haus, sondern ins schutzhaus.... sagen wir wenns im schutzhaus unter null grad ist, und sowieso alle oder fast alle drinnen sind... dnn mache ich die tür zu und packe die rechtlichen rein. so hatte ich mir das gedacht... oder wie macht du das?
     
  11. Liora

    Liora Guest

    tagsüber lasse ich generell offen und letztes Jahr wo es so garstig kalt war, habe ich nachts die Klappe zu gemacht....die wissen schon wann es ihnen zu kalt wird.......
     
  12. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    genau, so meinte ich es z.B., und meine Frage dazu war halt, ob das okay ist, wenn da dann sagen wir mal 8 Wellis + 2 Nymphies und 5 Wachteln in dem Schutzhaus habe. Und wieviele Wellis ich da noch evtl. dazuholen könnte...! Ich meine das wäre ja prinzipiell wirklich nur mal für 'ne Nacht, oder vielleicht wenns ganz kalt ist mal für 2 - 3Tage (auch wenn ich erlich gesagt nicht glaube, das es hier noch mal so kalt wird)... aber auch da sollten sie es ja nicht so eng haben, das sie sich nicht wohl fühlen. Andererseits wenn man schaut, wie eng sie teilweise in den Zoogeschäften gehalten werden, sollte es ja für sagen wir mal 2 Tage im Jahr in Ordnung sein bzw. ihnen nichts ausmachen, wenn sie da mal etwas enger zusammenhocken als sonst, oder!?
     
  13. Gumba

    Gumba Guest


    Ich verstehe das so, dass bereits Grünzeug dort ist, und du die Voliere dann einfach drumherum bauen willst, sodass das Grünzeug halt automatisch in der Voliere ist.
    Das erscheint mir nicht sonderlich durchdacht.
    Du mußt den Rasen (oder welcher Untergrund dort auch immer ist) doch sowieso anheben. Du solltest auf ALLE Fälle (!!!!!!) ein festes Fundament (Beton!?!) bauen. Ich kenn mich mit Volieren nicht so aus, daher weiß ich nicht, welchen Stoff man einsetzen sollte für das Fundament.
    Auf jeden Fall muß gewährleistet sein, dass sich unerwünschter Besuch - in Form von anderen Tieren - durch buddeln KEINEN (!) Zugang zur Voliere verschaffen kann.

    Ich hab mal von einer Züchterin gehört, dass sie plötzlich Mäuse (?) in der Voliere hatte, die dann alle Wellis getötet haben! :(
     
  14. #13 sashka, 17. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2006
    sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    es muss kein festes Fundament sein, man kann auch (so wie ich es vorhabe) einfach Volierendraht auf den Boden Legen und ihn an den Seitenwänden befestigen... weißt du wie ich das meine!? So das man dann prinzipiell von allen seiten Volierendraht hat... außer an der Seite wo das Schutzhaus ist. Da hat man es dann nach unten hin offen, so das Wasser ablaufen kann, man kann die Voli irgendwann mal ohne Probleme wieder abbauen, weil kein Betonfundament dort ist, es ist einfacher zu machen und man kann besser bepflanzen, weil die Wurzeln ja durch das Gitter wachsen können.
    Der Baum steht in einer Ecke der Voliere, wie ich das da mache, weiß ich noch nicht. das war nur eine Idee. Es ist also nur eine Fläche von vielleicht... 'nem halben meter mal nen halben meter schon bepflanzt. In dem Rest ist noch nichts, dort wollte ich einen kleinen Teil mit BHG ausstreuen und den rest mit Papageiensand. darauf will ich dann was pflanzen.... dort ist aber noch nichts.
    Im Anhang hab ich mal eben schnell nen plan gemalt, wie es ungefähr ausehen soll. sind alles nur ca. maße, weil ich noch nicht ganz genau weiß wie groß das schutzhaus wird.... wollten evtl. ein gartenhaus kaufen und das dann umbauen...

    Sashka
     

    Anhänge:

  15. Quitschy

    Quitschy Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Was für Wachteln???

    Was für Wachteln möchte deine Schwiegermutter in Speh denn halten?

    Wenn chinesische Zwergwachteln, sollte es wirklich nur ein Pärchen sein, da sie Monogam leben. Das heisst nur ein Hahn und eine Henne. Die Vergesellschaftung mit einem Hahn und mehreren Hennen ist oftmals problematisch, besonders wenn sie in Brutstimmung kommen. Dann kann es auch schon mal zu gehake, rupfen und sogar tote Wachteln kommen.

    Also bei chinesischen Zwergwachteln lieber nur ein Pärchen, da gibts dann weniger Stress!

    Wie es mit anderen Wachtelarten aussieht, weis ich nicht!
    Frag da mal im Wachtelforum nach! Da wird dir ganz sicher gesagt, welche Wachtelarten so gehalten werden können, wie du (Deine Schwiegermutter in Speh) sie halten möchte (1 Hahn, 4 Hennen)!
     
  16. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    welche sie halten will weiß ich nicht.... aber ich glaube das weiß sie selbst noch nicht so genau. ich werde sie aber mal fragen und paralell dazu werde ich mal im wachtel-forum fragen, welche man denn so halten kann... vielen dank für den Hinweis... kenne mich mit wachteln ja noch gar nicht aus... ;)
     
  17. Liora

    Liora Guest

    Nein, das stimmt so aber nicht, da können sich ja alle möglichen Viecher durchbuddeln.........Ich habe auch eine AV, allerdings mit Fundament und angrenzend einen Holzschuppen und dort hat sich jetzt im Herbst eine Maus durchgebissen, das Loch was schon fast so groß das ein Welli durchgepasst hätte, zum Glück haben wir es entdeckt..........und zugemacht......
     
  18. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    wo hat sich die maus durchgebissen? durch volierendraht oder durch holz??
     
  19. Liora

    Liora Guest

    durchs Holz....
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    ja, aber ich wollte doch gitterboden und keinen holzboden.... das schutzhaus sollte zwar aus holz gemacht werden, aber doppelwandig... eben mit isolierung.... ich hoffe ja, das eine maus nicht so schnell nagen kann, das sie in einer nacht die wand durch bekommt. da wo das haus hin soll ist schon betoniert, das schutzhaus wird also auf eine schon vorhandene betonplatte aufgesetzt.
     
  22. Liora

    Liora Guest

    Dann musst Du das Gitter aber rundrum mindestens 20 cm versenken....
     
Thema: Voliere für Wellis, Nymphies und Wachteln
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wachtelhaltung voliere Bauanleitung

    ,
  2. schutzhaus innen wellensittich