Voliere mit Luftröhrenwurm verseucht!

Diskutiere Voliere mit Luftröhrenwurm verseucht! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, vor ca. 4 Jahren hatte ich auf einer Außenvoliere ein Abdecknetz mit 5 x 5 cm. In der Folge fühlte sich ein Spatzenschwarm von 200 Stück...

  1. #1 colchicus, 6. Mai 2009
    colchicus

    colchicus Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Juni 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo, vor ca. 4 Jahren hatte ich auf einer Außenvoliere ein Abdecknetz mit 5 x 5 cm. In der Folge fühlte sich ein Spatzenschwarm von 200 Stück darin sehr wohl (Futter, Wasser, Deckung vor Sperber alles bestens) und verkotete mir die Sträucher bis zum gehtnichtmehr. Die Fasane bekamen Luftröhrenwürmer, entwurmt und raus damit. Dann habe ich die Voliere abgekalkt, ohne Wirkung. Dann umgestochen und Kalkstickstoff eingearbeitet, auch da kamen diese Parasiten wieder, da sie im Regenwurm bis zu vier Jahren überleben können.
    Ich will nicht ständig behandeln, die Voliere wird auch nur im Sommer mit Jungfasanen besetzt, also grad mal drei Monate.
    Hat jemand Tips wie man sowas in den Griff bekommt? Seit ich ein engeres Netz obenauf habe, ist das Problem einer Neueintragung zwar so gut wie gelöst, aber was mache ich mit den Regenwürmenern!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tiffani, 6. Mai 2009
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    :idee: Probebohrungen, Elektroden, Erde anfeuchten, Autobatterie? :+keinplan
    Natürlich ohne Fasane :D
     
  4. #3 colchicus, 6. Mai 2009
    colchicus

    colchicus Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Juni 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Servus, ich hatte das schon im Hinterkopf. Guter Kontakt zu Anglern.
     
  5. #4 colchicus, 4. Juli 2009
    colchicus

    colchicus Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Juni 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Also diesbezüglich waren die Antworten ja sehr wenig.
    Ich habe in dieser Voliere keine Dauerbesetzung. Der Boden wurde gekalkt, umgestochen, einmal auch Kalkstickstoff eingebracht. Hat alles nichts genutzt. Dann habe ich erfahren, dass es ein Mittel gibt wo die Fußballvereine ihre Regenwürmer wegfangen, damit die Plätze wieder bespielbar sind, 40 Euro investeriert, das Mittel mit der Gieskanne aufgetragen, die Würmen hatten nur ein Hohnlächeln übrig. Wir haben nachgegraben überall Würmer in allen Größen. Dann wieder die Keule mit ungelöschten Kalk nach einem warmen Regen. Am nächsten Tag nachgegraben überall Würmer wie wenn nichts gewesen ist. Was blieb ist, dass wir das gesamte Erdreich einen Spatenstich tief ausgegraben haben. Dann wurde eine Fliesmatte vom Straßenbau eingelegt, damit von unten nichts nachkommen kann, vorher nochmal richtig Kalk drauf. Anschließend ein Kipper voll Granitvorabsieb wieder in die Voliere gebracht. Den mögen die Regenwürmer nicht so,weil er scharfkantig ist. Bisher alle Jungfasane ok. Der Luftröhrenwum(Larve) kann bis zu vier Jahren im Regenwurm überleben, das ist das Problem.
     
  6. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi,
    ich denke mal, du kämpfst da gegen Windmühlen ;O(
    Luftröhrenwürmer haben zu ihrer Übertragung durch den Stapelwirt ja auch eine direkte ÜBertragung. Leider gehören zu dem Stapelwirt auch kleine Schnecken und bestimmte Insekten.Ich glaube, das einzige, was man machen kann, ist die Voliere so trocken wie möglich (damit so unatraktiv wie möglcih für Schnecken und Würmer) zu machen.
    Nachdem die Entwickung der Würmer so ca. 2-3Wochen dauert, würde ich einmal vorbeugend Entwurmen und zwar ca. 3-4 Wochen nach dem Einsetzen der Tiere. Eigentlich bin ich bin kein Freund der Entwurmung BEIM VOGEL ohne vorheriger Befundstellung. Aber in Deinem Fall.. ausserdem "erwischt" du evtl. auch den Heterakis wurm der bei Fasanen das "schwarzkopfproblem" verursachen kann.
    lieber Gruss Luzy
     
Thema:

Voliere mit Luftröhrenwurm verseucht!