Volierenmaterial - was ist Nymphentauglich ?

Diskutiere Volierenmaterial - was ist Nymphentauglich ? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich stell die Frage jetzt mal bewusst hier rein, denn es geht ja speziell um Nymphen. Also: Ich bin immer noch auf der Suche nach...

  1. #1 Stefan R., 9. Juni 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    ich stell die Frage jetzt mal bewusst hier rein, denn es geht ja speziell um Nymphen.
    Also:

    Ich bin immer noch auf der Suche nach einer möglichst guten und günstigen Möglichkeit, eine Voliere zu bauen.
    Alu hat natürlich viele Vorteile (Hygiene, Beständigkeit etc.), aber es ist recht teuer und ich weiß nicht, ob ich für zwei Nymphen wirklich so ein stabiles Metall brauche. Graupapageien sind sie ja auch wieder nicht von der "Nagestärke" her.;)
    Deshalb würde mich mal interessieren, was Ihr für Erfahrungen mit Holzvolieren gemacht habt. Lohnt sich das oder sollte ich gleich mit stabilem Alu bauen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Annabell, 9. Juni 2003
    Annabell

    Annabell Guest

    Naja, ich persönlich finde Holz ja schöner, aber meine Cleo (eigentilch macht das bei mir nur die Henne... die anderen Beiden begnügen sich mit dm Kletterbaum :s ) schreddert, vor allem die Tür, weil die aus weicherem Holz ist, ziemlich her. Ich denke, wenn man sie aus Holz baut, soll man irgendwie ziemlich hartes Holz hernehmen... die Volietür von mir is glaub ich ned wirklich aus sowas :s :D

    liebe Grüße, Annabell
     
  4. #3 Federmaus, 9. Juni 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Stefan :0-


    Ich habe meine Holzvolie seit gut 7 Jahren und es sind nur geringe Knabberspuren zu erkennen.


    Ich hoffe das es bei meiner neuen Volie auch mit einer Kombination von Holz und Alu klappt.


    Hier ein paar Bilder, vielleicht ist ja eine Idde dabei :) .


    Als erstes die Seitenteile und Oben. Das Holz ist außen gedrechselt und innen eckig.
     

    Anhänge:

  5. #4 Federmaus, 9. Juni 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    So und jetzt die Innenansicht. Der Draht wurde von innen angetackert.
     

    Anhänge:

  6. #5 Federmaus, 9. Juni 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Unten haben wir aus Plexiglas die Auffangschale gemacht und Räder ran. Zum Abstützen sind Holzlatten mit angetackert. Hier sind Knabberspuren zu sehen.
     

    Anhänge:

  7. #6 Federmaus, 9. Juni 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Und hier noch die Türchen. Scharniere sind einfache Kettenglieder und das Gitter ist mit runden Stangen (die einen Schlitz haben) eingefaßt.
     

    Anhänge:

  8. Jendara

    Jendara Guest

    Huhu!

    Ich habe auch eine Holzvoliere und bin total zufrieden damit! Zwar nagen meine auch daran, aber irgendwann ist das Holz auch abgerundet und sie hören auf!
    Ansonsten kannst Du ja auch festeres Holz nehmen.

    Federmaus: Welches Holz hast Du denn genommen?
     
  9. Bell

    Bell Guest

    Man bekommt im Baumarkt leider kein anderes Konstruktionsholz, sprich Latten, Balken etc. als Fichte. Hartholz gibt´s meist nur als Bohlen, die man selbst auftrennen und hobeln muß. Wenn man das Gerät dafür hat ...

    Ich denke Fichten reicht für Nymphen. Außerdem kann man sich da sicher sein, daß sie in Ruhe dran knabbern können, wo man sich bei so manchem Hartholz nicht so sicher wäre.
     
  10. #9 Stefan R., 10. Juni 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ok, und zum Streichen des Holzes, was kann man da nehmen? Vor kurzem gabs mal einen Thread im Zubehörforum, aber ganz schlau bin ich daraus leider noch nicht geworden.
    Also ich denke auf jeden Fall sollte ein Schutzlack drauf gegen Nässe, oder?

    Ich glaube, irgendeinen Farblack oder sowas werde ich nicht nehmen, wenn sie den abnagen, dann kann das selbst bei ökologischem Lack nicht gut sein.

    Ich dachte da eher an einen Lack, der die Oberfläche vor Nageattacken schützt. Irgendwas habe ich mal gelesen von "kratzfest", das steht auf manchen Dosen drauf. Hm, vielleicht frag ich nochmal im Zubehörforum nacht...:?

    Das Bauen trau ich mir mittlerweile sogar zu, aber mit den Lacken da bin ich noch wenig kundig:s :)
     
  11. #10 Federmaus, 10. Juni 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Stefan :0-

    Meine Volie wurde noch nie behandelt.

    Wird mindestens 1x die Woche Geduscht (Duschorgie der Geier :p ) und sonst auch mit nassen Lappen abgeputzt.
     
  12. Bell

    Bell Guest

    Soll die Voliere für draußen sein ? Sonst brauchst Du doch kein Lack. Nymphenschnabelsicheren Lack gib´s eh nicht :D
    Lieber drauf verzichten, ist auf alle Fälle das Gesündeste ;)

    liebe Grüße

    Bell
     
  13. #12 Stefan R., 10. Juni 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo Bell,

    ne, für innen. :) Wie gesagt, ich kenne mich mit Schutzlacken und sonstigen Anstrichen nicht aus, deshalb wirkt es auch etwas "holperig", wenn ich darüber schreibe;)
    Es geht mir nur darum, dass meine beiden extreme Holzzerstörer sind, obwohl sie Äste zum Nagen, Kalksteine etc. haben.
    Die haben mir auch schon ganz schön den Holzbalken versucht, zu bearbeiten, und das ist auch Fichte, wie Du schon geschrieben hast. Deshalb habe ich an etwas gedacht, was man drüberstreichen kann und was, ich schreibe es jetzt mal so "salopp", die "Oberfläche glatt" macht, so dass die beiden gar keinen Angriffspunkt mehr zum Nagen haben. :?
    Aber so ein Lack muss wohl erst erfunden werden:D
     
  14. Rotohr

    Rotohr Guest

    Fugen dicht machen

    Ahoi zusammen,

    ich wollte mir auch endlich wieder eine Zimmervoliere basteln (für meine Birdies), schließlich will ich auch mal wieder im Wohnzimmer lüften können.

    Gibt es spezielle Anforderungen für die Voliere, wenn man den ATA für die Zuchtgenehmigung kommen lassen möchte? Meine Befürchtung ist, dass sich bei selbstgezimmerten Volieren zu viele Rückzugsmöglichkeiten für Milben auftun. Die aber mit Fugenmasse abdichten geht wegen der Nagelust der Birdies ja auch widerum nicht *grmpf*

    Wie habt ihr das gelöst?
    Sonnige Grüße aus Bochum

    Andreas
     
  15. #14 Stefan R., 18. Juni 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ich würde vorschlagen die Voliere aus einzelnen Rahmen zu bauen und die Leisten mit Holzleim verbinden.:?
    Was Besseres fällt mir gerade nicht ein. Aber ich denke, wenn Du die Voliere von Anfang an sauber hälst, dann dürften keine Milben Einzug halten. Bei meiner Voliere, die ich momentan habe, sind auch Spalten, wo sich Getier sammeln könnte, das tut es aber nicht.
     
  16. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Die meisten Fugen lassen sich problemlos mit normalem Holzleim sehr dicht bekommen. Der läßt sich auch schön verteilen und glattstreichen (und leicht von den Fingern wieder abwaschen/knibbeln ;) ).

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  17. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Andreas,

    das mit dem Abdichten würde ich nicht machen. Und schon garnicht mit Silikon. Sie könnten es verschlucken und dadurch ster
    ben. Laß das besser.
    Zu Stefan will ih noch sagen das du das aneinanderleimen verges-
    sen kannst. Weil es Kopfholz ist wird das alles nicht halten. Du willst doch die Latten zusammenleimen? Oder habe ich das nicht richtig verstanden?
    Ich habe vorgestern auch angefangen den Unterbau für die Voliere zusammen zu bauen. Die Latten verschraube ich damit sie bei einem Umzug auseinandergenomen werden können.
    Den Rahmen für die Voliere mache ich mit Winkeln fest. Das hält ganz gut. So kann ich auch den Rahmen wieder abbauen ohne das ich alles zerstören muß wenn ich umziehen sollte. Ich schraube einfach alles auseinander. Nur den Draht tacker ich von innen fest.
    Wie groß soll die Voliere werden? Wie war das nochmal? Ist sie für innen oder außen?



    Grüße, Frank:0-
     
  18. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stefan,

    das mit dem Lack kannst du wirklich vergessen, es hält sie nicht ab vom Nagen :(. Meine eine Kommode ist auch spiegelglatt gelackt, und trägt nun gute Nagespuren. Habe nun den oberen Rand so abgedeckt, dass sie nicht mehr ran können.

    Denke aber, dass es dabei bleibt, dass sie nur die Ränder der Volierenbretter benagen werden– durchnagen werden sie das Brett wohl kaum ;). Eines meiner Sitzbretter ist relativ dick und lang, das gleiche Material wie für ne Voliere, da benagen sie auch nur die Ränder.
    Habe das auch schon bei vielen hier im Forum gesehen, Antje, Strapse, Heidi usw. – nur die Ränder werden benagt, mehr passiert nicht. Also sie werden dir die neue Voli ganz sicher nicht zerlegen :D.

    @Frank: ist es eigentlich zuviel verlangt, wenn du dir ein Thema erstmal durchliest, auf das du antworten möchtest :? ? Gerade vier Beiträge über deinem schreibt Stefan, dass es eine Innenvoliere wird :~.
     
  19. #18 Stefan R., 22. Juni 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    @Maja
    Ja, das mit dem Lack habe ich ganz schnell vergessen, lieber naturbelassen als dass ich eine Vergiftung riskiere.
    Außerdem haben sie ihre Naturäste und das Holzspielzeug auch nur "abgerundet", richtig zerstört haben sie noch nichts.
    Da habe ich mir wohl zu viele Sorgen gemacht, was die Haltbarkeit angeht:D
    Ich werde von innen den Draht anbringen, damit sie kein zu leichtes Spiel haben;)

    @Frank
    Soll ne Zimmervoliere werden. 1,40 x 70 x 1,40 m (l x b x h)
    Ich wollte die Leisten nicht ausschließlich zusammenleimen, es sollten noch Winkelleisten dran kommen.
    Ich werde wohl Einzelelemente fertigen, die verschraubt werden. Das ist am praktischsten, wenn ich umziehe, kann ich die Einzelteile einpacken.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Frank M

    Frank M Guest

    eigentlich ! nicht

    muß ich irgendwie übersehen haben



    Grüße, Frank:?
     
  22. #20 Stefan R., 23. Juni 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Macht ja nix, Frank, ich habs ja nochmal geschrieben:)
    Baust Du auch eine Voliere, oder?
     
Thema:

Volierenmaterial - was ist Nymphentauglich ?

Die Seite wird geladen...

Volierenmaterial - was ist Nymphentauglich ? - Ähnliche Themen

  1. Volierenmaterial

    Volierenmaterial: Hey Vogelforen-Leser, Ich bin gerade in der Planungsphase für meine erste selbstgebaute Zimmervoliere in die dann wenn Sie fertig ist zwei...
  2. Volierenmaterial

    Volierenmaterial: Hallo, wie sehr knabbern denn Nympfensittiche? Ich habe eine mit einem Netz überspannte Voliere (angelegt für Enten) und würde da gern den...
  3. Nymphentauglicher Fensterschutz: 1 Platz an der Sonne

    Nymphentauglicher Fensterschutz: 1 Platz an der Sonne: Hallo an alle Bastler & Nymphenhalter, um für die Flugakrobaten einen sonnigen Platz im Sommer zu ermöglichen (& zum Lüften) soll bald ein...