Vom Schmusegeier zur Furie ???

Diskutiere Vom Schmusegeier zur Furie ??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen Ich habe ein Problem mit meinem Collin! Er hat angefangen mich zu beissen und sogar anzugreifen. Collin lebt mit seiner...

  1. #1 Katrin Starke, 17. Mai 2002
    Katrin Starke

    Katrin Starke Guest

    Hallo zusammen

    Ich habe ein Problem mit meinem Collin! Er hat angefangen mich zu beissen und sogar anzugreifen.

    Collin lebt mit seiner Schwester, beide sind von Hand aufgezogen, eineinhalb Jahre alt und leben in einer grossen Zimmervoliere mit viel Spielzeug und Naturästen, haben also immer etwas zum nagen. Er spielt auch viel mit Kymba, ist aber manchmal auch ziemlich grob mit ihr.

    Vor ca. einer Woche sass er auf meinem Oberarm, war friedlich, hat geschmust. Ohne ( für mich ) erkennbaren Grund biss er mich drei Mal hintereinander in den Arm, das tat schon ziemlich weh.8(

    Ich sagte laut Nein und brachte ihn in seinen Käfig, ignorierte ihn für eine halbe Stunde, wollte ihn wieder herauslassen da ich den Eindruck hatte er wolle dies auch.
    Wieder biss er mich fest in den Arm. Ich klopfte ihm darauf auf den Schnabel, er biss erneut zu, das Ganze vier Mal. Für diesen Abend langte es mir dann auch !!

    Danach hat er immer wieder ( schmerzhafte ) Angriffe gestartet ( mit offenem Schnabel ) so dass ich jetzt auch etwas Respekt vor ihn habe. Leider habe ich den Eindruck dass es immer schlimmer wird.
    Seine Schwester Kymba hat sich überhaupt nicht verändert, sie ist zwar etwas launisch aber nie hat sie mich so fest gebissen!
    Ich habe hin und her überlegt, ob sich etwas an mir oder der Umgebung geändert habe- nichts.

    Kennt jemand von Euch so eine Veränderung im Verhalten??

    Ich bin froh um jeden Tipp, zumal ich unsicher bin und meinem Vogel nicht noch schaden möchte, indem ich etwas falsch mache oder übersehe.

    Liebe Grüsse Katrin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hansklein, 17. Mai 2002
    hansklein

    hansklein Guest

    Beissen...

    Hallo Karin,

    wie alt ist er denn jetzt? Ich könnte mir vorstellen dass er versucht sich zu behaupten. Versuchen meine beiden auch schon mal. Sieht dann auf meiner Seite auch net so lecker aus aber bekommt ma n in den Griff, einfach zeigen dass das einem eh nix ausmacht... weiss schon... leicht gesagt...

    Desto mehr Respekt du vor ihm zeigst, desto schlimmer wirds werden... Also Zähne zusammenbeiss:D und nicht zuviel Respekt zeigen, dass irritiert eher die Geier.

    Spend schon ma ne Portion Pflaster:~ hoffe du bekommst es schnell in den Griff mit Hilfe der Profs hier...

    Liebe Grüsse

    Hans und Geier Charlie und Cyber
     
  4. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Katrin,

    genau das Verhalten kenne ich von meinem Furby.
    Er war sooo ein lieber und zutraulicher Geier...
    Mit ca 2 Jahren fing er dann an mich plötzlich und aus heiterem Himmel zu attackieren.
    Und die Bisse SIND schmerzhaft, ich weiß, wovon du sprichst.:(
    V.a. wenn es ans Ohrläppchen geht...
    Also ich hatte auch hin und her überlegt, was ich falsch gemacht habe.
    Heute denke ich, dass es die "Rüpelphase" ist und der Geier will austesten, wer den längeren Arm hat, wer der Chef ist.
    Zunächst zog ich mich aus Angst von ihm zurück, ließ ihn nicht mehr an mich heran.
    Ich weiß nun aber, dass das grundverkehrt ist, denn wie soll er so mitbekommen, wer das Sagen hat. V.a. wurde es dadurch noch schlimmer.
    Nach nun fast einem Jahr bin ich immer noch am Arbeiten.
    Ich lasse ihn wieder an meinen Finger/Hand und schiebe ihn weg, wenn er zu sehr beißt.
    Ich versuche ihn nach Möglichkeit nicht auf die Schulter zu lassen. Der Geier darf nicht über dir stehen/sitzen, räumlich gesehen, denn bei Vögeln sitzt der Chef am höchsten.
    Also ich vermeide Situationen, die ihn zum Angriff reizen.
    Auch mache ich mit ihm seit einigen Wochen Clickertraining.

    Du brauchst viel Geduld und Mut, um deinen "Freund" in die Schranken weisen zu können.
    Ich nehme an, dass es bei deinem derselbe Grund ist wie bei Furby.


    Liebe Grüße
    Sybille & die Geier
     
  5. #4 Rosita H., 17. Mai 2002
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Katrin
    Auch ich kenne das Verhalten von meinem Merlin
    Merlin ist jetzt genau ein Jahr alt und war immer ein ganz
    lieber und verschmuster Geier im Gegensatz zu den anderen drein
    Aber dieses Verhalten hat sich von einer Minute zur anderen
    gewandelt.Merlin kommt auf die Hand oder Arm und beißt
    dann sehr stark zu und hat mir schon mansch blutende
    Wunde zugefügt.Ich sage dann auch laut nein und setzte ihn
    in die Voliere zurück.Ich denke auch das es die Rüpelphase
    ist und die Geier ab einem bestimmten alter versuchen
    die Rangordnung herzustellen.Mir ist auch aufgefallen das Merlin
    zu seiner Henne auch hin und wieder sehr ruppig ist die sich aber nicht die Butter vom Brot nehmen lässt:D Ich denke man braucht
    viel Gedult und Mut bis man das in den Griff bekommen hat
    es ist wirklich wichtig dem Geier zu zeigen das er damit keinen Erfolg hat und das wir der Boss sind irgendwann werden sie es begreifen und wieder unsere lieben kleinen knuddels werden.
    Aber bis dahin fliest wohl noch viel Blut den Berg hinunter8(
     
  6. #5 Katrin Starke, 17. Mai 2002
    Katrin Starke

    Katrin Starke Guest

    Beissen

    Hallo

    Vielen Dank für Euere schnellen Antworten, ich bin "froh", dass Ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht habt.

    @hans
    Beide Geier sind vom Januar 2001.

    Ich habe gehört, dass laute Worte in solchen Situationen keinen Sinn machen, ist das so?? Macht es den Viechern tatsächlich Spass, wenn man laut sagen würde: aufhören !?



    Wie kann ich mir das antrainieren mich ohne Komentar beissen zu lassen??
    Vielleicht hilft ja:S :S :S :S :S ...............

    Grüessli Katrin :s
     
  7. #6 hansklein, 18. Mai 2002
    hansklein

    hansklein Guest

    Laute Worte

    Hallo Katrin,

    ich glaube auch nicht dass laute Worte da viel bringen, ein klares Nein schon eher wenn die Geier wissen dass es ein Verbotswort ist.

    Was ich selbst nicht ausprobiert habe, mir nur gesagt wurde ist dass es jemand so macht dass er den Geier wenn er zubeisst sofort mit der Blumenspritze abgeduscht hat. Der Geier soll aber ziemlich heftig gebissen haben und auch auf die Kinder "losgegangen" sein. Da kann ich leider nicht sagen ob diese Methode wirklich erfolgreich ist. Clickern soll ja auch ganz hilfreich sind.

    Na dann erstmal viel Glück!

    Liebe Grüsse

    Hans und Geier Charlie und Cyber
     
  8. #7 Ann Castro, 18. Mai 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Mai 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Da Geier Drama mögen, kann es Beissen zu leicht verstärken, wenn DU nein, aua oder sonst was schreist. Ich kenne unzählige Geschichten von Geiern die beissen, die Schreie ihrer Besitzer nachmachen und sich dann schlapplachen.

    Am Besten ist ignorieren und wegsetzen. Aber nur wenn Du Dir ganz sicher bist, dass er überhaupt bei Dir sein wollte. Denn wenn Du ihn wegsetzt und er wollte weg/allein gelassen werden dann hast Du ihm gerade gegeben was er will. Also somit das Beissen verstärkt.

    Von Blumenspritze, Schnabel festhalten und anderen Bestrafungsmethoden halte ich nicht viel da das EUre Beziehung strapaziert und den Geier unter stress setzt. Und da gerade Graue oft Angstbeisser sind, könnte das alles noch schlimmer machen. Du willst ja nur dass er aufhört zu beissen nicht das er verunsichert wird oder gar Angst hat vor DIr. Das wäre ja wirklcih schade.

    Mit Clicker Training kann man es tatsächlich wegbekommen. Ich habe zwei Graue ungefähr im ALter von Deinen, (geb. März und April 2001) die beide Anfangs gebissen und geschrien haben. Und ich habe eine Gelbbrustara Dame, ca 6 Jahre alt, die ich vor kurzem adoptierte, die diverse Probleme hat und auch gründlich gebissen hat. Mein dunkelroter, hat zwar nicht gebissen (also als aggression) aber war derart hart mit seinem Schnabel beim Spielen/ Liebesbezeugungen, dass das auch ganz schön weh tat. Mit etwas Training hat das Thema sich sehr schnell erledigt.

    Wenn es Dich interessiert, wie man das angehen kann dann lies doch am Besten die Clicker FAQs und das Clicker Forum durch. Wenn DU dann Fagen hast/anfangen möchtest mit Training helfen wir Dir gerne weiter.

    Noch ein Gedanke, wenn das Beissen sehr plötzlich auftrat kann es auch andere Ursachen haben. Mir ist ein Fall bekannt, wo ein Geier urplötzlich anfing zu beissen. Was der Besitzer nciht gemerkt hatte ward ass der Geier einen Unfall hatte und es ihm schlicht und ergreifend ganz furchtbar weh tat angefasst zu werden. Nach TA Besuch und Genesung war er wieder so lieb wie vorher.

    Also beobachte mal ob das plötzlcihe Beissen auch andere URsachen haben könnte.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  9. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Re: Beissen

    Hallo Katrin,

    ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht und habe sie so gelöst:

    Jackomo:
    kam zu uns, war 8 Jahre alt, hatte nie einen Partner und wurde von einem Mann gehalten.
    Seine Frau konnte den Kleinen nur mit einem Motorradhandschuh tragen.

    Als wir ihn bekamen, orientierte er sich sofort nach meinem Mann und
    nach 3 Tagen griff er mich sogar an.
    Er Flug regelrechte Angriffe gegen mich, die sehr blutig für mich endeten.

    Ich bastelte mir einen „Bisschutz“ (hatte dabei an Hundetraining gedacht),
    aus Papier und Klebeband.
    Der Bisschutz geht vom Ellenbogen bis über die Handfläche und ich zog ihn immer über,
    wenn ich Jackomo transportieren wollte.

    Da konnte er reinhacken, ohne dass er mich wirklich verletzte.
    Ein scharfes „NEIN“ und dann habe ich ihn weggesetzt.
    Mit den Anderen habe ich dann weitergespielt, so dass er merkte, dass er nicht „mitmachen“ durfte,
    wenn er biss.
    Wenn er nichts gegen mich unternommen hat, bekam er extra ein Leckerlie und ein super dickes Lob.

    Mein Mann hat sich auch ein wenig zurückgezogen, so dass er schon darauf angewiesen war,
    von mir die tollen Sachen zu bekommen.

    Das ganze „Spiel“ hat über ein Jahr gedauert und er hat kapiert,
    dass Beißen nicht bringt, im Gegenteil…er weiß wenn er es nicht tut, bekommt er Aufmerksamkeit.

    Heute ist es so, dass ich ihn mit den Fingern nehmen kann und darf ihn sogar streicheln.
    Wenn ich den Raum verlasse, dann fliegt oder läuft er hinterher.

    Sicher….es ist immer noch nicht ganz vorbei….ab und zu überkommt es ihn
    und da will er nicht auf die Hand und demonstriert es mir gegenüber mit aggressivem Blick.
    Dann weiß ich , entweder hole ich mir den Bisschutz oder ich wickle mir ein Handtuch um die
    Hand, dann „muss“ er mitkommen und weiß auch, dass er erst gar nicht beißen braucht.

    PS.: vieleich hilft Dir ja ein solcher "Bisschutz", daß Du Collin zeigen kannst,
    daß Du keine Angst vor ihm hat.
     
  10. #9 Katrin Starke, 18. Mai 2002
    Katrin Starke

    Katrin Starke Guest

    Furie

    Hallo

    Jetzt ist mir schon zwei Mal der ganze Beitrag abgehauen-mist!!

    @Petra
    Was für Papier hast Du genommen? Die Idee ist echt gut !!

    @Ann
    Ich glaube schon, dass Collin gesund ist. Einzig ist mir aufgefallen, dass er bei der Schulter und am Bauch Federn zuselt, einzelne kleine Stellen haben Flaum statt Federn. Gleichzeitig mausert er aber auch, verliert auch lange Federn.

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass er seine Dominanz testet, wenn das nur nicht so weh täte..:s

    Seine Kymba muss auch manchmal hinhalten, dann wird es aber echt laut !!

    Natürlich möchte ich ihn nicht erschrecken oder unfair behandeln, er soll sein Zutrauen zu mir nicht verlieren.
    Zur Zeit ist es ja eher umgekehrt ;) wohl bekomms!
    In meinem Haushalt wird es in Zukunft wohl noch viel Pflaster geben und die Fragen am Arbeitsplatz werden wohl auch nicht weniger, die schütteln eh nur den Kopf über meine Geierliebe..!!

    Gruss Katrin
     
  11. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    "halbstarker" Grauer

    Hallo Katrin

    einen schönen Flegel :D hast Du da. Nein, nun mal im Ernst, ich denke auch, das ist "Test", wer ist der Chef ?

    Mein Hugo hat vor ca. 1 Jahr mal meinen Mann sehr heftig gebissen, Thomas hat Hugo zurück "gebissen", ins Bein. Lach ruhig - natürlich hat er nicht sooo fest gebissen - aber Hugo hat seither nie mehr gebissen.

    Lisa ist jetzt 2 Jahre alt und hat's neulich bei mir versucht, sie ist eigentlich unser "Knuddeltier-Streichel-Schmuse-Vogel", lieb und nochmal lieb. Ich hab ihr auf den Schnabel geklopft und sie sofort von der Schulter "verjagt". Das war vor ca. 2 Wochen. Seither kein weiterer Versuch mehr, zu beissen.

    Wahrscheinlich zählen aber meine beiden eher zu den "leichten" Fällen. Stellt Euch das auch jetzt bitte nicht so dramatisch vor wie sich das liest - nicht dass ich jetzt als "Tierquäler" bezeichnet werde. Ich habe bewusst die Aussagen in Anführungszeichen gesetzt. ;)

    Hier ist noch ein Thread mit vielen Antworten, wo ein Grauer mal sehr fest gebissen hat.
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=12251

    Zu Deiner Aussage "..... schütteln alle den Kopf betr. Geierliebe" gibt es ja den Thread, ich nehme an Du kennst ihn http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=16379
     
  12. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Re: Furie

    Der erst eSchutz bestand einfach aus Zeitungspapaier, da ich Angst hatte er käme durch Zewa durch.
    Wurde allerdings recht starr und dann habe ich noch einen gebaut aus Zewa.
    Der war besser, etwas weicher, beweglicher un dda kam er auch nicht durch.
     
  13. #12 Katrin Starke, 18. Mai 2002
    Katrin Starke

    Katrin Starke Guest

    Beissen

    Hallo

    Ich versuch es mal mit einem Bild von meinen Lümmels....

    Katrin
     
  14. Bini

    Bini Guest

    Hallo Katrin,

    ich möchte hier nur noch was zum Thema "Einsperren", wenn der Graue gebissen hat sagen.
    Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Grauen Suco. Wenn etwas nicht nach seinem Kopf ging, wurde er ziemlich aggro und hat gebissen.
    Da ich in einem "schlauen" Buch gelesen hatte - du wahrscheinlich auch - daß man den Vogel, nachdem er gebissen hat, für kurze zeit einsperren soll, ihn sozusagen vom "Schwarm" ausschließen soll, damit er lernt wer das Sagen hat, habe ich das so gemacht. Wenn ich Suco dann aber nach 20 Minuten wieder rausholte, war er nur noch aggressiver und biß ohne ersichtlichen Grund. Also, Vogel wieder eingesperrt, diesmal für 30 Minuten. Das ganze schaukelte sich so immer höher, und ich mußte erkennen, daß das so nicht funktioniert. Im Gegenteil, ich denke da ging vorübergehend auch ein großer Teil des Vertrauens und seiner Zuneigung für mich verloren. Er kam kaum noch zu mir geflogen, um gestreichelt zu werden.
    Von da an versuchte ich, es gar nicht zum Beißen kommen zu lassen. Wenn ich merkte, er will seine Ruhe, ließ ich sie ihm auch. Wenn er auf meiner Schulter saß, gab ich ihm kleine Gegenstände zum Benagen, damit er meine Ohren, Ohrringe, Knöpfe usw. nicht anknabberte und so die Situation wieder eskalieren konnte. Wenn er doch einmal gebissen hatte, setzte ich ihn weg auf den Kletterbaum, doch sperrte ihn nicht ein.
    Es dauerte schon einige Wochen, doch heute ist Suco wieder superanhänglich und sogar fast noch lieber als zuvor.

    Ich bin mir sicher, mit viel Geduld schafft ihr das auch.
    Viele Grüße
    Bine
     
  15. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Tja, da zeigt sich wieder, wie unterschiedlich die Erfahrungen sein können!
    Viele haben ja auch gute Erfahrungen mit dem "auf den Schnabel klopfen" gemacht - bei Alf und Charlie der sicherste Weg, um Agressionen zu schüren. Vielleicht ist es bei Collin ebenso?

    Das halte ich für ganz wichtig!
    Zwar weniger auf Katrins Fall bezogen, aber allgemein.

    Ich halte es für normal, das Graue immer mal wieder versuchen, ihren Rang neu festzulegen, auch gegenüber den Menschen, wenn sie ihn als Schwarmmitglied ansehen. Und bei Handaufzuchten kommt noch erschwerend hinzu, das ihnen oft der "natürliche" Respekt, die angeborene Vorsicht vor dem Menschen fehlt, sie ihn als völig gleichwertig betrachten und entsprechend behandeln.

    Bei meinen Geiern ist übrigens gerade Henry dabei, sich gegenüber Charlie und Elli stärker durchsetzen zu wollen. Besonders gegenüber Charlie oftmals, bei Elli hat sie mehr Probleme.Aber sie sieht sich wohl als Alfs Partnerin und damit als zweithöchste im Schwarm.
     
  16. #15 Katrin Starke, 19. Mai 2002
    Katrin Starke

    Katrin Starke Guest

    Furie

    Hallo zusammen

    @Rüdiger

    Das mit dem Schnabelklopfen haut bei Collin eben nicht hin, ich hab es mehrmals versucht, aber seine Bisse wurden bei jedem Mal heftiger uns so habe ich es wieder aufgegeben.

    Bei Kymba geht es jedoch sehr gut, sie realisiert dann, dass es wohl zu heftig war, braucht aber auch manchmal mehrere "Schnipper" hintereinander.

    Vielleicht will er zur Zeit schon etwas mehr Ruhe haben.Was ich nicht so verstehe ist seine Motivation zu beissen, manchmal kommt er zum Kraulen und hackt dann noch währenddessen schlagartig zu, ich sehe es auch nicht kommen, er hat den Kopf gesenkt, als nächstes blutet es dann bei mir. 8o Das ist halt dann wirklich ein Schreck!

    Eigentlich sagt man doch den Frauen nach sie seien launisch....
    ;) ;) ;) ;) :D :D oder war das etwa umgekehrt...????

    Collins soeben abgegebener Kommentar: Oha, hoppela........
     
  17. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Katrin,

    genau das Verhalten kenne ich von meinem Monster. Er lässt sich kraulen und plötzlich aus heiterem Himmel hackt er nach dem Finger.:(
    Hab schon überlegt, ob ich vielleicht zu grob bin, aber das ist nicht der Fall und ich passe auch auf, dass ich nicht so an die nachwachsenden Federn komme. Das ist halt ein alter Stinker, der es immer mal wieder probieren muss.
    Ich habe dieses Verhalten auch beobachtet, wenn ihn die Amazone krault.
    Auch will er beim Kraulen immer einen Finger in den Schnabel nehmen, beißt zunächst zaghaft zu und dann immer kräftiger. Hier hilft bei meinem Geier, dass ich meine Hand/Finger dann langsam in seine Richtung schiebe, da lässt er dann wieder locker.

    Allen schöne Pfingsten!!!

    Liebe Grüße
    Sybille & die Geier
     
  18. S.R.

    S.R. Guest

    Hallo Katrin, kenne solche Starallüren inzwischen von unserem Rocco auch.:( Erst sitzt er stundenlang lieb und artig bei einem (naja mehr oder weniger, wenn man von den Papierfetzen, Steinen usw. die verteilt werden absieht) und dann kommen irgendwann ohne ersichtlichen Grund die Attacken8( . Bis jetzt zum Glück aber noch unblutig. Ein kleiner Klaps auf den Schnabel, und Rocco ist wieder normal. Vielleicht ist das bei ihm ja auch schon Flegelalter und Imponiergehabe? Er wird jetzt ca. 7 Monate alt. Was meinen die anderen dazu ?

    Viele Grüße Silvia u. Rocco
     
  19. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Silvia!

    Tja, wenn man von Fritz Jungvögeln im Thread Flegelalter liest, scheint das ja doch ein ziemlich normales Verhalten zu sein, das Graue auch untereinander zeigen, auch wenn Dein Rocco noch ein wenig jünger ist.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    weis ja nicht ob es bei Grauen auch klappt.

    aber wenn Niki zu grob ist mit Kuki z.B. dann fange ich mir den Kerl ein, lege ihn auf den Rücken in meinen Arm (wie ein Baby).

    Dann kraule ich ihn.

    Die Rückenlage ist ihm sichtlich unangenehm,
    das kraulen mag er gern.

    So beweise ich ihm meine Dominanz und im Endefekt verbindet er das mit angenehmen kraulen.

    Anschließend ist er immer ganz friedlich.

    Bei Niki kann ich mir nicht vorstellen, daß er mich beisst.
    Das wende ich schon immer im Anfang ab, wir gehen schon hin und wieder etwas ruppig um miteinander.
     
  22. Moses

    Moses Guest

    Bei Moses ist es genauso!!!!

    Moses beisst mich seit einigen Wochen auch sehr fest! Es hatte eigentlich nie so richtig wehgetan, bis HEUTE! Er flog auf meine Schulter und hat mich so fest in die Backe gebissen, dass dort jetzt immer noch eine Eindruckstelle zu sehen ist und von innen wie ein Bluterguss entstanden ist! Er biss in die Backe und lies gar nicht mehr los, das waren Schmerzen kann ich euch sagen... Ich versuchte ihm den Schnabel zu öffnen, aber das ging so was von schwer weil er soooo fest zugebissen hatte... Letztendlich lies er dann doch los und ich setzte ihn sofort in den Käfig! Die Wunde ist noch zu sehen und zudem noch schmerzhaft!
    Ich kann auch nicht begreifen warum er auf einmal so aggressiv geworden ist! Ich behandle ihn genauso wie Nico auch! Nico beisst zwar auch, aber das eben nur spielerisch, und Moses beisst richtig fest zu! Vor einigen Tagen biss er mich in das Ohrläppchen und ich dachte schon es wäre abgebissen so schmerzhaft war das... Kennt ihr eigentlich einen Fall wo wirklich mal richtig das Fleisch abgebissen wurde???
    Ich schmuse normalerweise mit den beiden immer, Moses "krault" mich immer mit seinem Schnabel im Gesicht und will mir "Küsschen" geben, na, ja, und heute ging es eben schief! Sollte ich ihn gar nicht mehr an mein Gesicht lassen???
    Ich bin sehr konsequent mit den beiden, aber bis jetzt konnte ich was das Beissen betrifft leider noch keine Besserung erreichen. Ich hoffe wirklich nur dass sich das wieder gibt! Ich glaube aber nicht dass er mich "hasst" denn ich bin ja seine Bezugsperson und er fliegt immer zu mir! Wie lange kann es denn dauern bis dieses Verhalten wieder verschwindet???

    LG von TANJA
     
Thema:

Vom Schmusegeier zur Furie ???

Die Seite wird geladen...

Vom Schmusegeier zur Furie ??? - Ähnliche Themen

  1. Henne entwickelt sich zur Furie

    Henne entwickelt sich zur Furie: Hallo zusammen, meine Kanarienhenne war immer ein ganz liebes Tier. Aber heut hat sie das 2, Ei gelgt (ihr erstes Gelege). Als ich nach Haus...
  2. Bilder von unseren 2 Schmusegeiern

    Bilder von unseren 2 Schmusegeiern: Halli-Hallöchen! Ich melde mich ja nicht oft zu Wort, aber ich möchte euch heute mal wieder ein Paar Bilder von unseren beiden süßen zeigen...
  3. Yucca mutiert zur schreienden, aggressiven Furie

    Yucca mutiert zur schreienden, aggressiven Furie: Hallo Ihr Lieben, nun bin ich am Verzweifeln!! Ich habe mich ja bisher zurückgehalten, aber bei uns ist es seit November ganz schlimm. Wer...
  4. Halsbandweibchen wird zur Furie

    Halsbandweibchen wird zur Furie: Hallo, ich habe ein Problem mit meinem Halsbandsittichpärchen: die beiden sind Geschwister, 99 geboren und leben in einer Zimmervoliere (...