Vorbeugen gegen Kropfentzündung !

Diskutiere Vorbeugen gegen Kropfentzündung ! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Gibt es etwas, daß man vorbeugend gegen Kropfentzündung machen kann ? Ich habe vor kurzem erst meine Snuss verloren und diese Nacht ist auch...

  1. Snuss

    Snuss Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Gibt es etwas, daß man vorbeugend gegen Kropfentzündung machen kann ?

    Ich habe vor kurzem erst meine Snuss verloren und diese Nacht ist auch Nikita gestorben. :heul: :heul:

    Woher kommt es, was sind die Ursachen dafür ?

    Muss ich meine anderen Vögel jetzt vorsichtshalber behandeln ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Snuss,

    woher weißt Du, dass die beiden Kropfentzündung hatten? Warst Du mit ihnen beim Tierarzt?
    Wenn nicht, dann würde ich Dir raten, schnellstmöglich mit ein paar der anderen Vögel zu einem vogelkundigen TA zu gehen und die Krankheitsursache abklären zu lassen (frische Kotproben mitnehmen und zumindest Abstriche machen lassen). Eventuell kannst Du auch die verstorbene Henne pathologisch untersuchen lassen.
    Bis die eigentliche Todes-/Krankheitsursache geklärt ist (gibt ja eine Unmenge davon), würde ich den Vögeln "Diät" füttern (Körnerfutter trocken und gequollen), evtl. einen Vitaminstoß verabreichen und Rotlicht anbieten. Zum Trinken zusätzlich zum Wasser auch Kamillentee geben.
    Ich drück Dir die Daumen, dass nicht noch einer krank wird...

    MfG,
    Steffi
     
  4. Snuss

    Snuss Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Bei Snuss weiß ich es definitiv weil ich mit ihr noch an einem Sonntag bei einer vk-TÄ war aber vermutlich zu spät da ich über ein verlängertes WE weg war und es erst danach bemerkt habe. Sie wog nur noch 88 g und ist dann nachts in der Praxis gestorben obwohl die TÄ nicht so schwarz gesehen hat.
    Mit Nikita wollte ich heute zum TA weil ich meine Ärztin und auch 2 andere gestern am Sonntag nicht bekommen habe. Sie hatte die gleichen Symptome nur daß es rund um den Schnabel nicht so schlimm aussah wie bei Snuss. Ich habe ihr sofort Rotlicht angeboten, BirdBeneBac gegeben, gekochte Hirse hingestellt. Man sah ganz deutlich am Brustkorb wie schwer sie Luft kriegt, der Schnabel leicht geöffnet und die Augen oft geschlossen.

    Habe jetzt gelesen, daß man 1x wöchentlich Apfelessig ins Trinkwasser vorbeugend geben kann.
     
  5. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo,

    jede Kropfentzündung hat auch eine Ursache. Da dir nun schon 2 Vögel verstorben sind, was mir sehr leid tut, würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall Nikita obduzieren lassen.

    Du hast eine Verantwortung für die verbliebenen Vögel und wie schnell es gehn kann, hast du ja bei Snuss und Nikita gesehn.
     
  6. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Achso, BirdBeneBac ist für die Darmflora und ob das bei Kropfentzündung, wenn es denn eine war, nutzt glaube ich nicht.
     
  7. Snuss

    Snuss Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Tja da werde ich wohl nach Krefeld fahren müssen nur leider habe ich da schon einmal kein genaues Ergebnis bekommen und außerdem habe ich die Henne jetzt nicht kühl gelagert weiß nicht ob das noch was nutzt.
     
  8. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Versuch ist es wert

    Oder du machst es so wie Steffi sagt und lässt von ein paar deiner Vögel Kropfabstriche machen und Kotproben untersuchen. Das Problem ist dann nur, welche vögel :?
     
  9. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ...

    Hallo,

    eine Kropfentzündung kann durch Infektionen, im Kropf liegengebliebenes Futter oder auch durch Vitamin A-Mangel entstehen. Als Vorbeugung würde ich dir zu einem Salbei-Tee raten. Salbei wirkt u.a. Viren- und Pilzhemmend, Antibakteriell, er desinfiziert die Schleimhäute und er ist entzündungshemmend
    (Einen halben Teelöffel Salbei aus der Apotheke mit ca. 200 ml. kochendem Wasser übergiessen. 10 Minuten als Tee ziehen lassen und abseihen. Abkühlen lassen - aber nicht im Kühlschrank! Tee stets frisch zubereiten und am selben Tag verbrauchen.)

    Lieben Gruß

    Illa
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Snuss

    Es tut mir sehr leid dass Nikita und Snuss gestorben sind, mein herzliches Beileid :(

    Deine Frage wegen des Apfelessigs -> ich gebe meinen Nymphen auch ein wenig Apfelessig ins Badewasser, dort trinken sie tagsüber häufig. Allerdings ist's bei mir ein anderer Fall (Pseudomonas).

    Bei einer Kropfentzündung bin ich nicht sicher, ob die Essigsäure den entzündeten Kropfschleimhäuten nicht schaden könnte :?
    Ob's vorbeugend wirkt, keine Ahnung, vielleicht kann hierzu noch jemand was sagen.

    Illas Vorschlag mit dem Salbeitee finde ich ganz gut. Salbei kam bei meinen Geiern in der Vergangenheit schon mehrfach zum Einsatz, auch zu Inhalieren, Es ist ein wirklich vielseitiges Heilmittel.

    Zur Stärkung der Immunabwehr könnte ich Dir Echinacea D 1 und Propolis D 4 empfehlen, täglich je 5 Globulis ins Trinkwasser bzw. den verdünnten Salbeitee geben. Aber nicht in Metallnäpfen anbieten, oder mit Metalllöffeln drin rühren, das ist anscheinend nicht gut bei homöopathischen Präparaten.
     
  11. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo

    die Tipps von Illa und Owl sind prima, werd ich mir auch mal notieren. Man weiss ja nie.

    Aber ob sie wirklich den Gang zum TA ersetzen?

    Gerade in diesem Fall steht ja garnicht gesichert fest, an was die Vögel letzendlich gestorben sind.

    Ich weiss auch, dass ihr das so nicht geschrieben habt, aber es könnte leicht so aufgefasst werden :zwinker:
     
  12. nicoble

    nicoble Guest

    Auch Kropfentzuendungen werden durch Bakterien verursacht . Manchmal laesst sich ein Ereger isolieren , gegen den man dann gezielt vorgehen kann .

    Vorlaeufig wuerde ich alle Erkrankten Tiere isolieren , keine gemeinsamen Futterschalen , Kaefige , Stangen , Spielzeug ...
    Soweit moeglich solltest Du Kaefige , Schalen usw gruendlichst reinigen - am bessten mit heissem Wasser , Alkohol oder Essigloesung -evenuell sogar mit Sagrotan spuehlen .
    Man muss auch bei Voegeln immer sauber arbeiten - mindestens einmal die Woche muessen Wasserschalen desinfiziert werden . Besonders in Plastikschalen waechst gerne ein Bakterienrasen . Edelstahlnaepfe sind besser , die kann man auch in den Geschirrspuehler tun ...

    Man kann bei Kropfentzuendung Kamillentee verduennt ( und kalt) in das Wasser tun , oder auch Kuemmeltee .
    Dazu Ruhe und eine Rotlicht Lampe , weiches Futter ( im Notfall Aufzuchtsbrei). Das Wichtigste ist aber Fluessigkeit .

    Wenn der Vogel trocken aussieht ( die haut Trocken und schrumplig) kann auch eine Infusion mit Elektrolyten , Zucker und Vitaminen helfen , die der Tierarzt mit Antibiotka geben kann .

    Eine Kropfentzuendung ist ein lebensbedrohlicher Notfall und kann oft nicht mehr alleine mit Hausmittlechen behandelt werden - nur ein rechtzeitiger Tierarztbesuch ( beim vogelkundigen Tierarzt) kann Schlimmeres verhueten.
     
  13. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ...

    Hallo Nicolette,

    ich hatte ja mögliche Gründe für eine Kropfentzündung genannt u. a. auch Infektionen.
    Keine meiner - von dir so herablassend genannt "Hausmittelchen" - Tipps und Ratschläge können einen Tierarztbesuch ersetzen! Erst wenn ich mir völlig sicher bin z. B. durch genaue Diagnosen untermauert, helfe ich gerne weiter. In diesem Fall war nur die Rede von einer Vorbeugung! Hätte der User jetzt erkrankte Tiere, würde mein Rezept nicht anschlagen. Nicht nur wegen der Dosierung, sondern weil andere Kräuter, die sich gegenseitig in ihrer Wirkung stärken, fehlen....

    Lieben Gruß

    Illa
     
  14. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Illa
    Jetzt mal was grundsätzliches:
    Wie entsteht eine Entzündung?? Natürlich immer durch eine Infektion.
    Deine Einlassung bezüglich Vitamin A ist nur zum Teil richtig. Denn durch einen Mangel an A wird die Schleimhaut rissig und Erreger können sich einnisten.
    Jedoch ursächlich für eine Entzündung sind auch in diesem Fall die Erreger, der A- Mangel bereitet lediglich die Grundlage.

    Folglich müssen die Erreger erkannt und bestimmt werden damit eine Behandlung erfolgen kann. Einen anderen Weg gibt es nicht.
    Es wäre sicherlich nicht schlecht wenn Du das öfter und explizit zum Ausdruck bringen würdest.
    Deine Ratschläge in allen Ehren, Du läßt aber sehr vermissen daß Du ohne Diagnose ebenso aufgeschmissen bist wie jeder andere.
    Ganz im Gegenteil, so wie Du schreibst könnte man annehmen daß aufgrund Deiner Mittelchen ein Tierarztbesuch überflüssig sei.
    Ich bin der Meinung hieran soltest Du noch etwas arbeiten.
     
  15. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Alfred,

    mal davon abgesehen, dass ich das Thema nicht ganz treffe, muss ich einer Aussage von Dir widersprechen:

    So kann man das nicht stehen lassen... Wenn Thomas B. jetzt online wäre, würde er Dir sicher die 5 lateinischen Fachbegriffe "um die Ohren hauen", die eine Entzündung definieren, ich mach´s lieber auf deutsch: Rötung, Schmerz, Schwellung, Wärme und gestörte Funktion sind die Kardinalsymptome einer Entzündung. Das tritt z.B. auch auf, wenn ich eine Gelenkentzündung habe, obwohl da ja meistens keine Infekte eine Rolle spielen. Wichtig ist eine endo- oder exogene Noxe (ein krankheitsauslösender Faktor), die auf ein Gewebe oder ein Körperteil einwirkt. Die könnte im Falle einer Kropfentzündung neben einem Infekt z.B. auch chemisch (Säure, Gift...), physikalisch (Verbrennung...) oder traumatisch bedingt sein. Meist ist es aber ersteres.
    Und genau das sollte in meinen Augen bei den verbliebenen Vögeln schnellstmöglich abgekärt werden! Deshalb sehe ich Illas Ratschläge ebenso mit Skepsis wie Du - sie verleiten dazu, erst einmal mit "Hausmittelchen" selbst herumzupfuschen.


    Hallo Illa,

    wenn Du den Gang zu einem Tierheilkundigen, egal ob TA oder Homöopath, erwähnt hättest, gäb´s hier keine weitere Diskussion. Ferndiagnosen können nämlich ganz gehörig in die Hosen gehen. Man sollte einen Patienten zumindest mal gesehen haben, bevor man mit Behandlungsvorschlägen kommt...

    Mfg,
    Steffi
     
  16. #15 kleiner_vogel, 29. September 2005
    kleiner_vogel

    kleiner_vogel Guest

    Moment, Alfred und Steffi!

    Jetzt muß ich hier aber mal eine Lanze für Illa brechen. Wenn ihr ihren ersten Beitrag mal gründlich und unvoreingenommen gelesen hättet, dann wäre euch vielleicht aufgefallen, dass sie lediglich auf das Thema dieses Thrads geantwortet hat und das ist laut Überschrift "Vorbeugen gegen Kropfentzündung". Das war nicht mehr, als du, Steffi, in Beitrag zwei auch gemacht hast.
    Auch wenn ich nicht beurteilen kann, wie wirkungsvoll die genannten Vorbeugemaßnahmen sind, so kann man Illa nicht unterstellen sie hätte hier leichtfertig irgendwelche Tipps zur Eigenbehandlung einer existierenden Kropfentzündung gegeben!!

    Nochmal: es ging hier nicht um die Behandlung einer Kropfentzündung! :+klugsche

    @Alfred: Gerade von dir als Moderator müsste man ja eigentlich eine gewisse Neutralität erwarten können.
    Ich weiß ja nicht, wie du darauf kommst - mag sein, dass dieser Eindruck in anderen Threads entstanden ist. Weiß ich nicht, interessiert mich auch nicht; hätte es hier dann nämlich auch nichts zu suchen. Hier steht jedenfalls nichts was deine Kritik begründet.
    Vielleicht solltest du ja noch etwas an deinem Textverständnis arbeiten, bevor du hier eine Userin abkanzelst, die sich absolut ans Thema hält.


    @Illa:
    Allerdings verstehe ich nicht, weshalb du dir diesen Schuh überhaupt anziehst
    Ich hatte nicht den Eindruck, dass Nicolettes Beitrag gegen dich ging, sondern lediglich eine Ergänzung zu den bereits existierenden Beiträgen war. Und selbst wenn, wäre eine Kritik ja unbegründet gewesen, schließlich warst du ja hundertprozentig "on topic".


    Gruß,
    k_v
     
  17. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo k_v,

    im Grunde genommen hast Du Recht, Illa hat die Frage der Überschrift entsprechend beantwortet.
    Wenn ich aber den ganzen Beitrag von Snuss lese (2 Vögel schon tot, was kann man denn machen, muss ich jetzt vorbeugend behandeln...?), dann komme ich nicht darum herum, eine weitergehende Untersuchung anzumahnen - Vorbeugetipps alleine sind in meinen Augen in diesem Fall unverantwortlich, weil sie meistens dazu verleiten, erst einmal selbst zu behandeln.

    MfG,
    Steffi
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 kleiner_vogel, 29. September 2005
    kleiner_vogel

    kleiner_vogel Guest

    Hallo Steffi,

    das stimmt schon, eine von drei Fragen war u.a. auch, ob die restlichen Vögel jetzt vorsichtshalber behandelt werden müssten. Aber zum einen steht Snuss ja wegen dieser Sache schon in Kontakt mit der TÄ und machte auch nicht den Eindruck, als wolle sie da nicht am Ball bleiben. Zum anderen schien sie ja von megaturtle schon zu einer Obduktion überzeugt worden zu sein.
    Von daher kann ich die ganze Aufregung echt nicht nachvollziehen.
    Klar hätte man nochmals darauf hinweisen können, dass eine nähergehende Untersuchung sinnvoll wäre, aber wenn zwei das schon gesagt haben muss man das doch nicht noch zigmal wiederholen. Snuss macht auf mich weder einen dummen noch verantwortungslosen Eindruck.
    Zudem zeigt momentan anscheinend kein anderer Vogel Symptome und sie kann ja wohl schlecht 22 Sittiche zum TA schleppen und auf gut Glück jeden untersuchen lassen.

    Fakt ist: Alles Wichtige war schon gesagt, Illa hat lediglich um einige Vorbeugemaßnahmen ergänzt (um die ja auch gebeten worden war), von daher war das Rumgehacke auf ihr vollkommen fehl am Platz!

    So, jetzt sollten wir aber wieder ein bisschen zum Topic zurückkommen.

    Hallo Snuss,

    ich habe gerade gesehen, dass du gestern Geburtstag hattest. Ich wünsche dir von Herzen, dass dein neues Lebensjahr besser wird, als das alte aufgehört hat!
    Ich drücke dir fest die Daumen, dass keiner deiner anderen Sittiche erkrankt, aber jetzt hast du ja die Symptome in unterschiedlicher Ausprägung mal real gesehen und kannst beim nächsten Mal (was hoffentlich nicht nötig wird) gleich reagieren.

    Gruß,
    k_v
     
  20. Snuss

    Snuss Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Vielen lieben Dank für eure rege Teilnahme an diesem Tread !

    @ kleiner_vogel
    vielen dank noch für die glückwünsche

    wegen meinem Geburtstag war ich auch jetzt total im Stress und Hektik
    habe Nikita aber noch in Krefeld eingeworfen und warte nun auf das Ergebnis

    mit Snuss war ich ja seinerzeit sofort Sonntags noch beim TA als es mir auffiel und ich hätte bei Nikita nicht anders gehandelt hätte ich die TÄ bekommen.

    Was ich halt immer nicht verstehe ist, daß ich einen Hahn seit 18 Jahren habe und der soetwas nie hatte und es außerdem immer nur die Hennen scheinbar trifft.
     
Thema: Vorbeugen gegen Kropfentzündung !
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kropfentzündung vorbeugen

Die Seite wird geladen...

Vorbeugen gegen Kropfentzündung ! - Ähnliche Themen

  1. Kropfentzündung und großer Kot?

    Kropfentzündung und großer Kot?: Hallo ihr Lieben, habe da mal eine Frage... habe seit einem halben Jahr eine neue Sittichdame für meinen Yoshi dazugeholt. Die beiden verstehen...
  2. Vitamin B Mangel Vorbeugung

    Vitamin B Mangel Vorbeugung: Hallo Mein Kanarienvogel hatte einen Vitamin B Mangel. Nun ist er wieder fit. Was kann ich tun dass dies nicht wieder vorkommt? Gibt es da...
  3. Toter Vogel/Wellensittich bestand verseucht/Zucht/vorbeugung/Toter Vogel

    Toter Vogel/Wellensittich bestand verseucht/Zucht/vorbeugung/Toter Vogel: Hallo, ich entschuldige mich für das weite ausholen vor dem eigentlichen Problem, doch ich möchte das ihr meinen Standpunkt komplett und...
  4. Vorbeugung gegen Parasiten??

    Vorbeugung gegen Parasiten??: Hallo jemand erfahrung mit Mitteln zur Vorbeugung oder Bekämpfung in Zuchträumen das man nicht direkt auf die Vögel sprüht??
  5. Luftsackmilben, Kropfentzündung oder weiße Mäuse

    Luftsackmilben, Kropfentzündung oder weiße Mäuse: Hallo, ich habe ein Problem mit einem Gimpel, das mich sehr beschäftigt: Der Gimpel (1 Jahr alt) sitzt seit drei Wochen aufgeplustert da und...