vorstellung mit auch ein paar fragen

Diskutiere vorstellung mit auch ein paar fragen im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich bin stefanie brantner, erst vor kurzem nach berlin gezogen. bin 23 jahre jung, liebe tiere über alles... nur das schicksal meinte es...

Schlagworte:
  1. #1 latias13, 16. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2013
    latias13

    latias13 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Oktober 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13057 Berlin
    Hallo,

    ich bin stefanie brantner, erst vor kurzem nach berlin gezogen.
    bin 23 jahre jung, liebe tiere über alles...

    nur das schicksal meinte es noch nicht gut mit mir...

    ich suchte ein anhängliches tier, wo net gleich rumpisst beim streicheln zb ratten ;-)

    hund ist bei der hausverwaltung verboten, so holten wir 2 katzen... nach netmal 4 monaten wurde nun festgestelt fip, über 400 eur tierklinikkosten, schulden und tiefste trauer und demütiigung....

    jetzt suchte ich die anzeigen durch.

    eine ist diese: http://www.quoka.de/tiermarkt/voegel/c5080a120870663/papagei-muelleramazone.html

    da wollte ich anfragen also ersrtmal glaube ich der rentnerin was sie sagt, sie gibt das tier nur ab wegen ihrem schlaganfall,
    die amazone ist 20 jahre alt/jung?


    Wie alt werden mülersamazonen?

    ich habe auch gelesen dass sie Keine wohnungsvögel sind,
    aber wenn sie schon 20 jahre so lebt kann ich sie trotzdem liebevoll halten?

    undüberal liestman mindestens 2 tiere,
    sollte ich ihr noch ein artgenosse gönnen?
    wenn ja kann mich dabei jemand coachen?

    vorallem thema lärm wenn die zu zweit sind?


    ich bin anfänger, devinitiv brauche ich ein tier das alt wird und "schmusen" kann.
    - nein papageien sind keine schmuse-spielzeuge ich weiß, muss auch nicht sein.
    aber sie ist angeblich sehr sehr anhänglich und verschmust.
    bitte hilft mir, ich bin echt zu tiefst verletzt, es ist gra unaushaltbar...

    lg, lati
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tanygnathus, 16. Oktober 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.915
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Stefanie,

    Wie Du schon selber festgestellt hast, ist eine Müller Amazone eigentlich für die Wohnungshaltung nicht wirklich geeignet.
    Außerdem können sie richtig laut werden, was für Ärger mit der Nachbarschaft sorgen kann.
    Alleine sollte die Amazone auf keinen Fall bleiben.
    Auch eine Amazone mit 20 Jahren kann man noch vergesellschaften / verpaaren.
    Ein Schmusevogel ist eine Amazone oder auch sonst kein Papagei:nene: das kannst Du vergessen.

    Die Papageien machen auch viel Dreck und werden auch gern an Deine Möbel, Türen, Fenster gehen und sie zernagen.
    Auch die Amazone verliert ihre Häufchen nicht unbedingt da wo Du es gern hättest:D ( ich schreib das wegen dem pissen das Du bei den Ratten erwähnt hattest).
    Kann auch mal sein die wetzt ihren Schnabel an einer empfindlichen Stelle und Du hast dort nacher Banane oder Apfel kleben, das geht nicht so toll weg und pappt super8o

    Federn verliert sie auch Regelmäßig und werden in der Wohnung mit den leeren Körnerhülsen verteilt.

    Vor allem mußt Du bei Papageien auch damit rechnen, dass Du mal zu einem vogelkundigen Tierarzt mußt, was auch nicht gerade wenig Geld kostet.
    Es empfiehlt sich von Anfang an Geld für TA Besuche zur Seite zu legen, denn wenn ein Papagei mal wirklich krank ist, wird das unter Umständen sehr teuer.

    Sei mir bitte nicht böse, aber ich denke nicht dass es gut wäre, wenn Du die Amazone zu Dir holst.
    Und für die Amazone wäre es nicht gut, wenn sie von der jetzigen Besitzerin weg kommt, und nacher womöglich zu einem Wandervogel wird.
    Entscheide Dich lieber für eine unkompliziertere Tierart, die auch nicht so laut ist.
    Oder verzichte ganz auf die Tierhaltung und helfe in einem Tierheim aktiv mit, da hättest Du auch was zum schmusen, die Tiere wären dankbar und Du hast das Gefühl was gutes getan zu haben.
     
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.195
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Mülleramazonen sind meiner Meinung nach so ziemlich die lautesten Amazonen. Klar, sie rufen nicht oft, aber wenn, können sie durchaus mit den lauteren unter den Kakadus mithalten. Davon haben dann auch die Nachbarn zwei Straßen weiter noch etwas.
    Hier stünde zudem eine eventuell nicht ganz einfach verlaufende (lange allein) Verpaarung an, die man dem Tier dennoch unbedingt gönnen sollte. Aber gerade langjährige Menschenamazonen werden nach so etwas -und oft nicht nur zur Brutzeit- besonders aggressiv dem Pfleger gegenüber und sind für Einsteiger dann u.U. kaum noch kontrollierbar.
    Die gesunde Ernährung von Amazonen ist auch nicht unbedingt leicht für Anfänger. Klar ist auch: der gezeigte Käfig geht gar nicht. 4 Kubikmeter Volumen sollten beim Eingesperrtsein nicht unterschritten werden. Last not least: Ratten mögen pissen, Papageien kacken alle 15 Minuten irgendwohin und so große Vertreter wie die Mülleramazonen machen nicht nur große weitgehend ungeformte Häufchen, sondern zB auch ein hölzernes Kunstobjekt aus einer Stuhllehne, während Du nur kurz Pipi machen gehst. Anschaffung, Unterbringung und Tierarzt sind teuer, Urlaubspflege oft schwer zu finden..
    Kurz und gut: Ich glaube, es wäre für beide Seiten besser, Du nimmst von diesem Vogel Abstand und steigst mit etwas weniger schwierigem in die Haltung ein. Das ist nicht bös oder disqualifizierend gemeint, aber Einsteiger unterschätzen die Ansprüche der Papageienhaltung meist ganz erheblich und hier zeichnet sich nicht unbedingst der einfachste Fall ab.
    Wenn Du Pfleglinge bevorzugst, die einen engen Bezug zu Dir aufbauen, rate ich zu einem Pärchen Nymphensittiche. Die sind hochintelligent -taxonomisch gesehen sind es echte Kakadus und keine Sittiche- nur selten anhaltend laut (und dann nicht soo laut), psychisch eher robust und auch für Einsteiger leicht gesund zu ernähren. Die Kackhäufchen sind klein und geformt und der Zerstörungstrieb (und die Fähigkeit) hält sich in Grenzen. Man kommt auch mit etwas (!) weniger Platz aus. Die Anschaffungskosten sind extrem gering und es fallen nur selten höhere Tieraztkosten an.
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.195
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Noch ein Nachtrag:
    Doch, ich widerspreche hier mal Bettina: Manche Papageien sind große Schmuser und fordern das auch von sich aus ein. Aber: Sie lassen sich nicht dazu zwingen, sonder tun das nur, wenn ihnen gerade danach ist.
    Und vor allem: Das ist nur von aussen gesehen wirklich toll. Warum? Nun, vielleicht plaudere ich dazu mal ein wenig aus eigener Erfahrung:
    Mein Graupapageienweibchen (Naturbrut, 3 Jahre ohne direkten Menschenkontakt, verpaart (leider nicht sehr harmonisch, hier liegt wohl das Problem), nicht "betüdelt") verbringt 90% des Freifluges auf meinem Schoß oder meiner Schulter und zickt rum, wenn ich sie dabei nicht dauern begrabbele. "Och wie süüüßßß" sagen Besucher. Aber auf Dauer nervt das vor allem. Ignorier ich sie nämlich oder höre nur auf zu grabbeln, beschwert sich die Familie über den Lärm, den sie dann beim sich beschweren erzeugt und der Lesen oder Fernsehen unmöglich macht. Selbst, wenn ich nur neben der Voliere sitze und lese, fern sehe oder am Computer arbeite muss ich zumindest einen Finger in die Voliere stecken, an dem sie sich dann reibt. Wenn nicht, spielt sie Gitarre am Volierengitter. Dabei habe ich diesen Vogel nicht einmal absichtlich gezähmt. Sie war Ersatz für eine mir zwanzig Jahre sehr nahe stehende Graupapageiendame, die leider urplötzlich aus unklarer Ursache verstarb. Ich wollte gar nicht, dass der neue Vogel zahm wird, sie war "nur" als Partner für den Witwer gedacht. Trotzdem hab ich nun den Salat.
    Warum ich das sage: Zur Warnung! Papageien sind hochintelligent. Wenn sie Dich zum Sozialpartner erwählen -und das entscheidet vor allem der Vogel, nicht Du- , erwarten sie viel von Dir und lassen sich nicht einfach abspeisen oder ingorieren. Daher fährt man um vieles leichter, wenn die Zähmung nur so weit geht, dass die Vögel sich ohne Stress umsetzen lassen und keine direkte Scheu haben. Ein superzahmer Vogel ist allzuoft nur anfangs toll. Auf Dauer nerven seine Forderungen sicher weit mehr Halter als dass diese sich darüber freuen. Und wie man sieht, gilt das durchaus nicht nur für Einzelvögel.
     
  6. mara&lilo

    mara&lilo Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallöchen, schön das du dich vorher im Forum erkundigst. Nachdem was du schreibst halte ich Papageien und generell Vögel für kein geeignetes Haustier in deinem Fall. Ich komme übrigens auch aus Berlin und halte zwei Amazonen, wenn du dir wirklich sehr unsicher sein solltest, komm vorbei und schaus dir an. Papageien brauchen einen Partner, sind eigentlich wirklich sehr ungeeignet für eine Wohnungshaltung(mit viel Mehraufwand verbunden; besser man hat ein Eigenheim mit Garten!), eine große Voliere ist wichtig und du brauchst viel Zeit. Der Vogel möchte jeden Tag mindestens mehrere Stunden mit dir zusammen sein oder zumindest raus und rumfliegen. Dabei wollen die natürlich gerne knabbern, das ist eines der Hauptaufgaben von Papageien :D Wenn du ihnen nicht täglich neues Schreddermaterial bietest, kannst du davon ausgehen, dass deine Möbel leiden werden :+schimpf
    Kleine Info am Rande: Ratten sind sehr gute Haustiere, ich hatte Jahrelang welche und die vermeiden es tunlichst zu pinkeln, wenn sie auf dir sitzen. Aber auch Ratten sind Nagetiere und was das bedeutet kann man sich denken :D
     
  7. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo Stefanie,

    herzlich willkommen im Forum und: super, dass du dir VORHER Gedanken machst.
    Trotzdem muß ich mich den anderen hier anschließen und sagen, dass ich einen vogel für deine Bedürfnisse nicht
    geeignet finde. Gerade bei Amazonen sind Lautstärke, Schmutzentwicklung und nicht zuletzt auch Agressivität nicht
    zu unterschätzen. Und vor allem sind Papageien in der ärztlichen Versorgung wenn wirklich mal etwas Ernstes ist
    sehr sehr teuer.
    Wir hatten dieses Jahr 2 Amazonen in der Tierklinik, die eigentlich nichts hatten, außer dass sie extrem von den
    Mücken gepiesackt wurden: Tierarztrechnung nach 9 Tagen: 485€... 8o

    Gerade wenn du zur Miete wohnst, lege ich Dir auch den Thread "Was man über Papageienhaltung nicht wissen will"
    warm an's Herz. Und wenn es danach trotzdem noch in dir arbeitet: nimm die Einladung zur Amazonenbesichtigung
    an. Und wenn du dich dann noch auf den Härtfall vorbereiten willst (den, dass deine neue Amazone Dich NICHT leiden
    kann) dann lass dir im Rahmen des Besuches mal herzhaft in die Pfote beißen :zwinker:

    Das klingt zugegeben alles sehr "fies", aber gerade auf Amazonenhaltung kann man sich gar nicht genug vorbereiten.
     
  8. jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    Hallo,

    zustimm, zustimm, zustimm. Du magst vielleicht denken, hier sind alles Fanatiker, aber die Fakten sind tatsächlich so. Amazonen gehören tendenziell eher zu den empfindlicheren Papageien. Sich als Anfänger an einen menschenbezogenen Altvogel dieser Gattung mit langwieriger Verpaarung zu stürzen ist definitiv Käse. Hier würden das Tier und auch du enorm leiden. Da bringt auch alles vorbereiten und einlesen nix. Das ist ein Fall für jemanden mit viel Erfahrung im Umgang mit solchen Vögeln.
    Wenn du trotzdem helfen möchtest, dann suche nach einem verantwortungsbewussten Züchter in deiner Nähe, der gerade Mülleramazonen zur Verpaarung hat und überlasse den Vogel ihm.

    Nichts für Ungut aber es geht hier schließlich um das Wohl von Mensch und Tier.


    Gruß
    Jackie
     
  9. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Ich kann dem allem auch nur komplett zustimmen.
    Mülleramazonen sind, zusammen mit den meisten Kakadus, sehr sehr laut, und das werden nicht nur deine Nachbarn nicht
    dulden, sondern es wird auch bald dich selbst zermürben. Diese Töne tun richtig weh.
    Und wenn du es nicht mehr aushältst, wirst du nur sehr schwer einen neuen, guten Platz für den Vogel finden.

    LG

    Evy
     
  10. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Hallo,

    es stimmt!

    Mülleramazonen sind die lautesten Amazonen.
    Andere Großpapageien wie Kakadus sind noch lauter!

    Man sollte nicht vergessen, das andere Amazonenarten auch sehr laut sind.
    In normalen Mietshäusern kommt es wg. der Lautstärke der Amazonen zu 98% zu Problemen mit den Nachbarn.
    ............. :traurig: und die Tiere müssen wieder abgegeben werden.
    Manchmal beschweren sich auch Nachbarn, die auf der anderen Strassenseite wohnen.
    Bei meinen Amazonen kann ich etwa 3 Querstrassen weiter (in einem gut verbauten Gebiet) noch die Stimmen auseinander halten.

    Wenn ich krank bin, ist die Lautstärke der Amazonen eine heftige Belastung.

    Zum Glück konnten wir mit unserem Wohnzimmer "ausgewandern"

    Was ich nicht vergessen möchte und aus eigener Erfahrung berichten will:
    Amazonen in Einzelhaltung Schreien oft mehr als ein Pärchen, weil diese Tiere einfach nicht alleine sein möchten.
    Denen reicht der Mensch nicht.
    Sie brauchen einen gegengeschlechtlichen Partner der gleichen Art!

    Ich habe mich so sehr in diese Tiere verliebt, das ich auch das aggressive Verhalten ertrage!
     

    Anhänge:

  11. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten

    Amazonen sind im Verhalten nicht so nett, wie Du es von Deiner Grauen beschreibst.
    Ich habe den Vergleich der verschiedenen Arten.
    Amazonen, die Du gerade kraulst, können Dir im nächsten Moment ein Ohr durchbeißen. (Graue übrigens auch- einer meiner Grauen geht lieber an die Hände)

    Graupapageien sind nicht immer so nett, wie Dein Vogel.
    :+schimpf :D
    Man muss sie mit allem -was und wie- das Wesen des Tieres ist, lieben können.
    Das können die meisten Leute aber nicht, weil alle Papageien stauben, laut sind, beißen, viel Geld in der Unterhaltung (Unterbringung, Ernährung, Tierarzt, ...) verbrauchen.
     

    Anhänge:

  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.195
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Völlig klar, ich sage ja nicht, dass alle Papageien so sind, ich sage nur, dass es eben unter Papagein eben doch auch Schmuser gibt.
    ...und warne ferner davor, solche Tiere nur toll zu finden.
    Ich selber habe übrigens beide Extremvarianten hier und an meinen Graupapageienhahn auch schon viel Blut verloren.
     
  14. #12 charly18blue, 18. Oktober 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Stefanie,

    hier ist mal ein Beispiel, wie schnell eine Krankheit bei einem Papagei und deren Behandlung dann ins Geld geht. klick Also nicht nur die Lautstärke, sondern auch die Kosten sind ein ganz wichtiger Part, der bei der Anschaffung von Papageien berücksichtigt werden muß. Zusätzlich zu den laufenden Kosten die sich aus gutem Obst und Gemüse (täglich) zusammensetzen und einer ausgewogenen Amazonen-Körnermischung. Dazu kommen noch Voliere, monatlich neues Spielzeug (es wird gerne und viel kaputt gemacht).
     
Thema:

vorstellung mit auch ein paar fragen

Die Seite wird geladen...

vorstellung mit auch ein paar fragen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  4. Vorstellung von Snuggles und Jiggles

    Vorstellung von Snuggles und Jiggles: Hallo Ihr lieben, mit Freude habe ich festgestellt, daß es das Vogelforum noch gibt ;-) Ich war vor Jahren ein sehr aktiver Nutzer bei den...
  5. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...