Vorstellung von mir und meinen Plänen ... Tips immer erwünscht

Diskutiere Vorstellung von mir und meinen Plänen ... Tips immer erwünscht im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Vogelfreunde ! Mein Name ist Tino, ich bin 44 und möchte in absehbarer Zeit endlich in die Vogelhaltung einsteigen. Ich sage "endlich" weil...

  1. Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Hallo Vogelfreunde !
    Mein Name ist Tino, ich bin 44 und möchte in absehbarer Zeit endlich in die Vogelhaltung einsteigen.
    Ich sage "endlich" weil ich ehrlich gesagt schon etwas länger mit der Idee spiele aber immer wieder verworfen habe da ich in meiner Wohnung die passenden Lebensbedingungen für eine Artgerechte Haltung einfach nicht sicherstellen kann.
    Nun hat es sich durch Zufall ergeben das mein Vater einer Außenvoliere in seinem innig geliebten Garten nicht abgeneigt wäre ... was die ganze Sache sozusagen zu einem Gemeinschaftsprojekt machen würde ... haben wir eh sehr wenig, tut uns beiden auch gut :D
    Ich gehöre zu der Sorte die VORHER sehr viel recherchiert und am liebsten vor der Tierhaltung alles perfekt machen möchte, dies habe ich in der Haltung und Zucht meiner Geckos so gehandhabt (Von denen ich mich schweren Herzens getrennt habe da meine damalige Frau sich vor den Tieren ehr geekelt hatte ...) und genauso habe ich ich in meinem Aquarium gehalten.
    Wenn ich mir ein Tier anschaffe dann soll es auch "glücklich" sein .... darum hatte ich bis jetzt auch keine Vögel :D

    Nun gut so viel zur Vorgeschichte.
    Ich stehe mit dem ganzen Projekt noch sehr weit am Anfang.
    Fest steht bisher nur die mögliche Größe der Voliere: B: 200 cm T: 100cm H: 190 cm .... da hin soll es gehen.
    Die Voliere steht an einem schönen geschützten Teil des Gartens, sie wäre von 2 Seiten offen (Front und eine Seite), Zugangstür wäre in der "geschlossenen" Rückseite was mir eine schöne grosse Front zum beobachten der Vögel frei lassen würde.
    Den Boden wollte ich solide mit einem 30-40 cm Betonfundament versehen um ein untergraben von Mardern oder Ratten von vornherein auszuschliessen. Die Oberfläche wollte ich irgendwie versiegeln damit ich das ganze leichter sauberhalten kann (Linoleum ? Gießharz ? Vinyl ?)
    Das Dach sollte aus Doppelstegplatten bestehen.
    Die offenen Seiten möchte ich im Winter mit Doppelstegplatten verschließen um den Vögeln Schutz vor der Witterung zu bieten (Wie gesagt die ganze Voliere steht so oder so schon in einer sehr Windgeschützten Ecke des Gartens)
    Das ganze soll aus Aluprofilen gebaut werden und mit Volierendraht von 12,7 mm Maschenweite und einer dicke von mindestens 1mm gebaut werden. (Reicht das als Marderschutz ?)

    Als weiteren Plan spukt mir im Hinterkopf herum in der Voliere die Möglichkeit "einzubauen" auf 60 cm Höhe Doppelstegplatten einzulegen um darunter evtl. vorübergehend die Zwergkaninchen meiner Lebensgefährtin unterzubringen wenn die Kaninchen bei mir/meinen Eltern zu Gast sind während wir im Urlaub sind .... aber das ist erst einmal ein Nebenprojekt.

    Nun das wichtigeste: Was möchte ich darin halten.
    Mir schweben zuallererst Kanarienvögel vor ... ich finde diese Vögel einfach faszinierend. Ich finde sie sehr schön und ich mag den Gesang von ihnen :D
    Ich möchte die Voliere natürlich auch "voll" machen. Nicht zu voll aber ein paar Kanarien sähe ziemlich verloren aus in der Voliere .... ich habe nun gelesen das eine große Gruppe Kanarienvögel zur Brutzeit problematisch werden könnte.
    Aus diesem Grund dachte ich an Vergesellschaftung
    Da wären die Zebrafinken meine erste Wahl denn die finde auch sehr interessant ....
    Dazu habe ich nun gelesen das Zebrafinken Probleme mit dem Futter der Kanarienvögel bekommen könnten man dieses aber damit "umgehen" könnte indem man getrennte Futterplätze einrichten würde.
    Wie ich das genau bewerkstelligen kann und wie ich es hinbekomme das jeder nur "von seinem Teller" frisst, das würde ich hoffentlich herausfinden sobald ich mich entschlossen habe was nun genau da hinein soll denn wenn der Entschluss steht würde ich mich verstärkt auf die ausgewählten Arten konzentrieren und mir Wissen gezielt über die ausgewählten Pfleglinge aneignen.

    Mein ganz grober Plan wäre: Die Voliere nicht sofort voll zu besetzen, ich würde meine Vögel nämlich ein oder zweimal gerne brüten lassen und die ersten Jungtiere gerne behalten, das habe ich bei meinen Geckos und bei meinen Diskusfischen und Skalaren auch so gemacht (und meinem Sohn :D) ... ich finde es einfach faszinierend einmal den Lebenszyklus miterleben zu dürfen, darum wollte ich mir ein paar Plätze für diesen Zweck in der Voliere gerne reservieren.
    Gerade bei Zebrafinken soll das ja oft schneller gehen als so manchem lieb ist.

    Mein Plan:
    Kanarien: 2,4 und Zebrafinken: 3,5

    Da die Vögel auch im Winter draussen bleiben sollen und dies speziell bei den Finken ein Problem ist dachte ich daran die Voliere im Winter per Frostwächter auf 5-10 Grad zu halten.

    Wie sieht das mit den Kanarien aus: Kann ich beide Hähne in der Brutzeit in dieser Voliere halten oder muss ich einen samt Henne im Brutkäfig separieren ? Einen Brutkäfig während der Brutzeit bekomme ich bestimmt hin ... wie sieht es aus mit Freiflug während dieser Zeit brauchen die Kanarien den dann trotzdem bei einem Käfig von 70 x 40 x 40 ?

    Ich hoffe hier auf vielen hilfreichen Input, besonders jetzt während der frühen Planungsphase denn gerade jetzt werden viele wichtige Weichen gestellt.
    Geht mein Besatz so überhaupt ? Bessere Vorschläge ?

    Ich bin noch vollkommen offen für neue Ideen ...

    Bis dahin erst einmal ein freundliches
    HALLO
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Karin G., 11. Mai 2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.818
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Tino

    herzlich Willkommen bei den Vogelforen :zustimm:

    Zebrafinken 3 Männchen und 5 Weibchen, keine gute Idee, es sollten Pärchen sein
    und Zebrafinken kannst du nicht bei 5-10 Grad draussen halten, sie würden es zwar ev. "überleben", aber 15° ist eigentlich das Minimum, soweit mir bekannt.
    Kanarien und Zebrafinken zusammen hast du schon selbst angesprochen: Probleme wegen dem Futter,
     
  4. #3 Bernd und Geier, 11. Mai 2018
    Bernd und Geier

    Bernd und Geier Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    38554 Weyhausen
    Hallo und herzlich Willkommen bei den Vogelverrückten.

    Zu Zebrafinken und Kanarien kann ich nun garnichts sagen aber zu deinen Bauplänen.

    Ist der Garten wirklich so klein, das nur eine Voliere von 1 x 2 x 1,9 m möglich ist?

    Was überhaupt nicht geht ist einfach eine Tür und das noch in einer geschlossenen Wand, wo man nicht sieht wo die Vögel sind, wenn man die Tür öffnet. Was man immer braucht ist eine sogenannte Schleuse, ein Vorraum in welchen man geht, die Aussentür schließt und dann erst die Tür zur Voliere öffnet, damit beim betreten der Voliere keine Vögel entfleuchen können. Hierfür brauchst du schonmal min. 60 x 60 cm.

    Für den Winter wäre es schon angebracht eine Schutzhütte aus Holz zu bauen, am besten in Sandwichsbauweise, Holz-Dämmung-Holz, diese läst sich dann auch besser beheizen.

    Ich persönlich würde nicht unter 2 x 3 x 2 m Aussenvoliere mit Schutzhütte von 2 x 2 x 2 m bauen, wobei hier die Hälfte mit Gitter abgetrennt für die Vögel ist und die andere Hälfte als Vorraum dient. Betreten wird dann die Aussenvoliere durch die Schutzhütte.
    Für den Boden ist eine Stärke von 10 cm vollkommen ausreichend.
     
  5. #4 terra1964, 11. Mai 2018
    terra1964

    terra1964 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2014
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    32139 Spenge
    Hmm.
    Erstmal zur Voliere. Das Dach aus Doppelstegplatten wird im Sommer zu heiß. Da solltest du etwas nehmen was kein Sonnenlicht durch lässt.
    Gleiches im Winter, scheint die Sonne kann es da innen schnell mal 30 Grad warm werden und scheint sie nicht ist es nur 5 Grad durch deinen Frost Wächter.
    Dazu kommt das man wenn man züchten will immer noch eine zweite Voliere haben sollte um mögliche Jungtiere abzusetzen. Alles andere führt früher oder später zu inzucht.
    Zum Besatz.
    Kanarienvögel und Zebrafinken passen vom Futter garnicht zusammen und du kannst sie auch nicht davon überzeugen nur von ihrem Teller zu fressen.
    Genau von den beiden Arten würde ich generell abraten. Nach nur einem Jahr hast du die Voliere so überfüllt mit Tieren die du kaum bis garnicht verkaufen kannst weil sie einfach nicht gefragt sind. Ruck zuck hast du dann die Freude an der Voliere verloren.
    Ernsthafte Züchter setzen in Volieren dieser Größe immer nur ein Paar. Welche Art sei erstmal noch dahingestellt.
    Gruß
    Terra
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  6. Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Hm ... Ok, das mit der geschlossenen Tür leuchtet mir ein, an der Stelle würde ich dann eine Gittertür einplanen. Aber ich habe nun schon viele Aussenvolieren ohne Schleuse gesehen und auch schon sehr viele die kleiner als 2 x 3 x 2 m waren .... natürlich ist das bessere immer der Feind des guten aber größer ist leider nicht möglich ... dieser Platz ist da und frei, der Rest vom Garten ist "anders verplant" ... mein Vater ist ein echter Gartenliebhaber und neben seinem Koi Teich und den vielen Formgehölzen hat er halt so seine Beete, Sträucher und Pflänzchen die er innig liebt ... ich war schon sehr verwundert als er selbst plötzlich meinte sich an dem "Vogelprojekt" beteiligen zu wollen.

    Eine super Schutzhütte aus Holz ist ebenfalls eine tolle Sache .... es ist bestimmt das Nonplusultra für die Vögel außen ein Niedrigenergiehaus zu errichten, aber auch hier glaube ich nicht das mein Platz dafür ausreicht .... die Frage ist auch wieder: Ist das NÖTIG oder wäre es einfach das BESTE ?
    Wenn ich mit der Fläche die ich habe nichts sinnvolles tun kann dann muss das "Projekt" nämlich schon sehr bald wieder beerdigt werden.

    Ich möchte nicht wirklich züchten ... züchten ist für mich eher etwas das man öfter und regelmäßig macht. Ich würde gerne eine Brut großziehen ... mehr nicht ..... einmal die Faszination "Jungtiere aufwachsen sehen" ... keine regelmäßige und planvolle Vermehrung.

    Da hatte ich gelesen das man entsprechend komplett getrennte Futterplätze einrichten sollte so würde jede Art entsprechend ihren Vorlieben gar nicht das andere Futter anfliegen .... aber ich bin noch in der Findungsphase, wenn das auf keinen Fall funktioniert mit den beiden Arten dann muss diese Kombination auch abgeschrieben werden .... Würde ich denn diese Voliere mit Kanarien alleine "voll" besetzen können ? Was den Charme hätte das Kanarien die Temperaturen außen ja angeblich sehr viel besser vertragen.
    Oder würdet ihr mir eine andere Art empfehlen können die gut dazu passt ?

    Wie gesagt ... Züchten ist nicht meine Intention bei der Sache .... Haltung, Beobachtung mit eventueller EINMALIGER Vermehrung.

    Würdest Du mir denn andere Arten Empfehlen ?`Ich bin noch ziemlich offen und lasse mich gerne inspirieren.

    Ok ... Doppelstegplatten sind gestrichen .... dann ziehe ich einfach das Schindeldach das über dem Überdach ist an dem die Voliere angebaut werden soll weiter durch ... sieht auch besser aus, die Doppelstegplatten waren gerade wegen der Sonne angedacht.
     
  7. #6 terra1964, 12. Mai 2018
    terra1964

    terra1964 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2014
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    32139 Spenge
    Das Schindelndach ist bestimmt ganz gut.
    Empfehlen könnte ich vieles.
    Da du ja nur wenig beheizen möchtest fallen alle Prachtfinken erstmal hinten runter. Da solltest du mindestens 15 Grad Celsius anvisieren.
    Bleiben noch einheimische Finken, zum Beispiel Dompfaffen oder Stiglitze. Sehr schön sind auch amerikanische Kardinäle oder Bischöfe, die sollten dann aber nur Paarweise sitzen da sie andere Vögel schon arg ärgern können. Hier ist allerdings weniger mehr denn so ein knall roter oder blauer Vogel im Garten macht schon was her. Oder Sonnenvögel. Die Liste ist lang und du bist ja noch am suchen was du gerne hättest.
    Gruß
    Terra
    Ps. Bei den Vögeln die ich jetzt genannt habe bräuchtest du nicht heizen außer das Wasser bei Frost.
     
  8. Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Der Azurbischof sieht schon toll aus .... scheint aber nicht wirklich leicht zu bekommen zu sein.
    Dompfaffen finde ich auch sehr schön, aber die darf ich doch so ohne weiteres gar nicht halten oder ?

    Du siehst: Fragen über Fragen ... ich stehe noch komplett am Anfang
     
  9. #8 terra1964, 12. Mai 2018
    terra1964

    terra1964 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2014
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    32139 Spenge
    für Dompfaffen braucht man nur einen Herkunftsnachweiß vom Züchter.
     
  10. Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Hm ..... ok das finden des Besatzes wird anscheinend etwas komplizierter als ich dachte. Ist in Ordnung denn ich habe ja alle Zeit der Welt.

    Ich sollte mich also mit dem Gedanken anfreunden das eine Artgerechte Haltung immer mit brüten einhergeht; selbst wenn ich die Henne am Ende auf Plastikeiern sitzen lasse sollte ich das gesamte Brutverhalten auf jeden Fall einplanen.

    Nun gut; bevor ich mich von den Kanarien vollends verabschiede einige letzte Fragen:

    Kann man Kanarien in der Außenvoliere überhaupt mit einer Art vergesellschaften ?

    Brauchen Kanarien in der Brutzeit Freiflug wenn ich sie im Brutkäfig separieren sollte ?

    Ich ignoriere die anderen Vorschläge natürlich nicht, ich tappe irgendwie nur sehr planlos umher darum möchte ich das Thema Kanarien für mich abschließen falls es für mich keinen Sinn macht und mich dann gegebenenfalls neu orientieren ....
     
  11. #10 Sammyspapa, 12. Mai 2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2018
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    Idstein
    Was ist denn hinter der Tür in der Mauer? Kann man da vielleicht ein kleines Schutzhäuschen machen?
    Bei dieser Voliere und den Gegebenheiten fallen mir spontan Rote Kardinäle ein. Eine Augenweide sonders gleichen finde ich, singen herrlich und sind sehr wetterfest.
    Kanarienvögel kann man zwar schon mit Zebras zusammenhalten, aber eigentlich nur ordentlich wenn man die Kanaris auf Zebrafutter umstellt. Aber ohne Schutzhaus würde ich keinen Zebra ganzjährig draußen halten, es sei denn man plant eine transparente Wand, mit der man vorn verschließen kann im Winter und mindestens auf 10-15 Grad heizt.
     
  12. jofri

    jofri Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Nachtrag zum terra-Beitrag (Dompfaff) :
    Europäische Vögel = nicht nur Herkunftsnachweis. Die Vögel müssen auch beim jeweiligen Regierungspräsidium gemeldet werden (auch Nachzuchten und Abgänge, Tod).
    Ist aber evtl. in den verschiedenen Bundesländern jeweils anders anzuwenden. Meldung ist aber,
    so wie mir bekannt ist, überall erforderlich.
     
  13. Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Hinter der Rückwand der Voliere befindet sich ein zu zwei Seiten offener Schuppen, oder eher ein Überdach unter dem unsere Mülltonnen stehen . Das ganze ist auch nicht so groß um dort drin noch Platz für einen Schutzraum abzuzweigen .... massgefertigt um die Tonnen bequem heraus zu bekommen.

    Ich hatte auf jeden Fall vor die Voliere in der kalten Jahreszeit mit Doppelstegplatten transparent zu verschließen .... ob ich nun auf 10 oder auf 15 grad heize macht wohl kaum einen großen Unterschied in den Stromkosten .....
    Leiden Kanarien nicht darunter wenn man sie auf Exotenfutter umstellt ?

    Ach ja: den roten Kardinal hatte ich mir angesehen .... wirklich wunderschön aber kostspielig und schwer zu bekommen oder ?
    Den Azurbischof fand ich noch schöner
     
  14. jofri

    jofri Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Die Kardinäle sind sicher leichter zu bekommen, als die Bischöfe. Werden im Tierflohmarkt immer mal wieder angeboten. Preis ? Du investierst so viel in Deine Voliere, da kommts evtl. auf
    dIese Ausgabe auch nicht mehr an. Und so teuer, sind sie auch wieder nicht. Ist halt Ansichtssache. Ein Paar Rote Kardinäle in einer schön ausgeschmückten Voliere kann oft mehr
    Spass machen, als ein zusammengewürfelter Haufen Kleinvögel.
     
  15. #14 Sammyspapa, 12. Mai 2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2018
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    Idstein
    Naja, Kardinäle sind eigentlich nicht so schwer zu bekommen. Pro Paar so 400-600€ wenn ich mich recht entsinne.
    Da kann man sich dann auch wirklich optimal auf Futter und Zucht etc einstellen. Bei Vergesellschafungen ist es immer irgendwie ein Kompromiss.
    Soweit ich weiß schadet es den Kanarienvögeln nichts.
     
  16. jofri

    jofri Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Hallo Sammyspapa,
    Sollte Sanguis sich für Kardinäle entscheiden, würde ich diese aber nicht mehr mit Kanarien vergesellschaften. Kommen alleine viel besser zur Geltung. Und wenn er züchten will, sowieso.
    Beachte auch die Volierengrösse.
     
  17. Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Wie anspruchsvoll sind den Kardinäle in der Haltung ? Wie schwer ist die Zucht dieser Schönheiten ?
    400-600 ist schon nicht wenig, auch im Vergleich zur Voliere der Volierenbau wird mich so um 800 kosten denke ich grob über den Daumen ....

    Ich möchte auch nicht auf biegen und brechen Vergesellschaften ... eine schöne Spezies reicht mir eigentlich vollkommen aus nur möchte ich die Voliere auch ein wenig bevölkern ... 1,1 Kanarienvogel kämen mir in der Voliere doch sehr verloren vor ....

    Sonnenvögel wurden hier auch vorgeschlagen .... die finde ich auch toll, aber dafür muss die Voliere dicht bepflanzt sein oder ?
     
  18. #17 Sammyspapa, 12. Mai 2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2018
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    Idstein
    Dann war das ein Missverständnis, die Kardinäle bitte nur alleine, die werden während der Brut ganz schön biestig teilweise. Soweit ich weiß sind die Kardinäle nicht allzu anspruchsvolle Zeitgenossen, kannst du mal bisschen rumgooglen zu Kardinälen findet man viele schönes Haltungs- und Zuchtberichte.
    Zu den Sonnenvögeln kann ich nicht viel sagen, da warte mal auf User wie -AH- und Terra, die haben welche.
     
  19. #18 terra1964, 12. Mai 2018
    terra1964

    terra1964 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2014
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    32139 Spenge
    Ich halte je ein Paar Leiothrix lutea und ein Paar Leiothrix agentauris in Innenhaltung, also ohne echte Bepflanzung. Ob sie Zucht innen möglich ist sage ich euch im Herbst. :D
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Ich bin gerade dabei mich vollkommen zu verzetteln .... so viele schöne Vogelarten so viele Möglichkeiten und gute Vorschläge.
    Um das Thema Kanarien nun einmal abzuhandeln ....

    Wie viele Kanarien OHNE Vergesellschaftungen gingen in dieser Voliere ?
    Wenn ich 3,4 in der Voliere hielte und zwei Paare im Frühjahr in einer Zuchtbox halten würde und 1,2 in der Voliere belasse ?

    Angenommen ich würde so verfahren ... wie sieht es während der Brutphase aus ?
    Müssen die Vögel in dieser Zeit Freiflug haben ? Ich könnte die Zuchtboxen evtl draussen an eine Wand hängen in der Nähe der Voliere oder im Keller in meinem Büro aufstellen ... nur würden die Vögel die Zeit in der Zucht / Brutbox verbringen ... sagen wir 80 x 40 x 40
    geht so etwas ?

    Ich finde eure Vorschläge alle toll und googele nach jedem neuen Vorschlag wie verrückt nach ... nur muss ich eines nach dem anderen abarbeiten und meinen ursprünglichen "Plan" zumindest zuende denken oder abhaken bevor ich etwas ganz neues plane.

    Weiter angenommen ich lasse die Kanarien einmal pro Jahr brüten .... bekommt man die Jungvögel relativ gut in gute Hände abgegeben oder ist der "Markt" da einfach satt ?
    Ich würde mich gerne an rotfaktorige Kanarienvögel halten .... Lizard Rot Schimmel wäre toll
     
  22. #20 terra1964, 12. Mai 2018
    terra1964

    terra1964 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2014
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    32139 Spenge
    Für eine Brut ist so eine Box schon okay auch ohne Freiflug. Allerdings sehe ich das Problem eher bei den Jungvögeln. Mit 7 Altvögeln ist deine Voliere gut besetzt, kommen da jetzt noch 5 junge von nur einem Paar dazu ist die Voliere schon zu voll. Bei 2 Paaren die brüten garnicht drüber nachgedach.
    Dann kommt jemand und will 1 jung kaufen dann musst du in deiner Voliere jedesmal alle Vögel jagen um den bestimmten raus zu fangen.
    Soll heißen das du normalerweise noch eine Voliere brauchst um junge abzusetzen und wenn die im Keller steht.
    Wie der Markt ist kannst du selber ermitteln indem du mal schaust was die Vögel so kosten. Sind die Vögel günstig sind viele auf dem Markt.
    Gruß
    Terra
     
Thema:

Vorstellung von mir und meinen Plänen ... Tips immer erwünscht

Die Seite wird geladen...

Vorstellung von mir und meinen Plänen ... Tips immer erwünscht - Ähnliche Themen

  1. Amazone schreit immer, wenn wir weg gehen

    Amazone schreit immer, wenn wir weg gehen: Hallo, wir haben eine 1,5 jahre alte Blaustirnamazone. Egal wie lange man mit ihr spielt, sie schreit immer wenn man das Vogelzimmer (ein...
  2. Wachtel kippt immer um

    Wachtel kippt immer um: Hallo zusammen, Leider führt mich ein trauriger Anlass hier her. Unsere Wachtel fällt seit ungefähr einer Woche immer um und kann nicht mehr...
  3. Vorstellung und Fragen zu Zwerg-Wyandotten

    Vorstellung und Fragen zu Zwerg-Wyandotten: Hallo, ich heiße Lisa und ich bin 14 Jahre alt und wohne mit meinen Eltern und einer Katze am Rand von Augsburg auf dem Dorf. Wir hatten überlegt...
  4. Kanarienvogel (Positurkanarien) streiten sich IMMER

    Kanarienvogel (Positurkanarien) streiten sich IMMER: Hallo Zusammen Ich hatte bis vor 2 Wochen zwei Positurkanarien (männchen, weibchen). Die haben sich super verstanden. Das Männchen ist aber...
  5. wollt ihr da nicht auch immer Stundenlang zuhören?

    wollt ihr da nicht auch immer Stundenlang zuhören?: Vocaroo | Voice message Ich liebe es meinen Wellis zuzuhören^^ Hab mal kurz was aufgenommen :) Hören sich gesund an was meint ihr? ^^
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden