Vorstellung

Diskutiere Vorstellung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Geierfreunde, nachdem ich bereits eine Weile "heimlich" mitgelesen habe und nun seit ca. 6 Wochen stolzer Mitbewohner einer...

  1. Coco007

    Coco007 Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo liebe Geierfreunde,
    nachdem ich bereits eine Weile "heimlich" mitgelesen habe und nun seit ca. 6 Wochen stolzer Mitbewohner einer Papageien-2er-WG bin, wollen wir uns mal kurz vostellen.
    Familiär vorbelastet (wir haben schon einen Grauen in der Verwandschaft) habe ich mich bereits seit einiger Zeit mit dem Gedanken getragen, für etwas Leben in der Budde zu sorgen J. Nachdenklich geworden durch verschiedene Threads hier im Forum, war dann irgendwann mal klar, wenn überhaupt, dann kommen nur zwei Geier in Frage. Durch eine Annonce kam ich dann an meine beiden Timnehs Rudi und Lilly. Es sind Abgabevögel, welche bei den Vorbesitzern angeblich nur eine Woche waren, und nach deren Auskunft auf Grund der Gefiederstauballergie eines Kindes abgegeben wurden (nach einer Woche?). Lilly ist zudem gestutzt worden, so dass sie nicht fliegen kann. Da die beiden unzertrennlich sind, gibt es jedes Mal einen hörbar harten Aufschlag, wenn Rudi los fliegt und Lilly versucht zu folgen....., arme Kleine. Ich hoffe, sie kommt schnell in die Mauser. Ansonsten sind beide putzmunter und verstehen sich sehr gut. Wo der eine ist, ist meist auch der andere, solange Lilly folgen kann. Rudi kommt aber meist wieder zu ihr, wenn er merkt, dass sie nicht zu Ihm folgen kann. Da es bisher keinen DNA-Test gab, ist es natürlich fraglich, ob es Männlein und Weiblein sind, aber das ist den beiden derzeit egal :) . Zu mir sind beide noch scheu, da es Naturbruten oder sogar Wildfänge sind (konnte ich nicht eindeutig klären).

    VG

    Coco007
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo hier, Coco :)

    Gratuliere zu deiner "neuen WG" ;)
    Prima, dass du 2 Abgabevögeln ein neues zu Hause gibst, und hoffentlich für immer :)
    Wie alt sind denn die beiden? Hast du Papiere dazubekommen, oder einen Kaufnachweis? (Mußt die Vögel ja auch melden).
    Eine Woche nur bei den Vorbesitzern, puh, das ist wirklich nicht lange.
    Ich wünsch dir alles Gute mit den beiden, und zeig doch bald mal Bilder :)

    LG
    Alpha
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Coco007,

    auch von mir einen Glückwnsch zu deinem Pärchen und Willkommen als "legaler" Mitleser ;) :0-
    :traurig: Dass so etwas immer wieder gemacht wird... :nene:
    Lass doch mal von einem papakundigen TA abklären, ob die Kiele gezogen werden können - danach wachsen die Federn schneller wieder nach;)
    Drücke deiner Lilly die Krallen, dass sie ihrem Schatz bald ohne Absturz folgen kann (und dass die Abstürze weiterhin ohne Folgen bleiben) :0-
     
  5. Coco007

    Coco007 Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo alpha & Fisch,
    vielen Dank für das freundliche Willkommen-heißen...
    "Papier" habe ich bekommen, ist aber nur ein Kaufvertrag, mit Verkäuferinfo, Ringnummern usw. Die Anmeldung habe ich bereits vor 3-4 Wochen rausgeschickt, habe aber noch keine Rückinfo erhalten. Bekommt man normalerweise eine Bestätigung der Anmeldung, oder wird das nur von irgendwelchen Beamten gelocht und abgeheftet? Die beiden sind laut Vorbesitzer von Juni 04, da sie aber offen beringt sind, ist das genaue Alter natürlich fraglich. Da die Augen aber noch nicht gelb sind, könnte es ungefähr passen.
    Mit dem Federn ziehen lassen, habe ich mir auch schon überlegt. Ich habe aber Angst, daß die Kleine dadurch zu sehr verstört werden könnte. Andererseits habe ich aber auch Angst, daß sie sich beim "Aufschlagen" verletzen könnte, es ist zwar besser geworden, aber hört sich manchmal schon recht hart an. Wie verläuft das Federn ziehen? Werden die Vögel dazu betäubt? Im Moment verlieren beide auch größere Federn, kann es sein, daß sie in diesem Alter schon mausern?

    VG :0-

    Tom
     
  6. fisch

    fisch Guest

    Hallo Tom,
    hast du eine Ausnahmegenehmigung (Kopie) vom Züchter erhalten? Es dürfen die Grauen nämlich nur geschlossen beringt werden (oder mit Ausnahmegenehmigung offen).
    Das handhaben die Behörden wohl ziemlich unterschiedlich - bei uns bekommt man innerhalb von 14 Tagen eine schriftliche Bestätigung, in anderen BL erhält man dagegen nix - ein Nachweis der ordnungsgemäßen Anmeldung daher schwierig :nene:
    Vielleicht rufst du einfach mal an und bittest um eine Bestätigung;)
    Die Kiele werden unter Narkose gezogen - die Geiers bekommen davon nix mit (sollte auch unbedingt ein papaerfahrener TA machen). Danach wird dann wieder das Wachstum neuer Federn erweckt:)
    Die Grauen mausern ständig - nur die Intensität schwankt;)
    Du wirst noch feststellen, dass du manchmal viele Federn findest und dann wieder mal weniger. Wichtig ist, dass die Geiers immer flugfähig bleiben und auch keine kahle Stellen sichtbar werden.
    Die ausgefallenen Federn sollten auch keine Beißspuren bzw. Knicke haben.
     
  7. #6 Bianca Durek, 5. März 2005
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Tom,

    willkommen bei der Grauen-Fraktion.

    Wenn du mich fragst, ich würde unter keinen Umständen die Federn ziehen lassen. Warte ganz einfach bis sie ausfallen und durch neue ersetzt werden.

    Das kann zwar noch eine Weile dauern, aber du ersparst ihr somit den Tierarztbesuch mit Narkose.

    Sorge einfach dafür, dass sie die Möglichkeit hat zum Klettern und für kurze Hüpfer reicht es doch auch mit den beschnittenen Flugfedern. Wichtig ist auch, dass sie genügend Platz hat um ihre Flugmuskulatur zu trainieren und sei es nur durch Flügelschlag.
     
  8. fisch

    fisch Guest

    Hallo Bianca,
    generell gebe ich dir recht, dass man das Kiele ziehen nicht unbedingt machen sollte, aber:
    Ich denke, dass es genauso schlimm wäre, dass Lilly sich bei einem solchen Aufprall mal doll verletzen würde...
    Die Abwägung ist in diesem Fall wirklich schwierig, das kann nur Tom entscheiden - wie oft es zu den Abstürzen kommt.
     
  9. #8 Bianca Durek, 5. März 2005
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Aber verletzen kann sie sich auch mit den gezogenen Flugfedern. Die wachsen ja nicht von heute auf morgen nach.

    Die Gefahr, dass sie sich in Zukunft die Federn abbeisst nach dem sie ihr gezogen wurden ist wesentlich grösser.

    So kennt sie im Moment nichts anderes und muss sich darauf einstellen nur kurze Strecken zu fliegen oder besser zu hüpfen.

    Das kann man ihr dadurch erleichtern, dass man ihr genügend Landemöglichkeiten in geringer Nähe zur Verfügung stellt. Es reicht wenn es nur Stühle sind.

    Meine Frage wäre auch wie oft die Vögel Freiflug haben, auch das spielt eine grosse Rolle bei der Orientierung. Wenn sie nur mal am Abend kurz für ein bis zwei Stunden die Möglichkeit haben dann ist das zu wenig.
     
  10. Coco007

    Coco007 Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo Bianca und fisch,
    eine Ausnahmegenehmigung habe ich nicht bekommen, ich werde mal nachfragen, ob meine Anmeldung OK ist, oder ob es Probleme gibt.
    Mit Lilly und Ihren gestutzen Flügeln ist es so eine Sache, wie ihr es schon schreibt. Mir fällt die Abwägung Federn ziehen lassen oder abwarten, bis sie natürlich durch die Mauser ersetzt werden, schwer. Rudi kümmert sich ja rührend um sie, aber er kann halt nicht verhindern, daß sie versucht, ihm zu folgen. Bin derzeit am Überlegen, den Fußboden vor dem Käfig mit irgendwas Weichem zu bedecken, so daß sie sich nicht weh tut.
    An den Freiflugmöglichkeiten arbeite ich noch. Leider ist es mir derzeit nur am WE möglich, sie den ganzen Tag draussen zu haben, unter der Woche ist es leider nur beschränkt möglich, da ich sie auch nur schwer wieder in den Käfig bekomme. Rudi macht da keine Probleme, aber Lilly stellt sich ziemlich an, wenn sie rein soll.... Habe auch das Gefühl, je mehr sie draussen sind, desto mehr akzeptiert Lilly, das sie nicht fliegen kann.
    Hier noch die ersten Fotos, leider sind sie durch die Bildgrößenbeschränkung sehr klein (Weiß jemand, wie man bei 34.5kB das maximal mögliche rausholt?)
    Bild 1 zeigt Lilly nach Ihrem ersten "Freiflug", sie ist dann direkt unter den Schaukelstuhl geklettert. Rudi kam dann sofort, um sie zu schützen ;) :trost: .
    VLG

    Tom :0-
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      Dateigröße:
      28,8 KB
      Aufrufe:
      139
    • 2.jpg
      Dateigröße:
      31,6 KB
      Aufrufe:
      134
    • 3.jpg
      Dateigröße:
      31,1 KB
      Aufrufe:
      132
  11. fisch

    fisch Guest

    Hi Tom,
    wenn Lilly lernt, damit zurecht zu kommen, solltest du vielleicht doch den natürlichen Weg abwarten - auch wenn es länger dauert.
    Zum 2. Punkt - du musst die Bilder zuerst auf die Pixel-Größe komprimieren (468x400) und dann beim Speichern da auf die kB achten (schlechtere Qualität einstellen)
     
  12. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    hi tom...

    ...freue mich sehr dich zu sehen und sage herzlich willommen. :0- auch dass die timnehfraktion zulauf bekommt,ist sehr schön----habe selber zwei,leider kein verliebtes paar-ein wf merlin mit 20 jahren und woody mit 4jahren .
    das mit den federn ziehen ist eine kniffelige frage,kann halt schon lange dauern bis alle flugfedern nachgewachsen sind(habe mal gelesen,das so eine große feder drei jahre hält :? ).eins bin ich mir sicher,lilly wird mit der situation immer besser zurecht kommen,aber vielleicht auch so,das sie das fliegen "verlernt",sie sich an das laufen und hüpfen gewöhnt.vielleicht können sich da noch andere aus erfahrung zu äussern?den boden zu polstern vorerst ist keine schlechte idee.
    mit der anmeldung von woody habe ich die erfahrung gemacht,dass ich rückmeldung bekommen hatte,hatte aber auch um eine antwort gebeten.
    neugierig bin ich auch,woher deine beiden stammen?
    bleibe dir erhalten,viel spaß mit deinen süßen
    beate
     
  13. Coco007

    Coco007 Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Werde Lilly wohl noch eine Weile beobachten ob sich die Situation wirklich verbessert, und sie seltener zu fliegen versucht.
    468x400? Wird am WE ausprobiert!

    Vielen Dank für den herzlichen Empfang 8( :0- .
    Ja, leider sind wir in der Unterzahl, Timnehs werden wohl auch seltener angeboten.
    Drei Jahre für die Schwungfedern wären mir definitiv zu lang, da müßte dann wohl doch der TA ran. Hatte mal gelesen, daß die erste Mauser nach ca. 12-15 Monaten kommt, dann dürfte es ja nicht mehr lange dauern, zumal beide schon große Federn verloren haben.
    Wenn Lilly das Fliegen verlernt, wäre das natürlich traurig, sie macht aber fleißig Trockenübungen auf dem Käfig.
    Die beiden stammen übrigens aus dem Ruhrpott. Ich habe sie mit dem Auto abgeholt, Rudi war nur in einer Pappschachtel (auf dem Beifahrersitz) und hätte sich glatt freigeknabbert, wenn ich nicht immer wieder den Finger auf seinen nagenden Schnabel gelegt hätte... ;)

    VlG :0-

    Tom
     
  14. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Tom

    Ich denke nicht, dass du 3 Jahre warten musst, bis sich die Schwungfedern erneuern. Ich würde an deiner Stelle wohl eher noch etwas abwarten. Wie du schon sagtest, die Mauser wirds richten ;)
    Wenn du nun alle Federn ziehen lässt, dann kann der Vogel ja überhaupt nicht mehr fliegen, sich nicht mal mehr etwas abfangen oder so.

    Viel Glück
    LG
    Alpha
     
  15. Coco007

    Coco007 Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Vielen Dank für all Eure Tips zum Thema gestutzte Flügel. Ich habe für mich jetzt folgendes Resume gezogen: Die gestutzten Federn werde ich vorerst nicht ziehen lassen. Mit einer weichen Unterlage zum Prallauffang hatte ich meine Probleme, da es ja leicht zu reinigen sein muß (hab keine Lust, die Weintraubenreste etc. aus einem offenporigen Material zu lutschen :D ) und muß dämpfend sein. Bin jetzt auf Luftpolsterfolie 0l gekommen, müßte eigentlich funktionieren.

    VlG

    Tom :0-
     
  16. Karl

    Karl Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    21785 Neuhaus/ Oste
    Hallo Tom,
    das ist bestimmt ein gutes Polster. :zustimm: Bin aber mal gespannt,wie der Geier reagiert,wenn er darauf läuft und die eine oder andere Luftkammer wegen der Krallen "PLOP" macht. :D :D
     
  17. christa

    christa Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65329 Hohenstein
    Hallo, Tom,

    auch von mir ein herzliches Willkommen!
    Mein Geierlein hatte am Anfang unserer Beziehung ebenfalls gestutzte Flügel und war so voller Panik, daß sie von ihrer Sitzstange sprang, wenn man nur in die Nähe kam. Sie schlug auch einige Male böse auf. Ich habe dann die Umgebung mit Kissen gepolstert und dick Zeitungspapier darübergelegt. Um den Dreck zu entfernen, braucht man dann nur die Zeitung wegzunehmen. -
    Nach ca. einem 3/4 Jahr waren dann die Federn nachgewachsen, und sie konnte fliegen. Allerdings hat man sie beim Schneiden verletzt, denn eine Schwungfeder wuchs schief nach und störte sie sehr. Sie montierte sich diese Feder immer wieder selbst raus. Es dauerte einige Jahre bis dieser Schaden behoben war. LG Christa
     

    Anhänge:

  18. #17 Gonzotier, 9. März 2005
    Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Hallo!

    Ein ganz freundliches Hallo und auch von mir Herzlich Willkommen im Forum!

    Ich habe meinem Männlein letztes Jahr "krankheitsbedingt" die Kiele ziehen lassen und binnen 8 Wochen konnte er wieder einwandfrei fliegen!

    Ich denke allerdings auch, dass Du hier ersteinmal abwarten kannst, dass sich die Federn wieder von alleine entwickeln, denke auch, dass es hierbei immer auf's Verhalten des jeweiligen Vogels ankommt.
    Manchen Papagei stört das "Nicht-Fliegen-Können" weniger wie vielleicht den anderen.

    Haben letzten Sommer einen grünen Kongo übernommen, welcher leider auch super gestutzt war und mit dem Zustand äußerst unzufrieden war - da er den anderen nicht folgen konnte und auch unsere Kletterhilfen nicht annahm. Hier waren Abstürze leider an der Tagesordnung, so dass wir hier entschieden mit dem Kiele ziehen ein wenig nachzuhelfen!
    Und bei ihr dauerte es sogar keine 4 Wochen, um wieder ans Fliegen zu kommen! Seitdem ist unsere Maus auch super aufgetaut und kaum mehr wieder zu erkennen! Vom Stutzen bis zum Kiele ziehen waren hier gute 6 Monate vergangen, ohne dass sich aber irgendwelche Federn erneuert hätten!
    Bei ihr bereuen wir auf gar keinen Fall diesen Schritt unternommen zu haben!

    Damit möchte ich jetzt nicht das Kieleziehen unterstützen, möchte nur daraufhin weisen, dass es auch Ausnahmen geben kann, die diesen Schritt befürworten.

    Ganz lieben Gruß
    Kati :0-
     
  19. Coco007

    Coco007 Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Fotos

    Hallo, wie versprochen noch der Fotowochenendtest...
    Wenn ich Eure Beiträge sehe - ist schon verrückt, was wir Menschen anrichten. An alle, die es sich überlegen, ihre Geierlein stutzen zu lassen - überlegt es Euch gut, bzw. laßt es bitte sein. :zustimm: Ist echt ein Elend, zu sehen, wie sie fliegen möchte und immer wieder scheitert.... 0l 0l

    VlG und schönes WE :0-

    Tom
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    hi

    ...deine lilly schaut genauso lieb in die kamera wie meine merlin.das tut schon weh,wenn man die kleine maus ohne flugfedern sieht.ich dachte es ist verboten,flügel zu stutzen 8o wie alt sind denn die beiden(hoffe ich habe da was nicht überlesen),die augen der beiden scheinen mir noch recht dunkel zu sein.
    liebe grüße beate
     
  22. Coco007

    Coco007 Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo papillon,
    die beiden sind laut Vorbesitzer von Juni/04. Allerdings ist Rudi deutlich größer als Lilly (kommt auf den Fotos nicht so richtig raus), so daß beide auch unterschiedlich alt sein könnten. Ich weiß allerdings nicht, ob daß nur mit dem Alter zusammenhängt, oder auch geschlechtsspezifisch ist. Geschlecht ist bei beiden nicht getestet und wird nur "vermutet". Die beiden wissens wahrscheinlich genauer :freude: :) .Die Augen sind nicht mehr wirklich dunkel, allerdings auch noch nicht gelb, so daß das Alter ungefähr stimmen könnte.
    Weißt Du etwas genaueres darüber, ob daß Stutzen wirklich verboten ist? Laut Vorbesitzer wurde Lilly beim Züchter/Zoohandlung gestutzt, also nicht in Eigenregie.

    VlG nach Baden

    Tom
     
Thema:

Vorstellung