Wachtelastrild

Diskutiere Wachtelastrild im Afrikanische Prachtfinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo Leute, mir ist aufgefallen, dass in der letzten Zeit kaum etwas in den Fachzeitschriften über den Wachtelastrilden geschrieben wurde. Hier...

  1. #1 Joachim, 22.02.2000
    Joachim

    Joachim Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.01.2000
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    D 29646 Bispingen
    Hallo Leute,
    mir ist aufgefallen, dass in der letzten Zeit kaum etwas in den Fachzeitschriften über den Wachtelastrilden geschrieben wurde. Hier zur Erinnerung noch einmal ein Foto, das ich vor ein paar Jahren im Vogelpark Walsrode gemacht habe.



    Vielleicht gibt es unter euch Züchter, die uns ihre Erfahrungen mitteilen können.

    MfG
    Joachim

    ------------------



    [​IMG]
    [Geändert von Joachim am 16-10-2000 um 20:43]
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Wachtelastrild. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Joachim, 16.10.2000
    Joachim

    Joachim Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.01.2000
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    D 29646 Bispingen
    Hallo Leute,

    noch einmal zur Erinnerung!

    MfG
    Joachim
     
  4. #3 captainmoonshine, 08.02.2001
    captainmoonshine

    captainmoonshine Guest

    Hallo Joachim
    Dein Bericht ist ja nun schon ein Weilchen alt, aber ich muß dir zustimmen, man liest wirklich überhaupt nichts.

    Ich werde im Frühjahr meine Voliere fertiggestellt haben und suche noch jemanden der Wachtelastrilde züchtet.(im Raum Niederrhein, NRW>>>vielleicht auch ein bisschen weiter)
    Ich denke das es recht interessante Vögel sind, ob nun Rebhuhnastrild oder Wachtelastrild und Co.. Da sie am Boden leben stören sie ja niemanden!:)
    Warum sollte man den Platz also verschenken.

    Vielleicht gibt es ja jemanden!!
    Bitte melden!!

    Schöne Grüße

    Andreas
     
  5. #4 Titanic, 08.02.2001
    Titanic

    Titanic Guest

    Tag auch,

    ich muß mich nun vielleicht doch mal meine Erfahrungen zu diesem Thema loswerden.
    So wie Andreas sich das vorstellt, glaube ich nicht, daß das so gut gehen wird.
    Ich war auch einmal der Meinung, daß ich meine Voliere (2m x 2m) am Boden ruhig mit Wachtelastrilden besetzten könnte. Eben, warum diesen Platz verschenken?
    Die Voliere war mit Goulds, Orangebäckchen und Gelbbauchstrilden besetzt. Also wirklich das friedliche vom friedlichen.
    Ich habe dann 2,2 Wachtelastrilden eingesezt und war voller guter Dinge. Nur hatte ich die Rechnung ohne die Wachtelastrilde gemacht. Sie waren äußerst schreckhaft und hatten selbst vor den winzigen Friedlingen über ihnen permant Angst. Sie sassen nur im Gestrüpp und kamen am Morgen kurz zum Fressen heraus und das wars dann. Nach zwei Monaten, in denen sich nichts änderte an ihrem Verhalten, habe ich sie schließlich an einen Züchter abgegeben. Er bestätigte mir die Änglichkeit, weswegen er die Tiere auch immer alleine in Volieren hält, und dann ist es natürlich eine sehr platzraubende Art, die vielleicht deshalb so "unpopulär" geworden ist.
    Es kann sich bei mir natürlich auch um besonders scheue Tiere gehandelt haben und es gibt vielleicht auch andere Erfahrungen mit diesem kleinen Knirpsen.

    Anian
     
  6. #5 Joachim, 12.02.2001
    Joachim

    Joachim Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.01.2000
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    D 29646 Bispingen
    Hallo Anian,

    ich habe früher auch ein Paar Wachtelastrilden mit je einem Paar Veilchenastrilden, Rotmaskenastrilden und Schlegels Grünen Tropfenastrilden gehalten. Die anfänglich Scheu legte sich aber bald. Das Männchen tronte immer auf einem Baumstamm, der auf dem Boden lag und nutzte ihn als Beobachtungswarte. Hinter diesem Baumstamm haben sie auch ihr Nest gebaut und erfolgreich Junge aufgezogen.

    MfG
    Joachim
     
  7. #6 captainmoonshine, 13.02.2001
    captainmoonshine

    captainmoonshine Guest

    Bin wieder da!!

    Hallo Leute

    Ich hatte leider ein paar Probleme mit meinen Computer,
    deswegen konnte ich noch nicht antworten!;)

    Ich war aber nicht untätig und habe mir noch andere Meinungen eingeholt.
    Leider scheiden sich die Geister!!

    Einige Leute meinen das es nicht gut geht, da sie einfach zu scheu sind, andere haben nur gute Erfahrungen gemacht!
    Ich habe beschlossen das ich einen Versuch wage, wenn es nicht klappt werde ich sie wohl oder übel alleine unterbringen müssen.
    Platz ist genug vorhanden.:)
    Allerdings sagte mir jemand das die Vögel für die Aussenvoliere(Sommer) nicht geeignet seien, da sie sich oft den Bauch verkühlten und dann daran eingingen.

    Hat jemand dazu was zu sagen!??
    Ich hätte nämlich auch noch Platz im Keller um eine geräumige Voliere zu bauen, falls die Vögel nicht ins Freie können.

    Soweit ich weiß gibt es auch die Meinung das Prachfinken aller Arten nichts für die Aussenhaltung sind.
    Eure Meinung???


    Schöne Grüße
    Andreas
     
  8. #7 Mathias, 13.02.2001
    Mathias

    Mathias Guest

    Hallo!

    Ich möchte gern zum Thema Wachtelastrild folgendes loswerden.
    Ich denke das sich der Wachtelastrild nicht für eine Gemeinschaftshaltung eignet, wobei die Scheuheit meiner Meinung nach eine untergeordnete Rolle, vielmehr sollte bedacht werden, daß die Wachtelastrilde Gefahr laufen mit Kot beschmutzt zu werden. Ich habe vor ca. 3 Monaten einen solchen Vogel aus einer Tierhandlung mitgenommen, weil er aufgeplustert auf der Stange saß. Dieser Vogel hatte irgendwann Kot auf das linke Nasenloch bekommen und Mangels Bademöglichkeit nicht wieder entfernen können. Ich nahm ihn mit und entfernte den Kot vorsichtig nach Aufweichen und mußte festellen, daß sich unter dem Kot ein Abszeß gebildet hatte, der schon das Auge unterhöhlt hatte. Der Vogel ist nach 2 Tagen trotz intensiver Behandlung gestorben.
    Wenn keine Großraumvolieren mit dünnem Besatz vorhanden sind, würde ich von einer Vergesellschaftung abraten.
    Ein mir bekannter Vogelfreund hat übrigens die gleiche rfahrung gemacht und seine Rebhunastrilde einzeln untergebracht.

    Solltest Du an eine seperate Unterbringung im Keller denken, würde ich den Volierenboden erhöht über den Fußboden bauen. Das hat zum einen den Vorteil, daß man die Tiere gut beobachten kann und außerdem vermeidet man, daß die Tiere die kalte Falluft dei sich am Boden sammelt abbekommen.

    Grüße,

    Mathias
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 captainmoonshine, 13.02.2001
    captainmoonshine

    captainmoonshine Guest

    Hallo Mathias

    Ich habe eine Gartenvoliere frei, mit einer Innenvoliere(beheizt) von ca.7m² und eine Aussenvoliere von ca. 14m².
    Da der Besatz nicht besonders hoch sein soll denke ich das es gehen wird.:)
    Wenn aber doch einmal Probleme auftauchen sollten, habe ich immer noch die Möglichkeit sie im Keller unterzubringen.

    Das mit dem erhöhten Boden ist übrigends ein guter Tip!!:)
    Ich habe mich auch schon gefragt wie ich die Temperaturen auf ein geeignetes Maß hochhalten kann, da ein Kellerboden natürlich sehr kalt ist.

    Ich habe mich gefragt wie die Wachtelastrilde wieder in die Innenvoliere kommen??
    Ich werde wohl einen Bodeneingang anbieten müssen, oder???

    Gruß
    Andreas
     
  11. #9 Mathias, 14.02.2001
    Mathias

    Mathias Guest

    Hallo Andreas!

    Ich denke, daß das Auffinden der Innenvoliere kein Problem sein wird, wenn sich die WA an den übrigen Vögeln orientieren können. Bei einem Bekannten waren die Nachzuchten auch überhaupt nicht nur am Boden befindlich. Vielmehr saßen sie oft auf einem Ast neben dem Futtertisch in ca. 1.5m Höhe. Hier sollte es kein Problem geben. Füttere einfach im Innenraum, dann wird sich der rest schon finden.

    Grüße,

    Mathias
     
Thema:

Wachtelastrild

Die Seite wird geladen...

Wachtelastrild - Ähnliche Themen

  1. Wachtelastrilde - aber sicher?

    Wachtelastrilde - aber sicher?: Sind das Wachtelastrilde? Welche Unterart? O. atricollis oder fuscocrissa?
  2. Wachtelastrild

    Wachtelastrild: Guten Tag, ich suche inzwischen seit mehreren Jahren Wachtelastrild. Und möchte euch Fragen ob Ihr Züchter, Zoohandlungen oder vielleicht auch...
  3. Wachtelastrild

    Wachtelastrild: h:( allo, hätte gerne mal gewußt, ob jemand wachtelastrilde in seiner voliere hat. da sich diese vögel ja überwiegend am boden aufhalten, könnte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden