Wäre eine Haltung gerecht?

Diskutiere Wäre eine Haltung gerecht? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, auf der Suche nach einem Haustier, beschäftige ich mich schon länger mit dem Thema Sittiche/Papageie. Dazu muss ich sagen, dass...

  1. #1 SchlammSpringer, 13. August 2013
    SchlammSpringer

    SchlammSpringer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    auf der Suche nach einem Haustier, beschäftige ich mich schon länger mit dem Thema Sittiche/Papageie. Dazu muss ich sagen, dass ich sehr Haustiererfahren bin und gerne wieder eines möchte. Gerade deswegen überlege ich sehr, ob überhaupt von meiner beruflichen / privaten Situation eine Sittich-/Papageiart in Frage kommt. Ich kann nämlich Ihnen nur Freiflug und intensivere Beschäftigung Abends ab gegen 22 Uhr ermöglichen + Wochenende. Auch müssten Sie ab und zu auch mal ohne Beschäftigung auskommen, wenn ich für ein zwei Tage/ Nächte geschäftlich unterwegs bin (gefüttert und getränkt wird natürlich von Familie und Freunden). Als "Käfig" hätt ich so vom Platz her, an sowas wie den Madeira Double gedacht. Gibt es überhaupt eine Art der ich damit gerecht werden könnte.(Sperlingspapageien, Katharinasittiche, Bourkesittiche)?

    Würde mich über eine angeregte Diskussion freuen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 fireball20000, 13. August 2013
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Da kommen dann nur kleinere Arten in Frage, mit Sperlingspapageien und Katharinasittichen liegt du glaube ich gar nicht verkehrt. Auch Agaporniden oder Wellis würden gehen.
     
  4. #3 Tanygnathus, 13. August 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Sehe ich genauso, nur was noch wichtig ist, wenn es wenig Freiflug gibt. muß die Voliere groß sein.
    Also kein normaler Käfig wo sie sich nicht richtig bewegen und fliegen können.
    Freiflug ab 22 Uhr wird eher nicht gehen, da schlafen sie in der Regel schon.
     
  5. #4 SchlammSpringer, 13. August 2013
    SchlammSpringer

    SchlammSpringer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten.
    Ist der Madeira Double eine Voliere oder ein Käfig?ca l 1,65m b 55cm h 80 cm im Bezug auf Sperlingspapageien?
    Auf die hätt ich mich erstmal eingegrenzt, weil ich eigentlich nur 2 Tiere wollte und wie sichs anhört, brauchen Katharinasittiche auch min noch ein Paar, ähnlich wie auch Wellis.
    Aber eigentlich ist mir die Art nicht so wichtig, nur das Artgerecht. Wenn 4 Katharinasittiche mit dem Platz und Gegebenheiten besser zurechtkommen, als 2 Sperlingspapageien, wäre das auch ok.
    die Madeira Double ist nämlich die einzige die ich kenne, mit der Länge, die den kleinen Gitterabstand hat.
     
  6. #5 fireball20000, 13. August 2013
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ich denke die Größe wäre okay für ein Paar.

    P.S.: Klasse Einstellung! :beifall:
     
  7. #6 SchlammSpringer, 13. August 2013
    SchlammSpringer

    SchlammSpringer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke nochmal. hmm also ist meine Situation gar nicht so schlecht. Dann hoff ich mal auf den Kontakt, denn ich gerade zu einem Züchter aufbaue.Denn ich muss jetzt erstmal die Tierchen paar mal live sehen und nochmal mit dem Züchter sprechen, damit ich sicher sein kann. Weil die Sperlingspapageien im Kölle Zoo Nürnberg, sind hinter Glas in winzigen Boxen, schauen mega verstört aus, und das Paar kostet jetzt kommts: 125€ pro Tier abzüglich 50% aufs zweite Tier wenn man das Paar nimmt. Wenn man jetzt nur einen kauft, ist der andere ganz allein, das ist ja mal fies. Bei so nem Laden kauf ich nix.
     
  8. #7 fireball20000, 13. August 2013
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2013
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
  9. #8 SchlammSpringer, 13. August 2013
    SchlammSpringer

    SchlammSpringer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank nochmal, ich wühl mich mal durch.

    Frage: wäre es sinnvoll, das Thema im Sperlingsforum nochmal anzusprechen?
     
  10. #9 fireball20000, 14. August 2013
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Wenn du noch weitere konkrete Fragen hast, wäre das sicher eine gute Idee.
     
  11. #10 Vogelklappe, 14. August 2013
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Das ist ein Käfig. Vögel wollen doch auch fliegen, baden und herumturnen. Ich finde es immer schade, wenn Wohungshalter ihnen dann nicht wenigestens ein paar Meter einer Wand abtreten, mit einem einfachen Volierenelement bis zur Decke aus geeignetem Daht mit Tür, begehbar und vernünftig mit ungiftigen Pflanzen oder Naturästen einzurichten und indirekt mit Tageslichtlampe auszuleuchten, ggf. mit Zeitschaltuhr. Solche eingepassten Elemente mit frei wählbarem Gitterabstand sind außerdem noch günstiger als die handelsüblichen Verhaue. Dann braucht man sich auch nicht so viel Gedanken über eingeschränkten Freiflug zu machen.
    Think big ...
     
  12. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    ich kann die Meinung der meisten meiner Vorredner nicht teilen. Die Vögel wären den ganzen Tag im Käfig, der ist schön gross, aber dennoch zu klein um den ganzen Tag darin zu verbringen.

    @Schlammspringer
    was veranlasst dich dazu Vögel halten zu wollen? Du bist den ganzen Tag nicht da. Was versprichst du dir von der Haltung?
     
  13. #12 SchlammSpringer, 14. August 2013
    SchlammSpringer

    SchlammSpringer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Es ist jetzt schon Jahre her seit meinem letztem Hund. Nur einem Hund kann ich die aktuelle Situation nicht zumuten. Aber ich bin es einfach schon immer gewohnt, Haustiere zu haben. Und ich hätte schon gerne eines, mit dem ich mich auch beschäftigen kann (clickern zB) Was aber denke ich ein echtes Problem ist: Wenn die Kleinen Abends schlafen, kann ich die nicht einfach wecken und füttern oder bespaßen. Und ich denke, dass ist das Hauptproblem. Dann hab ich ja echt nix von Ihnen und bekomm sie dann nie zutraulich. Denn lebende Deko find ich grusselig.
     
  14. elavogel

    elavogel Gold-Bug

    Dabei seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    763xx
    Wie hast du denn morgens Zeit?

    Es ist nun mal so - Vertrauen aufbauen und auch Training braucht Zeit und Gelegenheit, da kann man gar nix wegreden. Du müsstest dann damit leben können, dass die Tiere vielleicht nicht so zutraulich werden.

    Vielleicht wäre in der Situation auch ein eher nachtaktives Tier nicht schlecht? Hamster? Da kann man ja auch eine "Wohnlandschaft" spendieren und nciht die üblichen Hamsterkäfige. Allerdings weiß ich nicht, ob man mit denen clickern kann...

    Ich versteh das Dilemma und den Ansatz. Ich find eine Wohnung ohne Leben und ohne Haustiere auch ganz schrecklich :(
     
  15. #14 SchlammSpringer, 14. August 2013
    SchlammSpringer

    SchlammSpringer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    wenn Nagetier, dann wieder Degus, die sind sozusagen immer aktiv und sehr schlau(clicker mit erbsenflocken funzt da immer) und würden den Madeira Double mit paar Modifizierungen und Wurzellandschaft und Sandbad zum einhängen, massiv klasse finden(leider hab ich ne leichte Heuallergie).
    @elavogel: Die Idee mit morgens hat ich auch schon, doch ich denke meine Unruhigheit würde sich zu stark auf das Training übertragen, aber ne Stunde Freiflug, wäre kein Problem.
    Also das Thema Vögel ist schwierig und da ich die Vögel nicht wecken will, ist denke ich gerade nicht so der richtige Zeitpunkt dafür.
    Falls aber euch der noch der abendsaktive passtexaktvogel einfällt, nur raus damit, ich fand die bisherige Diskussion klasse.
     
  16. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich schließe mich der Vogelklappe an:
    Für diese Situation würde ich eine Innenvoliere kaufen oder bauen (hier werden auch immer wieder welche gezeigt, lass Dich einfach mal inspirieren).
    Das kostet je nach handwerklichem Geschick schon ein paar Hunderter, hält dann aber auch ein Vogelleben (ich persönlich würde da lieber kein Holz verwenden :+schimpf) und die Vögel können auf 2 Quadratmetern einigermaßen gut fliegen.
    Zudem hat man in der Voliere mehr Gestaltungsmöglichkeiten als im Käfig, kann die immer wieder anders einrichten, mehrere Ebenen aus Ästen oder Sitzbrettern schaffen, verschiedene Ecken, die zum Fliegen von A nach B animieren etc. - im Käfig sind diese Möglichkeiten deutlich beschränkter, zumal die meisten Käfige etwas schmal sind, wenn die Vögel wirklich mal wild hin und her fliegen wollen.

    Hier mal ein paar Beispiele.

    Die Voliere sollte definitiv länger als hoch sein.
    Schön wäre, auch ein kleiner Klettre- bzw. Sitzbaum da drin, mit frischen Ästen/ Zweigen, die regelmäßig ersetzt werden können - das animiniert die Vögel eher zum Kommunizieren als nur schnöde Äste in pieler Anordnung.

    Ich persönlich würde, wenn es der Platz erlaubt, eher gleich vier Vögel da rein setzen, weil diese mehr miteinander interagieren als nur zwei.
    Zweien kann auch schon mal langweilig werden (muss nicht, kann aber) und bei vieren macht es nichts, wenn ein Vogel gerade keine Lust hat.

    Also ich denke, die geplante Haltung ist schon möglich, mit größerer, interessant eingerichteter Voliere, mit immer wieder neuer Inneneinrichtung, am besten so etwas wie einem Kletterbaum, evtl. diversen Etagen auch aus Sitzbrettern (natürlich insgesamt nicht zu viel, die Vögel sollen ja da drin fliegen können) und für 2 bis 4 kleine Vögel (davon gibt es schon einige Arten, auch unter den Sittichen).

    Es gibt schon z.B. Bourkesittiche, die morgens und abends aktiv und eher ruhig sind, aber viel Platz zum Fliegen brauchen und m.W. ist 22 Uhr für die auch etwas spät für den Freiflug - gerade im Winter (dämmerungsaktiv).

    Eine andere Möglichkeit wäre ein ganzes Vogelzimmer - schau mal hier unter "Freiflugzimmer", in dem die Vögel dann entweder morgens aus dem Käfig gelassen werden und ohne Aufsicht fliegen oder ganz ohne Käfig leben.
    Vielleicht ist ja noch ein Gästezimmer etc. vorhanden, das Du umfunktionieren könntest?

    Der Raum muss mMn auch gar nicht unbewohnt sein, d.h. da dürfen noch Möbel drin stehen, nur sollte er absolut vogelsicher sein - keine Spalten, in die ein Vogel fallen kann, eine Decken und Kissen, an denen er sich verheddern kann, keine volle Gießkanne, kein Papierkorb, in den er fallen kann usw. - hier mal ein Gefahrenkatalog.

    Ich persönlich bin eher dafür, dass die Vögel einen Käfig haben in den sie auch abends gehen, evtl. sogar einen kleinen, den man auch wegtragen könnte im Notfall. Ich weiß halt nicht, ob jeder Vogel es so verträgt, wenn man in seinem Zimmer laut saugt etc. - einige bekommen dann Angst und fliegen wild rum. Ich sperre meine Vögel immer im Käfig ein, wenn ich am Freisitz etc. etwas verändere, weil zwei Vögel sich dann so erschrecken, dass sie gern mal gegen eine Wand fliegen.
    Allerdings ist mein Freisitz direkt neben dem Käfig...


    ES gibt aber genügend Menschen, deren Vögel ganz frei im Vogelzimmer leben.
     
  17. #16 SchlammSpringer, 14. August 2013
    SchlammSpringer

    SchlammSpringer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    @Vogelklappe bring mich nicht auf so doofe Ideen :beifall:, das ist eh schon mein Jungelzimmer mit Pflanzen ohne Ende, ich könnte sowas realisieren, ändert aber nichts daran, dass die Zeiten zwischen Vögeln und mir zu unterschiedlich sind.
     
  18. #17 SchlammSpringer, 14. August 2013
    SchlammSpringer

    SchlammSpringer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    @Stephanie Vogelzimmer geht leider nicht, weil ich doch öfter nicht zu Hause bin und die Fremdfütterer mit der Situation überfordert wären.
     
  19. elavogel

    elavogel Gold-Bug

    Dabei seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    763xx
    Vogelzimmer mit einer Gitterwand kurz hinter der Tür abtrennen, dort Futter und Wasser installieren = Fremdfütterer müssen nicht das Vogelzimmer betreten

    Ansonsten würd ich sagen, dass eine artgerechte Haltung durchaus möglich ist, auch wenn man nicht immer bei den Vögeln ist. Wieviel du ihnen beibringen kannst, wenn du nur am WE die Möglichkeit hast zu clickern, kann ich nicht sagen. Auch, wie zahm sie dann werden. Du hättest ja zumindest morgens eine Stunde.
    Ich möcht in dem Fall nur vor zu hohen Erwartungen warnen. Es muss für dich ok sein, dass die Vögel auch nicht zu zahm werden. Und jeder Vogel hat sowieso seine ureigene Persönlichkeit, auf die man sich einlassen und respektieren muss. Meine Meinung.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Axel

    Axel Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    50
    Meiner Ansicht nach, ist eine solche Haltung, um auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen, durchaus gerecht.

    Beschreibt sie doch die Situation von 95% der Halter von Vögeln. Wir alle müssen doch mehr oder weniger für unseren Lebensunterhalt arbeiten und sind somit auch nur begrenzte Zeit zu Hause.
    Ich empfinde die Beschreibung der Situation von Schlammspringer, nicht nur als ehrlich sondern auch als realistisch.

    Den hier beschreibenen Käfig finde ich allerdings nicht nur langfristig zu klein, sondern auch denkbar unpraktisch. Der Käfig ist zu allen Seiten komplett offen, das bedeutet der ganze Dreck fliegt raus (Die Schubladen verdienen ihre Bezeichnung nicht). Dadurch ist die vielfach gepriesene Ablage als Stauraum unter dem Käfig kaum nutzbar.
    Auch wenn man den Käfig an eine Wand stellt, ist das Sicherheitsbedürfnis/Rückzugsbedürfnis der Vögel nur unzureichend erfüllt.

    Von einem Vogelzimmer halte ich persönlich nichts. Die Umsetzung dessen ist bspw. bei Mietwohnungen unrealistisch.

    Die Idee von Vogelklappe halte ich für sinnvoller. Eine minimal zwei Meter lange Voliere (jetzt auch Voliere!, da begehbar), Rückwand und eine Seitenwand geschlossen und eine ausreichend hohe Schmutzleiste wären sinnvoller. Bei der Größe bieten sich außerdem gute Gestaltungsmöglichkeiten.

    Allemal sinnvoller als auf Gardinenstangen oder Schrankwänden zu landen. Außerdem wohnt man doch selbst in der Wohnung/Haus und ich für meinen Teil möchte meine Wohnräume doch selbst nutzen...

    Zur Zutraulichkeit, mir würde es ausreichen, wenn die Vögel die täglichen/wöchentlichen Reinigungs- und Fütterungsarbeiten gelassen hinnehmen.

    Gruss
     
  22. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    es gibt auch Leute die in ihren Wohnungen selbst auch noch leben möchten und nicht alles als Vogelzimmer einrichten wollen. Ausserdem sollte man bedenken wenn man abends ab 22 Uhr erst Zeit für die Vögel hat muss man auch füttern und alles reinigen, ob dafür noch Lust und Zeit vorhanden ist und das über Jahre ist bezweifel ich doch sehr.
    Sowas muss man dann realistisch sehen.
    Das der Wunsch nach einem Tier da ist verstehe ich natürlich, aber vielleicht dann etwas nacht aktives.
     
Thema:

Wäre eine Haltung gerecht?

Die Seite wird geladen...

Wäre eine Haltung gerecht? - Ähnliche Themen

  1. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  2. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
  3. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG
  4. Welche Vogelart wäre geeignet?

    Welche Vogelart wäre geeignet?: Hi, ich halte momentan noch Ratten, mich reizt es aber doch nach deren Tod auf Vögel umzusteigen. (Weniger Geruch, Lärm, Tierarztkosten,...
  5. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...