Wärmestrahler

Diskutiere Wärmestrahler im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Sagt mal hat einer von euch bereits Erfahrungen mit Wärestrahlern gemacht? Ich habe eine aussen Voliere und irgendwann kommt auch der Winter...

  1. Thorsten

    Thorsten Guest

    Sagt mal hat einer von euch bereits Erfahrungen mit Wärestrahlern gemacht? Ich habe eine aussen Voliere und irgendwann kommt auch der Winter wieder. Zwar ist die Voliere nur nach vorne hin offen und sonst von allen Seiten zu aber es könnte schon ein bissel kalt werden.

    Kann man sie einfach in die Mitte der Voliere hängen?
    Wird die Lampe sehr heiss (Falls einer dagegen fliegt)?
    Muß sie Tag und Nacht brennen?
    Kann man sagen welche Leistung man benötigt pro m² oder m³?

    Na das sind erst mal genug Fragen.

    Freu mich schon auf eure Antworten!

    Gruß
    Thorsten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sittichfreund, 28. April 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo Thorsten,

    bau lieber ein Schutzhaus dazu, auch wenn´s noch so klein ist, dann brauchst Du vermutlich gar keine Heizung. Bei Deiner jetzigen Anlage heizt Du nur die Atmosphäre auf.

    Meine Vögel, Wellen- und Nymphensittiche überwintern draußen im Freien, in einer ähnlichen Voliere wie Deine es ist, aber mit der Möglichkeit sich ins Haus zurück zu ziehen. Sie waren aber heuer fast den ganzen Winter draußen. Einen Frostwächter habe ich zwar drin gehabt, aber nur wie´s besonders kalt war eingeschaltet. Sie haben´s alle überlebt und waren sogar quietschfidel.
    Und das geht nun schon seit mehereren Wintern so!
     
  4. Annabell

    Annabell Guest

    Huhu!

    Ich würde auch eher sagen, dass du ein kleines Schutzhaus baust. Denn wenn du diesen Wärmestrahler sraußen hinhängst, verbraucht das nur unnötige Energie ( Ich komm aus ner Familie wo lauter Energiespar Fetischisten sind... :s *gg*). Und mit einem Schutzhaus kannst du dir wirklich relativ sicher sein, dass sie den Winter auch überleben.
    hast ja noch den gaaaanzen Sommer Zeit ein solches Ding hinzubasteln :D :p ;)

    liebe Grüße, Annabell
     
  5. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Sittichfreund,ein seltsamer Name,wenn man seine Tiere
    bei eisiger Kälte ohne Heizung lässt.:k


    Hallo Thorsten,
    Du solltest im Schutzhaus wenigstens 5° Plus haben.Zu Warm ist auch nicht gut,wenn sie hinaus fliegen wäre der Temperaturunterschied zu groß,von 15°+ zu 10°- sie würden mit Sicherheit krank werden oder schlimmeres.:~ RalfW
     
  6. #5 Sittichfreund, 28. April 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Keine Bange, es ist mir noch keiner eingegangen und ich kenne viele Züchter in der Umgebung die das genau so handhaben. Ich habe zumindest noch eine Heizmöglichkeit vorgesehen, und das Schutzhaus ist ja auch vollisoliert und völlig zugfrei!

    Ebendrum!
     
  7. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    fast ist alles gesagt

    aber eines noch . Du kannst statt eines Frostwächters einen Wärmestrahler einbauen. Du must ihn natürlich mit einem Schutzgitter versehen, das so angebracht ist, daß die Pieper auf gar keinen Fall diesen Strahler berühren können, auch nicht mit einer Schwanzfeder . Diese Strahler werden sehr warm an der Oberfläche. Da können Temperaturen je nach Bauart bis um 1000°C auftreten .
    Die Dunkelstrahler (Elstein) sind wohl etwas kühler . Am wärmsten werden die Strahler mit freiliegender Heizwendel.
    Denke auch daran, daß das Gitter, das Du drüber baust, sich aufheizt, je näher es am Strahler ist, desdo wärmer wird es.
    Ich selbst habe dieses Risiko gescheut und lieber diesen Frostwächter eingebaut. Der hat einen Regler und schaltet sich von allein wieder ab wenn es warm genug ist . Von den Geräten gibt es verschiedene Bauarten. Am besten sind solche geeignet die nach oben immer schmaler werden und keine grosse "Sitzfläche" den Piepern bieten. Darin befindet sich meist ein 750 watt Edelstahlrohrheizkörper. Den können die Pieper mit nichts berühren.Die Oberflächentemperaturen des Gehäuses bleiben auch so niedrig, daß man sich nicht daran verbrennen kann. :0-
     
  8. Thorsten

    Thorsten Guest

    Das mit dem Wächter hört sich gut an. Als Schutzhaus haben sie bisher nur die Nistkästen und da geht so ein Ding bestimmt nicht rein. Aber Danke für eure Tipps werde mir da was einfallen lassen wie ich die Rückzugsmöglichkeit etwas größer gestalten kann, und so ein Ding unter bekomme. Gut isoliert muß das Ding ja dann auch nicht 24 Std. im dauerbetrieb sein...

    Gruß
    Thorsten
     
  9. Bell

    Bell Guest

    Ich kann nur meine Erfahrung mit meinen Nymphensittichen weitergeben und die sagt mir, daß sie es vorziehen im Winter jederzeit das warme immer frostfreie Schutzhaus aufzusuchen, als draußen in der Kälte zu sitzen, wobei wir den Freiflug im Winter auch noch mit Lichtplatten (Doppelstegplatten) verschließen, was aber nur möglich ist, weil der Raum groß genug ist, um Sauerstoffmangel und schlechte Luft auszuschließen.

    Ich würde keinen Vogel zwingen wollen bei Minusgraden draußen sitzen zu müssen.

    liebe Grüße

    Bell
     
  10. #9 Thorsten, 2. Mai 2003
    Thorsten

    Thorsten Guest

    Danke Bendosi für deine Antwort, aber sag mal was sind denn geeignete Temperaturen? Ich stelle mir das so vor das der Frostwächter bei 0° an geht und bei +5 aus geht ist das okay? Wenn jetzt also im Schutzraum +5° sind und draussen -10 bekommen die kleinen dann keinen Shock wenn sie raus gehen?

    P.S. der Kasten (Schutzhaus) soll dieser mehrere Ebenen haben oder reicht ein groser Kasten für 4 Nymphen? Wie stark blasen diese Lüfter können sie einen Zug in den Augen von dem warmen Wind bekommen?
     
  11. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Frostwächter

    also zur Temperatur : 0°C geht natürlich bei einem Frostwächter nicht . Der soll ja angehen bevor die 0 Grad erreicht sind. Diese Frostwächter schalten in der Regel bei 3-5°C ein und haben eine Hysterese = Schaltdifferenz von etwa 5-7 °C .
    Das heist sie schalten bei 8-12 °C wieder aus . das wieder ist aber nicht die Raumtempereatur da der Regler sich ja in dem Heizgerät befindet .
    Erfahrungsgemäss stellt sich bei normalen Temperaturen von bis -5°C in unserem Schutzhaus eine Temperatur von um 8°C ein.
    Bei strengen Temperaturen liegt die Innentemperatur immer noch oberhalb 3°C. Das Schutzhaus besteht aus 24 Mauerwerk , die Decke ist mit 100mm Styropor gedämmt und besteht aus einem Pultdach 100 mm Balken und einer Gipskartonplattendecke . In den Hohlräumen ist das Styropor.

    Frostwächter haben keine Lüfter und funktionieren mit reiner Konvektion nach dem Schwerkraftprinzip. Warme Luft ist leichter steigt auf und zieht dabei kältere Luft in den Frostwächter .

    Bevor ich das Schutzhaus gebaut habe (der eigentliche geheizte Raum hat etwa 3m² und ist um 2,10 m hoch) Habe ich auch an einen Unterschlupf in Form eines Kastens gedacht den ich mit einem Heizkissen beheizen wollte . Dieses Heizkissen wollte ich in die Unterplatte einbauen. Aber mir war das zu brandgefährdet, da ich selbst einmal einen Schwelbrand durch ein Heizkissen erleben muste.
    Es gibt noch eine Möglichkeit die aber Kostenintensiv jedoch nicht so gefährlich ist.
    Bau einen Kasten aus diesen Feuerfesten Asbestbetonnachfolgeplatten,weis jetzt nicht wie sie heißen. Als Unterplatte kanst du die doppelt nehmen oder du belegst die Utnerplatte mit Fliesen . Zwischen die Platten(Fliesen) baust Du diese Elektrofussbodenheizung ein die es in vielen Baumärkten gibt . Da gehört auch ein Raumthermostat dazu . Wahrscheinlich wird die Heizleistung viel zu groß sein . Diese kann man mit einem vorgeschaltteten Gleichrichter (10 Ampere Diode erhältlich bei z.B.Conrad ) halbieren.


    :0-
     
  12. Thorsten

    Thorsten Guest

    Hallo Bendosi,

    ich habe mir jetzt einen Frostwächter besorgt. Wie Du geraten hast habe ich einen genommen der nach oben hin schmäler wird. Leider gab es keine aus Plastik und die Metallwände werden sehr heiss. Ich halte es für besser wenn an meine Holzvoliere an der Stelle wo ich den Wächter installiere noch eine Feuerschutzplatte in größe des Wächters anbringe und das ganze ein Zäune.

    Damit die Wärme nicht aus der Voliere kann werde ich mir Holzplatten zuscheiden die ich von aussen in den Rahmen der
    Voliere stellen kann. Dann noch 2 Fenster rein, damit die Geier auch Licht haben. Damit es durch Feuchtigkeit nicht zu Schimmel und schlechter Luft kommt werde ich oben aber einen ca. 5 cm großen Schlitz lassen...

    Was denkst du hierüber? Somit ist die ganze Voliere ein Schutzhaus im Winter und sie bekommen auch keinen Schrecken wenn sie aus dem geheizten Raum in die kälte gehen!

    Thorsten
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Sicher kann man

    wenn man keine Angst vor hohen Stromrechnungen hat das so machen.
    Zu den Oberflächentemperaturen : Die sind natürlich abhängig von der einschaltdauer und der eingestellten Temperatur. das wiederum ist abhängig von der Wärmedämmung des "Schutzhauses" und die ist bei Dir wenn Du das so machst erbämlich schlecht.
    Zur Belüftung vergiß nicht, das zu einer Belüftung nicht nur ab- sondern auch Zuluft gehört. Aber so wie Du das bauen willst wird die Hütte sicherlich nicht übermäßig dicht werden.
    Platten : Versuch Dir doch ein paar wärmegedämmte Platten aus Styropor und Holz zu bauen.
     
  15. Thorsten

    Thorsten Guest

    Ich hänge mal ein Bild meiner Voliere an.
    Leider weis ich keinen besseren Rat denn an die Seite
    kommt noch eine Schleuse ran und dann ist mein Platz auf
    der Terasse auch erschöpft.

    Sicher wäre eine 2 Holzwand auch nicht schlecht mit Dämmaterial dazwischen aber ich denke es ist nicht umsetzbar.

    Zudem würde das auch den Kostenrahmen etwas sprengen.
    Sowie sie jetzt da steht habe ich ca. 250 € im Baumarkt gelassen :(

    Wenn das Vorne zu ist sollte es gehen ich will das Ding ja nicht auf 20 Grad heizen....

    Achso und nicht meckern es sind jetzt auch Äste usw. in der Voliere also nicht wie auf dem Bild nur die Seile....
     

    Anhänge:

Thema: Wärmestrahler
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wärmestrahler für vögel

Die Seite wird geladen...

Wärmestrahler - Ähnliche Themen

  1. Wärmestrahler riecht komisch (Elstein).

    Wärmestrahler riecht komisch (Elstein).: Hallo, ich habe einen Wärmestrahler der 40w von exo terra. Er lag jetzt lange rum. Jetzt wollte ich ihn für meine kleinen nehmen zum wärmen....
  2. Wärmestrahler für Winterzucht

    Wärmestrahler für Winterzucht: Wer von euch betreibt Winterzucht und ab wieviel Grad heizt ihr den Schlag? Muss überhaupt geheizt werden? Gruß Christian
  3. Wärmelampe bzw. Wärmestrahler???

    Wärmelampe bzw. Wärmestrahler???: Hallo Freunde, ich wollte euch mal fragen ob ich mir einen Wärmestrahler anschaffen sollte, weil ich bei meinen ZF keine isolierte Voliere habe....
  4. Online-Shop: Wärmestrahler mit weissem Licht

    Online-Shop: Wärmestrahler mit weissem Licht: Die meisten kennen die Handelsübichen rot leuchtenden Infrarot-Lampen. Wer sich länger mit der Vogelwelt beschäftigt kennt auch die...