Wahnsinn! Gibt es Züchter, die ihre KLEINEN clickern?

Diskutiere Wahnsinn! Gibt es Züchter, die ihre KLEINEN clickern? im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe mir vor 10 Tagen zwei Wellensittiche aus der ZH gekauft, die bis heute in Quarantäne waren. Beides "ganz normale" Jungvögel, nur...

  1. #1 Stephanie, 3. Mai 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    ich habe mir vor 10 Tagen zwei Wellensittiche aus der ZH gekauft, die bis heute in Quarantäne waren.
    Beides "ganz normale" Jungvögel, nur das Weibchen war in der ZH recht interessiert daran gewesen, einen Ring (keinen Vogelring) vom Gitter abzulösen, also kreativ und hartnäckig.
    Das Männchen war halt das einzige sichere Männchen, das angeboten wurde.
    Heute habe ich die beiden mit nach Hause nehmen dürfen.
    Na ja, ich habe dann ganz normal mit meinen (alten) geclickert und dann dem Weibchen mal konditioniert und geclickt, wenn es piepte.

    Dann habe ich ihm mal den TS hingehalten und es hat ihn gezwickt, mehrfach (für einen Clickt).
    Dann den Ts in 10 cm Entfernung, und es kam an.
    Dann dem Männchen (das die ganze Zeit sehr ruhig war und entspannt da saß) den Stick mal auch 10 cm entfernt hingehalten und es kam auch an.
    Malia, das Weibchen, hat sich sogar auf die Hirse gesetzt und ist dann, als Keisha-May ;) am anderen Ende des Käfigs auch mal wollte, sogar von der Hirse auf den Ast gestiegen.

    Die beiden verhalten sich, als wären sie uralt und würden das alles kennen, reagieren auf ihre Namen die ich ihnen heute Mittag (!!!) gegeben habe, kommen zum TS was bei Keisha-May eine Woche und bei Fiete auch ca. so lange gedauert hat, das Weibchen schien sofort zu verstehen "ich piepe, es clickt, ich piepe also wieder" und sah mich beim Piepen dann an.
    Der TA hat natürlich NICHT mit denen geclickert, er ist da skeptisch was Wellensittiche angeht.

    Kann es sein, dass sie das vom Züchter kennen (sind beides definitiv Jungvögel)?:?

    War da echt platt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Motte

    Motte Guest

    Wenn sie aus einer ZH kommen, können sie praktisch überall herstammen: Ausschuss von Züchtern, oder Nachwuchs von Privathaltern, die nur hin un dwieder eine Brut hochkommen lassen. Im letzteren Fall ist es natürlich möglich das ihnen Clickern vertraut ist. Ein Züchter der im großen Stil zieht und an Zoohandlungen verkauft, wird sich kaum die Zeit nehmen zu clickern
     
  4. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich bin Züchterin und ich clickere mit meinen WS. Momentan habe ich eine Junghenne abzugeben, die "angeclickert" ist und in den Targetstick beißt und auf Zuruf auf die Hand kommt.
    Allerdings gebe ich nicht an Zoohandlungen hab. Vögel, die nicht an Privatleute weggehen, bleiben bei mir.

    Wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass Jungvögel das wirklich sehr sehr schnell lernen. Ich halte es daher nicht für ausgeschlossen, dass deine zwei, vielleicht auch durchs Zugucken, das so schnell gelernt haben. Bei mir ging das auch in null komma nichts, in einer Sitzung anklickern und gleich die Sache mit dem Targetstick gelernt.
     
  5. #4 IvanTheTerrible, 4. Mai 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ein Züchter der 50-100 WS züchtet hat keine Lust auf Clickern und noch weniger Zeit dazu.
    Er züchtet ja auch und die Vögel müssen daher dann nicht bei ihm auf den Finger kommen, um dann mit ihnen zu spielen.
    Bleibt also zu 99,99% nur denen überlassen, bei denen der Vogel auf den Finger muß.
    Ivan
     
  6. #5 Stephanie, 4. Mai 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    hm, bin immer noch erstaunt, beide Vögel sind sehr zutraulich, Finn, der Hahn, kommt auf die Hand, wenn Kolbenhirse drin ist (ohne, dass man ihm die explizit hinhält);
    Malia, die Henne, hat schon sehr gut die Sache mit dem Targetstick verstanden und dass es etwas gibt, wenn es clickt (die sind seit gestern hier und heute das erste mal geflogen!).
    Beide haben auch gar keine Angst, wenn ich mich auf einen Hocker stelle und ihnen die Hirse hochreiche.

    Allerdings waren sie dann auch den GANZEN Tag draußen, so dass ich erst abends lüften konnte.

    Für den ganzen Stress, den sie hatten, sind beide erstaunlich zutraulich.
    An dem Tag, als ich sie gekauft habe, war Malia mit einer anderen Henne allein im Käfig, dann kamen neue Vögel dazu (u.a. Finn, aber in einen anderen Käfig), dann wurden beide gefangen, in dunkle Kisten gesperrt, laut transportiert (Autolärm etc.), raus geholt, vom Ta "gequält", in einen Käfig gesperrt,,dann wieder raus geholt, in dunkle Kisten gesperrt (die habe ich wieder benutzt), laut transportiert und dann in einen fremden Käfig gesetzt.
    Und trotzdem sehen sie aus, als ob sie schon mindestens mehrere Monate hier wären.

    Der Freiflug war auch heute nicht geplant, nur Malia ist zweimal ausgebüchst (große Käfigtür halt), beim ersten Mal ging sie zurück, beim zweiten Mal war Fiete dann auch draußen und keiner wollte zurück, da hab ich sie halt raus gelassen.
    Ging auch im Großen und ganzen gut und nach 3 Stunden stellte sich ein Schwarmgefühl ein (alle auf einer Schaukel, alle machen das Gleiche), vorher war Finn immer ein wenig außen vor.

    Dabei sind alle erstaunlich ruhig = leise und sehr viel zusammen geflogen.

    Bilder:
    1. Finn - zu spät, alleine auf der Balkontür, auf der gerade die anderen drei waren
    2. Minischarm: Alle bunten Ostseewellen zusammen ;)
    3.*Schweiß von der Stirn wisch* zwei Weibchen und kein Kampf: Die Mutigen: Keisha-May, Malia und Fiete auf der Balkontür
    4. Malia und Finn zusammen
    5. Noch mal alle (die Schaukel haben sie gepachtet) mit Malia, die ihre schöne Vorderseite zeigt.:p
     

    Anhänge:

  7. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Stephanie,

    was auch gut sein kann ist Folgendes: Fiete und Keisha-May waren ja die ganze Zeit nur zu zweit. Da ist das Verhalten noch anders als wenn vier oder mehr Wellis miteinander leben.

    Die zwei neuen haben bei deinen alten einfach gemerkt dass sie zutraulich sind und haben sich einfach der für sie neuen Gruppe im neuen Revier angepasst....

    Das habe ich bei meinen Wellis und auch bei den Nymphen auch immer sehr schön beobachten können.
    Wenn neue Vögel kamen und die alten waren zutraulich, wurde sich das ratz fatz abgeguckt- waren die alten aber eher scheu, wurde auch dieses Verhalten kopiert.

    Da deine neuen noch sehr jung sind, passen sie sich umso mehr an.

    Als sie dann beobachtet haben was beim Clickern passiert, haben sie es einfach nachgeahmt...so würde ich es interpretieren.
     
  8. #7 Tinker_Bell, 6. Mai 2011
    Tinker_Bell

    Tinker_Bell Avifaunatikerin ;)

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Also echt praktisch, wenn sie sich das abschauen - vielleicht sollte ich mir alte zutrauliche zu meinen jungen mittelscheuen (keine panikattacken aber auch keine annäherungen an meine hände ^^) holen und die jungen abschauen lassen xD
    Stephanie - echt toll, wie guts deinen vögeln geht, das kann hier jeder sehen, aber ich muss es einfach mal sagen! :D

    Hattest Du die zwei neuen denn gar nicht in Quarantäne? Konnte der TA gleich sagen, dass alles passt?

    Wenn ich das so sehe, bekomm ich auch echt Lust mir nochmal 2 zu holen, Minischwärme sind uuuurtoll! Aber vorher brauch ich eine größere Wohnung mit einem größeren Käfig und vor allem dickere Wände xD *mich schwer zurückhalten muss*
    Wie groß ist Dein Käfig für die vier Spießgesellen?
     
  9. #8 Stephanie, 6. Mai 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Tinker_Bell,
    doch ich hatte sie beim TA 10 Tage in Quarantäne bis der Arzt alle Tests ausgewertet hatte.

    Vielen Dank für die Komplimente.
    Ich glaube aber nicht, dass mir ein Tierheim die Vögel vermittelt hätte, da der Käfig nur ca. 95 cm oder so lang ist.
    sie bekommen aber bis auf wenige Ausnahmen den ganzen Tag Freiflug, und blieben auch mal freiwillig im Käfig, weil sie den als Teil des Freisitzes sehen (man kann oben rein und unten wieder raus fliegen usw.).

    Bin im Nachbarforum schon mehrfach angemeckert worden bzw. es wurde durch die Blume angezweifelt, dass die bisher beiden Vögel es gut bei mir hätten.

    Witzigerweise andere User nicht, deren Vögel während ihrer Arbeitszeit in der Mindestmaßenvoli blieben müssen und die das aus Angst vor Verletzungen der Vögel im unbeaufsichtigten Freiflug auch nicht zu ändern gedenken.
    Ich seh's mal so:
    Die Vögel gehen, auch tagsüber, pt, pt, pt *dreimal in die Hände spuck* ;) freiwillig in den Käfig und lassen sich da zum Lüften einschließen.
    Sie könnten, gerade zu viert, locker noch mal fliehen, wenn sie sehen, dass ich das Dach schließen will, tun es aber nicht.
    Und sie haben zwei bis drei Phasen am Tag, in denen sie sehr intensiv fliegen.
    Also denke ich mal, dass die Konstellation "Käfiggröße & Freiflugzeiten & Beschäftigung durch Clickern & Beschäftigung durch Nageangebote und Schaukeln ausreicht für diese Vögel.

    Clickerst Du?
    Wenn Du clickerst müsste ein Vogel mal einen kleinen Anfang machen (Dich ansehen oder so), den Du clikcern kannst und wenn der andere sich das einige Zeit angesehen hat, wird Dein Problem NICHT sein, wie die Vögel zu Dir kommen sondern wie Du einen davon abhalten kannst, zu Dir zu kommen = zu warten!!!

    Man muss sich auch nicht an Aras etc. orientieren, die ob ihrer Größe schneller Zutrauen fassen (Unterschied: Ara - Mensch <=> Wellensittich - Mensch!), sondern kann ganz gemütlich in seinem eigenen Tempo mit seinen einigenen Übungen loslegen und sehen, wie lange was dauert.

    Ich hatte und habe immer irrwitzige Übungen, die unerwarteterweise sehr lange dauern, als da wären "durch die Käfigtür nach draußen getragen Werden" und "auf den Schreibtisch Kommen" oder "auf einen neuen Ast im Käfig gehen".
    Andere Sachen, wie etwa meinen Finger mit dem Schnabel zu berühren, lernen sie dafür ganz schnell.

    Aktuelles Beispiel:
    Keisha-May brauchte ca. drei Monate, um willentlich ihre Flügel zu heben; Malia und auch Finn schaffen das jetzt schon, wenn sie sehen, dass die anderen dafür belohnt werden.
    Hier wird bspw. in den Video behauptet, dass wer mit Vögeln clickern kann praktisch mit allen clickern kann, also dass Vögel am schwierigsten zu trainieren sind, da sie sehr schnell sind.
    Und Wellensittiche, sage ich mal, sind bestimmt schneller (in ihren Bewegungen) als Hühner.
    Große Papageien sind aber langsamer in ihren Bewegungen.
    Also sollte man sich einfach nicht von anderen irritieren lassen, die schneller sind.

    Man weiß auch nie, was für Irrwege und Fehler verschwiegen wurden.

    Mir wurde letztens im Nachbarforum vor den Latz geknallt, dass ich zu viel belohne, da Keisha-May sich oft mehr als ein Korn holt und ich ihr nicht die Kolbenhirse aus dem Schnabel ziehen will (vor allem, wenn sie an der Schreibtischkante steht!!!).
    Angeblich verwässert das mein Training und der Vogel lernt nicht gut oder langsamer oder so.

    Es klappt aber, für meine Begriffe, ganz gut, und das Tempo reicht mir und die Vögel machen auch noch sehr gut mit.

    Man sieht das jetzt bei Fiete und Keisha-May, die nicht nur im Clickern sondern auch im Fressen wesentlich flinker sind als die Jungspunde.
    Die haben also in allen Bereichen schon Tempo gelernt.:p

    Fotos:
    Just for fun!:D
     

    Anhänge:

  10. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Stephanie....mach es genauso weiter wie bisher, man sieht und liest heraus dass es deinen Vögeln prima geht und sie beschäftigt genug sind um sich nicht zu langweilen!

    Gut, Käfiggröße ist nicht ideal....aber der Rest, also gehts doch;)
    Sie haben viel Freiflug, das gleicht das doch wieder aus.

    Lass dich nicht verunsichern wieviel Belohnung angeblich gut oder schlecht ist.....deine Vögel arbeiten noch mit und sind motiviert, also, alles prima!

    Ich will dir mal von einer ähnlichen Begebenheit erzählen:
    Ich habe einen Hund.
    Mit diesem Hund gehe ich natürlich auch spazieren- und nun stell dir die ganzen Kritiker die dich verunsichern mal jeden Tag an jeder Ecke beim Hundespaziergang vor!

    Erst blieb ich freundlich und aufgeschlossen.
    Dann wurde ich genervt, vermied bestimmte Wege und Wiesen....dann fing ich an mich zu verteidigen, wurde unsicher.
    Jeder meinte er oder sie allein wisse alles besser und ich wisse ja gaaaar nichts.
    Tu ich aber.
    Natürlich weiß ich nicht alles, aber ich weiß einigs und ich erlebe meinen Hund täglich, ebenso wie du deine Vögel täglich erlebst.
    Fremde sehen immer nur einen Bruchteil!

    Und je mehr ich drüber nachdachte, desto mehr fiel mir auf dass bis auf einige wenige Tips das ganze Gerede der Leute Unsinn war. Oder, besser formuliert, es war viel zu allgemein, so als würde ein Hund wie eine Maschine sein und alle Hunde gleich funktionieren (wie bei deiner Wellihenne!).
    Sowas ist totaler Quatsch.

    Und merke: meist sind die, die am lautesten "besserwissen", die, die am wenigsten Ahnung haben und sich einfach nur profilieren wollen. Je unfreundlicher und belehrender, desto weniger geht es um den Hund als vielmehr um ganz andere Dinge.

    Die, die wirklcih Ahnung haben, die wissen und schweigen...oder aber gehen FREUNDLICH einen Dialog mit einem ein.
    Sätze a la "du MUSST aber dies und das tun weil man das IMMER so macht!" sind Unsinn.....

    Lass dich nicht verwirren!!
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Nachtrag

    Wenn ich deinen Käfig so sehe.....es gibt viel, viel kleinere Vogelheime, lass dich nicht verwirren!

    Ich sag auch immer mein Käfig ist zu klein, aber jeder Besucher sagt "boah was ein Riesending!"

    Deinen Vögeln geht es gut, da bin ich sicher!
     
  13. #11 Tinker_Bell, 7. Mai 2011
    Tinker_Bell

    Tinker_Bell Avifaunatikerin ;)

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Hi Stephanie! :)

    Wuah, urtoll, dass Du die Wellensittiche beim Tierarzt in Quarantäne haben kannst O_O Davon habe ich ja noch nie gehört, da muss ich mich mal bei meinem TA erkundigen, ob er das auch anbietet, faaalls ich doch mal noch Zuwachs bekomme (was ich früher oder später wirklich möchte); in meiner kleinen Wohnung gäbe es aber keinen weiteren passenden Raum, in denen ich die Wellis in Quarantäne halten kann. Davon abgesehen, dass man dann ja auch extra einen Käfig und Ausstattung usw. braucht (gut, letzteres braucht man eh ^^).

    Ich kenn das mit dem Käfig, meiner ist auch nicht perfekt, einen Tick kleiner, als ich ihn wollte (und als ideal wäre), an den Seiten komische Schnörkel (die Platz wegnehmen, aber von Pippi, meiner Henne als "ich renne durch, weils eng ist" gerne genutzt wird), ein teilweise rundes Dach und nach oben hin nicht zu öffnen; Perfekte Käfige hat kaum einer, die wenigen Menschen, die sie haben, sind wahrscheinlich alle hier im Forum;
    Und im Gegensatz zu den Millionen Schuhschachtelkäfig-Wellis auf der Welt geht es unseren blendend!

    Aber ich finde die Hauptsache ist, dass es den Wellis gut geht und wir uns größtmögliche Mühe geben, ihnen alles zu bieten, was sie für ein glückliches Leben brauchen - und da ist ihnen 10 cm Unterschied in der Käfigbreite vollkommen egal denke ich, solange es halt nicht einer von diesen kleinen, früher leider Standartkäfigen ist, in denen kein Vogel fliegen kann... Noch dazu hast du deine beiden zu einem kleinen Schwarm gemacht - ich glaube das ist diesen 1000mal lieber als 10 cm mehr Käfigbreite
    Wir haben uns informiert, bevor wir die Vögel gekauft haben, wir haben uns drauf vorbereitet und machen ihnen ihr Leben so schön und fröhlich wie möglich und handeln verantwortungsvoll; und auch wenn viele sagen, ein zu kleiner Käfig liese sich nicht mit Ganztagsfreiflug (haben meine auch) kompensieren, so denke ich doch, dass sich ein paar Zentimeter durchaus kompensieren, sobald die Vögel den Freiflug angenommen haben :-)
    Da braucht man sich nicht ans Bein pinkeln lassen von Leuten, die sich in allem besser auskennen - ich denke nicht, dass man sich da etwas vorzuwerfen hat.
    Einen größeren Käfig habe ich mir eh schon vorgenommen, falls ich ernst mache mit dem 2. Paar, aber da ich nie einen finde, der alle meine Ansprüche erfüllt, werd ich ihn irgendwann selber bauen, damit ich den vollen Platz im Wohnzimmer, der für Käfig vorgesehen ist, ausnutzen kann;

    Also ich finde, wer nicht sieht, dass es Deinen Vögeln gut geht, Du sie gut beschäftigst und eine tolle Einrichtung hast, hat halt ein bisschen Tomaten auf den Augen - ich hab das im Nachbarforum nicht gelesen... Deine Wellis und Threads sind hier aber irgendwie allgegenwärtig ^^ und da wollte ich einfach nur mal sagen: *THUMBS UP*


    Wegen Clickern - naja, wir haben geclickert, dann war ich 2 Wochen weg und es hat sich zwar jemand um Pippi und Puck gekümmert aber natürlich nicht geklickert. Danach hatten sie alles vergessen (was nicht so schlimm wäre) und wollten mir auch nicht mehr aus der Hand fressen, sodass ich sie nicht belohnen konnte...
    Da sie aufgrund des Tierarztbesuchs neulich Hände noch weniger mögen und erst recht nicht mehr daraus fressen wollen, fangen wir gerade noch mal bei Null an :( Und zwar mit Leckerlischale, die haben sie erst vorgestern gefunden bzw. die Angst davor überwunden (2 Wochen hats gedauert! Diese Hosenschisser ^^). Und jetzt bin ich halt gerade dabei, den Clicker wieder zu konditionieren, ist halt eine ziemlich zähe Geschichte, weil es schon mal einen Tag dauert, bis sie die Kohi aus der Leckerlischale gefressen haben und ich mit einem *Click* die nächste hineinlegen kann;
    Als sie mir aus der Hand gefressen haben, hatten wir den Clicker in 2 Tagen konditioniert -.-
    Aber ist halt Schicksal, da können die Vögel nichts dafür... da muss ich durch, wenn ich sie das nächste Mal ungestresster zum TA durch Targetstick in die Transportbox bringen will ^^

    Dass meine auf Befehl in den Käfig gehen würden fürs Lüften, das wäre auch mal eine Supersache xD
    Wie gesagt, sie haben den ganzen Tag Freiflug, wenn ich Lüften will, muss ich einen Moment abpassen, wo sie beide mal im Käfig sind (Fressen, Trinken, Ausruhen oder mit dem coolen Zeug da drinnen spielen), schnell die Käfigtür mal zumachen und Fenster/Balkontür auf. Aber demnächst muss ich mir da mal eine Konstruktion einfallen lassen, da ich im Sommer oft rein und raus auf den Balkon muss und da ja nicht jedesmal vorher die Vögel einsperren will; mal sehen :)

    Na, jetzt hab ich viel geredet - Gratulation jedenfalls nochmal zu den so schnell lernenden Jungen, echt toll, wieviel sie sich schnell an den Alten abschauen können :)

    LG Tinker_Bell
     
Thema:

Wahnsinn! Gibt es Züchter, die ihre KLEINEN clickern?

Die Seite wird geladen...

Wahnsinn! Gibt es Züchter, die ihre KLEINEN clickern? - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  3. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  4. Kleines Loch an der Schnabelwurzel

    Kleines Loch an der Schnabelwurzel: Hallo zusammen... Unser Hahn (Han Solo) hat von seiner Leia mal wieder auf die Muetze bekommen. Wohl deshalb ist da ein kleines Loch (scheint...
  5. Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung

    Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung: [IMG] Hier sind meine kleinen immer zur viert am entspannen wenn ich ihnen Etwas vorsinge. Törki ist ein wenig Skeptisch, weil ich mein Handy...