Waldkauzhaltung

Diskutiere Waldkauzhaltung im Greifvögel und Eulen Forum im Bereich Wildvögel; Hallo ihr lieben, Wir sind neu hier im Forum. Wir haben folgendes vor, bzw sind auf dem Weg dahin unseren kleinen Traum zu verwirklichen....

  1. Fussl

    Fussl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ihr lieben,
    Wir sind neu hier im Forum.
    Wir haben folgendes vor, bzw sind auf dem Weg dahin unseren kleinen Traum zu verwirklichen.

    Meine Frau und ich wollen ein Waldkauz Paar in einer Voliere halten.

    Allerdings wollen wir die eule auch nicht dauerhaft in einer Voliere halten, sondern sie auch mal auf unserem Grundstück fliegen lassen.

    Nun meine Frage, wie könnte man das Abtragen eines Waldkauzes schaffen, ohne ihn an die beizjagt zu gewöhnen, oder ist es unumgänglich ihn dahingehend zu prägen?


    Welche Probleme ergeben sich bei einer handaufzucht und welche bei einer altvogelaufzucht?

    Dies sind alles Fragen die ich stelle, bevor wir uns ein Waldkauz zulegen.

    Uns sind die Hürden seitens Gesetzgeber bewusst und wir sind im Kontakt mit der Naturschutzbehörde, dem Veterinäramt usw...

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas
     
  2. #2 KikiBaWü, 13.09.2021
    KikiBaWü

    KikiBaWü Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    122
    Hallo!
    Wie lange beschäftigt ihr euch schon mit dem Thema Eulenhaltung und Verhalten im speziellen eines Waldkauzes? Wenn ich lese
    kann ich mir nicht vorstellen das ihr gut beraten wurdet.
    Eine Altvogelaufzucht wird ein Volierenvogel zum anschauen, mehr vermutlich nicht.
    Eine Handaufzucht wird natürlich zahm und auch wenn ihr wisst wie, euch anfliegen. Das ist aber definitiv nichts was von alleine klappt. Das muss man lernen von einem Falkner oder Eulenhalter.
    Und zum fliegen bräuchtet ihr einen Falknerjagdschein, also Jagd und Falknerschein. Und der geht natürlich vor allem um Beizvögel, weniger um Eulenfliegen. Einen Falknerkurs in einer Jagdschule ist meistens als Sachkundenachweis Pflicht. Könnte aber vom Bundesland geregelt sein, das weiß ich jetzt nicht.
    Die gesetzlichen Mindestmaße laut BMEL sind euch bewusst?
    Aber ihr solltet dringend mit einem Eulenhalter Kontakt aufnehmen. Hier war mal Tox…. (Admin weiß wen ich mein oder, kann man ihn einfügen, ist er noch aktiv?).
    Auch die Voliere muss gut geplant sein, Einbruchsicher für Marder, Waschbären und Co.
    Ich halte selbst Buntfalken im Garten und habe schon einige Eulen in der Falknerei betreut.
    Hier sind viele erfahrene Vogelleut, also konstruktive Kritik müsst ihr vertragen ;)
    LG kiki
     
  3. Fussl

    Fussl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Danke schon mal für die Antwort.
    Wir haben uns schon länger mit dem Thema auseinander gesetzt. Wir sind wie oben erwähnt auch mit allen Behörden in Kontakt, haben deshalb auch alle Vorschriften und Mindestanforderungen für eine Voliere hier und im Auge. Auch dass man eine eule nicht fliegen lassen darf, ohne Jagd- bzw. Falkner Schein ist uns bewusst. Dies ist allerdings nicht das was wir wollen, wir wollen nicht jagen gehen.
    Wir haben bereits einen sachkundigen Nachweis, dort wurde uns auch erklärt dass dies nicht möglich ist, also Eulen Flug... Allerdings hinter vorgehaltener Hand, wurde mit nachhaken gesagt "wo kein Kläger da kein Richter" es wurde aber auf dem Seminar nicht weiter drauf eingegangen.

    Und ich dachte man könnte hier vlt mit einem Eulen Züchter, oder Halter vlt ins Gespräch kommen.
    Mit Kritik kommen wir schon klar ;)

    Mfg
     
  4. #4 harpyja, 13.09.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    4.074
    Zustimmungen:
    1.433
    Ort:
    Norddeutschland
    Ja, rein logisch ist das richtig, aber dennoch macht man - außer, dass ein Wildtier dabei Beute wird - alles genau so wie bei der Beizjagd, deshalb ist das volle Schein-Programm da schon von Nöten. Und es ist, wenn die Eulen fit sind, auch gar nicht so unwahrscheinlich, dass da doch mal was "auf der Strecke liegt".
    Bei uns (ich bin Ausbilderin) haben auch manche Eulenhalter schon zweimal im Falknerkurs gesessen (vor und nach dem Jagdschein), weil zwischendurch der Sachbearbeiter gewechselt hat oder es so viele Eulen wurden, dass das Amt dann doch bitte eine fundiertere Ausbildung gewünscht hat - das als Denkanstoß. Die meisten unserer Bezirksämter fordern aber ohnehin Jagd- und Falknerschein, selbst bei reiner Volierenhaltung.

    Hast du schon einen Falknerkurs besucht?
     
  5. #5 KikiBaWü, 13.09.2021
    KikiBaWü

    KikiBaWü Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    122
    Also dann schildert doch mal was ihr wollt. Was für Erwartungen habt ihr an den/ die Vögel? Eine Eule fliegt nicht zum Spaß von rechts nach links und dreht ein paar Runden im Garten, nur weil man sie raus lässt. Und erst recht denkt sie nicht -ach jetzt ist meine Zeit zum fliegen- und tut das dann. Es sind Beutegreifer welche sich nur dann „anstrengen“ wenn sie eben Futter erjagen, ihr Revier verteidigen oder Balzflüge unternehmen. Und noch zu bedenken, die meisten Falkner fliegen ihre Vögel mit Sendern. Die sind sehr teuer und werden, ich schätze mal, vermutlich mehr kosten als ein Vogel.
    Bauantrag muss man bei einer Voliere von 10,5m2 ziemlich sicher auch stellen. Das war bei mir damals ein Riesen Ding :roll:
     
    krummschnabel und wandterz gefällt das.
  6. Fussl

    Fussl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Nein, bei uns ( wir leben in einem Dorf, 800 Einwohner, auf dem Land ) darf ich alles bis 50 qm ohne Genehmigung bauen.

    Was ich mir vorgestellt habe, ist ein Volierenvogel. Da ich aber naja ich sage mal ein leicht schlechtes Gewissen habe, einen Waldkauz nur in der Voliere zu halten, wollte ich ihn auch ab und zu mal bei uns raus lassen. Nur in der Nähe, und nicht im Wald oder sonst wo. Naja, im Prinzip wollt ich eigentlich nur wissen ob sowas möglich ist.
    Wollte den dann mit einem federspiel beschäftigen oder halt von einem reck aus auf die Faust fliegen lassen.

    Nein, ich habe noch keinen Falkner Kurs besucht. Mehrere Eulen Abende in Falknereien und halt eben das Seminar über Eulenhaltung.
     
  7. #7 harpyja, 14.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    4.074
    Zustimmungen:
    1.433
    Ort:
    Norddeutschland
    Ok, das habe ich bei der Frage schon vermutet (Hätte ja sein können, dass dein Sachkundenachweis in einem Falknerkurs-Besuch + Prüfung besteht, so händeln wir das hier).
    Dann sag ichs mal so: Ich kenne diese "Seminare" über Eulenhaltung, das sind dann 1-3 Tage, wo man wenig lernt, geschweigedenn es geprüft wird (und eine Prüfung ist normalerseise ein Nachweis, hier eben für Sachkunde), aber viel Geld lässt. Auch Eulenabende in der Falknerei sind dafür absolut nicht der richtige Ort und vermitteln auch nicht, worauf es ankommt.

    Für die reine Volierenhaltung von Eulen braucht es schon Wissen über Krankheiten, richtige Fütterung und Futterzubereitung (ja, dazu gehört auch tierschutzgerechtes Töten von Kleintieren), richtiger Volierenbau und -einrichtung, Handling (auch gegen den Willen der Eule) und richtigen Umgang - Waldkäuze sind groß und können einen bei Anflug auch arg verletzen. Und bei einem Paar kommt das Thema Aufzucht (auch bei Handaufzuchten), das sehr sehr umfassend ist.

    Den Vogel frei zu fliegen benötigt dann alle falknerischen Skills. Das geht von Geschüh (für Eulen, schon speziell) über den gesamten Ablauf des Abtragens, Training und Einfliegen, richtige Belohnung etc... Das macht man nicht mal eben so, sonst ist das Ergebnis: Eule macht nichts, fliegt weg oder greift dich an.

    Dafür ist nich nur der Jagd- und Falknerschein fällig, sondern auch unabdingbar eine erfahrene Person, bei Falknern "Lehrprinz" genannt. Was deine Frage zum Abtragen deshalb angeht: Das schafft man auf jeden Fall, aber passieren kann immer was. Aber das schafft man nicht, ohne es sich vermitteln zu lassen, am besten im Kurs und danach tage- bis wochenlang jemanden begleiten, der das aktiv macht. Das ist dann einfach viel leichter zu lernen und man hat immer jemanden für einen guten Rat.
    Ich persönlich finde es auch richtig, dass es da so hohe rechtliche Hürden gibt, weil das mit den Eulen gerade so ein "Trend" ist, obwohl das äußerst empfindliche und anspruchsvolle Pfleglinge sind.

    Die Sender sind übrigens gar nicht so teuer, sondern der Empfänger ;) Telemetrieanlage mit 1-2 Sendern kann man gebraucht für unter 1000 Euro bekommen.
     
    krummschnabel, wandterz und KikiBaWü gefällt das.
  8. Fussl

    Fussl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Danke nochmals fürdie Bedenken und Anregungen. Wir haben es uns definitiv nochmal anders überlegt und werden eher auf eine ausreichend große Voliere achten, als auf den Freiflug an sich.
     
    KikiBaWü gefällt das.
  9. #9 KikiBaWü, 15.09.2021
    KikiBaWü

    KikiBaWü Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    122
    Wenn ihr so ländlich wohnt ist es sehr wichtig darauf zu achten das die Voliere Einbruchsicher ist. Vielleicht stellt ihr jetzt schon mal eine Wildkamera auf und schaut was da Nachts so in eurem Garten los ist. Seit dem meine Voliere steht hatten wir ständig neue Katzen hier und ich musste den Garten nochmal Katzensicher machen. So ein Tigerbesuch versetzt eure Vögel in Angst und sie fliegen uU panisch herum. Von wo kommt ihr denn? Ich würde nach lokalen Vogelvereinen schauen, da sind oftmals auch Eulenhalter dabei. Ihr solltet einen Ansprechpartner haben der euch bei Seite steht wenn es Probleme gibt. Ebenfalls einen Tierarzt der sich mit Greifvögeln auskennt, denn wenn ihr in braucht, dann schnell. Wie Harpyja schrieb, sie sind empfindlich und sie zeigen Krankheitssymptome erst dann wenn es 5 vor 12 ist.
    Vielleicht lohnt sich auch ein Besuch in einem Vogelpark welche Eulen halten, als Inspiration was die Voliere betrifft und vielleicht ist da auch ein Gespräch möglich.
    LG kiki
    Ps haltet uns auf dem laufenden :zwinker:
     
    wandterz gefällt das.
  10. #10 krummschnabel, 16.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.2021
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    1.232
    Ort:
    Münsterland
    Mal abgesehen davon, dass ich mir nicht vorstellen kann, Waldkäuze ohne entsprechende Ausbildung (Falkner) halten zu dürfen, wäre es ja vielleicht auch möglich Vögel mit Handicap zu nehmen. Dann wäre das Fliegen kein Thema mehr
    Habe für meine Kakadus auch ein Sender System. Da das aber auch über GPS funktioniert, war das schon ziemlich teuer...über 2000 Euro
    Aber ich denke, das Fliegen stellt ihr euch sowieso zu einfach vor. Eulen fliegen in hohe Bäume und bleiben unter Umständen mal einen Tag bewegundslos da sitzen, Da könnt ihr euch ja nicht immer die Feuerwehr bestellen :D ich schätze mal, eine Eule ist noch schwieriger zurück zu rufen, als unsere verspielten und verfressenen Kakadus
     
  11. #11 harpyja, 16.09.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    4.074
    Zustimmungen:
    1.433
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich würde behaupten, die Haltung von Eulen mit Handycap ist noch mal deutlich anspruchsvoller.
    Und nein, das Zurückrufen ist bei Fleischfressern sehr viel einfacher - die nehmen ja am Tag eine große Mahlzeit statt mehrere kleine wie die Pflanzenfresser zu sich, das Belohnen ist also noch mal deutlich effektiver!

    Auch ohne Freiflug bleibe ich aber dabei, dass da als Sachkunde mindestens ein Falknerkurs ohne vorherigen Jagdkurs drin sein müsste. Darf ich fragen, aus welchem Bundesland du kommst?
     
  12. Fussl

    Fussl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Wir kommen aus RLP.
    Was wir als allererstes gemacht haben, bevor wir überhaupt in dieses Stadium des nachdenkens über welche Eule und wie wir sie halten wollen gekommen sind, haben wir erst mit allen zuständigen Ämtern kommuniziert, ob und wie wir eine Eule halten dürfen, und was dafür notwendig ist und wo wir solche Seminare besuchen können.
    Desweiteren haben wir uns Gedanken darüber gemacht, was wenn ein Vogel erkrankt, welches ist der nächste Tierarzt der sich mit Raptoren auskennt.
    Was die Voliere betrifft haben wir uns, denke ich mal genug informiert und haben unter anderem auch auf dem Seminar über einbruchsichere und auch Vogelsichere Volieren gesprochen.
     
Thema:

Waldkauzhaltung