Waldvogelfutter

Diskutiere Waldvogelfutter im Cardueliden Forum im Bereich Wildvögel; Hallo zusammen, ich möchte mein Waldvogelfutter in der zukunft selbst zusammenstellen. Wer weisst welche Samen und zu wieviel prozent das...

  1. Reimi

    Reimi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    ich möchte mein Waldvogelfutter in der zukunft selbst zusammenstellen. Wer weisst welche Samen und zu wieviel prozent das mischverhältnis sein soll?.
    Habe Stieglitze, Dompfaffe, Grünfinke und Erlenzeisige.
     
  2. Loxia

    Loxia leucoptera

    Dabei seit:
    10.09.2005
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    in dem Buch Vogelfutterpflanzen von H.Schnabl sind verschiedene Mischungen prozentual aufgeführt. Für mich stellt sich aber die Frage ob es heute noch Sinn macht, aber du wirst sicher schon einen Grund dafür haben!?

    Für diese Arten gibt es hervorragende Mischungen und die von dir aufgeführten Arten kann man, was das Nahrungsspektrum angeht, in min. zwei Gruppen einordnen, was das erstellen einer Mischung erschwert!!!
     
  3. Tommi

    Tommi Guest

    Abgesehen davon wird es mit Hilfe dieses Buches, was ich ansonsten nur empfehlen kann, recht schwer eine Mischung zu errechnen. Da steht nämlich u.a. bei jeder Mischung x % von der und der Mischung und in der sind wiederum x % von einer anderen! Also nicht wirklich hilfreich wenn man sich daraus eine Mischung zusammen stellen will, meines erachtens auch etwas veraltet was die Mischungen angeht (was ich aber hauptsächlich an den Kanarienmischungen festmache) ansonsten aber ein Buch was man haben sollte!
    Schau doch mal bei www.birdsandmore.de vorbei, da bleiben doch qualitativ und preislich wenig Wünsche offen!
     
  4. #4 bussard40, 23.03.2009
    bussard40

    bussard40 Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    cottbus-brandenburg
    hallo reimi,falls du etwas mit dem mischungsverhältnis in erfahrung gebracht hast,,gibst du uns das dann hier bekannt???
    wäre sehr schön,da ich mich auch dafür interessiere.
    m
     
  5. Moni

    Moni Guest

    Dumme Frage, wieso willst Du Dein Futter selbst zusammenstellen wenn Du noch nicht mal weißt was reinkommt? Bitte nicht falsch verstehen, aber was für einen Grund gibt es dann? Wenn man z.B. sagt, mein Futter soll fettärmer sein als die handelsüblichen oder nahrhafter, dann verstehe ich das, aber wenn man so gar nicht weiß aus was die Mischung eigentlich bestehen soll... :? Zumal, wie Loxia schon sagt, eine Mischung für alle zusammen ohnehin nicht sinnvoll ist.
     
  6. Eumo

    Eumo Wildvögel

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    34355 Staufenberg/Niedersachsen
    Hallöchen,

    bei den von dir genannten Arten würde ich dir zu Fertigmischungen raten. Das ist wesentlich einfacher und die sind auch gut abgestimmt. Zum Beispiel eine Stieglitz-Zeisig-Mischung und einem weiterem Napf eine Gimpelmischung. Damit sind auch deine Grünfinken zufrieden. Im Einzelnapf bitte ich dann noch Spitzsaat ( Kanariensaat ) an. Nach längerer Gewöhnung wird diese mehlhaltige Saat zwischenzeitlich sehr gut von meinen Vögel (Stieglitz major/ Erlenzeisig/Grünfink) angenommen.

    Gruß Jens
     
  7. #7 georg_47, 23.03.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.03.2009
    georg_47

    georg_47 Guest

    Hi
    Der Hermann Schnabl hat 1984 über den Ornibook Verlag
    das Buch herausgebracht: (Praxis der Vogelhaltung und
    Zucht. Band 7 ) darin sind alle Tabellen für Mischfutter-
    Zusammenstellung aufgeführt. Früher habe ich dieses Buch
    auch benutzt zum Selbermischen. Aber ob das nach 25 Jahren
    immer noch in dieser Zusammensetzung empfohlen wird, das
    vermag ich nicht zu sagen. Ich selbst würde das heute nicht mehr tun.
    Dieses Selbermischen ergäbe ja wohl auch nur bei größeren
    Mengen einen Sinn, da die prozentualen Anteile einer jeden
    Samenart sonst kaum einzuhalten ist, wie Tommi u. Loxia hier
    auch schon geschrieben haben.Hinzu kommt , das man die deutlich
    kleineren Sämereien wie z. B.Nachtkerze oder Mohn separat anbieten
    sollte.
    Gruß Georg
     
  8. #8 bussard40, 28.03.2009
    bussard40

    bussard40 Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    cottbus-brandenburg
    futtermischung

    hallo reimi,die blattnermischung ist schon eine wunderbare sache.man kann auch sagen,hier stimmt alles.aber für meine 2 paar gimpel würde ich es eben versuchen mein futter selbst zu mischen.da ich meine tiere nun schon mehrere jahre halte auch gelege und nachzucht wr dabei,aber noch nie hatte ich das glück die jungtiere über 10 tage zu bekommen.
    nach meiner langen suche in alten büchern fand ich zwar heraus,was ich dem gimpel füttern könnte,aber nicht die menge der zusammensetzung.
    sommerrübsen
    hafer geschält b-z.w nackthafer
    hanf
    sesam
    dotterlein
    leinsamen
    buchweizen
    gurkensamen
    mohn perilla
    kiefernsamen.
    habe auch während der zucht heuschrecken gesammelt,diese wurden nicht angenommen.
    dann gab ich mehlwürmer.wurden auch nicht angenommen.
    kanarienweichfutter
    da alles nichts half,möchte ich versuchen mit dieser mischung dann die tiere länger an das futter zu gewöhnen.

    manfred:
    :zwinker:
     
  9. Moni

    Moni Guest

    Wenn Du so schlechte Zuchterfolge hast, würde ich mir doch mal irgendwo - z.B. hier im Forum ;) - ein paar Expertentipps geben lassen... Hunderte Gimpelzüchter schaffen es mit "Fertigfutter" ;)
     
  10. Branjo

    Branjo Vogelfritze

    Dabei seit:
    31.01.2005
    Beiträge:
    2.592
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    04159 Leipzig und 44801 Bochum
    Hallo Manfred !!

    Moni hat da nicht unrecht. Auch ich sehe bei Dir keine Problem mit dem Hauptfutter. Bei Dir ist es die Gewöhnung der Vögel an das Aufzuchtfutter. Was die Vögel nicht gewohnt sind geben sie auch nicht an die Jungen weiter.
    Zu einem würde ich den Züchter der Vögel fragen wie er sie aufgezogen hat. Dies Futter kennen sie ja zwangsläufig. Des Weiteren würde ich mir so meine eigenen Gedanken machen wie ich es gerne hätte. Schau mal im Ernährungs-Forum. Da hatte der User Japangimpel nach einer Methode gefragt. Loxia stellte dazu einen Beitrag mit Bildern ein. Vielleicht klappt es ja damit.

    Generell würde ich meine Ernährungs- & Haltungsmethode mal überdenken. Wenn am 10.Tag die JV versterben könnte auch ein erneuter Brutbeginn der Grund sein. Dann bekommen sie zuviel animalische Kost.

    Aber vielleicht äußert sich hier von den Gimpelzüchter noch jemand.
     
  11. Moni

    Moni Guest

    Animalische Kost kann ja nicht das Problem sein, die Mehlwürmer haben sie ja nicht genommen und die Heuschrecken auch nicht ;). Aber grundsätzlich denke ich auch, dass Erfahrungen von erfolgreichen Züchtern besser sind als alte Bücher... Mein Vater z.B. füttert eine ausgewogene Waldvogelmischung, kleine Mengen Aufzuchtfutter (entweder aus dem Handel oder selbstgemacht), jede Menge halbreife Sämerein und einige Mehlwürmer.
     
Thema: Waldvogelfutter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welche waldvogelfutter gibt es von versele

    ,
  2. waldvogelfutter