Walpurga....

Diskutiere Walpurga.... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, ich habe mich sehr lange nicht mehr hier im Forum gemeldet. So lange, dass ich meine alten Zugangsdaten nicht mehr weiß. Für...

  1. #1 KatrinKoller, 25. August 2008
    KatrinKoller

    KatrinKoller Guest

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe mich sehr lange nicht mehr hier im Forum gemeldet. So lange, dass ich meine alten Zugangsdaten nicht mehr weiß. Für diejenigen die mich noch kennen: mein alter Benutzername war "Radulfa". Der Grund weshalb ich so lange nicht mehr im Forum gewesen bin war schlicht und einfach, dass alles in Ordnung war. Dem ist nun nicht mehr so... :(

    Vor etwa vier Jahren hat mir "lotko" aus dem Forum 2 flugunfähige Rabenkrähen - Rudi und Walpurga - vermittelt. Eine davon - Walpurga - ist heute morgen leider verstorben. Im Grunde war sie topfit gewesen und hatte nach ihrer Mauser das schönste, strahlendste Gefieder entwickelt, das man sich nur vorstellen kann. Vorgestern war sie auch munter und frech wie eh und je, bis sie gestern angefangen hat zu Torkeln und immer wieder nach vorne umzukippen. Wir haben uns natürlich sofort einen Nottermin bei unserem Tierarzt geben lassen, der festgestellt hat, dass Walpurga Kokzidien und daraus resultierenden Durchfall hatte der eine unglaubliche Schwächung hervorrief. Sie hat dann etwas gegen die Apicomplexa und zum Aufbau bekommen und wir sollten sie päppeln. Wir haben auch die ganze Nacht unter Rotlicht um ihr Leben gekämpft und immer wieder versucht ihr Flüssigkeit und gelöste Nahrung einzuflößen, sie wollte jedoch nichts fressen. Gegen Morgen hatten wir den Eindruck, dass sich ihr Zustand bessern würde weil ihr Herz wieder kräftiger schlug und sie nicht mehr nur rumlag und sich anlehnte sondern wieder mit den Flügeln schlug und auf den eigenen Beinen stand. Ich habe den Käfig neben mein Bett gestellt und mich ein Bisschen hingelegt. Auch Walpurga ist in einer Ecke stehend eingeschlafen... aufgewacht bin ich dann durch einen "Plums" und da lag sie - tot! Ich war total geschockt. Ich kann es noch gar nicht begreifen, dass unsere süße Walpurga von uns gegangen ist! Ich weiß auch nicht was ihr Immunsystem so geschwächt hat, dass ihr die Parasiten so viel ausgemacht haben. Vielleicht war ihre Zeit einfach gekommen. Da wir die Krähen ja aus dritter oder vierter Hand haben wissen wir nicht wie alt sie sind. Ich bin unglaublich traurig aber das ist jetzt nicht so wichtig. Was mich viel mehr beschäftigt ist die Frage wie es mit der anderen Krähe - Rudi - weitergehen soll.

    Anders als Walpurga hat er Menschen nicht so sonderlich gemocht und uns lieber kräftig gebissen und geschimpft wenn wir kamen. Ich glaube Walpurga fehlt ihm. Ich habe ihn ebenfalls abgetastet und "untersucht" aber mit ihm scheint alles in bester Ordnung zu sein, von Abmagerung keine Spur! (Ich mache mir auch große Vorwürfe, dass ich das bei Walpurga nicht früher entdeckt habe!). An den Menschen wird er sich vermutlich nicht meh gewöhnen. Zum Glück bekommt er Besuch von wildlebenden Krähen. Sie "unterhalten" sich mit ihm und kommen an die Voliere, aber reicht das?
    Meint ihr wir sollen uns nach einem neuen Partner für Rudi umsehen? Der Gedanke unsere Walpurga einfach so zu ersetzen tut unglaublich weh aber jetzt muss erstmal Rudis Wohlergehen im Vordergrund stehen. Kann sich eine Krähe auf "ihre alten Tage" noch an einen neuen Partner gewöhnen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 KatrinKoller, 25. August 2008
    KatrinKoller

    KatrinKoller Guest

    Ach so... noch eine wichtige Frage: Krähen haben doch so eine Art "Trauerarbeit". Meint ihr wir sollten Rudi seine Walpurga nochmal zeigen, bevor wir sie beerdigen? Oder hasst er uns dann am Ende weil er denkt wir haben sie umgebracht?
     
Thema:

Walpurga....