Wanderfalke?

Diskutiere Wanderfalke? im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, heute hoch über mir gesehen, segelnd, kreisend. Offenland südlich des Ammersees. Für mich Wanderfalke, obwohl ich ihn für einen Falken...

  1. #1 Stefan von Lossow, 15.11.2019
    Stefan von Lossow

    Stefan von Lossow Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.11.2018
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    42
    Hallo,

    heute hoch über mir gesehen, segelnd, kreisend. Offenland südlich des Ammersees.
    Für mich Wanderfalke, obwohl ich ihn für einen Falken recht "pummelig" finde....

    Gruß, Stefan
     

    Anhänge:

  2. #2 Birderswiss, 15.11.2019
    Birderswiss

    Birderswiss Hobbyornithologe

    Dabei seit:
    02.08.2018
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    8635 Dürnten, Schweiz
    Hallo

    Für mich eindeutig ein Wanderfalke.

    Mir käme spontan nicht mal eine andere passende Art in den Sinn...

    Schon alleine der breite Bartstreif ist für mich Merkmal genug, um einen Wanderfalken zu erkennen.

    Für einen Wanderfalken ist das M.E. nach ganz normal, dass dieser so "pummelig" ist.

    VG Birderswiss
     
    Stefan von Lossow gefällt das.
  3. #3 swift_w, 15.11.2019
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    169
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo zusammen,

    der Wanderfalke mit seinem gedrungenen Körperbau ist wesentlich schwerer als ein Turmfalke.
    Er erreicht im Sturzflug mit seiner schweren Tropfenform den Geschwindigkeitsrekord;
    senkrechter Sturzflug siehe hier

    Weitere Vogel-Geschwindigkeiten im Sturzflug in km/h:
    Mauersegler 220
    Baumfalke 240
    Alpensegler 250

    VG
    Swift_w
     
    Stefan von Lossow gefällt das.
  4. #4 Peregrinus, 16.11.2019
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    8.854
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Der Wanderfalke im Allgemeinen, insbesondere aber die mitteleuropäischen Formen, sind die kompaktesten Falken der Welt. Ich finde den Vogel auf dem Bild eigentlich völlig normal.

    Solche Angaben sind immer sehr schwierig. Wie wollte man denn die Segler messen? Beim Wanderfalke ist das mit Beizvögeln möglich. Wenn ein Fallschirmspringer im freien Fall neben einem Wanderfalken, der noch nicht mal seine vollendete Tropfenform braucht, um die rund 300 km/h mitzugehen, dann lässt sich leicht ausrechnen, dass dies noch lange nicht das Ende der Fahnenstange ist. Aber abgerichtete Segler? Überdies sind Mauer- und Alpensegler keine "Hochgeschwindigkeitssegler" (das sind eher die Hierundapus- und Streptoprocne-Arten). Ich kann mir weder bei Mauer- noch bei Alpenseglern die genannten Geschwindigkeiten vorstellen, das kann m. E. bereits physikalisch gesehen kaum möglich sein.

    VG
    Pere ;)
     
    Stefan von Lossow und Birderswiss gefällt das.
  5. #5 Stefan von Lossow, 16.11.2019
    Stefan von Lossow

    Stefan von Lossow Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.11.2018
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    42
    Guen Morgen,

    und wieder einmal ein großes Dankeschön an Euch alle. Nicht nur die Bestimmung zweifelsfrei geklärt, auch wieder viele nützliche Infos dazugelernt.

    Gruß, Stefan
     
  6. #6 swift_w, 16.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.2019
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    169
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Peregrinus und Mitleser*innen,

    die genannten Höchstgeschwindigkeiten / kurzzeitig im Sturzflug fand ich mal auf der Seite eines bekannten Mauersegler-Experten:
    Wanderfalke ca. 360 km/h, Baumfalke 240;
    Alpensegler 250, Mauersegler 220
    Werden schon stimmen mit heutigen modernen Meßmethoden.

    Bei Mauer- und auch bei Alpenseglern habe ich schon rasante Sturzflüge/Balzflüge schräg bergab gesehen.
    Alpensegler bei rasanten Sturzflügen in Achern auf ihr Koloniebebäude zu, die Robert-Schuman-Schule.
    Schwung genommen, Flügel nach hinten gepfeilt, dann ohne Flügelschlag schräg bergab; Rauschton hörbar - wow.
    Bei Mauerseglern um unsere Hauskolonie gleiches Verhalten.
    Pärchen schoss so aus dem Luftraum auf mich zu an mir vorbei, dicht hintereinander u. dann mit halsbrecherischer Geschwindigkeit von unten in die Einflugsöffung in die Untersicht des Dachgesimses gezischt; dann Seglerschreie/Begrüßungsrufe - die beiden hatten es aber verdammt eilig. :D
    Wenn sie mir nicht "einigermaßen" bekannt wären, hätte ich fast geglaubt die Außerirdischen seien an mir vorbeigesaust. :jaaa:
    Desweiteren ist der Parabel-Sturzflug in der Balzzeit der Mauersegler zu sehen.
    Siehe unter Sturzflug; klick

    @ Pere u. Mitleser*innen:
    Wann ist es denn bei euch so weit dass ihr an einer eigenen Seglerkolonie solche Flugschau-Events erlebt ? :zwinker:

    VG
    Swift_w


     
  7. #7 Peregrinus, 17.11.2019
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    8.854
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Letzteres ist leider nicht der Fall. Diese Angaben habe ich schon als kleiner Bub gelesen und verinnerlicht, und das ist nun schon rund 35 Jahre her. Wenn ich an die Alpensegler denke, dann bringen die rund 100 g auf die Waage. Und wenn ich mir dann den Luftwiderstand bei Tempo 250 vorstelle, dann tue ich mir wirklich schwer, eine solche Geschwindigkeit für möglich zu halten. Ausschließen kann ich es freilicht nicht, aber auch aus eigener Beobachtung traue ich den beiden genannten ein solches Tempo nicht zu, subjektiv wohlgemeint.

    Hm ... Alpensegler brüten hier ja, da werde ich nicht ernsthaft was machen können. Für Mauersegler wurde wenige hundert Meter weiter eine größere Kolonie angesiedelt. Die einzige Möglichkeit wäre hier an der Süd- oder der Nordseite (das sind die Giebelseiten). Die Südseite wird ziemlich warm im Sommer und ich müsste zudem verhindern, dass die Hinterlassenschaften auf dem Teller landen, denn direkt darunter ist unser Balkon. Und im Norden?

    Ich habe im Moment noch zwei Hornissenkästen im Bau, die im Frühjahr in den Wald sollen, die Arbeit geht mir so schnell nicht aus. Immerhin, bis Mai sind es ja noch ein paar Tage. :zwinker:

    VG
    Pere ;)
     
    swift_w und Birderswiss gefällt das.
  8. #8 swift_w, 17.11.2019
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    169
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Wanderfalken-Pere und Mitleser*innen,

    off topic:
    Mauerseglerkästen/Kolonien über Balkon/Terrasse - kein Problem.
    Denn Mauersegler sind die saubersten Gebäudebrüter.
    Die Altsegler machen so gut wie gar keinen Dreck an Hausfassaden und davor; wollen ihre Nisthöhlen nicht an Fressfeinde verraten.
    Wenn überhaupt fällt da nur ein Bruchteil herunter - im Gegensatz zu Mehlschwalben-Kolonien ohne Kotauffangbretter.
    Aus besonders gut geeigneten Seglerkasten-Modellen fällt so gut wie gar kein Dreck der Jungsegler raus.

    Aber vom heißen Südgiebel rate ich dir ab - die kühle Nordseite ist unproblematisch und wird daher von Mauerseglern gern angenommen !

    Siehe folgende Seite und Beiträge davor:
    Mauersegler-Nistkästen

    Pere, darf man fragen in welcher Stadt in BW mit Alpensegler-Vorkommen du lebst ?

    Wäre prima wenn du als Naturschützer auch etwas zur Mauersegler-Ansiedlung beitragen könntest.
    Mit solch einem Hausbiotop erlebt man im Sommer eine Flugschau nach der anderen
    - und die Flugkünstler haben sowieso etwas davon:
    Win-win-Situation. :)
    Mit Seglerruf-Klangattrappen können wir die Ansiedlung wesentlich beschleunigen.

    VG
    Swift_w :0-
     
Thema:

Wanderfalke?

Die Seite wird geladen...

Wanderfalke? - Ähnliche Themen

  1. Wanderfalke oder Baumfalke?

    Wanderfalke oder Baumfalke?: In der Dämmerung flog ein Falke im Tiefflug über einen Acker Richtung Wald. Ich habe ihn also nur "von der Seite" gesehen. - Gefieder wirkte grau...
  2. Wanderfalke oder Turmfalke

    Wanderfalke oder Turmfalke: Hallo, ich habe diesen Falke heute in Can Picafort auf Mallorca fotografiert. Ist das ein Wander- oder Turmfalke? Vielen Dank schon vorab, Steven
  3. Ansiedlung von Wanderfalken auf einer Mühle

    Ansiedlung von Wanderfalken auf einer Mühle: Guten Morgen. Mein Chef ist sehr von der Idee angetan, Wanderfalken auf unseren Mühle anzusiedeln. Da uns die Tauben immer mehr Probleme...
  4. Wanderfalken

    Wanderfalken: Wer es sehen möchte, in Wuppertaler Falkenkasten haben die Wanderfalken das erste (hoffentlich klappt es dies Jahr) und in Heidelberg das zweite...
  5. Ist das auch ein Wanderfalke?

    Ist das auch ein Wanderfalke?: Heute gesehen in Bremen [ATTACH]
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden