Wann erster Freiflug

Diskutiere Wann erster Freiflug im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ihr alle, ich habe seit Samstag zwei ganz süsse geperlte Nymphen (Bilder kommen noch, hab nur meine Digicam im Moment nicht), einer von...

  1. feiwer

    feiwer Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63814 Mainaschaff
    Hallo Ihr alle,

    ich habe seit Samstag zwei ganz süsse geperlte Nymphen (Bilder kommen noch, hab nur meine Digicam im Moment nicht), einer von den beiden frisst mir schon aus der Hand und lässt sich dann auch berühren, der andere ist noch ziemlich scheu.

    Meine Frage ist jetzt ab wann ich den Nymphen Freiflug geben kann, ohne ihnen dann anschließend nachjagen zu müssen um sie wieder in ihre Voliere zu bekommen.

    Wäre nett, wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilen würdet.

    Ach ja noch etwas, kann zuviel Kolbenhirse schädlich für die Nyhmphen sein? Meine beiden fressen die fast nur, obwohl ich ihnen auch anderes Futter anbiete. :? :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Daniela :0-


    Herzlichen Glückwunsch zum Familiezuwachs :) :p 8)


    Das mit dem Freiflug mußt Du selbst entscheiden.
    Wenn sie sich in der Volie gut eingelebt haben kannst Du sie raus lassen.
    Ich würde das gleich in der Früh machen das sie Hunger bekommen und zum futtern in die Volie müssen. Nichts herausen geben.


    Nur Kolbenhirse ist eine sehr einseitige Ernährung und auch ein Dickmacher. Ich würde sie nur ab und zu oder kleine Stückchen geben. So das sie anderes Futter und Obst, Gemüse oder Pflanzen auch noch futtern müssen.
     
  4. feiwer

    feiwer Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63814 Mainaschaff
    Hallo Heidi,

    danke für deine Antwort, ich bin mir einfach noch nicht ganz sicher ob ich mit dem Freiflug noch etwas warten soll, aber der eine spreizt schon ständig seine Flügel, ich hab das Gefühl das sie fliegen wollen.

    Aber den Tipp sie morgens fliegen zu lassen werden ich mal in die Tat umsetzen.
     
  5. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    So wie Du es schilderst hört es sich gut an für den Freiflug.

    Sie sollen auf jedenfall keine Angst mehr in der Volie haben.
     
  6. #5 Sittichfreund, 21. August 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Wenn sie so scharf auf Kolbenhirse sind - und welcher Sittich ist das nicht - dann ist das doch ein guter Grund wieder in die Voliere zu gehen! :)
    Gib Ihnen also ein Stückchen davon in die Voliere, wenn sie rein sollen!
     
  7. clyde007

    clyde007 Guest

    hi

    also ich sage mir immer hirse ist wie schocolade!!! meine 3 bekommen immer einmal die woche (mittwoch) eine lange hirse von mir die ich auf den boden lege die fressen sie mitlerweile nur ab und zu und brauchen fast die ganze woche und die hirse zu bearbeiten!!!:D :D
    mit dem freiflug würde ich es so machen: wenn beide ohne probleme im käfig auf die hand kommen dann morgens raus lassen (mit leerem magen) und mal gucken wenn sie von selber reingehen ist das wunderbar!!!:D wenn nicht nimm etwas futter in die hand und wenn sie beide fressen kannst di sie langsam wieder reinsetzen! hat bei meinen immer wunderbar geklappt!!!!

    übrigens herzlich wilkommen hier im forum bin auch relativ neu hier!!!! und viel spaßmit deinen beiden süßen!!!!
     
  8. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Laura :0-

    Und wenn sie nach 3 Monaten oder länger noch nicht auf die Hand kommen müssen sie drinnen bleiben :? .

    Sei mir bitte nicht böse wegen der Worte. Aber es gibt auch Nymphen die nicht zutaulich werden.
     
  9. #8 venezuelas, 22. August 2003
    venezuelas

    venezuelas Guest

    Hallo!

    Betrifft den Freiflug - seid mir bitte nicht böse. Aber nach gerade mal einer Woche würde ich die Beiden auf keinen Fall schon rauslassen.

    Sorry, will niemanden kritisieren, aber so gut hört sich für mich die ganze Sache noch nicht an. Einer ist doch auch noch ziemlich scheu.

    Gib´ ihnen noch 3-4 Wochen Zeit, damit sie sich an die Voliere, die Umgebung und vor allem die neuen Menschen gewöhnen können.

    Vertrauen ist das Wichtigste, mach es nicht mit möglichen "Fangaktionen" zunichte.

    Läßt du sie raus, dann sowieso nur am Wochenende, damit du sie ggf. auch über Nacht außerhalb des Käfigs übernachten lassen kannst.

    Was ist denn, wenn die Geier nicht freiwillig zurück wollen. Irgendwann (man kann sie nicht tagelang hungern lassen, oder man muß auch mal zur Arbeit) muß man sie einfangen.

    Ein Einfangen, noch dazu bei neuen Tieren, einer ist scheu, wirft dich sicher um Wochen zurück.
    Das Vertrauen in die neuen Menschen ist damit erst mal geliefert.

    Mein Motto:

    Gut Ding will Weile haben. Also nichts überstürzen.
     
  10. clyde007

    clyde007 Guest

    @fledermaus!!!!
    nee.natürlich nicht!!!
    die hängen jetzt wahrscheinlich wie pech und schwefel zusammen!!! und wenn einer in den käfig geht (oder gesetz wird) kommt der andere (scheure) wahrscheinlich hinterher!!!!

    und ich bin dir nicht böse, da du wahrscheinlich mehr ahnung von nymphen hast wie ich!!!:D :D
    aber wie würdest du es denn machen!!! und noch was als ich beide hatte war der eine auch total scheu!!! oder eher gesagt beide da habe ich die erste zeit immer das zimmer dunkel gemacht und sie dann so reingesetzt!!! und clyde ist ja auch zahm geworden!!!!!!!!!
     
  11. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Laura :0-


    Da bin ich ja froh das Du nicht böse bist :) .


    Das mit dem dunkel machen ist eine gute Idee.
    Das muß ich ich manchmal machen wenn sie gar nicht rein wollen.
    Normalerweise setzen sie sich auf ein stöckchen und lassen sich reinsetzen. Wenn sie aber nicht wollen wird vorm Türchen davon geflogen. Sobald es aber dämmrig (nicht ganz finster) ist lassen sie sich reinsetzen :) .


    PS: Guck mal meinen Namen genau an :D .
     
  12. feiwer

    feiwer Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63814 Mainaschaff
    Hallo,

    erst einmal vielen Dank für eure vielen Antworten, ich werde eure Tipps auf jeden Fall in die Tat umsetzten. Aber generell habe ich mir schon fast gedacht, dass es besser mit dem Freiflug ist wenn die beiden von alleine auf meine Hand kommen.

    Leider kann ich euch noch keine Bilder zeigen, weil ich meine Digicam wahrscheinlich erst am Sonntag wieder bekomme, aber dann kommen sofort Bilder nach.

    Jetzt habe ich aber noch eine Frage: Ab wann kann man denn das Geschlecht der Nymphen mit Sicherheit bestimmen? Meine beiden sind jetzt ca. 4 Monate alt und als ich sie gekauft habe wurde mir gesagt, dass sie noch zu klein wären um das Geschlecht 100%ig sicher zu bestimmen. Ich weiss zwar, dass bei den Hähnen die Gesichtsmaske intensiver ist, aber ich denke meine beiden sind noch zu jung um das schon daran erkennen zu können, zudem einer der beiden ein zimtgeperlter ist und der ganze Kopf ziemlich hell ist und auch nur ganz zarte Punkte hat. :)
     
  13. Lindi

    Lindi Guest

    Und was machst Du, wenn es länger dauert, bis sie "zahm" werden, bleiben sie dann zur Strafe drin? Der Aussage von Venezuelas kann ich mich nun überhaupt nicht anschließen, sie nur am Wochenende rauszulassen, es sei denn, Du hast eine große Gartenvoliere mit 5 m Länge.

    Nymphen sind keine Kuscheltiere, sie haben ihre Bedürfnisse, und das Bedürfnis eines Vogels ist es nun einmal, zu fliegen. Wann das nicht gewährleistet ist, dann besser keine Vögel. Sorry, aber mit einem Hund muß man auch Gassi gehen, und die Vögel kann man nicht den ganzen Tag einsperren (Bitte jetzt keine Grundsatzdiskussion über Vogelhaltung und Tierhaltung im Allgemeinen).

    Wenn es so wichtig ist, daß sie abends in der Voliere sind (was bei zwei Nymphen auch ohne Einfangen überhaupt kein Problem ist, wenn man es ein wenig geschickt anstellt), dann mache ein Ritual daraus, daß Du z. B. jeden Abend ein Leckerli reichst, wozu sie reingehen müssen, der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. z. B. Hirse, Apfel etc, was sie eben gerne essen. Das gibt es dann nur abends und nur drinnen. Generell solltest Du draußen gar nicht füttern, dann gibt es eigentlich keine Probleme.

    Ich habe übrigens 10 Sittiche, keiner ist "zahm", und alle gehen abends zum Futtern in die Voliere und bleiben dann auch drin.
    Alles eine Frage der Geduld.

    Viel Spaß beim Ausprobieren :)
     
  14. venezuelas

    venezuelas Guest

    Hallo!

    @Lindi
    Vielleicht habe ich mich etwas unverständlich ausgedrückt. Mit dem "Rauslassen am Wochenende" meinte ich natürlich den "Erstversuch", den gerade um den ging es ja im Beitrag.

    Ansonsten sehe ich es natürlich so, daß sie täglich Freiflug benötigen.

    Wie dem auch sei, wenn ihr der Überzeugung seid, die Tiere nach wenigen Tagen frei fliegen zu lassen, so sei es die Entscheidung jedes Einzelnen.
    Ich finde es falsch, nach knapp einer Woche.

    Bin sicher kein Nyphie-Experte, aber habe halt allgemein einige Erfahrungen mit Papas, auch wenn ich erst wenige Beiträge geschrieben habe.

    "Ich habe übrigens seit Jahren zahlreiche Papageien und Sittiche."
     
  15. Lindi

    Lindi Guest

    Das ist natürlich ein Argument, dem ich zustimmen kann! Man hat einfach die Zeit, dabeizubleiben und ggf. einzugreifen, wenn sie die fremde Umgebung erkunden. Habe ich falsch verstanden :)

    Ich wiederum kenne mich mit Papas nicht aus, weiß aber von meinen Nymphen und Wellis, daß sie nach einer Woche die Umgebung meist im Blick hatten. Zumal sie in der Regel auch nicht panisch losfliegen, sondern erst einmal auf das Volierendach klettern und alles anschauen.

    Bei mir war es meist so, daß sich der z. B. neue Vogel den anderen angeschlossen hat. Manche sind sogar freiwillig dringeblieben, obwohl die Tür auf war, weil sie sich noch nicht getraut haben, andere sind sofort rausgestürmt, hängt immer vom Temperament des Tieres ab.

    Aber zu warten, bis die Nymphen zahm sind, ist entschieden zu lange.
     
  16. venezuelas

    venezuelas Guest

    Hallo!

    Sicher ein Mißverständnis beiderseits.

    Solange zu warten, bis die Geier "zahm" sind (warum sollen sie unbedingt?) finde ich auch für falsch.

    Nur mehr Zeit sich an den Pfleger zu gewöhnen.
     
  17. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo zusammen,

    jetzt sind ja schon einige Meinungen zusammengekommen, also geb ich auch nochmal meinen Senf dazu;)

    Grundsätzlich ist es so, dass man den Vögeln erstmal die Chance geben sollte, ihre Umgebung zu beobachten und sich an den Käfig zu gewöhnen.
    Aber zu warten, bis sie zahm sind, ist der falsche Weg, denn gerade Nymphen sind z.T. sehr zurückhaltend, was das auf die Hand steigen angeht. Wenn man wartet, bis sie soweit sind, da können Wochen, Monate, sogar auch mal Jahre vergehen. Oder sie bleiben immer reserviert.
    Der Freiflug ist aber sehr wichtig und deshalb sollte man statt auf Zahmheit darauf achten, dass sie Orientierungspunkte im Zimmer haben, damit sie den Käfig nach dem Fliegen auch wieder finden.
    Ein Ast auf dem Käfigdach o.ä. genügt meist schon, damit sie auch sicher landen können.
    Denn in den meisten Fällen scheitert der Rückflug in den Käfig daran, dass die Vögel sich auf den Schrank setzen, weil das viel bequemer ist. Eine Anflugstange am Käfig wirkt manchmal wahre Wunder.
    Außerdem sollte man außen Hirse anbringen, wie schon erwähnt. Dieses Lockmittel sehen sie immer als erstes, da kann kaum einer widerstehen.
    Aber nicht außerhalb des Käfigs füttern, denn sonst haben die Vögel gar keinen Grund mehr, reinzugehen und man hat das Dillemma.

    Ich bin der Meinung, nach wenigen Tagen haben die Vögel schon in etwa im Griff, wie ihre Umgebung aussieht.
    Meine haben nach dem zweiten Tag den Überblick gehabt, das mag vielleicht eine Ausnahme sein, aber es geht wirklich ziemlich schnell, deshalb ist eine Woche auch gar nicht so utopisch.

    Dass die ersten Flugstunden am Wochenende stattfinden sollten, finde ich gar nicht so verkehrt, denn so kann man schauen, wie sich die beiden draußen verhalten. Denn gerade die erste Zeit muss man ihnen noch ein wenig auf die Sprünge helfen, denn die ersten Runden bedeuten eine große Aufregung. Der Vorschlag mit dem Stöckchen ist da sehr hilfreich, denn scheue Tiere nehmen lieber den Stock als die Hand an, dafür haben sie weniger Angst.

    Im Endeffekt ist es jedem selber überlassen, wann er seine Vögel fliegen lässt und (leider) auch ob er sie überhaupt fliegen lassen will. Aber wenn man sich dazu bereit erklärt hat, die Verantwortung für die Tierart Vogel zu übernehmen, dann sollte man sich auch im Klaren darüber sein, dass diese fliegen müssen und als Flugtiere auch erstmal lernen müssen, im Zimmer zurechtzukommen. Man kann nicht erwarten, dass sie auf Kommando folgen, deshalb sollte man den Freiflug nicht von der Zahmheit abhängig machen.
     
  18. sbari

    sbari Guest

    na wenn das immer noch läuft

    habe anfangs einfach die tür der voli geöfnet (ca. 75/160) und er ist dann die ersten paar tage nur auf die schwelle gesessen und hat alles beobachtet. hat sich vielleicht noch nicht getraut.


    mfg
    sbari
     
  19. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Das kommt noch dazu: die erste Zeit klettern sie eh fast nur vorsichtig am Käfig rum und beobachten ihre Umgebung. So war es bei mir auch.
    Viele Leute haben Angst, dass sie hysterisch durchs Zimmer fliegen, sobald der Käfig offen steht, aber das machen sie nur, wenn man sie scheucht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. feiwer

    feiwer Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63814 Mainaschaff
    Hallo ihr alle,

    jetzt habe ich schon so viele Tipps von euch bekommen und habe mich entschlossen die beiden heute fliegen zu lassen. Mal schaun wie´s läuft. Ich werden euch dann davon berichten.

    LG
    Danny;)
     
  22. feiwer

    feiwer Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63814 Mainaschaff
    Hallo an alle,

    ich habe jetzt zwei Std. versucht meine beiden süssen zum Freiflug zu bewegen, was sie aber dann doch noch nicht so richtig wollten, allerdings waren sie immerhin schon mal auf der Stange die ich vor der Voli angebracht habe, sind aber dann doch gleich lieber wieder zurück, dass Futter war dann doch interessanter.

    Aber der Tag ist ja noch lang :D

    Morgen bekomme ich meine Digicam wieder, dann kann ich euch endlich ein paar Bilder von den beiden zeigen.

    LG
    Danny
     
Thema:

Wann erster Freiflug

Die Seite wird geladen...

Wann erster Freiflug - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Erster Beizvogel?

    Erster Beizvogel?: Hallo, welcher Beizvogel eignet sich für einen Anfänger? Ich möchte haupsächlich Hasen, Kaninchen und Raubwild bejagen. Vielen Dank schonmal im...
  4. Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?

    Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?: Hallo, ich weiß Bescheid über Käfiggrößen, aber da meine zukünftigen Vögel ja den größten Teil ihres Tages im Freiflug verbringen sollen frage ich...
  5. Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment

    Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment: Her Leute ich wollte einfach einen Moment mit euch teilen der mich sehr bewegt hat: Meine (mittlerweile) 4 Wellis, sollte man im Vorraus wissen...