Wann futterfest?

Diskutiere Wann futterfest? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo... ab wievielten Woche sind die kleinen Grauen eigentlich futterfest? Ich weiß, dass es von Vogel zu Vogel unterschiedlich sein kann....

  1. angie2147

    angie2147 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen/Chemnitz
    Hallo...

    ab wievielten Woche sind die kleinen Grauen eigentlich futterfest?
    Ich weiß, dass es von Vogel zu Vogel unterschiedlich sein kann.
    Aber gibt es eine ungefähre Zeitangabe?
    Welche Erfahrungen habt Ihr gesammelt?
    Gibt es zeitliche Unterschiede zwischen NB und HA?
    Kennt sich da jemand mit aus?

    Viele Grüße
    Angie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Angie,

    So wie ich weiß, werden die meisten Grauen zwischen der 12.-15. Woche futterfest. Ist von Vogel zu Vogel individuell verschieden.
    Unser Woody brauchte sogar 16 Wochen.

    Ob es merkliche Unterschiede zwischen Handaufzuchten und Naturbruten gibt, weiß ich auch nicht so genau.

    Aber es wird sich bestimmt noch jemand melden, der genaueres weiß :jaaa:!
     
  4. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ich meine, dass NB etwas länger brauchen, bis sie gar nicht mehr von den Eltern zugefüttert werden. Wie lange genau weiss ich allerdings grad nicht (so um 16 Wochen, oder etwas mehr!?).
    Die meisten HZ sind wohl so ab der 12. Woche futterfest. Solltest du mit einer HZ (oder besser zweien ;)) liegäugeln, belasse sie lieber ein bisschen länger beim Züchter. Mindestens solange, bis sie wirklich vollkommen und komplett selbst fressen. Nicht auf so ein Geschwätz eingehen, wie "die wollen nur abends noch eine Spritze voll Brei, weil sie es so gern mögen, und weil sie sich dann schneller an den neuen Halter gewöhnen...." oder sowas.

    LG
    Alpha
     
  5. angie2147

    angie2147 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen/Chemnitz
    Vielen Dank...

    unser Bald-Grauer ist gerad mal ca. 12 Wochen alt.
    Eigentlich sollten wir ihn morgen abholen.
    Vor ein Paar Tagen sagte der Züchter, dass es besser wäre noch zu warten, bis der Vogel richtig alleine fressen kann.
    Ich denke, der Züchter hat Recht. Und Eure Antworten bestätigen seine
    Meinung/seinen gutgemeinten Rat.
    Na wir fahren morgen trotzdem zu dem Züchter und auch wenn wir unseren
    Grauen morgen noch nicht mitnehmen können, so werden wir ihn wenigstens
    schon mal sehen :( :~ :)

    Und das Zählen der Tage geht weiter :traurig: bzw. fängt von vorne an :(

    Viele Grüße
    Angie
     
  6. #5 hansklein, 12. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. November 2005
    hansklein

    hansklein Guest

    Hallo, ich möchte zu dem Thema auch gerne beitragen.

    Futterfest werden die Grauen wie bereits erwähnt zwischen 12 und 16 Wochen ca. Wichtig ist für mich der Unterschied in der Art der Aufzucht.

    Bei Naturbruten können die Vogeleltern entscheiden, wann diese nicht mehr gefüttert werden. Man kann das auch mit Baby's vergleichen, die eigentlich keine Muttermilch mehr brauchen, aber trotzdem noch gestillt werden. Eine Soziale Komponente. Die Papageienbaby's betteln auch noch nach Futter, wenn sie selbst schon essen können.

    Bei Handaufzuchten sieht das doch meist ein wenig anders aus... Hier füttert der Mensch und versucht zu entscheiden, wann der Vogel futterfest ist. So wie ich das verstanden habe ist das der Zeitpunkt, an dem der Papagei selbständig Körner etc. ißt, öfters auch viel früher und damit zu früh!

    Vernachlässigt wird dabei evtl. selten, vielleicht auch öfter, dass das Papageienbaby sich noch nach Zuwendung seiner Eltern sehnt, denen er entrissen wurde und ein Mensch die Fütterung übernimmt, so dass der Papagei Menschenfixierter wird.

    Bei Bekannten konnte ich beoabachten, dass sie es total toll fanden, wie der kleine Geier bettelte und an den Fingern lutschte, nicht begreifend dass das keine Papageieneltern waren, die ihn hätten Füttern können....

    So findet eine höhere Prägung auf den Menschen statt, dass ich hier aber nicht verurteilen möchte, weil das zu weit ginge und kein einfaches Thema ist, es gibt auch nötige Handaufzuchten.

    Besser fänd ich den Papagei als NB zu nehmen, da so sichergestellt ist, dass das Baby Futterfest ist und dass die Papageieneltern und das Baby einen wichtigen Teil des Sozialen Miteinanders in der Aufwuchsphase miteinander teilen konnten.

    Gut finde ich, dass euer Züchter sagt ihr sollt noch warten, bis er richtig futterfest ist... Zuviele geben die Graumäuse zu früh ab. Das zeugt von Verantwortung des Züchters und ist bestimmt nicht verkehrt.

    Liebe Grüße

    Hans
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Hallo Angie,

    auch wenn du traurig bist, dass du den Grauling nicht jetzt schon bekommst, finde ich es sehr gut von deinem Züchter, dass er ihn nicht abgibt wenn er noch nicht futterfest ist :trost:
    Zu viel kann passieren, wenn du ihn jetzt doch schon erhalten würdest, was du sicherlich auch nicht riskieren würdest.
    Er bleibt ja (hoffentlich) die nächsten rund 60 Jahre bei dir und da sollten ein paar Tage (mehr) warten nicht so viel ausmachen :zwinker:
     
  8. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo,

    wollte auch nochmal was sagen :D
    HA sind wie schon gesagt viel früher futterfest, meist so mit 12-14 Wochen.
    NB brauchen wirklich um einiges länger. Bei unseren diesjährigen Grauen (NB) haben die Eltern noch ab und zu gefuttert, da waren sie schon 17 Wochen alt.
    Genieße die paar übrig gebliebenen Tage, die Ruhe, die demnächst dann wohl vorbei sein wird ;)
     
  9. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Angie,

    also ich kann Dir voll nachfühlen wie doof das Warten ist wenn man sich so arg auf die Süssen freut.

    Also bei Rosi dachten wir die Zeit vergeht überhaupt nicht mehr.

    Doch wie meine Vorschreiber schon geschrieben haben lieber ein bischen länger warten und der Vogel ist wirklich futterfest. Denn ich glaube ein Neuling mit Grauen ist ansonsten schnell überfordert....würde mir jedenfalls so gehen.

    Also meine Agababies (NB) waren so ca. mit 18 Wochen erst futterfest.....bzw. das waren sie schon früher doch solange bettelten sie bei den Eltern und wurden auch von denen noch brav zugefüttert. Aber ich weiss natürlich nicht ob man das als Maßstab für die Grauen auch nehmen kann.

    Ich drück Dir die Daumen damit die Zeit schnell vergeht.

    Grüssle
    Corinna
     
  10. angie2147

    angie2147 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen/Chemnitz
    hallo und danke für all die Antworten!

    Wir haben heute unseren Grauen gesehen! Der wächst mit 3 Geschwistern
    auf und ist einfach nur süüüüüß!!!!

    Ich hab noch eine Frage. Als Ihr die Grauen bekommen habt, konnten
    sie schon fliegen? Und klettern? Unser soll laut Züchter 12 Wochen alt sein.
    Die Kleinen kommen auch schon aus dem Brutkasten raus (klettern raus),
    weiten ihre Flügel aus und 2 sind schon auf dem Boden gelandet.
    Nun wenn wir ihn (voraussichtlich) nächste Woche abholen, wird er da schon fliegen können?
    Laut Züchter fressen die kleinen schon Körner und Obst, wollen aber immer
    noch ihren Brei (1 bis 2 mal täglich). Der Züchter verringert die Breimenge und
    stellt ihre Ernährung auf Körnerfutter um.
    Wir fanden es auch gut, dass der Züchter den kleinen Grauen noch ca. eine
    Woche behalten möchte, bis er mehr Körner futtert. Aber ist er denn in einer
    Woche schon futterfest? Was ist, wenn der Züchter die Grauchen um 1-2
    Wochen älter macht, damit man die kauft? Ich glaube es zwar nicht.
    Der Züchter machte einen guten Eindruck auf uns. Aber wer weiss....

    Was sagt ihr aus Eurer Erfahrung heraus, wie alt sind Grauchen, die noch
    1 bis höchstens 2 mal am Tag Brei fressen, sonst ein Paar Körner, Bananen,
    Äpfel, Toastbrot, Karotten dazu können sie noch nicht fliegen, versuchen
    es aber (machen heftig Wind mit ihren Flügel), brechen aus dem Brutkasten
    aus, auf dem Brutkastenrand sitzen sie noch ein wenig wackelig.
    Ich weiss es ist schwer zu schätzen, aber vielleicht kennt sich jemand mit
    den Enwicklungsstufen der Grauen aus. Ich weiss, ich müsse eigentlich dem
    Züchter vertrauen, aber man hört auch so viel über schlechte Züchter.

    Steht das Geb.Datum eigentlich in irgendwelchen Papieren eingetragen?

    Wir wollen nichts falsch machen und versuchen uns richtig zu informieren.
    Ich habe Angst, dass der Kleine noch zu klein ist. Der Züchter sagt, er kann
    in einer Woche zu uns, weil er da keinen Brei mehr braucht/isst.

    Wie seht Ihr das?

    Viele Grüße
    und vielen Dank für Antworten
    Angie
     
  11. fisch

    fisch Guest

    Hallo Angie,

    bezüglich des genauen Alters kann nur der Züchter auskunft geben. Wie schon oben geschrieben, ist die Entwicklung des Futterfest werdens von Grau zu Grau unterschiedlich - von 12- 16 Wochen ist da alles möglich.
    Sofern der Graue noch schwarze Augen hat, ist er einfach ein Baby :zwinker:
    Wenn er zu dir kommt, kann er ganz bestimmt fliegen. Eventuell noch etwas unbeholfen, weil das Training fehlt, fliegen kann er aber ganz bestimmt (sofern ihm sonst nichts fehlt).
     
  12. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo Angie,

    also zum Alter Deiner kann ich Dir nichts sagen.

    Als wir Rosi bekamen war sie 14 Wochen alt, ne super Fliegerin und hat alles gefressen was ihr vor den Schnabel kam.
    Charly dagegen war im gleichen Alter als wir ihn bekommen haben aber er war irgendwie ein kleines 'Dummerchen :D Wir nennen ihn auch heute noch liebevoll unseren kleinen Albatros weil er irgendwie mit dem Landen noch nicht so klar kommt.

    Kann natürlich auch sein das es da einen Unterschied zwischen Jungs und Mädels gibt. Vielleicht brauchen die Jungs einfach ein bischen länger.

    Also wir haben von unserer Züchterin zu jedem Vogel eine Geburtsurkunde mit Name, Geburtsdatum, Bild und Ringnummer bekommen, sowie einen Nachzuchtsnachweis damit wir die Tiere auch bei der Behörde anmelden können und natürlich auch Papiere über die ganzen Untersuchungen die vorgenommen wurden sowie das Ergebnis des DNA-Tests und dann noch eine CD mit Bildern....quasi vom Ei bis zum Abgabetag des Babies. War richtig süss das ganze Paket.

    Warte mal ab, sicher ist Dein Kleiner oder Kleine auch ein super Flieger bis du ihn endlich bekommst.

    Grüssle
    Corinna
     
  13. angie2147

    angie2147 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen/Chemnitz
    Hm okay... also muss ich dem Züchter vertrauen...

    @Naschkatzl: na Deine Züchterin/Züchter ist ja toll!!! So ein schönes
    Baby-Paket bekommen wir nicht :traurig:

    Der Züchter sagte, wir bekommen das Ergebnis des DNA-Tests und eine
    Urkunde, in der steht, dass er der Züchter ist und wir die neuen Halter.
    Ich habe ihn gar nicht gefragt, ob er irgendwelche Untersuchungen machen
    lies :? Was ist wenn nicht? Diese Kosten kommen dann noch auf uns zu?
    Oder ist ein Züchter dazu verpflichtet, seine Kleinen untersuchen zu lassen?

    Fragen über Fragen
    Wir sind echt die totalen Neulinge auf diesem Gebiet.

    Viele Grüße
    Angie
     
  14. fisch

    fisch Guest

    Nein ist er nicht. Das wäre nur auf deinen Wunsch und Kosten möglich - sofern er dazu bereit ist.
     
  15. hansklein

    hansklein Guest

    Hallo Angie

    Wen ihr noch was untersucht haben wollt, müsst ihr die Kosten tragen wie Fisch schon schrieb.

    Auch wenn der Züchter euch bestätigt, dass ihr die neuen Halter seid, müßt ihr den Geier bei den Behörden anmelden... In Nrw bei der Unteren Landschaftsbehörde! Das ist echt wichtig.

    In der Urkunde kann der Züchter auch nochmal den genauen Geburtstag hineinschreiben, das Geschlecht und die Ringnummer. Diese Daten gebt ihr dann an die Behörde weiter und bekommt ne Bestätigung, dass euer Graupi bei euch angemeldet ist!

    Soweit ich weiss, müsste der Züchter die Daten wie Geburtsdatum in seinem Zuchtbuch eintragen. Korrigiert mich, falls das anders ist...

    Liebe Grüße

    Hans
     
  16. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo Hans,

    reicht es da wenn ich auf dem Landkreis Wesel anrufe, können die mir dann die Nummer sagen wo ich mich wegen der Anmeldung hinwenden muss ???

    Denn noch hab ich meine Süssen nicht angemeldet, gut kam ja auch mein Unfall mit dem Krankenhausaufenthalt dazwischen.

    Hans Du schreibst wenn ihr noch was untersucht haben wollt müsst ihr das selber bezahlen. Woher soll ein Anfänger wissen auf was man alles untersuchen kann. Also ich habe Bauklötze gestaunt als ich gesehen habe was da alles untersucht wurde. Darüber musste ich erstmal ne Nacht schlafen und dann habe ich feste gegoogelt um überhaupt zu wissen was die da alles untersucht haben.

    Ich meine darüber sollten Anfänger wirklich aufgeklärt werden.

    Grüssle
    Corinna
     
  17. angie2147

    angie2147 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen/Chemnitz
    hihi danke Naschkatzl!

    ich bin ein Anfänger... und ich hab echt keine Ahnung, auf was alles so ein
    Grauer untersucht werden soll. Wie hoch sind die Kosten denn?
    Weiß das jemand?


    Viele Grüße
    Angie
     
  18. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Angie,

    bin mal schnell ins Büro gehumpelt und hab die Untersuchungsbestättigung geholt damit ich mal dir aufschreiben kann was da alles aufgeführt wurde.

    Polyoma-Virus (BFD)
    Pachecosche / HGerpes-Virus (PPD)
    Drüsenmagendilation (Macaw.wasting Syndrom)
    Schnabel / Federkrankheit (PBFD)
    Paramyxo-Virus (aPMV-1-2-3)
    Papageienkrankheit (Psittakose)
    Aspergillus (Lunge / Luftsäcke)
    Hefepilz (Magen- Darm-Trakt)
    Milben
    Würmer

    So jetzt hab ich Knoten in den Fingern....*lach.

    Aber was sowas kostet hab ich keine Ahnung bin ja auch absoluter Frischling was die Grauen betrifft. Hab doch meine Rosi erst seit dem 14.10. und Charly seit letzter Woche.

    Grüssle
    Corinna
     
  19. hansklein

    hansklein Guest

    Hallo ihr beiden... Don't Panic Please...

    Untersuchen kann man auf alles mögliche, ganz klar. Aber vieles ist unsinnig, wenn es keine Krankheitsanzeichen gibt und keine kranken Vögel im Bereich des Züchters, seh ich zumin. so.... Viele Untersuchungen würden so einen neuen Vogel ja erstmal nur belasten und Kosten verursachen.

    Ich pers. würde erstmal nur den Kot untersuchen lassen, ob der oki ist im Bezug auf Chlamydien, bakterien und parasiten und gut iss, solang nix auffälliges da ist. Wär ja ne reine Vorsorgeuntersuchung, wenn ich es richtig in Errinerung habe, da wissen andere bestimmt mehr, Nachfrage beim TA kost nix, um die 80.-€ die Untersuchung komplett damals, wobei die TA noch nach den Federn und Allgemeinzustand geschaut hat wie Ernährungszustand und alles auf einem PC gespeichert für später mal... So war man auf Nummer sicher.

    Aber nach meinen pers. Erfahrungen in meinem Umfeld war noch kein Geier krank ausgeliefert worden. Ist eben eine Vorsichtsmaßnahme, über die man nachdenken sollte. Wenn man schon Vögel hat ist das schon wichtiger, damit keine Krankheiten eingeschleppt werden. Man will ja auf Nummer Sicher gehen ;)

    Ja, das müssten sie dir sagen können. Bei uns genügt eine Formlose Anmeldung (einfacher Brief mit den Daten des Papageis... Art, Ringnummer, Falls bekannt Alter, Geschlecht, Herkunft...) und das kostet nix...

    Liebe Grüße

    Hans
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Ich denke auch das die Untersuchung des Kotes bei den Babys reicht. Dort kann man auch schon viel feststellen, d.h. Bakterien, Pilze etc sind auch da nachzuweisen, und man muss das Tier nicht zum TA schleppen.
     
  22. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Ihr Lieben,

    also ich selber hätte diese ganzen Untersuchungen auch nicht gemacht. Find es ja toll das sie es haben.
    Und ich meine solange das Jungtier gesund aussieht, normal kackt, super frisst braucht man sich auch keine 'Gedanken machen........

    Angie freu Dich auf Dein Tier und wenn Fragen sind immer her damit, hier wird dir immer geholfen. Und vorallem ich lerne auch noch aus den Antworten. :D

    Grüssle
    Corinna
     
Thema:

Wann futterfest?