Wann sprechen/pfeifen Nymphen was nach?

Diskutiere Wann sprechen/pfeifen Nymphen was nach? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hab ma wieder ne kleine Frage: Ab welchem Alter bzw. ab wievielen Wochen/Monaten in der Umgebung von Menschen versuchen die kleinen Nymphies...

  1. nymphomann

    nymphomann Guest

    Hab ma wieder ne kleine Frage: Ab welchem Alter bzw. ab wievielen Wochen/Monaten in der Umgebung von Menschen versuchen die kleinen Nymphies vorgesagte Worte oder Melodien nachzuahmen?
    Unsere Paula ist nun seit vier Wochen bei uns (und nun ca. 12 Wochen alt) und läßt sich prima streicheln und auf die Hand nehmen. Seit dem ersten Tag pfeifen und sprechen wir ihr diverse Dinge vor, bisher macht sie aber nicht den Anflug einer Anstrengung irgendetwas von dem von sich zu geben...
    Unser alter Jorge ist ziemlich beagabt und kann einige Worte "sagen" und ein paar Melodien nachträllern. Allerdings weiß ich nicht mehr wie lange das gedauert hat, bis er das getan hat...
    Hier mal ein paar Fotos von der Süßen ;-)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Miffa

    Miffa kleiner Chaot

    Dabei seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich/Wiener Neustadt
    Huhu nymphomann,
    ein Nymphie fängt mit ca 9Monaten(36 Wochen) an nachzupfeifen, einzige vorraussetzung sollte sein, dass er ein Männchen ist. Diese benutzen meistens die nachgepfiffenen Töne um ihre Ausserwählte anzubalzen.

    :traurig: Ich frage mich manchmal , warum manche Nymphyhalter unbedingt wollen das ihr Liebling sprechen kann?.... Ich finde das nicht so besonders.

    Vorallem, weil Nymphys in ihrem natürlichem Verhalten sooo süß sind.
     
  4. Yalova

    Yalova Guest

    An Bullys Baby: Das wollen welche halt, weil das die Vögel noch niedlicher macht. Und wieso auch nicht? Es schadet ihnen ja nicht.

    @ Nymphomann: Nymphensittich weibchen Pfeifen nicht, soweit ich das weiß. Nur Männchen machen so was.

    Mein Neo pfeift auch schon einige Sachen, die ich vorgemacht hab. Vorallem eine Pfeife aus der Türkei! Ich hatte auf dieser Pfeife ein Paar mal gespielt, und schon hat der kleine Schatz es so gut gekonnt, das man glauebn konnte das man auf der Pfeife selbst spielt!
    Manchmal hab ich meinem Neo allerdings auch versucht sachen beizubringen, was er dann nicht gemacht hat. Es muss dem Nymphen selbst auf alle Fälle gefallen! :zwinker: ;)
     
  5. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Unser Neuzugang Rumi war 9 Wochen als wir ihn bekamen.
    Schon eine Woche später hat er Melodien nachgepfiffen....und zwar von sich aus , er ist einer von 4 Nymphen bei uns...... die alle völlig natürliches Verhalten haben , aber beide Hähnchen sprechen und pfeifen...und zwar nicht weil wir es beabsichtigt haben (muß ich wirklich nicht haben ), sondern weil sie angefangen haben , das nachzupfeifen und sprechen was wir zu ihnen sagen wenn wir an der Voli vorbeigehen oder beim Freiflug.
    Nicht jeder Nymph der spricht ist fehlgeprägt
     
  6. nymphomann

    nymphomann Guest

    Das mit den Weibchen hab ich auch mal gehört, in meinem schlauen Buch über Nymphen von GU steht, dass aber auch Weibchen Melodien oder Sprache nachzuahmen versuchen...
    Sollte Paula sich in dann ca 24 Wochen dazu hinreißen lassen etwas derartiges zu tun, werd ich mich mal melden ;-)

    Nochmal zu der Frage "sollten Nymphen zahm werden/sollten Nymphen etwas nachahmen" und vor allem zu den Gegenargumenten: Warum hält man sich denn dann überhaupt Vögel, wenn man meint das natürliche Verhalten sei für die Vögel am besten? Das beste für die Vögel ist sicherlich doch die freie Wildbahn, meines Wissens in Australien und nicht in Volieren in Deutschland... Also kann sich doch keiner der Nymphen hält (und sicherlich auch liebt) dass er das nur zum Wohle des Tieres macht...
    Sorry, falls ich damit jetzt jemandem auf den Schlips getreten habe, aber ich kann die Diskussion nicht so ganz nachvollziehen.

    Gruß (und Danke für die Antworten!)
    nymphomann
     
  7. Yalova

    Yalova Guest

    Hey Nymphomann, du denkst genau wie ich!

    manche Leute sind Soooooooo besorgt wegen den Vögeln, möchten ihnen alles bieten und so weiter. Die Vögel ganz Naturgetreu pflegen.
    Doch das wird denen nie gelingen, keiner kann hier die Australische Heimat unserer Nymphensittiche in Deutschlands Wohnzimmer bringen. Sorry aber ich seh das auch so wie Nymphomann. Wer die Vögel soo Liebt, der soll sie erst garnicht kaufen.

    Ich will niemanden mit meiner Post beleidigen, ist nur meine Meinung.

    Also ich persönlich finde das man Nymphies ruhig Pfeifen beibringen kann, das ist nichts was den Vögeln schadet.


    PS: Ich hab noch nie gehört das das singen von nymphen Fehlprägung ist :?


    Gruß, Yalova
     
  8. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Moment mal : ich möchte nicht , daß ich falsch verstanden werde !
    Wenn ein Nymph anfängt Sprache oder Töne nachzuahmen weil er das als einzige Möglichkeit sieht sich mit seiner Umwelt zu verständigen ist das ehr wohl falsch und bedeutet eine Fehlprägung für sein Leben....mit allen schrecklichen Konsequenzen für ihn !!
    Wenn aber ein Vogel in einer Gruppe aus freiem Willen anfängt , ist das was ganz Anderes.
    Meine Vögel sind zutraulich weil sie wissen , daß ich ihnen nicht schaden will. Zutraulichkeit im Sinne von Abwesenheit von Angst ist ein Geschenk.
    Ein Vogel der alleine gehalten wird um ihn zu "zähmen" ...ihn also mit Gewalt an den Menschen zu binden nur damit er den Vorstellungen und Bedürfnissen des Menschen entspricht ist Tierquälerei.
    Wer ein Kuscheltier sucht , sollte sich lieber keine Vögel anschaffen sondern Meerschweinchen...... das ist für ihn besser weil seine Bedürfnisse gestillt werden ....und für die Vögel auch weil sie nicht unter so einem Besitzer leiden müssen!!
     
  9. #8 Tina Einbrodt, 4. November 2005
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    Hallo, das hat ja eine richtige Diskusion losgetreten. Ich denke, die Nymphies machen das auch von allein. Dori zum Beispiel pfeift immer genau so, wie wir mach dem Hund pfeifen. Dazu kommt, das sie ihn sehr mag und ihn auch ärgern will. Das macht sie im Freiflug auch immer. Sie pfeift ihn heran und springt dann vor seiner Nase herum oder landet sogar auf ihm. Das würde sie nicht machen, wenn sie es nicht mögen würde, oder?
    Liebe Grüsse
    Tina
     
  10. #9 Sittichmama, 4. November 2005
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Zum den Weibchen kann ich sagen, auch hier gibt es sehr begabte Mädels. Meine Moody hat zum Teil sehr schön singen, liegt bei ihr aber wohl in der Familie.

    Es gibt sehr talentierte Nymphen, meine Meise imitiert sehr häufig Geräusche oder Wildvögel, das konnte er schon sehr früh.

    Und ein Nymph in der Gruppe von sich aus anfängt zu sprechen, ist das okay, aber lebt er allein und spricht, ist eine ausgesprochen Fehlprägung und ist daher als Tierquälerei anzusehen.
     
  11. diekleine

    diekleine Guest

    also ichhabe meine süße erst kurz , mir ist egal ob sie was sagt pfeift oder was anderes ICH LIEB SIE SO WIE SIE IST !
    und ich will nur das es ihr so gut wie möglich geht ich kann ihr nichts ersetzen kann nur versuchen es ihr so angenehm wie möglich zumachen mehr kann ich nicht !
    aber viel spaß noch mit den süßen !
    echt ein süßes ding !:beifall:
     
  12. #11 Beate Straub, 5. November 2005
    Beate Straub

    Beate Straub Guest

    Wann sprechen/ pfeifen Nymphen was nach

    Hallo Nymphoman,
    also mein Maxi, ein Hahn pfiff und sprach so nach einem Jahr, als ich ihn hatte.
    Er reagiert auf alles. Sei es ein quitschen an der Tür, pfeift einer ihm Fernsehen,
    auf alle Geraüsche einfach.
    Er spricht auch einige ganze Sätze. Aber alles von sich aus.
    Du musst einfach immer wieder das gleiche sprechen und pfeifen, auch ohne am
    Käfig zu stehen, dann kommt es wie von selbst.
    Ich wünsche Dir viel Glück dabei und alle Gute Dir und Deinem Nymphen.
    PS. Sind wunderschöne Bilder von euch zwei.
    Viele Grüsse
    Beate
     
  13. Lucy Lu

    Lucy Lu Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    verschlafenes Städtchen
    Hallo allerseits.. Finde das alles sehr interessant. Ich bin zu meinem Nyphi gekommen, wie die Jungfrau zum Kind. Wollte eigentlich nie wieder ein Haustier haben, weil ich es immer ganz schrecklich finde, wenn es dann mal so weit ist und die Tiere sterben. Und dann bekam ich Fuzzel geschenkt ( am 06. Dezember vor 14 Jahren) :freude: Ich hatte ihn erst fast ein Jahr allein (ich wußte es auch nicht besser):nene: Als er dann aber so fixiert auf mich war, haben wir Lucy geholt:prima: und das war wirklich die beste Idee. Als ich Fuzzel noch allein hatte, hat er auch gesprochen. jetzt pfeift er lieber Sachen nach oder macht Geräusche nach. Ganz beliebt: Er macht das Geräusch nach, wenn man Gardinen zuzieht!!Scheint ihm zu gefallen:beifall:. Und wenn ich ihm was vorpfeife, dann pfeift er es original nach. Das sind richtige Arien, wenn er mal in Fahrt ist:dance: Und das Pfeifen wird durch "Froschspünge" ala Bodybuilder unterstützt. Ich finde das zum Schreienm, aber wenn er es nicht machen würde, wäre es mir auch egal. Hauptsache meine Beiden sind gesund und es geht ihnen gut. Lucy "sagt" so gut wie gar nix.
     
  14. chrislana

    chrislana Guest

    Huhu...muss mich doch auch mal melden.
    Keiner unserer 5 Nymphen redet oder pfeift etwas nach. Unsere 2 Weibchen krächtsen ab und an mal. Unser 9 Jähriges Weibchen nevt uns mit ein und dem gleichem Ton und die beiden Männchen balzen den gaaaaaaaaaanzen Tag mit dem gleichen Lied. Sie kommen zwar sofort an das Volierengitter wenn man mit ihnen redet oder zu ihnen pfeift....hören sehr interessiert hin...aber scheitern schon am ersten Ton *lach*. Ich kann mir nicht vorstellen, das meine Nymphen reden könnten. Jetzt sind sie einfach Vogel...und so soll das auch bleiben.
     
  15. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Mein Nymphi pfeift zwei verschiedene Melodien. Eine davon hört sich an, wie ein Katzenspielzeug. Sehr merkwürdig. Vielleicht schaffe ich es ja auch meinem Nymphi eine Melodie beizubringen. Allerdings kann ich ganz miserabel pfeifen, wie man an meinen zwei grauen sieht.
    Ich wußte garnicht, dass Nymphen überhaupt sprechen lernen können!!! Meine Grauen sprechen ja auch wie zwei Wasserfälle. Leider wurden Schnecki vom Vorgänger nicht nur gute Worte beigebracht. Tja und wie es so ist, bringt Schnecki Tyson alles bei! Allerdings sollte man die Haltung nicht von irgendwelchen Begabungen abhängig machen. Mir war bzw. ist es wirklich total unwichtig, was die Tiere können. Nymphensittiche finde ich einfach vom verhalten total niedlich.
     
  16. nymphomann

    nymphomann Guest

    Alos, so langsam macht unsere Paula glaube ich den Ansatz dazu, Melodien die wir pfeifen nachzuahmen... Das klappt zwar noch nicht so 100-%-ig, aber man merkt was sie will.
    Also entweder können Weibchen doch was Nachahmen oder ist Paula vielleicht ein Paul? Die Züchterin meinte ien Fachmann hätte gesagt es wäre ien Weibchen... Meines Wissens kann man das erst nach der Jungmauser so richtig erkennen, oder? Oder kann schon jemand an den Fotos meines ersten Posts was erkennen?
     
  17. Motte

    Motte Guest


    Ich habe ein Weilchen überlegt ob ich dazu was sagen soll. Die Erfahrung hat gezeigt das es sich Menschen mit dieser Denkweise sehr leicht machen und selten davon abzubringen sind. Aber das muss ja nicht für jeden gelten.

    Ich sag mal, in der freien Wildbahn wären unsere Vögel bestens davor geschütz von der Liebe ihrer Halter geradezu erschlagen zu werden ;) Da gibt es keine Menschen die der Ansicht sind sie müssten ihren Vogel wie ein Baby behandeln oder als Gesellschaftsersatz zu missbrauchen. Da wird kein Tier wieder aller Vernunft mit schwersten Behinderungen oder Krankheiten ohne Heilungschance (und entsprechend schlechtem Befinden) durchs Leben geschleift. Das ist es was mich an der Vogelhaltung oft stört. Nicht die Gefangenschaft, sondern das was die Menschen unter diesen Umständen oft mit den Tieren anstellen. Wenn man sich als Tierfreund bezeichnet, bedeutet das das man sein Tier mit Respekt behandelt. Das wiederum bedeutet für mich das man die Bedürfnisse eines Tieres befriedigt und es als das betrachtet was es ist. Würde das immer so laufen, hätten wir erheblich weniger Probleme (oder besser gesagt unsere Vögel hätten weniger Probleme). Richtig praktiziert ist die Tierhaltung an sich eine schöne Sache. Sie schafft meiner Meinung nach bei den Haltern eine feinere Antenne für seine tierischen Mitgeschöpfe(im Idealfall)

    Nimm z.B. den Begriff artgerecht. Viele Leute vertreten die Meinung artgerecht könne nur die Natur sein. Dabei nimmt dieser Begriff dies garnicht für sich in Anspruch. Es bedeutet, wenn man das Wort etwas dreht bemerkt man es, das man einer Art gerecht wird. Das bedeutet im Klartext das man sich die Grundbedürfnisse eines Tieres anschaut und befriedigt. Tut man das, erkennt man das ein Nymph der in der Natur im Schwarm lebt und ein interessantes Sozialverhalten hat, zumindest EINEN Partner braucht, da ein Mensch diesen in keinem Bereich ersetzen kann (ist nicht ständig anwesend, spricht eine andere Sprache usw). Ein weiteres Grundbedürfniss neben der Interaktion mit dem Partner ist das Fliegen, oder das Nagen. All dies kann man dem Vogel mit etwas gutem Willen bieten. Was soll er dann noch vermissen? Die Fressfeinde? Oder die ewig andauernde Futtersuche? Ein Nymph fliegt in der Natur seltenst aus purer Lebenslust. Diese kleinen Nomaden sind ständig auf der Suche nach Futter, um am Abend den "Bauch" voll zu haben. Zwischendurch, besonders wenn die Hitze sehr gross ist, wird pausiert um Energie zu sparen. Wie man sieht greift hier das vermenschlichte Bild der Vogelfreiheit nicht. Ich will nicht sagen das ein Tier darauf angewiesen ist das der Mensch es von seinem harten,ihm von der Natur zugedachten Leben, befreit zu werden. Aber so findter wie das Halten von Vögeln in menschlicher Obhut beschrieben wird, sehe ich sie wirklich nicht.

    Vielmehr befürchte ich das dieses "ist ja eh nix artgerecht" als Entschuldigung für allerlei "Missbrauch" in der Vogelhaltung herhalten muß.


    Ich habe z.B kein Verständniss dafür wenn mir jemand dieses Argument vor die Füsse rotz, weil er der Meinung ist ein zahmer Vogel rechtfertige die Einzelhaltung, oder die Handaufzucht. Hier wird schon deutlich an den Bedürfnissen der Tiere rumgeschnippelt, um sie für den Menschen attraktiver zu machen.

    Was das Sprechen angeht, viele glücklich veropaarte Vogel quasseln. Sie leben nunmal eng mit dem Menschne zusammen, da bleibt das bei sprachbegabten Vögeln kaum aus das sie mal was nachplappern. Mein erster Nymphenhahn war ein sehr begabter Pfeiffer.

    Aber ein Wort kam ihm nie über den Schnabel. Aber Melodien wurden meist recht schnell nachgepfiffen. Das liegt ihnen halt im Blut. Nicht jeder Namph beginnt das Sprechen, aber mit Pfeifen ist man an der richtigen Adresse bei ihnen ;)
     
    sharly2001 gefällt das.
  18. #17 Nymphie1974, 7. Juli 2007
    Nymphie1974

    Nymphie1974 Guest

    nachpfeifen

    Huhu.

    Ich habe 4 Nymphensittiche, 2 sind sind noch sehr jung ( habe ich am 19.5. mit ca. 10 Wochen bekommen), eine ist 9 Jahre alt und einer ist jetzt ein knappes Jahr. Als ich meine 2 kleinen bekommen habe, sagte mir mein Züchter, das es sich um hahn und Henne handelt. Ist auch völlig in Ordnung. Nun hat sich rausgestellt, das Pearly, die als Henne abgegeben wurde, wahrscheinlich ein Hahn ist, weil sie das komplette Balzen vom 1-jährigen Hahn am nachpfeifen ist. Nun habe ich mir überlegt ihr ein paar Melodien beizubringen, damit ich mal was anderes höre, als das gleiche Balzen. Wie kann ich es am besten machen? Würde es vielleicht auch etwas bringen, eine Melodie mehrmals abzuspielen?

    Wer hat gute Tipps???
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Auch wenn Du Deinen Hähnchen was Neues beibringst...es wird auch irgendwann eintönig werden :D
    Unser Rumi hat innerhalb seiner ersten Woche bei uns das gesamte Repertoire unseres anderen Hahnes gelernt....aber sein Lieblingslied ist "La Cucaracha" und das pfeift er zu jeder Tageszeit...manchmal mit freien Interpretationen , amnchmal ohne. Die ganze Nachbarschaft kennt das Lied inzwischen und alle Versuche unsererseits ,ihn "umzupolen" sind gescheitert...er findet das Lied toll und zeigt das jedem :D :D :D
    Besonders scharf ist es , wenn beide Hähne das Lied pfeifen , um etwa 1/10 Sekunde versetzt...da fallen einem die Ohren ab
     
  21. #19 Nymphie1974, 8. Juli 2007
    Nymphie1974

    Nymphie1974 Guest

    Hallo Kace,

    vielen dank für deine Antwort.

    Das glaube ich gerne, das einem die Ohren abfallen, wenn deine beiden das gleiche Lied pfeiffen. Aber deine pfeiffen wenigstens eine Melodie ;-) Meine machen nur die Balzmelodie...und mein Pearly ( ich dachte erst es ist eine Henne, deshalb der Name, aber ich finde er passt auch für einen Hahn ;-) ) hat genau dieseelbe Meldodie sich angeeignet.....und nun balzen sie um die Wette. Es wäre schön, wenn sie noch eine Melodie lernen würden, damit ein bisschen abwechslung rein kommt :-). Mein Pearly kann schon schnalzen ;-) Hat ihm meine Mama beigebracht, als ich jetzt 1 1/2 Wochen nicht da war. Vielleicht lernt er ja noch mehr. Ich pfeiffe einfach den ganzen Tag vor mich hin :-)....


    LG Sandra
     
Thema: Wann sprechen/pfeifen Nymphen was nach?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Nyhmpensittich sprechn beibring

    ,
  2. nymphensittich melodie beibringen

    ,
  3. wann kann nymphensittich sprechen

    ,
  4. nymphensittich pfeifen beibringen,
  5. ab wann singen nymphensittiche,
  6. nymphensittich sprechen lernen,
  7. nymphensittich singen beibringen,
  8. nymphensittich pfeift nicht,
  9. nymphensittich pfeift,
  10. wie bringe ich meinem nymphensittich ein lied bei,
  11. was bedeutet es wenn der nymphensittich pfeift,
  12. nymphen lieder beibringen,
  13. nymphensittich pfeift die wörter,
  14. welches Lied für nymphensittich ,
  15. nymphensittich reden lernen,
  16. nymphen das singen verbiete,
  17. was bedeutet nymphen vogel nicht pfeift,
  18. wie bringe ich mein nymphen vogel zum reden,
  19. junger nymphensittich versucht zu pfeifen,
  20. ab wann lernen nymphensittich pfeifen,
  21. wie man einen nymphensittiche mit 4 jahren das sprechen beibringen,
  22. ab wann können nympfensittiche reden,
  23. vogelpfeifen nachts,
  24. vogel pfeift wie mensch,
  25. sprechen nymphensittiche?
Die Seite wird geladen...

Wann sprechen/pfeifen Nymphen was nach? - Ähnliche Themen

  1. Nymphen wollen kein Gemüse

    Nymphen wollen kein Gemüse: Hallo Leute! Bin schon vor ein paar Jahren hier aktiv gewesen und hatte damals schon den Traum mir Vögel anzuschaffen. Jetzt knapp 3 Jahre Später...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Will mein Nymph Eier legen?

    Will mein Nymph Eier legen?: Hallo ich habe mal eine frage wo rann erkenne ich ob mein nymphensittich mit den namen susie eier legen will Modi-Hinweis: wurde abgetrennt von...
  4. Wann brüten Pfirsichkoepfchen?

    Wann brüten Pfirsichkoepfchen?: Hallo, ich würde gerne mal wissen, wann pfirsichkoepfchen brüten. Es wäre schön, wenn jemand antwortet. LG pfirsichkoepfchen :zwinker:
  5. wann gab es Cites?

    wann gab es Cites?: Hallo! Ich habe hier gelesen,dass es ein paar Jahre gab,in denen Mohrenkopfpapageien keine Cites brauchten. Kann mir einer sagen,von wann bis wann...