wann und wie oft gebt ihr Quell- und Keimfutter??

Diskutiere wann und wie oft gebt ihr Quell- und Keimfutter?? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich nehme die Körnermischung vom Bio-Reformhaus (Lebensmittel für Menschen). Nach meiner Erfahrung sind sie die saubersten Körner. Um die...

  1. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Ich nehme die Körnermischung vom Bio-Reformhaus (Lebensmittel für Menschen). Nach meiner Erfahrung sind sie die saubersten Körner.
    Um die Verschimmelung zu vermeiden, lasse ich sehr oft kaltes Wasser durchlaufen.

    Meine bekommen jeden Tag zwei Mal - morgens und abends - das Quellfutter. Der Rest im Napf trocknet eher als anzufangen zu verschimmerln. Ich gebe nur so viel, wie der Napfboden gerade bedeckt ist.

    Verstärkten Bruttrieb habe ich bei meinen Nymphensittiche nicht beobachtet. Sie sind seit ihrer Babyzeit daran gewöhnt. Weil sie damals sehr jung und krank waren habe ich immer Quellfutter angeboten. Jetzt schmeißen sie die Näpfe verärgert herunter, wenn Gemüse oder Obst statt Quellfutter drin sind.
    Gemüse und Obst müssen extra aufgespießt angehängt sein. Verwöhnte Vögel!

    Schöne Grüsse

    Yve
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. octoplus

    octoplus Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Alle,
    ich lasse meine normale Körnermischung in einem Keimapparat während 1,5 Tagen keimen (im Winter 2,5 Tage). Anschliessend wird es gründlich durchgespühlt und mit dem Weichfutter vermischt.
    Das Weichfutter besteht aus Karotte, Apfel,Kiwi,Banane,hartes Ei inklusive Schale,Knäckebrot,Vogelmiere ,Nekton S und Muschelkalk. Diese Bestandteile werden im Mixer sehr fein zerkleinert und gemixt. Die Mischung Weichfutter + Keimfutter wird 1 Stunde vor dem Eindunkeln in die Aussenvolieren verteilt und bleibt dort während 24 Stunden. Ich habe nie Probleme gehabt, auch nicht während den sehr hohen Temperaturen der letzten Tagen (bis zu 35 Grad C). Die Mischung hat weder geschimmelt noch ist sie sauer geworden. Alle Vögel stürzen sich auf die Futternäpfe, geniessen deren Inhalt aber auch noch am nächsten Nachmittag kurz bevor die neuen Näpfe gebracht werden.
    Währen dem Winter werden die gekeimten Körner durch ungekeimte Körnermischung ersetzt. Im Weichfutter verzichte ich dann auf Banane, hartes Ei, Nekton S und gezwungenermassen auf Vogelmiere . Meine Jungvögel sind jedes Jahr sehr kräftig und lassen sich an den Börsen sehr gut verkaufen.
    Es ist sehr wichtig dass man eine sehr saubere und qualitativ hochwerige Körnermischung werwendet.
    Diese Nahrungsweise setze ich nun schon seit zwei Jahren ein und bin damit sehr zufrieden. Die Vögel scheinbar auch! Mit freundlichen Grüssen JB
     
  4. Sonja B.

    Sonja B. Hahn's Zwergara

    Dabei seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rotkreuz Schweiz
    Hallo Ann

    Habe es nun mit dem normalen Papageienfutter probiert, hat wunderbar schon nach einem Tag gekeimt. Wobei ich sagen muss, dass meine beiden beim Keimfutter lieber die kleinen Körner haben, welche bei den nicht gekeimten Körner immer liegen gelassen werden.
     
  5. #24 Ann Castro, 29. Juli 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Suuuper! Das hört sich an, als ob Du sehr gutes Futter hast.

    Gut wenns ie die kleinen Körner fressen - es ist sozusagen Beschäftigungstherapie, wenn sie für die gleiche Kalorienmenge ganz ganz viele kleinere Körner knacken müssen.

    Da kannst Du Dich drüber freuen.

    LG,

    Ann.
     
  6. Sonja B.

    Sonja B. Hahn's Zwergara

    Dabei seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rotkreuz Schweiz
    Ja Ann

    War auch ganz erstaunt, hatte schon ein schlechtes Gewissen, dass ich schlechtes Futter gekauft habe.

    Möchte noch ergänzen, dass ich somit gleichwohl weiterhin das Keimfutter kaufe, weil ich da eines habe welches praktisch nur kleine Körner drin hat, sonst kann man ja immer noch mischen.
     
  7. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Trockengemüsesuppenmischung ??

    Hallo Ann

    was bitte meinst Du mit "Trockengemüsesuppenmischung" ?

    Meinst Du damit "Gemüsebrühe" ? Aber selbst im Reformhaus ist in diesen Brühen Meersalz enthalten.

    Oder was meinst Du? Ich würde schon auch gerne etwas nehmen, was ein bisschen Geschmack in den Pampf reinbringt, wobei meine Geschmacksnerven sicher anders sind als die unserer Lieblinge.

    Liebe Grüsse an Dich und die Plüscher
    Nani
     
  8. #27 Ann Castro, 30. Juli 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Nani!

    schön mal wieder von Dir zu hören!

    Nein, nein nicht Brühpulver.

    Es gibt so Tüten mit getrockneten Karotten, Sellerie, und weiss der Kuckuck was noch drin. Das koche ich mit den Nudeln mit - sie lieben es.

    Salz versuche ich zu vermeiden.

    LG,

    Ann.
     
  9. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo liebe Ann, auch ich vermeide Salz, wo ich nur kann; ist aber nicht möglich, wenn HB sich unseren Frühstückstisch aneignet.

    Ich weiss jetzt, was Du meinst.
    Es gibt diese Trockengemüsemischungen auch mit Pastinaken, die ich nie gekauft habe, weil ich nicht wusste, was das ist. Hier nun ein Auszug aus dem Lebensmittellexikon (Internet):

    "Pastinake, Pasterna, Moorwurzel
    Die Pastinake gehört zu der botanischen Familie der Doldenblütler (Umbelliferae, alt: Apicaceae). Sie zählte bis Mitte des 18. Jahrhunderts zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln in Deutschland. Erst durch die Einführung der Kartoffel und der Karotte wurde sie immer weiter ins Abseits gedrängt. Während sie in den USA, England, Frankreich, Niederlanden, Ungarn und Skandinavien ein schon lange beliebtes Gemüse ist, findet ihr "Comeback" in Deutschland nur langsam durch die Natur- und Vollwertküche statt.

    In der Naturküche hat sie wegen ihres würzig, scharfen Geschmacks schon lange einen festen Platz. Die weiß- bis cremefarbene Wurzel wird dort als Würz- und Suppengemüse geschätzt."

    Schönen Tag
    Nani
     
  10. #29 Ann Castro, 30. Juli 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    <lach> Dito...deswegen habe ich es ja auch so vorsichtig formuliert...."versuche zu vermeiden..." LOL

    Pastinake, huh? Weisst Du zufällig wie die auf Englisch heissen?

    LG,

    Ann.
     
  11. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hier noch eine Info:

    "Pastinake enthält das stoffwechselanregende B-Vitamin Niacin, Vitamin C, A und E.
    100 g rohe Pastinake haben 22 kcal, 80 g Wasser, 1,3 g Eiweiß, 8 mg Natrium, 469 mg Kalium, 51 mg Kalzium, 73 mg Phosphor, 22 mg Magnesium, 2,9 g verwertbare Kohlenhydrate und 11,6 g Ballaststoffe".

    Ich finde leider keine Übersetzung (heisst übrigens auch in den östlichen Sprachen "pastinak"). Vielleicht kannst Du aufgrund des lateinischen Namens etwas finden.

    So, jetzt muss ich wieder arbeiten und Körnchen für meine Kleine verdienen.

    Ciao
    Nani
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Kurzes Googeln:
    Pastinaca sativa, engl. (wild) parsnip
     
  14. #32 Ann Castro, 30. Juli 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Rüben??????

    Macht ja eigentlich Sinn für eine Suppe.

    Danke Rüdiger.

    Gruß,


    Ann.
     
Thema: wann und wie oft gebt ihr Quell- und Keimfutter??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie oft keimfutter

    ,
  2. wie oft quell-und keimfutter den wellis geben

    ,
  3. Wie oft keimfutter geben

    ,
  4. trockenobst im papageienfutter kann nicht keimen,
  5. keimfutter wie oft
Die Seite wird geladen...

wann und wie oft gebt ihr Quell- und Keimfutter?? - Ähnliche Themen

  1. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  2. Wann brüten Pfirsichkoepfchen?

    Wann brüten Pfirsichkoepfchen?: Hallo, ich würde gerne mal wissen, wann pfirsichkoepfchen brüten. Es wäre schön, wenn jemand antwortet. LG pfirsichkoepfchen :zwinker:
  3. wann gab es Cites?

    wann gab es Cites?: Hallo! Ich habe hier gelesen,dass es ein paar Jahre gab,in denen Mohrenkopfpapageien keine Cites brauchten. Kann mir einer sagen,von wann bis wann...
  4. Wann spricht man von Inzucht

    Wann spricht man von Inzucht: Hallo an alle. Meine Frage steht ja oben schon. Ich weiß natürlich das Eltern - Kind , Geschwister, Großeltern - Enkel Inzucht bedeuten. In Meine...
  5. Erster Freiflug. Wann?

    Erster Freiflug. Wann?: Hallo, ich habe seit 4 Tagen zwei junge Singsittiche. Ich wollte sie eigentlich erst nach einer Woche rauslassen. Nur fangen sie jetzt schon an...