wann und wofür klicken?!

Diskutiere wann und wofür klicken?! im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; sorry erstmal gabs sicher irgendwie schon hier aber ich schnall das mit der suchfunktion nicht. also hab seit heute nen klicker und wollt auch...

  1. #1 brinacolada, 24. Juli 2006
    brinacolada

    brinacolada Guest

    sorry erstmal gabs sicher irgendwie schon hier aber ich schnall das mit der suchfunktion nicht.

    also hab seit heute nen klicker und wollt auch ma rumklicken ;)

    meine zwei schätze zio und paul kommen auf die hand, vorausgesetzt ich halte ihnen Golliwoog hin ;) also wofür muss ich jetzt klicken?

    1.) golli hinhalten
    2.) zio (bsp) kommt auf die hand
    3.) klick?!

    sollte es so laufen beim klickern was bewirkt das dann bei denen? ich mein, logisch die geier asizoieren (wird das wirklich so geschrieben?!) positiv aber was wäre dann der näcshte schritt=?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sonic123456, 24. Juli 2006
    sonic123456

    sonic123456 Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo
    lies erst mal die FAQ.
    da steht alles für den anfang drinn.

    gruß Sonic
     
  4. #3 nin-nin, 24. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2006
    nin-nin

    nin-nin Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    ich fand diese FAQ nicht genügen verständlich.
    Habe mich dann in anderen Foren und im Web informiert, einige Videos darüber gefunden. Leider habe ich mir die Video-Seiten nicht gemerkt.

    Gestern meine ersten Clickerversuche gestartet und siehe da, meine Ama kommt inzwischen auf Arm und Schulter. (nicht Hand)
    Ich habe als Klicker nur ein leeres Klick-Feuerzeug verwendet und ein Stöckchen aus dem Garten.

    brinacolada, such einfach bei Google nach Clickertraining und Video. Ich glaube, das erklärt es am Verständlichsten. Recht gute Erklärungen kriegst auch bei birds-r-fun.com

    "assoziieren" schreibt man so. :zwinker:
     
  5. #4 brinacolada, 25. Juli 2006
    brinacolada

    brinacolada Guest

    faq habe ich gelesen, steht nur nichts drin zu dem was ich wissen wollte"!!!!. ich versteh auch nich warum man immer wieder woanders hin verwiesen wird wenn man doch kurz und knapp antworten kann. sind foren nicht dafür da?
     
  6. #5 Saskia137, 25. Juli 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Also das mit dem Clickertraining geht so:

    1. Konditionieren: Click -> Leckerchen geben, das ganze mehrfach, am Besten, bis sie nach dem Click schon wirklich nach dem Leckerchen ausschau halten, dann ist die Verknüpfung Click = Leckerli (auch wenn es später erst einige Sekunden später kommt) vorhanden.

    2. TS (Targetstick) einführen. Als TS kannst Du nen Schaschlikspieß oder ein chin. Esstäbchen verwenden. Das mit dem TS einführen funktioniert so, dass man den TS vor den Vogel hält (ihn damit aber nicht berührt). Wenn der Vogel schüchterner ist, sollte man schon das anschauen des TS clickern (also Click und Leckerli), wenn er frecher ist, wenn er auf den TS zugeht, bzw. wenn man merkt, er will reinzwicken, sogar warten, bis er in den TS zwickt und dann Click und Leckerli. Die Entfernung zwischen TS und Pieper langsam (manchmal cm-Weise, manchmal in größeren Schritten) erhöhen. Sobald der Pieper nicht mehr zum TS will, ist entweder zu lange trainiert worden (also immer im schönsten Moment mit nem Jackpot aufhören) oder der Entfernungsschritt ist dem Pieper zu groß.

    3. Hinter dem TS herlaufen/herfliegen üben. Also quasi Parcours über den Tisch, um den Käfig oder sonst wie durch den Raum überlegen und den Vogel den TS verfolgen lassen. Immer wieder zwischendurch Click -> Leckerli, denn er muß ja zwischendurch auch Erfolgserlebnisse haben.
    Oder auch auf den Arm locken o.ä. ausprobieren. Aber immer aufpassen, dass er keine Abwehrhaltung zeigt, dann warst Du zu schnell.

    4. Handzeichen für bestimmte "Übungen" einführen.

    5. Verbale Kommandos können die Handzeichen ablösen, dazu muß die Übung aber auf Handzeichen zu mindestens 100%, besser zu 150% sitzen. Also Handzeichen, wenn man sieht, der Vogel setzt dazu an, die Übung durchzuführen, das "Kommando" abgeben, dann Click und Belohnung. Wenn das Kommando sitzt, kann man nach und nach Click und Belohnung "auslaufen" lassen.
    Klar muß auch zwischendurch immer mal wieder belohnt werden, aber da muß wenn ein Kommando sitzt, nicht mehr unbedingt der Click dabei sein. Aber die Übung soll sich ja weiterhin lohnen, sonst wird sie irgendwann nicht mehr durchgeführt und das Kommando wird nutzlos.

    Bei weiteren Fragen, einfach nachhaken.


    Bzgl. Suchfunktion, da gibt es wenn Du auf Suchen clickst, die Möglichkeit, die "Erweiterte Suche" (unter dem Kästchen, wo Du Deinen Suchbegriff reinschreiben kannst), anzuklicken. Dann wird die "große" Suchseite geöffnet und Du kannst z.B. nur im Clickerforum (mußt Du dann rechts in der Auswahlbox anklicken), nach bestimmten Begriffen suchen.
     
  7. Leitmaus

    Leitmaus verliebt in die Pieper

    Dabei seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landshut
    Da fällt mir jetzt grad ne frage ein zu den handzeichen.

    Wie fang ich da an?
    Wenn sie bsp. auf meinen arm kommen sollen. halt ich dann den TS, und geb öfter das zeichen. Später kann man den TS dann weglassen, oder? (Hups, in dem Fall hab ich gar keine hand mehr frei:p )

    Cool, das probier ich bald mal aus!
     
  8. #7 brinacolada, 25. Juli 2006
    brinacolada

    brinacolada Guest

    @saskia: vielen lieben dank für eine konstruktive antwort!!!

    also ich habe heute angefangen meinen scheissern das clickern beizubringen. dabei habe ich einen klick zu anfang gemacht (um auf mich aufmerksam zu machen) und dann leckerli hingehalten. alle haben mich recht verwundert angeschaut aber (wie ich zio halt kenne) kam er sofort als erster zum leckerli. als er rein gebissen hat hab ich wieder geklickt. nun habe ich das gute 10x wiederholt, wobei ich die andern auch mit involviert habe. also jedesmal wenn einer reingebissen habe ich geklickt. und dabei habe ich schon (vielleicht auch einbildung) erste erfolge mit meiner neuen sehr sehr scheuen weißen dame (hat noch keinen namen) erziehlt. sie hat nämlich (genau wie ihre ebenfalls neue freundin in gelb) sehr viel angst vor der hand. allerdings war sie die jenige die am meisten spass an diesem geräusch hatte wenn sie ins leckerli gebissen hat! :beifall: find ich toll. bin mal gespannt ob das gleich wieder so toll klappt.

    jetzt aber noch eine frage, wenn ich gleich wieder mit dem training beginne, muss ich zum start dann wieder klicken? quasi als startschuss des trainings?
     
  9. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo,

    kann sein, dass ich was missverstanden habe, aber: Hältst du den Vögeln die Hirse nur hin und clickst, ohne diese wegzunehmen, oder clickst du, hältst die Hirse hin, lässt abbeißen und nimmst sie wieder weg ... usw.?

    Du solltest aufpassen, dass die Geier die Belohnung nicht immer vor Augen haben. Also immer Click, Hirse hinhalten, abbeißen lassen, Hirse weg, Click und wieder das ganze von vorne. ;)

    Ja, wäre schon gut. So als kleine Aufwärmübung, Außerdem hab ich die Erfahrung gemacht, dass die Vögel dardurch quasi etwas aufgelockert werden, als wenn man sofort mit dem Training beginnt.
     
  10. #9 carola bettinge, 25. Juli 2006
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Hi,

    @Leitmaus:

    Der TS ist zunächst das Signal, dass sie auf die Hand kommen sollen.
    Den TS schleichst du irgendwann aus. In diesem Fall wäre dann der hingehaltene Arm das Signal, dass sie drauf steigen sollen.

    Anschließend kann noch ein akustisches Signal hinzugefügt werden.

    LG, Carola
     
  11. #10 brinacolada, 26. Juli 2006
    brinacolada

    brinacolada Guest

    also ich habe das so gehandhabt, dass ich die hirse fast vor die nase gehalten habe und sobald sie einmal berührt/abgebissen haben ich geklickt habe. weggezogen habe ich dann bei 1-3 körnchen, die geier sind ja schon recht schnell ;)

    später habe ich dann mit zio und paul (sind die zutraulichsten) etwas anderes probiert und zwar beiden die hirse von etwas entfernung hingehalten und dann gewartet bis sie auf die hand gesprungen sind (einzeln versteht sich) und dann als sie auf der hand waren geklickt. anschliessend leckerli und wieder auf die stange. ca. 5x wiederholt (zio un paul haben das beide in sehr kurzen abständen wiederholt) is das so ok? oder sollte ich vor dem hüpfer schon klicken? ich hätte nämlich so das gefühl das es dann schon reizüberflutung für die vögel ist.. was meinst du/ihr?
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Saskia137, 26. Juli 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Ähm, das ist jetzt etwas am Clickertraining vorbei, Du lockst sie hinter der Hirse her und clickst quasi zwischendurch.
    Also nochmal von vorn:
    Beim Clickertraing muß als erstes der Zusammenhang Click, gleich kommts Leckerli hergestellt werden. Also Click und Hirse hinhalten. Dann wieder wegnehmen (am Besten in der Hand verstecken) und wieder Click und Hirse hinhalten. Wenn sie da relativ schnell bei der Sache sind (also keine 5 Minuten warten, nachdem Du geclickt hast und ihnen die ganze Zeit die Hirse hinhälst), also Click, Leckerli und futtern innerhalb weniger Sekunden nach dem Hirse hinhalten. Dann den TS einführen. Also Schaschlikspieß oder Chin. Essstäbchen vor den Vogel halten (ihn aber nicht damit anstupsen) und bei scheueren Vögeln schon das hinschauen clicken, bei aktiveren/neugierigeren Piepern kurz warten, bis reingezwickt wird und dann Click und Leckerli. Diesse Übung einige Male durchführen und nach und nach den TS einfach mal 1-2 cm weiter weg halten, so dass sie sich strecken müssen, den TS hinter sie halten, so dass sie sich umdrehen müssen (oder zumindest den Hals verdrehen) oder auch, dass sie mal 1-2 Schritte auf den TS zulaufen müssen, bevor sie reinzwicken können. Mit dem Zwicken in den TS Clickst Du und gibt dann das Leckerli.

    Wichtig ist beim Training, dass das Leckerli nur dann sichtbar ist, wenn sie davon futtern dürfen, denn sonst lassen sie sich davon ablenken.

    Ich hoffe, ich hab es verständlich erklärt. Also nicht hinter der Hirse herwackeln lassen, sondern kreativ was tun lassen, damit der Click kommt. ;)
     
  14. Leitmaus

    Leitmaus verliebt in die Pieper

    Dabei seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landshut
    @Carola!

    Gestern hab ich's einfach mal probiert ohne TS. Den Arm hoch und schon waren alle da *freu*. Dann hab ich geclickt sobald einer gelandet ist. Dann gab's feines.
    Es ist wahnsinn wie zutraulich sie werden. Sie sch... sich gar nix mehr vor meiner hand.
     
Thema:

wann und wofür klicken?!