wann zusammen setzen ???

Diskutiere wann zusammen setzen ??? im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; hallo, ic hahbe ja schon geschrieben das ich mir eine Henne für meinen Hahn dazugeholt habe. Jetzt weiss ich aber nicht genau wann ich die...

  1. anja_83

    anja_83 Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50259 Pulheim / Brauweiler
    hallo,

    ic hahbe ja schon geschrieben das ich mir eine Henne für meinen Hahn dazugeholt habe. Jetzt weiss ich aber nicht genau wann ich die beiden zusammensetzten soll... beide sind im gleichen Alter so um ein Jahr alt. Da er aber bevor wir ihn bekommen hatten schon mal eine Henne hatte die er übel zugerichtet hatte, weiss ich nicht ob es diesmal gutgehen wird.
    Er ist ja den ganzen Tag frei in der Wohnung aber bisher hat er kein großes Interesse an der Henne gezeigt obwohl ich die Käfige nebeneinander gestellt habe. Dann ist er auch noch eine Handaufzucht und das Weibchen nicht, kann das auch Probleme geben :?
    Das Weibchen haben wir jetzt seit Vorgestern es frisst gut aber ich habe Mitleid mit ihr :traurig: weil Cookie immer draußen ist und sie drinn sitzen muss, wann kann ich sie den auch mal rauslassen alleine natürlich....
    Hat das was zu heißen das sie sich nicht beachten oder das es ihn nicht stört und er geht ja auch nicht an den Käfig von ihr wenn er draussen ist.. .wenn ich ihn auf die Hand nehme und ihn das Weibchen aus der Nähe zeige schaut er zwar aber so ganz grün ist es ihm nicht glaube ich.
    Vieleicht könnt ihr mir ein wenig weiterhelfen.

    Liebe Grüße Anja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. anja_83

    anja_83 Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50259 Pulheim / Brauweiler
    noch mal schnell eine Frage, die Henne die wir Vorgestern vom Züchter geholt haben , sollen wir mit der noch mal zum TA zur Kontrolle ??
     
  4. #3 wolfguwe, 5. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2007
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    oohh oohhh ohhh, ein schwieriges thema, denn, das ist dir ja bekannt, einfach wird es nicht!

    die henne kannst du rauslassen, wenn sie heimisch geworden ist. soll heißen, wenn sie ihren käfig anerkannt hat, nicht panisch reagiert, wenn man in der nähe ist (dauert ca. grobe richtung 14 tage), denn sie soll ja nach möglichkeit alleine wieder reingehen (notfalls, weil der magen knurrt ;) )

    den ersten freiflug und noch ein paar weitere würde ich dann ihr alleine gestatten, damit sie das zimmer auch kennenlernt

    dann, wenn alles im grünen bereich ist, den ersten gemeinsamen freiflug wagen, unter aufsicht, versteht sich aber von allein

    ich würde einen ungefähren zeitraum von ca 3 monaten veranschlagen, bis sich die vögel aneinander gewöhnt haben, erzwingen kannst du nichts, denn dein hahn ist ja das problem

    diesen solltest du auch in der zeit der angewöhnung "weniger beacheten", damit er gezwungen wird, selber kontakt aufzunehmen.

    es wird kein einfacher weg, aber die chance, wenn man geduld hat, besteht in fast allen fällen

    bei etwaigen kleinen raufereien nicht eingreifen, wenn es hart auf hart kommt, nur den hahn einsperren, da braucht man fingerspitzengefühl.

    ich wünsche dir auf jeden fall sehr viel erfolg und du kannst uns ja jederzeit fragen, wenn was an fragen offen ist, auch wenn es aus der ferne nie einfach ist, den richtigen tip zu geben
    fingerspitzengefühl ist gefragt und das haben ja die meisten halter (geduld und ausdauer vorausgesetzt)

    besser wäre in jedem fall eine quarantänezeit und/oder untersuchung beim ta, da aber beide vögel keinen direkten kontakt in den ersten wochen haben werden, muss man sich diese frage leider selber beantworten, ich sehe hier dadurch jedoch kaum ein großes risiko
     
  5. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    ähm...uwe, ist das eigentlich auch so "kompliziert" wenn man mal ein tier von einem pärchen verliert? oder ist das jetzt nur so in dieser situation durch den hahn?
     
  6. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    nein, keine angst!

    hier ist die situation deshalb etwas komplizierter, weil der hahn durch die handaufzucht "kein vogel" ist und mehr oder minder auf den menschen geprägt ist, andere vögel noch nicht kennt bzw. anerkennt.
    da besteht die gefahr, dass er alles andere angreift, weil er es nicht kennt und sein revier verteitigt
     
  7. Uwe W..

    Uwe W.. Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44803 Bochum
    Hallo zusammen,

    bei mir laufen die Verpaarungen der Sperlingspapageien wegen Verträglichkeit recht unkompliziert ab.
    Es kann wohl sein, dass ein Paar wegen fehlender Harmonie nicht zur Zucht schreitet, ansonsten gibt es nur die für Sperlingspapageien üblichen Streitigkeiten.

    Gruß
    Uwe
     
  8. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hallo uwe an uwe,

    ist es ja auch im regelfall, aber hier geht es um eine handaufzucht (hahn), der keinen anderen vogel kennt, wo der erste versuch leider kläglich gescheitert ist, deshalb die vorsichtige annäherung!!
     
  9. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Ich denke auch das sich der Hahn schwer tun wird sich an eine Henne zu gewöhnen. Da ist auf jeden Fall viel Geduld nötig. Die Henne braucht auf jeden Fall einen Vorteil damit sie sich überhaupt verpaaren kann. Also erst mal alleine raus lassen, damit sie die Wohnung gut kennt. Sonst ist der Hahn im Vorteil und sie haz keine Chance. Natürlich ist es auch nicht gesagt ob der Hahn die Henne jemals akzeptiert. Die bete Lösung wäre gewesen den Hahn in einen Schwarm zu setzen, wo er erst mal andere Sperlingspapageien kennenlernen kann, um sich so eine Henne selbst auszusuchen. Ist leider so, Handaufzuchten machen fast immer Probleme bei der Paarfindung.

    Gruß
     
  10. #9 Flitzpiepe, 6. Januar 2007
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo Uwe!

    Gibt es denn bei den Sperli-Arten Unterschiede, was die Schwierigkeit der Verpaarung angeht?

    Wir haben ja ein Pärchen Augenringe u. denken mit Grausen daran, dass einer von beiden stirbt, da sie seit dem ersten Tag prima harmonieren.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hallo michael,

    da mache dir wirklich keine gedanken, denn im regelfall klappt die verpaarung völlig unkompliziert.
    kleine unterschiede gibt es aber schon, augenring sind "weniger wählerisch" und immer ein stück "unkomplizierter", sind im ganzen ein stück friedlicher.

    aber auch blaugenick bereiten fast nie probleme, es sei denn, wie in diesem beispiel, dass ein vogel verlernt hat, vogel zu sein
     
  13. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Nein das ist bei allen Arten gleich. Sie sind manchmal hald sehr wählerisch in der Partnerwahl und in diesem Fall ist es ja besonders schwierig weil der Hahn ja eine Handaufzucht ist.
     
Thema:

wann zusammen setzen ???