War gestern beim TA

Diskutiere War gestern beim TA im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Gestern komme ich ins Vogelzimmer und sehe Elli, die blaue Henne, mit blutendem Füßchen im Käfig sitzen, der auch voller Blut war. Bin...

  1. Linnea

    Linnea Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Gestern komme ich ins Vogelzimmer und sehe Elli, die blaue Henne, mit blutendem Füßchen im Käfig sitzen, der auch voller Blut war. Bin sofort zum TA und sie hat etwas Blutstillendes auf den Fuß bekommen, worafhin er auch sofort aufgehört hat zu bluten. Dann habe ich noch Antibiotika mitbekommen um eine Entzündung zu verhindern.
    Ich gehe stark davon aus, dass Laurin (der grüne Hahn) sie gebissen hat. Er hat ja auch letzte Woche der anderen Henne eine Zehe abgebissen. Ich habe ihn jetzt von den Anderen getrennt, weil ich glaube, dass diese Agressivität doch über das hinaus geht, was man Eingewöhnungsphase nennt. Und weitere Verletzungen möchte ich einfach nicht in Kauf nehmen.
    Auch der TA meinte, es wäre besser, den Hahn erst einmal von den Anderen zu trennen. Auf meine Frage, ob wir die Hennen und die Hähne (die sich ja gut verstehen) generell trennen sollten, sagte er, dass die Hähne sich u.U. dann auch nicht mehr verstehen und außerdem hätte ich dann zwei unverpaarte Hennen. Ich sehe jetzt folgende Möglichkeiten:

    -beide grüne und beide blaue in zwei getrennte Käfige (ggf. auch in versch. Zimmern), was auf Zwangsverpaarung hinauslaufen würde

    -Laurin abgeben und einen anderen Hahn zu der Gruppe setzen

    Natürlich ist nie gewährleistet, dass es dann auch funktioniert. Abgesehen davon, dass ich auch an Laurin hänge. Und ich weiß ja auch nicht, ob jemand einen einzelnen agressiven Hahn aufnehmen würde oder ob es vielleicht funktionieren würde wenn er in einem neuen Zuhause eine neue Henne bekäme.
    Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwie weiter helfen. So langsam verzweifle ich nämlich.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Isrin, 22. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2006
    Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo mareike,
    dein problem kenne ich von meinen hennen. ich habe sie ca 1 jahr in getrennten käfigen (zusammen mit den dazugehörigen hähnen) gehabt. aber in einem zimmer.
    jetzt, seit einer woche sind sie alle 4 wieder zusammen in einer voliere. gib die hoffnung also nicht auf - das regelt sich alles wieder. wenn ich meinen beiden "kampfhennen" ansehe, kann ich es noch immer nicht glauben: die sitzen friedlich mit ihrem partner (jedes paar in einer anderen ecke) der voliere und sind ganz friedlich.
    noch vor wenigen wochen konnte ich den hennen keinen gemeinsamen freiflug geben, da ich dachte, die jüngere bringt die ältere glatt um. es blieb nicht bei "in die füßchen beißen" - die verkrallten sich regelrecht ineinander.
    die jüngere henne wurde auch mehr oder weniger zwangsverpaart - hat ihren jetzigen partner aber angenommen.
     
  4. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Es ist schwierig Dir hier einen Rat zu geben, weil man nicht weiss was wirklich passieren wird. Aus meiner Erfahrung kann ich Dir nur sagen ein Vogel der einmal Probleme macht wird wahrscheinlich immer wieder Probleme machen. Von daher glaube ich nicht das man auf Dauer diese 4 Vögel zusammen halten kann. eine Zwangsverpaarung wäre möglich was aber für alle Beteiligten nicht so schön wäre. Ich würde sie erst mal getrennt lassen und es nach einer Weile noch einmal probieren. Ansonsten würde ich ( meine persöhnliche Meinung) den Problemvogel abgeben. Woanders kann er sich ganz anders verhalten, er muß nicht überall Probleme machen.
     
  5. Linnea

    Linnea Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hans!

    Ja, so ähnlich hatte ich mir das auch gedacht. Als er 5 Monate alleine mit der grünen Henne war, hat es funktioniert. Deswegen hoffe ich, dass es mit einer neuen Henne in einer neuen Umgebung auch wieder funktionieren würde. Ich denke, solange es nicht mehr als zwei Vögel sind, könnte das klappen.
    Werde jetzt deinen Vorschlag befolgen und ihn erstmal eine Zeitlang alleine halten und es später erneut probieren. Wenn es dann wieder nicht klappen sollte, muss ich ihn wohl schweren Herzens abgeben. Das alleine halten ist zwar auch nicht schön, aber im Moment sehe ich wirklich keine andere Möglichkeit.
     
  6. Linnea

    Linnea Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich muss ganz ehrlich sagen. so entspannt war es im Käfig schon lange nicht mehr.
    Die drei sitzen rum und putzen sich und scheinen sich ganz wohl zu fühlen. Laurin will natürlich zu den anderen und schreit rum. Er tut mir furchtbar leid, aber andererseits freue ich mich total, die Hennen endlich mal entspannt zu sehen. Und auch der andere Hahn scheint Laurin nicht besonders zu vermissen.

    Soll ich Laurin eigentlich so setzen, dass er die Anderen sehen kann, oder besser außer Sicht- und Hörweite?
     
  7. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Also wenn es möglich ist würde ich Ihn erst mal außer Sicht- und Hörweite setzen. Sonst könnte es wieder Unruhe geben. So können sich alle erst mal entspannen, ohne Stress.

    Gruß
     
  8. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.521
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    diesem satz kann ich mich nur anschliessen, gönne ihnen die ruhe
     
  9. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Naja, die anderen fühlen sich doch bereits sicher; warum soll denn der kleine Hahn trotzdem isoliert werden, er wäre doch dann ganz alleine :traurig: ?
     
  10. Linnea

    Linnea Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Alleine ist er ja sowieso. Ich weiß auch nicht, was besser ist. In Sichtweite, wo er den ganzen Tag am Gitter hängt und doch nicht rüber darf oder im anderen Zimmer, wo er auch schreit und einsam ist. Ist eben eine blöde Situation.
    Jetzt, da ich die Anderen so entspannt erlebe, denke ich, es ist fast das Beste Laurin abzugeben. Dazusetzen werde ich ihn im Moment auf keinen Fall, habe einfach zu viel Angst. Und er tut mir auch schrecklich leid, kann ihn gar nicht ansehen wenn ich im Wohnzimmer bin, so ein schlechtes Gewissen habe ich.
    Wisst ihr denn, wie man so einen Vogel vermitteln könnte? Bei einem Einzelvogel ist das wahrscheinlich immer schwierig, und er sollte dann ja auch in gute Hände. Seufz. So ein Mist.
     
  11. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.521
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    egal wie hart es sich anhört, setze ihn allein in das nachbarzimmer, ohne sicht- und rufkontakt.
    natürlich ist er einsam und natürlich ist es nicht schön für ihn, aber auch der jetzige zustand ist nicht schön für ihn.
    ich würde nach ca. 10 tagen "einzelhaft" einen erneuten versuch der zusammenführung wagen, oft sind sie danach wie ausgewechselt und die anderen vögel konnten ihre bindung stärken. nach 10 tagen ist er der "halbwegs fremde" der sich anpassen muss, weil der rest hausrecht geniest. zumindest ist es den versuch noch wert. wenn dies auch wieder nicht funktioniert, ja, dann kann man sich über abgabe unterhalten.

    leider gibt es aber auch keine garantie dafür, dass ein neuer vogel sich integriert und 3 werden sich auf dauer auch nicht vertragen. dehalb meine bitte, versuche weiterhin eine zusammenführung. man braucht geduld und es gibt noch andere möglichkeiten, die ich gerne noch versuchen würde, bevor eine abgabe ansteht
     
  12. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ja, hörte sich schon so an. Für formulierte Härte bin ich ja sonst eher ich zuständig :+pfeif:
    Da hoffe ich aber inständig, dass der kleine Sünder reumütig zurückkehrt und dass alles so funktioniert, wie Uwe es beschrieben hat.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Linnea

    Linnea Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Gut, das leuchtet ein, werde es jetzt so probieren. Komischerweise ist es jetzt die grüne Henne, die ständig nach ihm ruft. Vielleicht gibt`s ja doch eine Chance, dass die Beiden sich zusammenraufen. Danke aber erstmal für die Tipps und die Unterstützung!:zustimm: Ohne euch wäre ich echt aufgeschmissen.
    Werde dann weiter berichten.
     
  15. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.521
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    ich hoffe auch, dass es noch klappt. auch wenn vergleiche zum menschen selten angebracht sind, aber wenn man sich die frage stellt, wie sich "halbstarke" benehmen können, weiss man, was bei den sperlingen abgeht. einer muss ja "boss" sein und darum kann man auch kräfte messen. nicht aufgeben und weiterhin die geduld aufbringen, in fast allen fällen bekommt man es hin
    anders ausgedrückt, selten ist ein sperling so verhaltensgestört, dass er nichts neben sich duldet, ich bin da recht zuversichtlich
     
Thema:

War gestern beim TA

Die Seite wird geladen...

War gestern beim TA - Ähnliche Themen

  1. Wildgänse Europas - gestern auf ARTE

    Wildgänse Europas - gestern auf ARTE: Hallo, hier für die Tierfreunde, die gern alles mögliche über Gänse sehen und interessiert. Ich habe den Bericht gestern gesehen und fand ihn...
  2. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  3. Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?

    Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?: Guten Abend in die Runde, ich habe mir am Samstag ein Paar Mosambikgirlitze erstanden. Seit gestern ist der Hahn (leicht) aufgeplustert...
  4. Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is

    Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is: Hi :0- Ich bin Laura und brauche dringend eure Hilfe ich habe 2 pfirichköpfchen gehabt jetzt habe ich einen nistkasten geholt und es liegen drei...
  5. Reiher beim Fischfang

    Reiher beim Fischfang: Aus dem Garten meines Bungalows fotografiert. Für einen Laienfotograf doch nicht schlecht?[ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]...