War mit Trixie in der Vogelklinik

Diskutiere War mit Trixie in der Vogelklinik im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! Es steht ja schon in der Überschrift: Ich war heute mit Trixie in der Vogelklinik der TiHo. Netterweise hatte mir Dr. Zinke am...

  1. Britti

    Britti Wellensittich-Bedienstete

    Dabei seit:
    14. Januar 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30519 Hannover
    Hallo!

    Es steht ja schon in der Überschrift: Ich war heute mit Trixie in der Vogelklinik der TiHo. Netterweise hatte mir Dr. Zinke am Donnerstag einen Termin außerhalb der Sprechstunde gegeben.

    Trixie hat sich eigentlich schon ganz gut an ihre neue Umgebung gewöhnt. Sie genießt es, um den Käfig herumzuklettern und wagt hin und wieder auch einen Flugversuch, auch wenn sie dabei meist eine Bruchlandung setzt. Bei kleineren Sprüngen landet sie inzwischen aber meist sicher, wo sie anfangs noch mehrere Anläufe gebraucht hatte.

    Auch zeigt sie Interesse an ihren Artgenossen. Sie sitzt fast immer so, daß sie die anderen im Blick hat. Gestern abend wurde sie sogar von Horus angebalzt durch die Gitterstäbe. Zu meiner Verwunderung kletterte sie dann zu ihm und hielt ihm den Schnabel hin. Ich war völlig gerührt bei diesem Anblick.

    Inzwischen hat Trixie auch eine große Vorliebe für Grünzeug entwickelt. Sie vergißt sogar ihre Reserviertheit in Sachen menschliche Hand, wenn sie z.B. Hirteltäschelkraut erblickt. Nur Körnerfutter hat sie so gut wie keines mehr zu sich genommen. Entsprechend war ihr Kot grünlich (= Hungerkot + verdaute Pflanzen).

    Aus diesem Grund waren wir dann heute auch in der Tierärztlichen Hochschule. Eine Infektion hielt auch Dr. Zinke für sehr unwahrscheinlich, da sie ja seit drei Jahren keinerlei Möglichkeit gehabt hatte, sich eine einzufangen. Er vermutet, daß es nach all den Erfahrungen und Veränderungen die Psyche ist, die Trixie auf den Magen schlägt.

    Auf jeden Fall hat die Kleine nun ein Antibiotikum bekommen und ein Präparat, daß den Appetit anregen soll. Ebenso "eine Ladung" Brei per Kropfsonde, weil Dr. Zinke davon ausging, daß Trixie heute nach den Injektionen sehr müde sein würde.

    Als wollte sie ihn Lügen strafen, begann sie augenblicklich damit, ein paar Hirsekörnchen in ihrem Transportkäfig aufzulesen.

    Auch daheim war sie recht aktiv. Zwar hat sie immer noch das Körnerfutter verschmäht, doch endlich mal wieder Kolbenhirse genascht.

    Ich hoffe dieser Trend hält an, denn wenn sie bis Montag nicht wieder eine vernünftige Menge an Körnern frißt, würde sie wohl in der Klinik zwangsernährt werden müssen.

    Momentan bin ich aber sehr optimistisch, daß sich nun alles um Besten wendet, denn dafür, daß sie ja schon per Sonde "gefüttert" worden war, war der Kolbehirseappetit doch recht groß.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Evelin

    Evelin Guest

    Hallo Britta,

    ich drücke Dir und der kleinen Trixie die Daumen, dass der Aufwärtstrend anhält und alles bald wieder in Ordnung ist.

    Alles Liebe für Euch :0-
     
Thema:

War mit Trixie in der Vogelklinik